» »

Stationärer Aufenthalt in Uniklinik - nur als Notfall möglich?

p7elzti(er86


Der rechte Vagusnerv läuft nämlich genau an den verspannten Muskeln entlang und mündet genau dort, wo das Völlegefühl herkommt.

Ein Völlegefühl kann nirgendwo herkommen, es ist immer diffus. Du nimmst also an, dass verspannte Muskeln den Vagusnerv irritieren, oder?

Abgsehen davon, dass ich mir nur schwer vorstellen kann, dass dieser Mechanimus realistisch ist - was bitte soll der Vagusnerv bei dir dann machen? Er kontrolliert unter anderem die Magenenleerung und die vegetativen Funktionen. Selbst wenn einer der beiden Stränge beschädigt ist, passiert klinisch noch nicht allzu viel, da der Körper dies über den zweiten Strang oftmals noch recht gut ausgleichen kann. Wenn etwas passiert, äußert sich das in einer manifesten Funktionsstörung und nicht in diffusen Beschwerden, deren Ursprung man im "Mündungsort" des Vagusnervs lokalisiert.

mlu>hku~h2k


@ Pelztier

Ein bisschen Gas behindert aber das Zwechfell nicht. Und selbst wenn es das täte, würde dies unter Belastung zunehmen und nicht abnehmen. Da wird auch nichts beseite geschoben - Gas bewegt sich allein durch die Peristaltik des Darms.

Ähm es ist Gas, es wird ganz einfach komprimiert?!

Ich bezweifle nur, dass es etwas bringt einer Diagnose hinterherzulaufen.

Ähm wie du meinst (auch wenn es ziemlich ironisch ist mit deiner Geschichte). Ich lasse es abklären und gut ist. Ich habe nicht vor Untersuchungen doppelt zu machen.

Du stellst sie und die damit verbundenen Einschränkungen so dar, als ob sie massiv wären (auch wenn du meinst, das sie nur einen minderschweren Grund haben mögen). Massiv können sie jedoch nicht sein, wenn man die Verhältnismäßigkeit wahrt.

Du hattest vermutlich noch nie eine schmerzhafte Blockade der Wirbelsäule oder? Dann wüsstest du recht schnell wie massiv harmlose Dinge sich äußern können.

Deine subjektive Wahrnehmung differiert hier also ganz erheblich zu der etwas objektiveren Wahrnehmung, und deine Ausdrucksweise unterstreicht nur diesen Eindruck. Wie sonst sollte jemand auf die Idee kommen dir zu sagen, du äßest wie ein Spatz? da muss schon eine entsprechende Selbstdarstellung und Selbstwahrnehmung vorliegen, und die erkenne ich hier in dem Thread auch immer wieder.

Danke für die Psychoanalytik. Hilft mir sehr weiter.

Selbst wenn sich herausstellen sollte, dass deine Beschwerden körperlichen Ursprungs sind (diese Möglichkeit will ich gar nicht bestreiten), dann bleibe ich dabei, dass der Umgang mit ihnen nicht der ist, den ich oder eine psychisch völlig stabile Person hätte. Das ist alles.

Wie oft noch? Ich bin psychisch nicht stabil. Ich habe seit 1,5 Jahren einen dauerhaften Benommenheitsschwindel. Respekt für die Leute, die sich dann so verhalten können, wie du es offenbar erwartest, aber ich kann es nicht. Ich habe in den letzten 18 Monaten ein einziges Mal für 3h klar Denken können. Was erwartest du bitte?

DIre,ams2x015


Hm, in der Kartoffel ist doch Stärke (Kohlenhydrate) das Hauptbestandteil. Dass man darauf mit Benommenheit reagiert und bei anderen Kohlenhydraten nicht? Ich denke, was Du brauchst, ist ein gescheiter Arzt, der imstande ist, ganzheitlich zu denken und erst einmal zuhören. Ich bin leider keine Ärztin, vielleicht ist des Rätsels Lösung ganz einfache, nur haben Ärzte verlernt/nie gelernt, analytisch zu denken. Was ist, wenn Du genau diese Frage einem Atzt stellst: ich habe eine Kartofell gegessen und fühle mich danach... Worauf könnte das hindeuten?"

D5rieamgsx2015


Hm, ok, 4000 sind vielleicht übertrieben, ihr habt recht.

Es mag sein, dass 2000 kcal allgemein den Tagesbedarf an wichtigen Inhaltsstoffen decken. Doch wenn ich versuche, die Kalorien strikt zu zählen und auf 1.900-2000 täglich komme, habe ich viel Hunger und nehme ab. Daher zähle ich die Kalorien nicht und esse normal, nur halt versuche ich, viel Salat zu essen. Ich bin zwar nicht schlank aber auch nicht superdick, und ich nehme auch seit einigen Jahren kein Gramm zu, obwohl ich definitiv die 2000 überschreite, weil ich wie gesagt bei dieser Menge sonst Hunger hätte. Und ich mache auch kein Sport, sondern habe einen Bürojob. Jeder ist unterschiedlich.

pEelz2tier86


Ähm es ist Gas, es wird ganz einfach komprimiert?!

Dein Darm ist offensichtlich nicht durch die Luft distendiert, das würde man sehen. Also enthält er nur vermehrt Luft, behält aber seine Form, was darauf hindeutet, dass es keine exzessiven, d.h. für die Zwechfellbeweglichkeit relevanten Mengen sein können und dass der Druck im Hohlorgan und die Peristaltik weitgehend normal sind. Wie also soll die Luft im Darm die Zwerchfellbeweglichkeit mindern, und wie soll das Zwechfell unter Belastung besser funktionieren und die Luft im Darm komprimieren, ohne dass der normalweite Darm komprimiert wird?

Danke für die Psychoanalytik. Hilft mir sehr weiter.

Das ist keine Psychoanalytik. Das ist mein Eindruck. Mir scheint, du hast hier im Thread Probleme die Dinge zu differenzieren.

ch habe seit 1,5 Jahren einen dauerhaften Benommenheitsschwindel. Respekt für die Leute, die sich dann so verhalten können, wie du es offenbar erwartest, aber ich kann es nicht.

Ich erwarte gar nichts. Und natürlich darfst du dich so fühlen, wie du es tust. Nur stelle dich dann bitte nicht so dar, als ob du über jeglichen Zweifel erhaben wärst, und dass die Mehrheit der Leute sogar sehr viel schlechter mit den für dich massiven Beschwerden zurechtkommen würdest. Das ist alles, was ich damit sagen wollte. Ich wollte lediglich eine andere Perspektive aufzeigen.

Lass' es gut sein. Du hast deinen Termin im IKH und dann wird man weitersehen.

Mehr kannst du nicht verlangen.

p<elztGier86


Ähm wie du meinst (auch wenn es ziemlich ironisch ist mit deiner Geschichte).

Es ist nicht ironisch. Auch hier vermagst du nicht zu differenzieren. So what...

Meine Beschwerden waren mit deinen nicht zu vergleichen. Hätte ich nur deine Beschwerden gehabt, wäre ich froh gewesen, und hätte mich, wenn keine Diagnose nach einigen Untersuchungen gefunden worden wäre, damit arrangiert bzw. auf meinen Körper und dessen Selbstheilungkräfte verlassen. Die ständige Beschäftigung mit dem Thema erscheint mir sich ungünstiger auszuwirken, als es die andere Strategie täte.

_rParv9atix_


Ich habe in den letzten 18 Monaten ein einziges Mal für 3h klar Denken können.

Wenn dem tatsächlich so wäre, dann könntest du hier seit Tagen nicht so klar uns strukturiert schreiben ;-)

Ich bin chronische Schmerzpatientin und ich weiß durchaus wie es ist, nicht mehr klar denken zu können. Aber wenn das mal bei mir der Fall ist - was zum Glück selten vorkommt, da ich dann schon ziemlich starke Schmerzen haben müsste - dann hätte ich gewiss keinen Nerv lange Texte zu verfassen und Diskussionen zu verfolgen. Abgesehen davon würden meine Texte vor Rechtscheibfehlern nur so strotzen.

Ich glaub, dass ist mal wider so ein Wahrnehmungsding bei dir, wie hier schon angesprochen wurde. Ich möchte aber nicht abstreiten, dass es mir nicht auch mal so geht. Manchmal geht es mir gefühlt auch schlechter als es tatsächlich der Fall ist. Das ist aber meist nur der Fall, wenn ich mich zu sehr auf meinen Schmerz konzentriere. Nachdem, was du hier geschrieben hast würde ich daher auch vermuten, dass du dich mit deinen Beschwerden zu sehr beschäftigst und dich reinsteigerst. Versuche es mal mit Ablenkung ;-)

m:uhk1uh2mk


@ Pelztier

Also bei mir kommt das Völlegefühl ziemlich zentral von einer Stelle ca. 5 cm unter dem Brustkorb. Ne ich meine nicht, dass die Muskeln auf den Vagusnerv drücken und der mir dann Probleme macht, sondern genau umgekehrt: Dauerhafte Beschwerden im Bereich des Vagusnerv und dadurch Muskelverspannung. Kennt man vielleicht wenn man viel zu viel gegessen hat, dann verspannen sich auch die Halsmuskeln. Und auch nach einer Zwerchfellop klagen die Patienten durch die Luft im Bauchraum üblicherweise über starke Nackenverspannungen.

@ Dreams

Also so reagiere ich auf fast alles mit Stärke. Nudeln bspw. wirken ziemlich ähnlich und Vollkorn geht gar nicht. Deswegen ist auch DDFB mein Verdacht, da gehen komplexe KH nämlich auch nicht und die Symptome passen halt auch ziemlich gut. Mal sehen, in 2 Wochen habe ich ja den Test.

@ Pelztier

Nur stelle dich dann bitte nicht so dar, als ob du über jeglichen Zweifel erhaben wärst

Mache ich nicht, keine Sorge

Meine Beschwerden waren mit deinen nicht zu vergleichen. Hätte ich nur deine Beschwerden gehabt, wäre ich froh gewesen,

Ja, du hast den "Wem-gehts-beschissener" Schw...zvergleich gewonnen, hier dein Orden :)* %-|

und hätte mich, wenn keine Diagnose nach einigen Untersuchungen gefunden worden wäre, damit arrangiert bzw. auf meinen Körper und dessen Selbstheilungkräfte verlassen.

Ähm ich habe das Völlegefühl 5 Jahre lang ignoriert? War damit einmal beim Arzt und gut war. Musste mein Bett hochstellen, da ich sonst starkes Sodbrennen bekam und das wars auch. Seitdem ich die komplexen KH vor ein paar Monaten weggelassen habe kann ich übrigens wieder auf einem flachen Bett schlafen. Das erste Mal seit Jahren

@ Parvati

Wenn dem tatsächlich so wäre, dann könntest du hier seit Tagen nicht so klar uns strukturiert schreiben

Tjoah so ist es aber :-). Klar es geht noch viel schlimmer, keine Frage. War es auch mal, da habe ich nur vor mich hinvegetiert, kein Fernsehen, kein Radio, nix. Es fühlt sich einfach so an als hätte ich zwei Bier getrunken. Dauerhaft. Ist halt nicht wirklich schlimm, aber klar denken ist das für mich nicht.

mJnexf


Hast du dann auf der Arbeit noch keine Probleme bekommen?

Ich mein, wenn du seit Monaten nicht mehr richtig klar denken kannst und phasenweise nur noch dahinvegetieren konntest, fällt das doch auf :-/

m~uLhkulh2k


Klar ist das problematisch. Ich mache keine Dienstreisen mehr, und habe meine Stundenzahl reduziert. Meine Aufgaben zu erledigen klappt noch relativ gut, es ist aber schon hart an der Grenze.

Das mit dem dahinvegetieren war vor ca. einem Jahr als es richtig akut war. War da ca. 2 Monate krank geschrieben. Irgendwann hat es dann ein Chiropraktiker geschafft eine Blockade aus der HWS rauszubekommen, dadurch hat sich der Schwindel ca. halbiert (dauerhaft). Habe dann eine Wiedereingliederungsmaßnahme gemacht.

plelvztiekr86


Ja, du hast den "Wem-gehts-beschissener" Schw...zvergleich gewonnen, hier dein Orden

Ja klar, weil es mir auch darum gegangen ist...wieviele Beiträge hatte ich hier in dem Thread schon verfasst, bevor ich auch nur ansatzweise von mir sprach ? Nochmal: es ging um die Verdeutlichung der Perspektive. Z.b. darum, dass du meinst, dass ein Schwindel fundamentale Ängste bei jedem wecke. Die Darstellung meiner Situation war zudem lediglich eine Antwort auf deine (in Anbetracht der Tatsache, dass du mich und meine Geschichte nicht kennst) recht vermessene Aufforderung mich in deine Lage zu versetzen.

Also tu jetzt nicht so, als ob ich hier nur Selbstdarstellung wollte. So ein dämliches Gelaber (siehe Zitat) kann auch nur von jemandem stammen, der solche Erfahrungen nie hat machen müssen, aber meint diese gemacht zu haben und Ahnung zu haben.

m#uhku)h2xk


Da habe ich mich zugegebenermaßen etwas im Ton vergriffen tut mir leid. Ich muss aber auch sagen, dass ich mich ziemlich provoziert gefühlt habe- und wen wundert es, wenn die Symptome die zwar nicht gefährlich, aber dennoch massiv einschränkend sind, klein geredet werden.

Was mich aber mal interessieren würde, bzw. bisher nicht verstanden habe:

Was würdest du mir denn empfehlen was ich machen soll?

_7Parv}afti_


@ muhkuh

Also bei mir kommt das Völlegefühl ziemlich zentral von einer Stelle ca. 5 cm unter dem Brustkorb. Ne ich meine nicht, dass die Muskeln auf den Vagusnerv drücken und der mir dann Probleme macht, sondern genau umgekehrt: Dauerhafte Beschwerden im Bereich des Vagusnerv und dadurch Muskelverspannung.

Ähm... Unwahrscheinlich. Umgekehrt würde es eher einen Sinn ergeben: Verspannte Muskeln klemmen Nerv ab. In dem Fall wäre Spezielles Krafttraining und Physiotherapie sinnvoll. Wollte ich dir eh schon mal vorschlagen, da du ja immer wieder mal geschrieben hast, dass du Blockaden und verspannte Muskeln hast.

Kennt man vielleicht wenn man viel zu viel gegessen hat, dann verspannen sich auch die Halsmuskeln.

Bitte was? Wie kommst du eigentlich auf diesen... Blödsinn?

Und auch nach einer Zwerchfellop klagen die Patienten durch die Luft im Bauchraum üblicherweise über starke Nackenverspannungen.

Das ist sicher nicht nur bei Zwerchfell-Ops der Fall. Ich habe schon von Patienten, die andere Ops hatten, gelesen, dass sie nach der OP unter Nackenverspannungen litten. Das kann viele Gründe haben. Je nach Op liegt man auch recht lang in einer Position, was zu Verspannungen führen kann auch kurz nach einer OP kann man unter Umständen noch viel liegen. Dann kommt noch hinzu, dass manche eh schon eine schwache Nackenmuskulatur mitbringen, weil sie sich kaum bewegen, wenig bis keinen Sport treiben und eher viel sitzen. Da steckt man natürlich eine OP auch nicht so gut weg, wie jemand, der gut trainiert ist.

mWuhk6u.h2k


Das ist sicher nicht nur bei Zwerchfell-Ops der Fall. Ich habe schon von Patienten, die andere Ops hatten, gelesen, dass sie nach der OP unter Nackenverspannungen litten. Das kann viele Gründe haben. Je nach Op liegt man auch recht lang in einer Position, was zu Verspannungen führen kann auch kurz nach einer OP kann man unter Umständen noch viel liegen. Dann kommt noch hinzu, dass manche eh schon eine schwache Nackenmuskulatur mitbringen, weil sie sich kaum bewegen, wenig bis keinen Sport treiben und eher viel sitzen. Da steckt man natürlich eine OP auch nicht so gut weg, wie jemand, der gut trainiert ist.

Bitte was? Wie kommst du eigentlich auf diesen... Blödsinn?

m^uhkduh2xk


Informier dich doch einfach mal über die Zwerchfellbruch-OP. Es kommt durch das restliche Gas im Bauchraum.

Natürlich ist das was du schreibst richtig, hat aber nichts mit dem zu tun wovon ich rede.

Zum Zeitpunkt als es los ging vor 1,5 Jahren war ich ziemlich gut im Training. Alle Muskeln sind nach wie vor im grünen Bereich. Dennoch mache ich meine Übungen und es hat auch einen Einfluss, aber der ist recht gering. Ich bin auch nicht überall verspannt. Sondern nur an der rechten Halsseite. Sonst nix. Habe dadurch auch eine schöne HWS-Skoliose an der Stelle.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gesundheitswesen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH