» »

Behandlung im Krankenhaus - Kein Hausarzt, was tun?

ägpfeIlchexn


Haha, oder zum Blutabnehmen, weil der Hausarzt mal meinte, das müsse mal wieder gemacht werden ]:D .

Wenn man dann eh nicht schlafen kann, wieso nicht zum Blutabnehmen gehen? :-p

J&ulxey


Eben. Das waren oft Leute, denen es nachts einfach langweilig war. Oder es kam: "Tagsüber kann ich nicht, da muss ich doch arbeiten!" %-|

ERhemaUliger &NutzWer +(#5o01877x)


Stell dir vor du gehst über die Straße und nen Bus nimmt dich auf andere weise mit wie du es (villeicht) gewohnt bist ..

Na danach kann ich aber froh sein wenn ich überhaupt noch einen Arzt benötige ]:D

aOngst\hasxe24


es ist ja weit aus gravierender als "nur" ein ein gewachsener Nagel, aber wenn ich alles beschreiben würde, wäre das ein halbes Buch.

Außerdem kommen zumindest in unserem Krankenhaus auch "kleinere" Fälle.

Es geht Gott sei Dank nicht um mich, aber diese Person hat ziemliche große Angstzustände. Weswegen sie große Unterstützung braucht und ich nichts falsch machen möchte.

!Aber der Tip mit der Chirurgischen Praxis ist Gold wert.! :)^

Warum ist mir das nicht eingefallen? Egal. Vielen Dank, ihr habt mir (uns) sehr geholfen :)z

MHeisterr_GlRaxnz


Als ich frisch in die Stadt gezogen bin, hab ich mich auch nicht um einen Hausarzt kümmern wollen. Gibt bei uns am Bahnhof so eine "Walk in"-Praxis. Da kann jeder gehen, Nümmerchen ziehen und sich dann nach etwa drei Stunden behandeln lassen. Das hätte mir gereicht, bin ja nie krank.

Einmal hatte ich einen kleinen Unfall mit einem Messer am Daumen. Bin hin, wurde dann ins Krankenhaus überwiesen. Da wurde das wunderbar behandelt. Die Nachsorge hätte dann aber mein Hausarzt machen sollen. Den ich ja nicht hatte. Ging dann schon irgendwie weg.

Aber kein halbes Jahr später lag ich flach aus anderen Gründen. Zum Glück hab ich mir kurz vorher mal eine Praxis gesucht, nach zwei Wochen Krankenhaus jemanden suchen ... will man nicht. Es ist also sicher empfehlenswert, seine Akte irgendwo deponiert zu haben. Wenn mans nie braucht, umso besser. Aber wenn, dann ist man froh.

Jtulexy


Gerade mit Angstzuständen (ist die Person deshalb in Behandlung?) wäre es mir wichtig, einen Hausarzt als festen Ansprechpartner zu haben, also immer den gleichen. In einer Ambulanz sind immer andere Dienstärzte, damit hab ich auch ein Problem, wenn ich in eine Ambulanz oder Notaufnahme muss und nicht weiß, wer da gerade Dienst hat.

chlapireIt


Ich weiß zwar nicht wie Rüstig und Beständig du bist aber ich glaub in der Situation willste dann nicht wirklich auf der Suche nach nen kompetenten Hausarzt gehen .. Zumal man im Krankenhaus auch zwecks Unterlagen nen Hausarzt angeben sollte.

Von daher selbst wenn man keinen benötigt sollte man für den Notfall nen Hausarzt haben.

Also soll man als völlig gesunder Mensch Termine mit mehreren Hausärzten machen und denen sagen: "Ich habe gerade nix, aber ich mache ein Casting für den Fall, dass ich mal im Krankenhaus lande und danach einen brauche!" ":/

@ TE

Bei so einem Fall wäre es wirklich am besten sich einen Hausarzt zu suchen, der dann eventuell an die richtige Stelle weiterverweist und Tipps geben kann. Im Internet kann man auch speziell einen HA aussuchen, der sich mit Angstproblematiken auskennt. In der stressigen Krankenhausambulanz kann es halt sein, dass man auf eher wenig Verständnis und Einfühlsamkeit trifft.

M,Xodnxe


@ clairet

Auch wenn man subjektiv nichts hat empfiehlt es sich hin und wieder nen allgemeinen kleineren Gesundheits Checkup machen zu lassen ..

ä5pfelWc5hexn


Ich bin halt wirklich einfach beim ersten Problem in der neuen Stadt zu einem Arzt.

Vorher hatte ich keinen. Hätte mir wohl auch keinen gesucht, wenn ich nichts gehabt hätte. Vielleicht mal aus Interesse geschaut, wer so in der Gegend ist und vielleicht die Nummer rausgeschrieben, dass ich im Krankheitsfall schon eine Idee habe, aber hingegangen wäre ich jetzt auch nicht ohne Grund, nur, um mal da gewesen zu sein.

Aber hier im Thread besteht ja ein akutes Problem, deshalb würde ich genau jetzt einen suchen.

c?la&iret


@ MXone

Auch wenn man subjektiv nichts hat empfiehlt es sich hin und wieder nen allgemeinen kleineren Gesundheits Checkup machen zu lassen ..

Das bezahlt die Kasse aber erst ab 35.

SCylvKia RiGckerxt


Ist doch ganz einfach: Weiterbehandlung wie Verbandwechsel etc. einfach zu einem Chirurgen in die Praxis mit der Versichertenkarte gehen, die machen das dann.

Habe mir letztes jahr eine Naht im Krankenhaus abgeholt und habe diese dann in einer chirurgischen Praxis ziehen lassen.

Mit solchen Sachen würde ich niemals zu irgendeinen Hausarzt gehen, habe auch gar keinen, kann ich nichts mit anfangen

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gesundheitswesen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH