» »

Arbeitsunfähig am Ende der Arbeitslosengeldzahlung- Krankengeld?

SFweeAty_84 hat die Diskussion gestartet


Hallo an euch,

vielleicht kann mir ja jemand helfen. Mein Arbeitslosengeld wird noch bis einschließlich 14. Juni bezahlt. Bitte nicht gleich als FAUL abstempeln, ich kann meinen Beruf nicht mehr ausüben wegen diversen gesundheitlichen Problemen und erhalte deswegen das ALG. Nun werde ich genau an diesem 14. Juni operiert und bekomme ab da auch eine Arbeitunfähigkeitsbescheinigung für ca. 3-4 Wochen. Habe ich dann Anspruch auf Krankengeld von der Krankenkasse?

Bisher habe ich im Internet nur Beiträge gefunden, wenn man am letzten Tag eines normalen Arbeitsverhältnisses AU wird, dass man dann sofortigen Anspruch auf Krankengelld hat.

Oder wenn ich zum Beispiel am 8. Juni die OP hätte, dann hätte ich definitv auch Anspruch auf Krankengeld nach Ablauf des Arbeitslosengeldes. Aber wie sieht das aus, wenn die AU tatsächlich auf den letzten Tag der ALG-Zahlung fällt. Zählt dies dann theoretisch noch als bestehendes Pflichtversicherungsverhältnis?

Ist mir echt peinlich, dass die OP genau auf den letzten Tag fällt, aber es war vorher kein Termin zu bekommen.

LG

Sweety

Antworten
R~HW


Hallo,

wenn der Arzt am letzten Tag des Alg Arbeitsunfähigkeit feststellt (Bescheinigung über AU ausstellt) oder eine stationäre Krankenhausbehandlung besteht, zahlt die Krankenkasse nach Ende des Alg Krankengeld. Am besten jetzt schon von der Krankenkasse Krankengeldantrag besorgen. Am besten teilt die Agentur für Arbeit bereits bei der Abmeldung die speziellen Angaben für die Krankengeldberechnung der Krankenkasse mit.

Wenn in den letzten 3 Jahren AU-Zeiten mit gleicher Krankheitsursache bestanden haben, kann die Krankenkasse ggf. die Zeiten addieren und der Krankengeldanspruch endet nach insgesamt 18 Monaten AU (nicht erst nach 18 Monaten KG-Zahlung!): § 48 SGB V

Gruß

RHW

Siweeyty_x84


@ RHW

Lieben Dank für die Info. Müsste der Arzt dann schon auf der Erstbescheinigung (neues Formular seit 1.1.16) sein Kreuz bei im Krankengeldfall "ab 7.Woche AU oder sonstiger Krankengeldfall" setzen oder erst auf der Folgescheinigung?

Denn der erste AU-Tag läge ja noch im ALG-Zeitraum...

BXamb5ienxe


@ Sweety *:)

ruf einfach bei deiner Krankenkasse an. Die können dir dann verbindlich sagen was du zu tun hast, um keine Nachteile zu haben.

Was machst du, wenn du in den nächsten Tagen eine Zusage für eine Arbeit bekommst? Kann die OP verschoben werden?

BWambiexne


... ich kann meinen Beruf nicht mehr ausüben wegen diversen gesundheitlichen Problemen und erhalte deswegen das ALG.

Wenn das tatsächlich stimmt, hast du eigentlich keinen Anspruch auf ALG. Wenn deine gesundheitlichen Beschwerden von deiner Arbeit herkommen (zB. Hautprobleme bei einer Friseurin oder Krankenschwester, Rückenprobleme bei einer Altenpflegerin oder Landschaftsgärtner), also wenn deine Probleme BERUFSBEDINGT sind, dann wäre die Berufsgenossenschaft zuständig. Manchmal (leider sehr selten) zahlen die sogar eine Umschulung. Nur so als Denkanstoß.

Gute Besserung @:)

Saweenty_8}4


@ Bambiene

Es gibt einige Gutachten, sowohl von der Rentenversicherung als auch von der Agentur für Arbeit. Ich bekomme ALG, weil ich für die zuletzt ausgeübte Tätigkeit nicht mehr einsetzbar bin. Mein Arbeitsvertrag ruht und ich bekomme ALG, weil ich mich im Rahmen meiner Möglichkeiten der Vermittlung zur Verfügung gestellt habe. Selbst der Amtsarzt hat mir zig Einschränkungen gegeben und die Krankheit schränkt etliche Tätigkeiten ein, hat also nichts mir der BG zu tun!

Und die OP wird definitv nicht verschoben, für keinen Job der Welt. Eins hab' ich gelernt, Gesundheit ist wichtiger als alles andere...

Bfambixene


Das hört sich alles nicht so gut an. Dann wollen wir hoffen, dass dir die OP Linderung bringt.

Alles Gute @:)

ReHW


Hallo sweety_84,

wenn der Arzt feststellt , dass die AU über den 14.6. hinausgehen wird, sollte er das Kreuz bei "Krankengeld" setzen. Dann verschickt die Krankenkasse bei Eingang dieser Bescheinigung, Unterlagen an die Versicherte und die Agentur für Arbeit. Es kann sinnvoll sein, wenn die Versicherte zusammen mit der AU-Bescheinigung auch das bekannte Ende des Alg der Krankenkasse mitteilt.

Gruß

RHW

SFweetxy_84


@ RHW

Arbeites du bei einer Versicherung ??? ;-D

Ich hab' eben Angst, dass die Krankenkasse das Krankengeld verweigert mit der Begründung, die AU ist erst am letzten Tag des ALG eingetreten. Zahlen wollen die ja nie... :-/

T@his Twhilingoht G ardxen


Gesundheit ist wichtiger als alles andere...

So ist es :)z

R(HW


Hallo sweety,

die Versicherung kann und darf die Krankengeldzahlung nicht ablehnen. Gerade bei einer OP ist die Arbeitsunfähigkeit gut nachvollziehbar.

Man kann auch jetzt schon persönlich zur Krankenkasse gehen (oder beim Krankengeldsachbearbeiter anrufen) und jetzt schon den Krankengeldantrag ausfüllen. Wenn die Krankenkasse die Hintergründe weiß, besteht ein größeres Verständnis. Ggf. könnte die Krankenkasse nach der OP das Krankenhaus/den Arzt anschreiben und dann die medizinischen Unterlagen dem MDK vorlegen. Teilweise schafft es die Krankenkasse auch, frühere Arzt- oder OP-Termine zu bekommen.

Gruß

RHW

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gesundheitswesen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH