» »

Kurzfristige Absage beim Therapeuten, Ausfallgebühr zahlen?

SPunlflowexr_73


Das würde ich auch nicht wollen. So ein Unfall ist (wie Krankheit, Krankheit Kind) einfach nicht kontrollierbar. Und ein Ausfallhonorar deutlich über dem eigentlichen Stundensatz aber noch die größere Sauerei.

d@ana&e87


Und garniert wird das alles durch den Tonfall.

RxHW


Hallo Lisa,

hier gibt es meist gute Tipps zu den rechtlichen Fragen:

[[http://www.patientenberatung.de/psychotherapie/]]

Wenn der Therapeut ein Recht zu einem Ausfallhonorar haben sollte, hätte der Patient (z.B. Selbständige) bei einer kurzfristigen Absage durch den Therapeuten die selben Rechte.

Gruß

RHW

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gesundheitswesen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH