» »

Stationärer Aufenthalt in Uniklinik - nur als Notfall möglich?

miuhkSuh2pk


anhand deiner Aussagen hier kann ich das so nicht bestätigen. Wirkt auf mich jedefalls nicht so.

Wie du meinst. Es war häufig so stark, dass ich nur mit der Hoffnung dass es noch besser wird zur Arbeit gefahren bin. Und auch so stark, dass ich es kaum geschafft habe zum Büro zu laufen. Ist mir auch egal, ich muss dich hier nicht überzeugen.

Aussagen (wenn auch in abgeschwächter Form) bringst, die nicht darauf schließen lassen, dass du ein besonders hartgesottener Typ bist, sondern eher implizieren, dass du doch Veränderungen des Körpers schneller und dramatischer wahrnimmst und anders interpretierst, als sie für einen wirklich fachkundigen Außenstehenden erscheinen.

Natürlich, mein Fass ist übergelaufen, mein Zahnfleisch ist runterglaufen. Ich reagiere auf jeden sensiblen Kleinscheiss, ist mir sehr wohl bewusst. Nach 18 Monaten Dauerschwindel/-benommenheit bist du einfach garr.

Versetz dich doch einfach mal in meine Lage. Was würdest du sagen, wenn ich behaupte, dass deine Darmkrankheit psychisch war? Dass du an deinem Leid selber Schuld bist, weil du dich eine Therapie verweigert hast?

m"uhkruh2k


@ SilkPearl

Oh entschuldige, wollte es nicht so scharf formulieren :) - denk dir da am besten einen Smiley mit dazu ;-D

S ilKkPegarxl


Schon gut. :)z

Bezüglich Alkoholexzess und nachfolgender anhaltender Beschwerden: Deine Bauchspeicheldrüse wurde ja sicher inzwischen ausreichend untersucht, oder? Habe gelesen, dass auch von dort "Schwindel und Benommenheit und Aufgeblähtsein" kommen kann.

m>uShku3h2xk


Jepp, wurde untersucht, war ok.

Also wie gesagt Schwindel ist sehr sicher muskulär und die Benommenheit größtenteils auch. Ich kann den Muskel mit Zeigefinder und Daumen leicht massieren und es wird direkt besser (wenn es nicht zu stark verspannt ist). Die Verspannung wird halt stärker wenn ich etwas unverträgliches esse und wurde mit AB besser :)

Als Zusammenhang vermute ich zum einen die Atemhilfsmuskulatur. Zum anderen den Verlauf des Vagusnervs. Der rechte Vagusnerv läuft nämlich genau an den verspannten Muskeln entlang und mündet genau dort, wo das Völlegefühl herkommt.

Als ich letztere Vermutung dem Neurologen gesagt habe, bzw. nur fragen wollte ob das möglich ist, meinte er nur das wäre unmöglich und ich soll gefälligst ein AD nehmen, das hilft mir garantiert. 100% fail.

m;uhkuxh2k


Wenn man einen google-Account hat, kann man sich das über zygotebody.com ziemlich gut kostenlos angucken :)

prelz@tierx86


Weder noch. Es ist nur in Ruhe, bei sportlicher Betätigung wird es besser. Ist für mich auch logisch, sobald man das Zwerchfell etwas fordert macht es auch gescheit seinen Job, ansonsten bzw. in Ruhe ist halt der Druck von unten recht groß. Im Schlaf äußert es sich so, dass ich extrem langsam atme (2 Atemzüge pro Minute) und beim ausatmen sehr lange und kontinuierlich stöhne, als wenn ich gegen einen leichten WIederstand pressen würde.

Das ergibt keinen Sinn. Eine massive Distension bzw. Magenfüllung behindert die Zwechfellbeweglichkeit. Das kenne ich selbst auch bei meinen Subileus-Zuständen. Aber erstens muss dafür schone eine starke Distension und Magenfüllung vorliegen, die nicht nru aus exzessivem Gas, sondern auch aus Flüssigkeitsretention besteht.

Und zweitens wird eine Zwerchfellminderbeweglichkeit nicht besser bei Belastung, sondern nimmt ab, wenn das Zwerchfell bereits in Ruhe eine eingeschränkte Beweglichkeit hat. An deiner Annahme ist also nichts logisch. Eine verminderte Zwechfellbeweglichkeit macht sich auch nicht durch eine verminderte Atemfrequenz, sondern durch eine vermehrte Atemfrequenz bemerkbar, da die Atempumpe ja weniger effektiv ist, und der Körper dies durch eine vermehrte Atemarbeit zu kompensieren versucht.

Das stimmt alles hinten und vorne nicht, was du dir hier zusammenklabustert hast.

Versetz dich doch einfach mal in meine Lage. Was würdest du sagen, wenn ich behaupte, dass deine Darmkrankheit psychisch war? Dass du an deinem Leid selber Schuld bist, weil du dich eine Therapie verweigert hast?

Ich brauche mich nicht in deine Lage zu versetzen, ich war dort und darüber hinaus. Bei mir wurde eine seltene schwerwiegende organische Darmerkrankung über 22 Jahre nicht erkannt, und am Schluss wäre ich fast an der Fehldiagnose der Anorexia nervosa krepiert. Zu diesem Zeitpunkt wurde mir wegen des schlechten Allgemeinzustands, den Organschäden (die als sekundär zu der vermeintlichen Anorexie gesehen wurden) und der massiven Kachexie eine verbleibende Lebenszeit von 3 Monaten attestiert. Ich bekam nirgendwo Hilfe, weil ich durch dieses Label stigmatisiert war. Wenn ich nicht ins Ausland gegangen wäre und an einem international anerkannten Zentrum (das offensichtlich nur in D. kaum bekannt ist, weil die deutschen Ärzte meinen sie seien der Weisheit letzter Schluss) die Diagnose erhalten hätte, wäre ich auch krepiert.

Genau deswegen kann ich aber auch sagen, dass einige deine Verhaltensweisen und Aussagen für mich nicht nachvollziehbar sind, auch nicht, wenn ich sie aus meiner damaligen Persepektive heraus betrachte. Seit 3 bzw. 1,5 Jahren habe ich nicht diagnoszierte zunehmend schwere neurologische Ausfallerscheinungen, Veränderungen der Hämoastase, zunehmend massive Atemprobleme (so dass ich nur noch 30 Meter mehr laufen kann), schwere Mikrozirkulationsstörungen etc pp. Und ich laufe nur gegen Wände.

Und du willst mir allen Ernstes sagen, ich müsse mich in deine Situation reinversetzen?

Was ich geschrieben habe, ist eben mein Eindruck und mein Wissen, das mittlerweile recht umangreich ist - das ist alles.

Zudem habe ich nicht behauptet, dass deine Erkrankung psychischen Ursrpungs ist, das habe ich mehrfach betont, dass ich das nicht tue. Ich habe lediglich gesagt, dass einige deiner Aussagen und Verhaltensweisen nicht dem enstprechen, was ich als "über jeden Zweifel erhaben" betrachten würde, wie du es zu sehen scheinst, und dass ich diese nicht von mir in der Situation mit einer unentdeckte schweren körperliche Erkrankung einerseits, und einer fatalen psychischen Fehldiagnose andereseits, kenne. Und ich habe zudem aufgezeigt, dass offensichtlich eine Diskrepanz zwischen meiner und deiner Warhnehmung und Definition von Zuständen vorliegt.

pzelzetie}r8x6


Falsch.

Die Wartezeit beträgt 2,5 Monate und ich bin nicht privatversichert sondern Selbstzahler.

Ist nicht falsch. Du bist Selbstzahler, das ist nicht dasselbe wie Kassenpatient. Auch die Selbstzahler werden schon bevorzugt behandelt. Ist aber auch egal.

Schwindel löst eine elementare Grundangst

Bei dir. Bei mir und bei vielen anderen nicht. Wieder andere würden panisch reagieren.

Das wurde mir so gesagt, mehrfach. Ist nicht meine Interpretation.

Dann hast du es so dargestellt, dass man diesen Eindruck bekommen kann. Wenn jemand sagt, dass er auf 2000kcal kommt, auch wenn die Ernährung dabei suboptimal ist, dann kann ich mir nur schwer vorstellen, dass jemand, der nur ein wenig von der Materie versteht, sagt, dass sein Gegenüber wie ein Spatz esse.

Ich formuliere es mal provokativ: Sagst du das auch jemanden mit Darmverschluss? Ich würde gerne mehr und anders essen. Vertrage es aber nicht. Was soll ich bitte machen?

Zweiteres ist nachvollziehbar, ersteres nicht.

Was hat jetzt bitte ein Darmverschluss mit deinen Symptomen und meiner Aussage zu tun?

Wenn jemand noch 2000kcal essen kann, egal wie, dann ist das ein Indikator dafür, dass keine schwerwiegende oder auch nur moderate Erkrankung des Darms vorliegen kann. Insofern hinkt der Vergleich mit jemanden mit Darmverschluss völlig.

Abgesehen davon hast du dir das in meinem Fall denkbar schlechteste Beispiel ausgesucht. Ich weiß nämlich tatsächlich, wie es ist in einem chronischen Darmverschluss-ähnlichen Zustand zu leben und akute (Sub)Ileus-Zustände zu haben.

Allein dieser Vergleich bestätigt mich nur in meinem Eindruck, dass die Verhältnismäßigkeiten bei dir nicht mehr ganz gegeben sind. Das ist kein Vorwurf, und es ist auch nicht schlimm. Nur sollte man das dann auch so klar sehen können und nicht noch meinen sich von den üblichen Patienten (ich meine hier nicht Angstpatienten) stark abzuheben.

mEu5hkuah2k


Das ergibt keinen Sinn. Eine massive Distension bzw. Magenfüllung behindert die Zwechfellbeweglichkeit. Das kenne ich selbst auch bei meinen Subileus-Zuständen. Aber erstens muss dafür schone eine starke Distension und Magenfüllung vorliegen, die nicht nru aus exzessivem Gas, sondern auch aus Flüssigkeitsretention besteht.

Und zweitens wird eine Zwerchfellminderbeweglichkeit nicht besser bei Belastung, sondern nimmt ab, wenn das Zwerchfell bereits in Ruhe eine eingeschränkte Beweglichkeit hat. An deiner Annahme ist also nichts logisch. Eine verminderte Zwechfellbeweglichkeit macht sich auch nicht durch eine verminderte Atemfrequenz, sondern durch eine vermehrte Atemfrequenz bemerkbar, da die Atempumpe ja weniger effektiv ist, und der Körper dies durch eine vermehrte Atemarbeit zu kompensieren versucht.

Das stimmt alles hinten und vorne nicht, was du dir hier zusammenklabustert hast.

Ähm, ich rede hier nicht von massiven, stumpfen Druck auf das Zwerchfell, wie das bei einem Darmverschluss der Fall wäre. Ich rede von ein bisschen Gas, das da drauf drückt und durch leichte Anstrengung des Zwerchfells beiseite geschoben oder komprimiert werden kann. Find schon, dass das passt. Ein anderes Problem sind die Schmerzen im Bauchraum, sobald ich versuche in den Bauch zu atmen (war mit AB übrigens auch weg). Wird unterbewusst auch zu einer falschen Atmung führen.

Was du erlebt hast ist ziemlich heftig und tut mir Leid. Ich hoffe ich trete dir damit nicht zu nahe, aber ich glaube du kannst dich genau deshalb nicht in meine Lage versetzen in der ich vermute, dass auch geringe körperliche Ursachen zu ziemlich unangenehmen Symptomen führen können. Ich habe das Gefühl du denkst, das könnte nur eine massive organische Erkrankung schaffen oder halt eben eine psychische Erkrankung.

Es ist fast so, als hätte ich seit einem Jahr ne Stecknadel im Schuh, die in den Fuß sticht und sage, dass mir das ganze Bein wehtut und du hattest einen Oberschenkelbruch und sagst mir, ich sollte auch die Psyche in betracht ziehen, weil ja organisch nix gefunden wurde/wird.

D\reamos20B15


Hallo Muhkuh, ich habe den ganzen Faden durchgelesen und habe eine Rückfrage: bist Di sicher, dass bei Dir keine Candida vorliegt? Bei Deinem Zuckerkonsum und zwischenzeitlich Antibiotika wegen DDFB würde mich das nicht wundern. Hast Du die Stuhlprobe damals richtig genommen- mit, sorry, gründlich umrühren und an mindestens 3 Stellen eine Probe entnehmen? Die Pilze sitzen in Nestern, erwischt man das Nest nicht, hat man nix nachgewiesen. 1 Woche Nystatin ist zu wenig. Wenn dann müsstest Du konsequent auf alle Zucker verzichten, auch einfache Kohlenhydrate und Obst. Und zusätzlich Probiotika nehmen. Mindestens 4 Wochen lang. So würde ich meine , sorry, diffusen Beschwerden vor einigen Jahren los - inklusive meiner Pollenallergie. Und ich hatte sehr viel Blähungen, sah teilweise richtig schwanger aus.

Paul, an dieser Stelle wünsche ich mir keine Diskussionen zu diesem Thema, deine Einstellung ist mir bekannt, nimm es hier einfach hin.

Was die Gase noch binden könnte sind Flohsamenschalen. Man muss sie aber auch konsequent anwenden, 1 TL in 1 Glas Wasser einrühren, ca. 1 Minute später austrinken und noch 1 Glas hinterher trinken. 1 Mal täglich reicht, nach 4-5 Tagen müsstest Du etwas vergrößerte Stuhlmenge und bessere Darmperistaltik haben.

In Sneakers sind Erdnüsse drin, diese sind allgemein schwer verdaulich und ein Allergen.

Und was ist mit Milchprodukten? Vertägst Du diese? Käse, Joghurt, Kefir? Sorry, vielleicht habe ich es überlesen, meine aber, dass eine Laktoseintoleranz bei Dir ausgeschlossen wurde?

Nach monatelanger Mangelernähring wie Du diese betreibst kannst Du kein Normalgewicht erreichen, vor allem nicht bei 2000 kcal (das finde ich selbst für mich, Frau, mittelgroß, schon nah an Abnahme-Diät, du müsstest auf 4000 kcal richtiger Nahrung kommen, um nicht abzunehmen). Irgendwas stimmt mit Deiner Ernährung nicht, selbst wenn Du meinst, bestimmte Lebensmittel nicht zu vertragen. Hast Du diese auch konsequent - so wie du recherchierst - getestet? Lies Dich ein, wie man unverträgliche Lebensmittel ausschließt, es gibt Literatur dazu. Kurz und vereinfacht: ernähre Dich 1 Woche nur von Reis oder Hafer je nachdem was Du verträgst. Dann schlagartig viel vom anderen Lebensmittel essen und schauen was passiert. Man fängt mit unverdächtigen Lebensmitteln an und steigert langsam. Das ist langwierig. Doch sneakers sind nicht die Lösung Deines Problems!

m3uh>ku)hx2k


Ist nicht falsch. Du bist Selbstzahler, das ist nicht dasselbe wie Kassenpatient. Auch die Selbstzahler werden schon bevorzugt behandelt. Ist aber auch egal.

Ich bin Kassenpatient. Und als Kassenpatient ist es mir ein paar Euro wert, eher einen Termin zu bekommen. Wüsste nicht was daran verwerflich ist, im Gegenteil.

Bei dir. Bei mir und bei vielen anderen nicht.

Das glaube ich dir nicht, bzw. es ist schlichtweg falsch. Plötzlicher starker Schwindel ohne erkennbare Ursache macht immer Angst. Jedem.

dann kann ich mir nur schwer vorstellen, dass jemand, der nur ein wenig von der Materie versteht, sagt, dass sein Gegenüber wie ein Spatz esse.

Über die Hauptmahlzeiten schaffe ich max. 1000 kcal und das ist normalerweise auch das, was mein gegenüber wahrnimmt. Das ist für jemanden meines Alters und meiner Statur deutlich zu wenig. Wir müssen da auch nicht weiter drüber reden, offenbar haben wir unterschiedliche Vorstellungen hinter dem Spruch.

Beispiele überspitzen Situationen häufig, um den Sachverhalt zu verdeutlichen.

Ichhabe das Gefühl, du regst dich nur noch über das auf was ich schreibe, eine sachliche Diskussion findet hier nicht mehr statt. Über Tipps und Hinweise bin ich dankbar, aber irgendwelche merkwürdigen Interpretationen meiner Formulierungen helfen mir irgendwie nicht so weiter.

D:ream3s2x015


Es ist fast so, als hätte ich seit einem Jahr ne Stecknadel im Schuh, die in den Fuß sticht und sage, dass mir das ganze Bein wehtut ....

WIE das ist, weiß ich ganz genau. Ich bin mit 14 auf eine Glasscherbe getreten und offensichtlich ist ein Stück Glas in der Ferse stecken geblieben. Seitdem darf ich nicht barfuß auf dem Sand oder Ähnliches laufen. Tue ich das - darf ich 1 Monat lang auf Zehenspitzen laufen, weil es dann mit jedem Tritt sticht. Kein Ultraschall oder andere bildgebende Verfahren siehen das. Bilde ich mir das ein? Nein. Der Körper hat das Stück Glas wahrscheinlich ummantelt, um vor dem Fremdkörper zu schützen. Mit einem unregelmäßigen Druck durch den Sand verschiebt es sich und es dauert wieder Wochen, bis die Ummantelung wieder ganz ist. Damit lebe ich und kann mir nur bestimmte Absatzhöhe erlauben. Gibt schlimmeres.

pselztile!r8x6


Ich rede von ein bisschen Gas, das da drauf drückt und durch leichte Anstrengung des Zwerchfells beiseite geschoben oder komprimiert werden kann.

Ein bisschen Gas behindert aber das Zwechfell nicht. Und selbst wenn es das täte, würde dies unter Belastung zunehmen und nicht abnehmen. Da wird auch nichts beseite geschoben - Gas bewegt sich allein durch die Peristaltik des Darms.

geringe körperliche Ursachen zu ziemlich unangenehmen Symptomen führen können.

das bezweifele ich nicht. Ich bezweifle nur, dass es etwas bringt einer Diagnose hinterherzulaufen. Ich glaube du wärst besser damit bedient dich nicht mit deinen Beschwerden und der Suche nach Erklärungen so eingehend auseinderzusetzen. Aber gut, mach das, was die dir im IKH vorschlagen, und gut ist's.

ich sollte auch die Psyche in betracht ziehen, weil ja organisch nix gefunden wurde/wird.

Du verstehst mich immer noch nicht. Ich habe mich gar nicht zu der Thematik geäußert.

Ich sagte nur, dass ich deine Verhaltensweisen und Aussagen von mir in einer zum Teil ähnlichen, wenn auch erheblich schwerwiegenderen Situation nicht kenne. Du müsstest aufgrund der geringeren Schwere der Beschwerden physisch und psychisch leichter mit ihnen umgehen können und das kann ich nicht erkennen. Du stellst sie und die damit verbundenen Einschränkungen so dar, als ob sie massiv wären (auch wenn du meinst, das sie nur einen minderschweren Grund haben mögen). Massiv können sie jedoch nicht sein, wenn man die Verhältnismäßigkeit wahrt.

Deine subjektive Wahrnehmung differiert hier also ganz erheblich zu der etwas objektiveren Wahrnehmung, und deine Ausdrucksweise unterstreicht nur diesen Eindruck. Wie sonst sollte jemand auf die Idee kommen dir zu sagen, du äßest wie ein Spatz? da muss schon eine entsprechende Selbstdarstellung und Selbstwahrnehmung vorliegen, und die erkenne ich hier in dem Thread auch immer wieder.

Selbst wenn sich herausstellen sollte, dass deine Beschwerden körperlichen Ursprungs sind (diese Möglichkeit will ich gar nicht bestreiten), dann bleibe ich dabei, dass der Umgang mit ihnen nicht der ist, den ich oder eine psychisch völlig stabile Person hätte. Das ist alles. Ich habe mich nicht dazu geäußert, wie ich die Wahrscheinlichkeiten für eine psychische vs eine somatische Erkrankung einschätze. Ich würde mir nicht anmaßen eine solche Einschätzung vorzunehmen.

p%elzEtie^rx86


du müsstest auf 4000 kcal richtiger Nahrung kommen, um nicht abzunehmen

Sorry, aber das ist kompletter Unsinn. Wenn man fett werden will bzw. unkontrolliert zunehmen will, dann ist das der Fall. Ansonsten nicht.

p"elztuier8x6


das finde ich selbst für mich, Frau, mittelgroß, schon nah an Abnahme-Diät,

Ich weiß ja nicht, vielleicht betreibst du sehr viel Sport. Aber ein Konsum von 2000kcal täglich deckt den Bedarf einer durchschnittlichen Frau. Darüber hinaus nimmt sie zu.

Insofern kannst du da nicht von dir ausgehen, und bei einer 2000kcal Zufuhr bei einer Frau von "nahe an Abnahmediät" zu sprechen, ist absurd.

mduhk5uh2xk


@ Dreams

Hallo Muhkuh, ich habe den ganzen Faden durchgelesen und habe eine Rückfrage: bist Di sicher, dass bei Dir keine Candida vorliegt? Bei Deinem Zuckerkonsum und zwischenzeitlich Antibiotika wegen DDFB würde mich das nicht wundern. Hast Du die Stuhlprobe damals richtig genommen- mit, sorry, gründlich umrühren und an mindestens 3 Stellen eine Probe entnehmen? Die Pilze sitzen in Nestern, erwischt man das Nest nicht, hat man nix nachgewiesen.

Jepp ich weiß, war ein ziemlich unappetitlicher Morgen ;-). Das AB habe ich aber vor ein paar Wochen erst genommen, davor bestimmt 10 Jahre lang keins. Die Urinprobe war auch negativ und sogar Bioresonanz (wovon ich nachdem ich es gesehen habe aber gar nix halte) meinte da ist nix.

Was die Gase noch binden könnte sind Flohsamenschalen. Man muss sie aber auch konsequent anwenden, 1 TL in 1 Glas Wasser einrühren, ca. 1 Minute später austrinken und noch 1 Glas hinterher trinken. 1 Mal täglich reicht, nach 4-5 Tagen müsstest Du etwas vergrößerte Stuhlmenge und bessere Darmperistaltik haben.

Jepp, das wollte ich jetzt nochmal probieren :)

Und was ist mit Milchprodukten? Vertägst Du diese? Käse, Joghurt, Kefir? Sorry, vielleicht habe ich es überlesen, meine aber, dass eine Laktoseintoleranz bei Dir ausgeschlossen wurde?

Quark geht super, Milch eigtl. auch, wobei es jetzt direkt nach dem AB erstmal ziemlich gegrummelt hat. Das gab es vor dem AB allerdings nicht.

4000kcal ist schon etwas heftig. Mein Körper kann Nahrung eigtl ziemlich gut verwerten, 3000kcal müssten passen (mache derzeit ja keinen Sport).

1 Woche nur von Reis oder Hafer je nachdem was Du verträgst. Dann schlagartig viel vom anderen Lebensmittel essen und schauen was passiert. Man fängt mit unverdächtigen Lebensmitteln an und steigert langsam. Das ist langwierig. Doch sneakers sind nicht die Lösung Deines Problems!

Habe ich mehrmals probiert, allerdings mit Reis und Kartoffeln. Und nach einem Tag immer abgebrochen. Von einer großen Portion Kartoffeln fühle ich mich wie Stockbesoffen. Und ich fange an zu zittern, als wäre ich unterzuckert. Keine Ahnung warum und woher, der Bauch bläht sich dabei jedoch nicht sonderlich auf. Reis macht einfach nur Bauchschmerzen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gesundheitswesen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH