» »

Unbekannte Ursache von schlechtem Atem!

b~rxin7storSminxg hat die Diskussion gestartet


Eigentlich erstelle ich ungerne extra eine neue Diskussion, dennoch würde ich es gerne tun, da ich mein Problem gerne näher und besser beschreiben würde und auch noch wirklich keine Lösung gefunden habe. Vielleicht kann man mir ja hier weiterhelfen.

Den schlechten Atem habe ich jetzt seit ca. 10 Monaten und ich bin noch relativ jung, was das Ganze noch schlimmer für mich macht, vor allem weil Hygiene wirklich sehr, sehr wichtig für mich ist. Ich dachte anfangs immer, dass es wieder verschwinden würde, doch vor ca. 2 Monaten habe ich eingesehen, dass es nichts bringt. Mir wurde noch nie gesagt, dass ich Mundgeruch hätte, aber ich bin sicher, denn ich schmecke während der Schule einfach oft den schlechten Geschmack und oft rieche ich ihn.

Jedenfalls habe ich vor meinen Arzt-Terminen, CB12 getestet, was meiner Meinung nach, auch die ersten 2-3 Wochen geholfen hatte, danach jedoch nicht mehr.

Auf jeden Fall hatte ich Mitte April meinen ersten Zahnarzt-Termin und ich habe mir extra einen Zahnarzt ausgesucht, der sich darauf spezialisiert. Sie hatte mich natürlich die typischen Dinge gefragt und sie wollte sich danach meine Zähne anschauen. Bis vor ein paar Monaten, habe ich noch nicht so sehr auf meine Mundhygiene geachtet, was ich jetzt tue. Mindestens 2x täglich die Zähnchen putzen, danach natürlich auch die Zunge "putzen" mit einer Zungenbürste und Zahnpasta und dann jeden Abend Zahnseide. Daran liegt es also nicht. Meine Zähne waren eigentlich okay, nur meine Zahnfleischtaschen sollten gereinigt werden. Parallel dazu hatte sie dann noch einen Test gemacht, wo sie 4 kleine "Stäbchen" in verschiedene Teile des Mundes gemacht hat und die wurden dann mit Speichel vollgesaugt. Wenige Tage später hatte ich dann die Reinigung der Zahnfleischtaschen und als ich die Woche darauf nochmal da war, wurden mir die Laborergebnisse bekannt gegeben. Zunächst hatte ich mich "gefreut", da ich dachte, dass die Ursache endlich gefunden wäre. Schön wärs. Ich hatte "aggregatibacter actinomycetemcomitans". Kurz: der aggressivste PA-Markerkeim und somit also Parodontitis. Zwei Medikamente bekommen und ein Zungengel (Chlorhexamed). Die Medikamente eine Woche lang eingenommen und eine Woche lang ebenfalls die Zunge damit gereinigt. Anfangs hatte ich für eine Woche eine Verbesserung gespürt, die sich aber schnell wieder verabschiedet hat. Als ich gestern dann wieder zum Zahnarzt ging, wurde mir noch ein gaaaanz kleines Karies-Loch gefüllt. Ich hatte noch nie Karies, aber es war zum Glück auch nur ein kleines Loch. :-D Daran wird es sehr wahrscheinlich auch nicht liegen, denn heute auch keine Verbesserung.

An meiner Ernährung sollte es nicht liegen, denn die habe ich eigentlich gut umgestellt und ich trinke auf jeden Fall ausreichend.

Nächste Woche habe ich also einen Termin beim HNO-Arzt und der wird sich dann mal genauer meine Nase und den Hals ansehen, meine Zunge ebenfalls. Und da haben wirs! Ich bin der Meinung, dass meine Zunge die Ursache ist. Also nicht die Ursache, aber da kommt der Geruch her. Gehe ich mit dem Finger über den vorderen Teil der Zunge, riecht alles normal. Gehe ich dann aber an den hinteren Teil der Zunge, der auch viel stärker belegt ist, riecht es unangenehm. Zwar nicht mehr so schlimm, wie vor wenigen Monaten, aber trotzdem immer noch so, dass ich mich total unwohl fühle. Zum Thema Belag: Er ist weißlich und nicht dick, also eine dünne Schicht und ja, ich weiß, das KANN normal sein, aber vor ca. einem Jahr sah meine Zunge nicht so aus und ich bin mir relativ sicher, dass es nicht "normal" ist. Ich war auch schon bei meinem Hausarzt und meine Mandeln sind okay und das hat sich durch das Laborergebnis bestätigt.

Mir würde jetzt als Ursache nur ein Zungenpilz einfallen, eine Unverträglichkeit von Lebensmitteln (was ich eher nicht denke), Gastritis oder sonstige Magenprobleme. Ich habe auch zwei Termine für die Tests, ob ich eine Unverträglichkeit von Fructose und/oder Lactose habe, wobei die erst in knapp 1 1/2 Monaten sind. Meine Magenspiegelung ist auch schon fest, denn die wäre Mitte Juli. Ich kann mir sonst echt nichts vorstellen. Meine Zahnhygiene ist super, an den Mandeln liegt es nicht und somit könnte es eben nur noch an den oben genannten Dingen liegen. Ich habe "Magenprobleme", wobei ich die eher auf die Schule schiebe. In den Ferien ist es so, dass ich eigentlich kaum Probleme habe, aber sobald ich wieder in die Schule gehe, beginnt es wieder. Lange Zeit hatte ich vor der Schule nie was gegessen, weswegen ich immer einen aufgeblähten Bauch bekam und deshalb auch Blähungen, wobei ich die immer zurückhalten kann. Nach der Schule ist es meistens so, dass ich dann kurz nach dem Essen direkt auf das stille Örtchen muss, weil sich das über den halben Tag angestaut hat. Heute habe ich extra vor der Schule etwas gegessen, doch ich hatte genau die gleichen Magenprobleme, wie ohne Essen.

Scharfes und fettiges Essen ist auch ein großes Problem, denn das setzt meinem Magen richtig zu. Kurze Story: Als ich vor ein paar Wochen bei Freunden übernachtet habe, hatten wir gekocht und ich hatte statt der Soße, eine etwas "schärfere" Kräuterbutter genommen und ich hatte den kompletten Abend solche Bauchschmerzen. Aufs Klo hab ich mich nicht getraut, aus der Angst, dass ich zu lange bräuchte. Ihr kennt das eventuell. :-D Ich stoße auch oft auch, obwohl ich nicht mal was getrunken habe oder nur STILLES Wasser. Ach, wenn wir gerade beim Thema Trinken sind: Ich trinke nur Wasser, höchstens mal am Wochenende 'ne Cola! Und die Ernährung ist wie gesagt okay.

Hat jemand eine Idee, woran es liegen könnte? Beim Zungenpilz bin ich mir so unsicher, aber für mich wäre das noch die eheste Ursache. Kann ein HNO-Arzt überhaupt einen Test für so was machen? Sonst müsste ich halt zum Hausarzt, denn ich möchte erst eine Bestätigung vom Labor, dass ich keinen hätte, bevor der Arzt wieder sagt, dass es normal wäre. Ich fühle mich überhaupt nicht ernst genommen, was vielleicht auch daran liegt, dass ich erst 15 bin, aber man sollte wohl alle seine Patienten ernst nehmen, selbst wenn sie noch nicht erwachsen sind. Mein Hausarzt hat das alles eher so lässig genommen und mit meiner Zahnärztin wollte ich gestern nochmal alleine und in Ruhe über das Thema reden, jedoch hatte sie keine Zeit und so konnte ich nur noch oberflächlich kurz reden. Sie sagte, dass sich die Mundflora erstmal wieder einpendeln müsste, aber dass dauert doch keine 2-3 Wochen. Also wie gesagt, der Geruch kommt definitiv von der Zunge und habt ihr eine Idee, was es sein könnte und was ich tun soll?

Krankheiten habe ich auch keine, außer Migräne. Da nehme ich zwar Tabletten, aber diese unregelmäßig, also höchstens 1-2x pro Monat. Allergien auch nicht.

Vielen Dank an jeden, der sich die Zeit genommen hat, um das zu lesen. :)

Antworten
B\riel$la 1x9


Wieso möchtest du dich jetzt mit Vermutungen zuschütten lassen?

Du bist doch bereits gut tätig geworden. Warte lieber erstmal alle Arztbesuche und Testergebnisse ab. Vielleicht versteckt sich darunter ja die Lösung bzw. das Problem.

E#hemali5ger Nultzerp (#52086O11)


Isst du Viel Eiweiß (Käse, Milch)?

Ich kriege verdammt üblen Atem davon.

Mhm... Mandelsteine?

Und eventuell bist du empfindlich geworden, was den Geruch angeht.

Vielleicht ist er wirklich besser als vor dem Chlrohexamed, aber da du ihn eine weile nicht gerochen hast, und du dich stark auf dein Problem konzentrierst, könnte es ja swin, dass du das schärfer wahrnimmst, als es wirklich ist.

Cbarama3la x2


Ich dachte auch an Mandelsteine. So mancher B-Vitamin-Mangel kann zu Mundgeruch führen.

Mit Birkenzucker den Mund öfters spülen verhindert unliebsame Bakterien.

Vielleicht hast du auch ein schwaches Verdauungssystem. Wenn du morgens schon nichts isst, nimmst du denn genügend Nährstoffe zu dir?

bPrxi?nstormOinxg


Ganz kurz als Aufklärung, was die Ursache war (falls das überhaupt noch wer liest :D) - also es gab gar keine Ursache, da der Mundgeruch nicht vorhanden war. Ich habe mir das dauerhaft eingebildet. Also falls jemand in so einer Situation steckt: Erstmal enge Freunde oder die Familie fragen, bevor ihr euch verrückt macht. %-|

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gesundheitswesen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH