» »

Mein Arzt möchte mich nicht länger krankschreiben!

KOanrtenmbe{chanikexr


Du kannst doch auch als Azubi im Krankenhaus, in dem du beschäftigt bist, in die Kardiologie gehen, und den Vorgang dort schildern, und dich ggf länger krank schreiben lassen. Einen besseren Leumund gibt es nicht. Vergiss nicht, den Entlassungsbrief mitzunehmen.

sIunn?y_x84


Also ich finde auch, dass dein Hausarzt doch bereits Erfahrungen mit Herzschrittmachern und der darauffolgenden Erholung hat machen müssen; oder ist er neu dabei? Kennt ihr euch länger, oder bist du neu bei ihm? Unter gegebenen Umständen würde ich die Hausarztwahl überdenken und mir einen Neuen suchen :-/ .

Ich wünsche dir alles Gute @:)

s unn@y_E84


@ Kantenmechaniker

Das finde ich, ist ein guter Vorschlag :)z. Noch besser als bei einem neuen Hausarzt (wie gerade von mir empfohlen) aufzuschlagen.

RkHxW


Hallo,

ggf. kann ein Arzt von der Abteilung, in der man operiert wurde, auch einen niedergelassenen Kardiologen anrufen und dort kurzfristig einen Termin vereinbaren? Für die Zukunft wäre es ja auch sinnvoll, einen Kardiologen zur regelmäßigen Kontrolle zu haben.

Gruß

RHW

TBapxs


Du kannst doch auch als Azubi im Krankenhaus, in dem du beschäftigt bist, in die Kardiologie gehen

oder wenigstens zum Betriebsarzt.

Für die Zukunft wäre es ja auch sinnvoll, einen Kardiologen zur regelmäßigen Kontrolle zu haben.

Wäre der nicht sowieso der richtige Ansprechpartner für die Weiterbehandlung?

q,uacksal8berexi


Wäre der nicht sowieso der richtige Ansprechpartner für die Weiterbehandlung?

Nach einer Schrittmacher-Implantation müssen regelmäßige Kontrollen erfolgen, um den Batteriestatus und die Elektrodenfunktion zu überprüfen und gegebenenfalls Umprogrammierungen vorzunehmen. Optimal wäre also tatsächlich ein niedergelassener Kardiologe, der die technische Ausstattung hat, Schrittmacherkontrollen durchzuführen. Manche Kliniken, die Schrittmacher implantieren, haben aber auch eine Schrittmacher-Ambulanz, in der man die Kontrollen machen lassen kann.
Für die aktuelle Krankmeldung würde ich noch mal Kontakt mit einem der Klinikärzte, die eine AU für 4-6 Wochen empfohlen haben, aufnehmen und entweder um einen Zusatz im Arztbrief über die Empfehlung der AU-Dauer bitten und damit dann zum alten oder einem neuen Hausarzt gehen, oder fragen, ob es okay ist, wenn der (alte, oder eher) neue Hausarzt bei genau diesen Klinikärzten anruft und nach der Empfehlung fragt, sofern er auch keine längere AU ausstellen möchte. Oder der Brief soll mit dem Zusatz der empfohlenen AU-Dauer an den Arzt gefaxt werden.

m!a'riasxx[iiMxxi


Das Ding ist, das Krankenhaus stellt keine Krankmeldung aus, sondern nur Liegebescheinigungen. Und einen Niedergelassenen Kardiologen habe ich bereits auch. Aber erst einen Termin in einem halben Jahr. Und ich habe so noch nie Probleme mit dem gehabt. Ich hatte auch schon mal eine schwere Verletzung am Handgelenk und da hat er mich problemlos krankgeschrieben, obwohl ich da hätte locker in die Schule gekonnt. Und jetzt wo ich etwas schwerwiegenderes habe, nimmt er das gar nicht richtig wahr. Aber heutzutage ist es so, dass wenn man die Krankheit nicht sieht, der Arzt dich auch nicht krank schreibt.

SNilbeZrmzondxauge


Aber sorry, du hast einen HERZSCHRITTMACHER bekommen und keine Warze entfernt oder so. Und dein Hausarzt will ja auch die Medis nicht verschreiben.

Frag beim Kardiologen wegen Krankschreibung an auch wenn der Termin erst später ist. Rede mit deiner Krankenkasse, zumindest die ersten 6 Wochen, bis sie selbst zahlen müssen, sollte da Interesse bestehen, dir zu helfen.

m4ori.


Das Ding ist, das Krankenhaus stellt keine Krankmeldung aus, sondern nur Liegebescheinigungen.

Komisches Krankenhaus. Ich habe am Tag der Entlassung immer vom behandelnden Arzt im Krankenhaus eine Krankmeldung bekommen. Denn nur der kann meinen Zustand nach einem Krankenhausaufenthalt auch wirklich beurteilen.

Ich würde mich an deiner Stelle an den Arzt im Krankenhaus wenden und ihm das Problem schildern. Verstehe nicht, dass man so kurz nach einer schweren Operation gleich wieder zur Arbeit gehen soll, zumal du einen körperlich anstrengenden Beruf hast. Andere Patienten werden erstmal in die Reha geschickt. Das stand bei dir auch nicht zur Debatte? ":/

mUariaaqxxiix%i


Ja nach einer Reha habe ich mich auch erkundigt. Das wünscht sich mein Arbeitgeber für mich. Aber da stellt sich der Arzt quer. Er findet es nicht nötig und relevant. Wenn ich wirklich nicht länger krank geschrieben werde, rufe ich bei meinem Vorgesetzten an, der unterstützt mich und bei der Krankenkasse und dem Psychologen, da muss doch was zumachen sein. Ich kann doch nicht arbeiten, wenn es nicht geht und gefährlich für mich und sogesehen auch die Patienten ist.

B[ambixene


@ maria

was sagen denn deine Eltern dazu? Ich versuch mich gerade mal in die Rolle einer Mutter reinzudenken, deren Kind in deiner Lage wäre. Ich glaub ich würde zur Löwin. ]:D

Du bist noch minderjährig. Ich würde mit dir zum Hausarzt gehen und mit ihm noch einmal über eine Reha und eine Krankschreibung reden. Hast du dem Arzt gesagt, dass du nicht in der Schule sitzt, sondern wie dein Alltag in deiner Ausbildung ausschaut? Gleichzeitig würde ich ihn bitten, sich bei einem Kardiologen für einen zeitnahen Termin zur Nachuntersuchung einzusetzen. Den fragst du dann genau was du tun oder lassen solltest, damit es dir gesundheitlich gut geht.

Bin mir sicher, wenn du in dieser Situation mit einem Elternteil beim Arzt auftauchst, wirst du optimaler versorgt.

Und wenn ich deine Mutter wäre, würde ich dir dringend zu einer anderen Ausbildung, mit weniger körperlichem Einsatz raten.

Gute Besserung. @:)

w8intVersonDne x01


gehe zu einem anderen HA, der sollte dich verstehen

m5ariMaxxixixi


Es ist so, dass meine Eltern mit meinen Geschwister schon im Urlaub waren als das alles passiert ist und meine Oma dann zu mir gekommen ist, denn wir wollten nicht, dass meine Eltern ihren Urlaub abbrechen. Meine Eltern belastet das natürlich auch wahnsinnig und sie kommen mich morgen bei meiner Oma abholen und wir gehen dann Montag zum Fäden ziehen. Da wird meine Mama dem Arzt bestimmt den Marsch Blasen, zumal er mich früher immer weg geschickt hat, als ich sowas hätte ohne eine Diagnose zu stellen. Und bei einer Nachkontrolle war ich doch sxhon. Wird doch gleich einen Tag nach der OP durchgeführt. Und in 6 Wochen nocheinmal im KH. Und dann halt bei dem niedergelassenen Kardiologen.

B!ambzienxe


Das klingt schon viel besser.

:)* @:)

miistUym-ounhtainxs


Ich würde auch vorschlagen, dass du noch mal mit deinem Arzt sprichst und wenn er dich nicht krankschreiben möchte, du zu einem anderen Arzt gehen solltest. Man kann sich selber am besten einschätzen. Außerdem kenn ich es so, dass wenn man erst mal auf der Arbeit zurück ist, nicht wirklich Rücksicht darauf genommen wird, ob man erst kürzlich krank war. Die Kollegen wissen es einfach nicht oder vergessen es wieder (kann man ihnen ja auch nicht vorwerfen) und man selber will ja auch sein Bestes geben und vernachlässigt sich zu schonen.

Ich war auch mal 5 Wochen krank geschrieben nach einer OP und als

die vorbei waren, habe ich meinen Arzt darum gebeten mich noch eine weitere Woche krank zu schreiben, weil ich mich noch sehr schwach gefühlt habe. Das war nach 6 Wochen zwar auch nicht anders, aber dann darf man bei uns mit einer reduzierten Stundenanzahl wieder einsteigen. Naja, der Arzt der mich keine weitere Woche krank geschrieben, ich dachte, wenn er meint, dass ich fit bin, bin ichs auch. War ich nicht! Bei der Arbeit wurden wieder 100% Leistung von mir erwartet und ich habe jeden Tag so gekämpft. Würde ich mir nie wieder geben. Habe über ein halbes Jahr gebraucht um wieder fit zu werden und der Stress, den ich in dieser Zeit hatte, reicht echt für ein ganzes Leben.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gesundheitswesen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH