» »

Ständig Probleme mit Ambulanz-Praxis

N8idni&NXanxa hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen!

Ich bin Rheumatikerin und in einer Klinik-Ambulanz in Behandlung (wegen Fachärzte-Mangel fungieren spezailisierte Ambulanzen wie Facharztpraxen). Leider gab es hier von Anfang an Probleme. Die Arzthelferin hat auf alle Fragen, Anliegen und dergleichen stets sehr gereizt reagiert. Beispielsweise dass ich ohne Termin dort erschien, um mir ein Rezept zu holen (ich hatte auf dem Klinik-Campus etwas zu erledigen), ausserhalb der Telefonzeiten anrief, die weder auf der Internet-Seite, auf Band oder sonstwo zu erfahren sind. Und viele weitere Kleinigkeiten, die nicht kommuniziert werden. Ich hatte irgendwann Angst, mich mit irgendetwas hin zu wenden. Ein vermittelndes Gespräch mit der Patientenfürsprecherin der Klinik war eine große Hilfe

Nun stoße ich schon wieder an Probleme. Bisher war es immer möglich, Rezepte ohne Überweisung zu erhalten, die ich zuverlässig pünktlich nachgereicht habe. Deshalb habe ich letzte Woche meinen Rezeptwunsch per Post abgeschickt, wie ich es schon mehrfach getan habe. Bis heute ist nichts angekommen. Wenn ich nicht eben angerufen hätte, würde ich immer noch warten. Von einer anderen als der üblichen Arzthelferin habe ich nun erfahren, dass sie keine Rezepte ohne Überweisung verschicken bzw dass man voher eine Erklärung unterschreiben muss, dass die Überweisung nachzureichen ist... Das musste ich bisher nie und wusste davon auch nichts. Ich habe in das Schreiben mit dem Rezeptwunsch geschrieben, dass ich die Überweisung nachreiche. Leider hat keiner auch nur versucht, mit mir Kontakt aufzunehmen. Mir ist klar, dass das eine Banalität ist. Ich kann das Rezept auch morgen abholen.

Aber solche Sachen machen mir das Leben schwer. Ich habe wenig Zeit, weil mein Studium momentan sehr zeitraubend ist und ich nicht wirklich gesund bin. Ich studiere auf Härtefall, weil ich lange Zeit krank war. Deshalb muss ich innerhalb sehr kurzer Zeit viel nachholen. Das ist schon Belastung genug. Ständig muss ich mir bei dieser Praxis Sorgen machen, dass irgendwas doch nicht klappt. Das Medikament, um das es geht darf man unter keinen Umständen einfach so absetzen und ich kann meinen Alltag schon gar nicht ohne bestreiten. Wird da mein Brief einfach zu Kenntnis genommen und ignoriert? Ich bin irgendwie baff...

Ich weiss, ich bin da sicher etwas empfindlich, aber normal ist das doch nicht?

Antworten

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gesundheitswesen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH