» »

Dmp - Vorteil oder Nachteil?

F9rosch1x969 hat die Diskussion gestartet


Meine Hausärztin macht ordentlich Werbung für das DMP. Bisher sehe ich allerdings keinen Anlaß, daran teilzunehmen. Zumal sie selbst gesagt hat, dass die Behandlung nicht schlechter ist, wenn ich nicht teilnehme. Ich habe z.B. Vorbehalte wegen der Weitergabe meiner Daten.

Ich kann aktuell keinen Vorteil für mich in der Teilnahme erkennen. Kann mir jemand erklären, was mir das Programm bringt? Welche Nachteile habe ich ggf. durch eine Teilnahme?

Hat mein Arzt einen Vorteil davon, wenn ich mich einschreibe? Bekommt die Praxis mehr Geld? Ich möchte gern die Hintergründe verstehen, um zu einer fundierten Entscheidung zu kommen.

Vielleicht könnt ihr mir helfen, Licht ins Dunkel zu bringen.

Antworten
TIi.gerbaeMndigexrin


Was ist DMP?

HiolgCer69


[[https://de.wikipedia.org/wiki/Disease-Management-Programm DMP]]

R0iCo Grxande


Ich habe z.B. Vorbehalte wegen der Weitergabe meiner Daten.

Mehr als eine Nummer ist man eh nie … vor Steuer, vor der Werbung und ja auch bei Studien.

MheluC77


Wenn es Dir darum geht, dass Deine Kasse deine Erkrankungen nicht kennen soll, dann kann ich Dir dazu nur sagen, sie weiß was Du an Erkrankungen hat, denn dementsprechend werden ja die Medikamente, die Du zur Diabetes Behandlung brauchst, ausgestellt.

DMP für alle hier heißt:

Diabetes Mellitus Programm

Ansonsten klar hat Dein Arzt was davon, er bekommt mehr Geld, das hilft jetzt nicht Dir direkt, aber deiner Ärztin, damit Ihre Parxis besser finanziert ist.

S"ilbermlonda>ugxe


Ich kenne es so dass man nur eine Schulung bekommt wenn man im DMP ist. kann sein dass das anderswo nicht so ist.

Die Krankheiten kennt die Krankenkasse eh, aber beim DMP kennt sie auch den Hba1c, das Gewicht und wasauchimmer

N!ailloVugxa


Geht es allgemein um Disease Management oder um Diabetes?

M>e/lCx77


Es wäre auch nett, wenn man allgemeines zum Disease Managment hören würde.

dAolo.miMti


@ MelC77

DMP für alle hier heißt:

Diabetes Mellitus Programm

Das stimmt so nicht ganz. ;-)

Holger69 hat den Link für's [[https://de.wikipedia.org/wiki/Disease-Management-Programm Disease-Management-Programm]] schon gepostet.

Die Indikationen, für die DMP nach RSAV durchgeführt werden können, werden vom Gesetzgeber festgelegt. Im Einzelnen sind dies zurzeit folgende Erkrankungen:

- Brustkrebs,

- Diabetes mellitus Typ II,

- Koronare Herzkrankheit (KHK),

- Diabetes mellitus Typ I,

- Chronisch obstruktive Atemwegserkrankungen (COPD),

- Asthma bronchiale.

@ Frosch1969

Hat mein Arzt einen Vorteil davon, wenn ich mich einschreibe? Bekommt die Praxis mehr Geld? Ich möchte gern die Hintergründe verstehen, um zu einer fundierten Entscheidung zu kommen.

Welche Nachteile habe ich ggf. durch eine Teilnahme?

Nachteile hast du sicher nicht, im Gegenteil du bekommst je nach Krankenkasse sogar einen Bonus (ist unterschiedlich von Kasse zu Kasse) für die Teilnahme am DMP. Außerdem wirst du erinnert an die Kontrolluntersuchungen.

Natürlich hat der Arzt auch was davon, aber es ist auch Mehrarbeit für die Praxis.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gesundheitswesen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH