» »

Geschenkidee für eine Krankenschwester?

1ha+1ja=2axa


Ergänzung:

Das wäre bei Geld nicht passiert. Über ein paar Hundert im Schweinchen hätten die sich bestimmt nicht beschwert.

CShanc&e0x07


Ich finde den Gedanken, jemandem im Gesundheitswesen Geld zu schenken, egal in welcher Aufmachung, geradezu absurd. Und ich wette, die Schwester wäre schwer irritiert, wie sie das deuten soll. Obwohl, mach mal, dann warte ich auf den Faden hier im Forum, ob der Typ was von ihr will oder sie für eine Käufliche hält 8-)

Blumen in einem medizinisch sensiblen Bereich dürften nicht gern gesehen sein?

Was ist eigentlich an der netten Geste einer großen Schachtel Pralinen fürs ganze!!! Team so verkehrt? Nicht zu aufdringlich, trotzdem sichtbares Dankeschön und mit den passenden Worten versehen durchaus eine deutliche Wertschätzung ihrer Arbeit.

Alles andere finde ich völlig übertrieben. Fiele dann für mich eher in den Bereich der Selbstdarstellung. Immer noch einen drauf setzen.

N?ailEouga


Wenn es Geld sein soll, dann nur für die Kaffeekasse, alles andere dürfte mehr Probleme als Freude bereiten. Eine Schachtel Pralinen, orginalverpackt mit Plastik außenrum, dürfte aber in den meisten Kliniken/Praxen gut ankommen. Ich habe schon auf Stationen gearbeitet, wo selbst gebackener Kuchen in der Küche direkt in den Müll gewandert ist. Wäre schade um die Arbeit.

R[hYehlia


als Beispiel, warum man nichts annehmen darf: [[https://www.google.de/url?sa=t&source=web&rct=j&url=http://www.bmi.bund.de/SharedDocs/Downloads/DE/Themen/OED_Verwaltung/Korruption_Sponsoring/RS_Verbot_Annahme_Belohnungen.pdf%3F__blob%3DpublicationFile&ved=0ahUKEwjltsfmuKfPAhXGjSwKHdhqB2cQFggpMAQ&usg=AFQjCNHCSr-9FxPFZc3HcOGVsWlkZWSIpA]]

Im Strafgesetzbuch ist es auch verankert. Vorteilsnahme etc.

Deshalb, nicht zu viel ausgeben und dann fürs ganze Team. Sonst wird die nett gemeinte Geste schnell unangenehm für die Schwester.

Ich persönlich nehme während einer laufenden Behandlung gar nichts an. Beim Abschied freue ich mich über Schokolade o.ä., für alle. Aber da möchte ich auch nichts ausgefallenes oder teures.

Blumen sind übrigens auch nicht gut, widerspricht den Hygienevorschriften.

P4y>thVonis3t


Also ich finde Geld absolut unpassend (Vorgaben im öffentlichen Dienst ziehen typisch die Grenze bei 10 EUR, ich glaube in der Höhe kann man das auch für andere Bereiche ansetzen). Und Pralinen gehen auf die Hüften. Gerade Merci finde ich total einfallslos und unpersönlich und habe das auch schon mal nicht angenommen sondern zurückgegeben (das war als Dankeschön dafür gedacht, dass ich Pakete im Haus annehme).

Ich glaube, Dankbarkeit im Gesundheitswesen kann man als Patient gut mit Worten sehr gut ausdrücken und sonst hatte ich meine Geschenkidee ja genannt. Ein Rahmen kostet kaum was, und das Bild hat keinen direkten finanziellen Wert. Aber einen gewissen ideellen, wer seine Ideen da verwirklicht.

Man könnte ja auch Menschen in den Aktivitäten darstellen, die mit Schrittmacher wieder möglich sind.

MSarathponlesTer


Ich habe mal für alle 10 Personen der Klinikabteilung (Ärzte, Pfleger, Sekretatiat) einen Gutschein von einem Eiscafe gekauft (wusste dass das Eis dort gut ist, es Fußläufig von der Klinik und daher gut in Mittagspause oder nach Feierabend zu erreichen wäre, und einige der Mitarbeiter dort regelmäßige Eisschlecker sind).

Dazu eine nette Karte mit Dank für ihre Freundlichkeit und Hilfe und dass sie deswegen auch mal eine schöne Pause verdient hätten und auf andere Gedanken kommen sollten... :p>

Der Gesamtbetrag war 25 €, also der Betrag pro Person war nicht sehr hoch - ich meine 2,40 € umgerechnet, was hier für 3 Bällchen Eis oder 2 Bällchen Eis + Sahne reichen würde. Daher durften sie das annehmen (hatte vorher extra einen der Pfleger gefragt).

Der Gutschein löste große Freude aus.

EDhemarliger Nutrzer P(#588x574)


Ich werd jetzt erstmal eine Email an die Patientenbeauftragte schreiben und fragen ob Geschenke grundsätzlich erlaubt sind oder ob dies zu unterlassen ist. :)^

Danke für euer Input!

bXlujcaparxt


Ich geb immer Schokolade und einen 5er oder 10er für die Kaffeekasse. Das geb das aber dann bei derjenigen Schwester ab, bei der ich mich besonders bedanken will. Einfach, dass genau diese Person sieht und weiß, dass sie eine gute Arbeit macht. Es gibt ja zum Glück immer solche Schwestern, die einem den KH-Aufenthalt viel erträglicher machen.

S*üntxje


wir auf unserer Station freuen uns da sehr drüber, blucapart. :)^

Das wird gesammelt und da gehen wir dann in der Adventszeit lecker gemeinsam essen.

B irkeQnz#weixg


ich bin krankenschwester.

kaffee, merci, diverse andere pralinen- da rollt man innerlich die augen und denkt: das is wirklich lieb gemeint, aber nich schon wieder....

generell denk ich schon, daß die das annehmen dürfen. bei bargeld isses schwieriger

ich find auch: wenn danke, dann an die beteiligten. arzt nicht vergessen.

vielleicht mal keine pralinen, sondern eher ein nett zurecht gemachter obstkorb? der is gesund und schnabuliert sich in der pause auch gut weg.

hUaveSn't_wUaixted


Obstkorb ist top! Ich finde aber alles darüber und über die langweiligen Pralinen Hinausgehende fragwürdig, Gutscheine und ähnliches z. B. - auch wenn das noch so lieb gemeint ist, es ist ein Zeichen, das missverstanden werden könnte. Dabei meine ich keine Anmache, aber dass es zu heftig 'rüberkommen kann.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gesundheitswesen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH