» »

Schlechter Doktor. In der Behandlung wechseln?

t7imuo220x9 hat die Diskussion gestartet


Hallo, ich wusste nicht wo ich den Beitrag schreiben soll und hoffe bin richtig!

Alles fing an mit Eitiger Ausfluss aus dem Penis am Morgen ( ich weiß, ich bin Selbstschuld!). Bin sofort am selben Tag zum Hausarzt. Dies war am 26.11.. Er machte erst Urinprobe und dann ein Abstrich und verschrieb mir Amoxi 1000. Am 30.11. waren die Ergebnisse da und logo wie ich es dachte ein Tripper. Er verschrieb mir Cefixim AL 400 mg. 1 mal täglich 5 Tage. Die Beschwerden gingen nicht weg und er überwies mich sofort zum Urologen. Er machte auch ein Termin am selben Morgen für mich dort.

Dort angekommen musste ich unglaublich 5 1/2 Stunden warten bis ich dran kam. Dort gab ich auch eine Urinprobe ab. Wie ich dran kam und der Arzt die Überweisung lass, lachte er und sagte nur: "ach da haben Sie mal ein Volltreffer gelandet!". Er verschrieb ohne weiter Test oder Prüfung Ciprofloxacin 500 mg (2 mal täglich 3 Tage lang) und eine Spritz mit Antibotika Cefixim. Ersagt ich sollte dann nächste Woche zur nach Untersuchung kommen. Die Beschwerden wurden weniger aber nicht weg.

Bei dem Termin am Mittwoch wo ich um 8 Uhr erscheinen sollte musste ich wieder 4 Stunden warten. Nach der Urinprobe wurde gesagt, dass noch etwas Bakterien drin sind un verschrieb mir am 08.12. ciprofloxacin-axcount 500 mg (2 mal täglich 5 Tage) und sagte ich sollte nicht mehr kommen und die Beschwerden müsste weggehen.

Natürlich wurde die Beschwerden nicht weniger und ich suchte den Arzt am 15.12. wieder auf. Nach einer Wartezeit von 4 Stunden und erneuert Urinprobe, sagte er, dass nichts mehr im Urin drin ist und damit leben sollte. Das Antibiotikum ist genau richtig dafür und wenn ich Probleme damit hätte würde er eine Blasenspiegelung machen und drückte mir wieder ein Schein in der Hand für ciprofloxacin-axcount 500 mg.

Wie soll ich da jetzt reagieren? Soll ich den Arzt wechseln oder erstmal abwarten, ob sich das so beruhigt (Entzündung usw.)?

Antworten
DAreajms20x15


Habe ich es richtig verstanden, er hat keine Bakterien gefunden, aber ein Antibiothikum sollst Du trotzdem weiter nehmen?

Ich würde da jetzt den Arzt wechseln, allein wegen der Wartezeiten. Ich kenne mich mit dieser Krankheit leider nicht aus, aber ich denke, dass es schon sein kann, dass der Körper Zeit braucht, um alle töten Bakterien auszuleiten, sodass Du noch eine Zeit nach dem Therapie-Ende Beschwerden hast. Bei z.B. Bronchitis ist es doch das Gleiche - das Antibiothikum ist zu Ende, man fühlt sich gut, rotzt aber trotzdem noch 1 Woche. Es sollte halt wieder weniger werden. IT jedem Tag. Wenn es in 3 Tagen nicht besser wird, würde ich zu einem anderen Arzt gehen. Vielleicht spricht Dein Infekt nicht auf dieses Antibiothikum an und Du brauchst ein anderes.

Gute Besserung!

SXunfloswer_x73


Naja, die Wartezeiten sind für Notfälle nicht ungewöhnlich. Immerhin wartet man in einigen Regionen wochenlang auf einen entsprechenden Termin. Wird man dann immerhin als Notfall akzeptiert, muss man halt Wartezeit mitbringen. Allerdings sollte dann die Behandlung auch stimmen...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gesundheitswesen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH