» »

Hilfe -Esotherisch angehauchte Physiotherapie-ich will das nicht

m_s9x2


Ich hab Folgendes ?aus unbekannter Aus "elple gefunden7, keine Ahnung obs funktioniert. Versuchen kannst st du es ja mal.

"wenn man die Praxis wechseln möchte, kann unter Umständen eine Kopie der Verordnung mit dem Vermerk des Physiotherapeuten, dass nur eine Behandlung gemacht bzw. abgerechnet wurde, für den neuen Therapeuten ausreichen. Einzelheiten am besten mit der Kasse besprechen. Ggf. ist ein Stempel der Kasse auf der Kopie erforderlich. Eine neue Verordnung vom Arzt zu bekommen, ist meist sehr schwierig."

mDond+stexrne


Aber um mein Rezept wiederzubekommen könnt ich denen ja anbieten die Physioeinheit die ich hatte privat zu bezahlen.

Dann wkönnten die mir doch mein Rezwpt wiedergeben.

Ja, das wäre eine Idee. Ein Versuch wäre es wert.

sMpBoosky7x9


@ ms92

ja so hat mir das die Krankenkasse gerade auch bestätigt,mit der Kopie.

s`p"ook,y79


Werd mir noch überlegen wie ichs mache.

Privat zahlen ginge jetzt natürlich schneller.

_FPaEr]vBati_


Bekommen hab ich allerdings irgendsowas wie eine Energieflussdiagnose mit schmerzhaftes drücken und piecksen in diverse körperliche Punkte wie meine unterste Rippe,in die Ober/Unterschenkel,Oberarme,Schulter etc.

Klingt nach einer Triggerpunktmassage. Schade, dass du abgebrochen hast, denn im Grunde ist das eine sehr sehr hilfreiche Therapieform! Mein Arzt ist Schmerztherapeut und ist auch sehr überzeugt von der Therapie und mir konnte diese auch schon so manchen Schmerz lindern (habe u.a. auch Arthrose). Wenn man an bestimmten Punkten am Körper Schmerzen hat, dann ist das ein Zeichen dafür, dass die Muskulatur sehr verspannt ist. Das wiederum hat große Auswirkungen auf die Gelenke oder auch die Organfunktion. Dein Therapeut hätte jetzt aber nicht den ganzen Körper behandeln müssen. Beim Knie wäre es wichtig gewesen, wenn das Becken und das Bein bis runter zum Fuß behandelt wird. Nur das Knie zu behandeln, wäre auch zu einseitig, denn zum Knie gehört auch die komplexe Muskulatur darum. Ich hätte einfach mit dem Therapeut über den weiteren Behandlungsverlauf gesprochen aber nicht gleich abgebrochen. Aber gut, man soll sich ja auch wohlfühlen.

s4poo9kyx79


@ Parvati

ich bestreite auch hier die Wirksamkeit nicht.

Und trotzdem kann man soetwas meiner Meinung nach nur durchführen wenn man auch die Krankengeschichte halbwegs kennt.

Wenn dann auch noch auf Krampfadern rumgedrückt wird, und die Einwände des Patienten nicht ernst genommen werden, sorry, da können Alternativmethoden noch so wirksam sein,nicht mit mir.

Und Arm hoch und runterhebeln um festzustellen welche Organe bei mir geschwächt sind, hat nun mal gar nix mit der Sache zu tun.

In erster Linie hab ich Krankengymnastik verschrieben bekommen, weder eine Triggerpunktmassage, noch eine Energieflußdiagnostik, oder Akupressur und was es sonst noch gibt.

s_pook1yx79


Der Patient bestimmt jederzeit wie fest der Druck des Therapeuten sein darf und kann mit "Stop" jederzeit eine Pause verlangen.

[[http://www.naturheilpraxis-kenner.de/triggerpunkt_massage.html]]

. Ein solcher Trigger-Therapeut ist darin geschult, mit einem Befund (bestehend aus Anamnese, Inspektion und Dehntests) die entsprechenden Triggerpunkte einzugrenzen und im Rahmen der anschließenden Behandlung systematisch und effektiv zu reduzieren.

[[https://de.wikipedia.org/wiki/Triggerpunkttherapie]]

alles nicht geschehen.

_8Parvxatxi_


In erster Linie hab ich Krankengymnastik verschrieben bekommen, weder eine Triggerpunktmassage,

Die Triggerpunkttherapie läuft unter der Bezeichnung Krankengymnastik. Denn hier wird passive Bewegung oft mit der Triggerpunktmassage kombiniert.

Wenn dann auch noch auf Krampfadern rumgedrückt wird, und die Einwände des Patienten nicht ernst genommen werden, sorry, da können Alternativmethoden noch so wirksam sein,nicht mit mir.

Und Arm hoch und runterhebeln um festzustellen welche Organe bei mir geschwächt sind, hat nun mal gar nix mit der Sache zu tun.

Das versteh ich. Dann muss man mit dem Therapeuten reden. Eigentlich sollte der Thetapeut sich auf die Bereiche konzentrieren, die Beschwerden verursachen und mehr auch nicht.

_iPar$vaxti_


Der Patient bestimmt jederzeit wie fest der Druck des Therapeuten sein darf und kann mit "Stop" jederzeit eine Pause verlangen.

Der Therapeut sollte tatsächlich nicht das Befinden des Patienten übergehen. Das so eine Triggerpunktmassage sehr schmerzhaft sein kann und man davon auch Hematome bekommen kann, ist normal, aber der Schmerz sollte nicht überhandnehmen.

s+poo}ky7x9


also insgesamt möcht ich sagen, das ich Alternative Methoden nicht alle ablehne.

Grenzwärtig wirds bei mir wennsin die Esotherikrichtung geht, wie zum Beispiel dieser Energiekram,Homöopathie.

Einfach Dinge die nicht nachgewiesen sind.

Was aber auch nicht gleichzeitig heißt das ich sie nicht schon ausprobiert hätte, wie z.B. Homöopathie ,Akkupunktur.

Wäre ich jetzt wegen klassischen Problemen dagewesen , sprich Rückenschmerzen ,Verspannung...etc.

Mit einer kleinen Aufklärung , vorheriger Abklärung meiner Beschwerden, hätte ich wahrscheinlich auch nen Regentanz aufgeführt,einfach aus purer Neugierde was passiert und Spaß an der Freude.

Oder ich hätte infach gesagt, nein Danke.

Ich möchte nur nicht das man mir sowas aufzwingt.

mGond+s)ternxe


Und Arm hoch und runterhebeln um festzustellen welche Organe bei mir geschwächt sind, hat nun mal gar nix mit der Sache zu tun.

Das war wohl eine kinesiologische Übung. Das ist in der Tat esoterisch.

[[https://de.wikipedia.org/wiki/Angewandte_Kinesiologie]]

swpooXkyx79


@ Mond und Sterne

ja genau das wars , bin nur nicht auf den Begriff Kinesiologie gekommen,dann hätte ichs wahrscheinlich schon eher gefunden. ;-D

sZpoohky7x9


ach und diese Punkte in die er mich immer gepiekt hat , ich glaub die haben auch nix mit Triggerpunkttherapie zu tun sondern eher mit Neuro -Emotionalen Punkten,diese wiederrum gehören auch zur Kinesiologie.S %-| onst hätte er mir ja auch keine angestaute Wut diagnostizieren können.

Passt auch eher ins Bild der ganzen Behandlung.

BVamb$ienxe


Ob die Krankenkasse das bezahlen würde, wenn sie es wüssten?

s!poo3ky7x9


Ob die Krankenkasse das bezahlen würde, wenn sie es wüssten?

die Dame von der Krankenkasse heute hat sich jetzt nicht daran gestört.

Sie hatte zwar Verständniss für mich ,aber ansonsten schien kein Interesse zu bestehen.

Aber vielleicht kommt das ja noch, für den Praxiswechsel muß ich auf jeden Fall einen Grund angeben.


2.Antwort Praxis

Ich habe verständnis . Ich habe Heute mit meinem Kollegen drüber gesprochen und der hatte eigentlich mehr Ihr Knie behandeln müssen , wofür Sie gekommen sind. Da den Herr ... ganzheitlich denkt , hat er , glaube ich, zu viel auf einem Mal machen wollen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gesundheitswesen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH