» »

Darf Artz Finger aufschneiden ohne Narkose? (mir passiert)

NFatqashaTQhomaxs hat die Diskussion gestartet


Hallo ihr lieben!

Hallo also ich hatte mal was ganz böses am Finger und war deswegen im Krankenhaus. Die meinten der Finger muss geöffnet werden. Sie sagten mit Narkose oder halt zumindest Betäubung.

Gut darauf hatte ich mich eingestellt konnte mir darunter aber nicht genau Vorstellen wie das ablaufen wird, wurde noch nie Operiert oder sonstiger Eingriff.

Auf jeden fall kamm dann ein Artz und sagte das ich bitte mitkommen solle, der hat bevor wir uns Behandlungs zimmer gegangen sind noch mit einer Frau geredet ewigkeiten obwohl ich eh so unsicher war (besten dank nochmal).

Ok dann war er also fertig und sagte ich solle mich auf das Bett legen, also sie wollten denn Eingriff machen und zwar nahm er eine größere Schüssel und gab ein Mittel hinein damit man sich nicht infiziert. Da hat er meine ganze Hand in das Mittel getaucht. Betasiodona oder so ähnlich heist das.

Ja und das wars auch schon dann hat er denn Schnitt gemacht was höllisch weh getan hat ( ca 1 cm) :-(

Was aber die Große Frechheit ist das mann mir zuerst sagte ich werde betäubt, vereist oder sonst was und dann kommt man so daher!! Ich bin doch ein Patient oder? da muss man doch richtige Sachen sagen und etwas fein fühliger sein?

Mit diesen Krankenhaus bin ich eh so unzufrieden jedesmal wenn ich dort war.

Ich fragte dann eine Krankenschwester ein paar Tage später wiso ich nichts bekommen hatte, die sagte das es vielleicht dran liegte weil mein Finger schon zu krank war und das da selbst betäubungen nicht mehr geholfen hätten, (das eiter usw war so ne Woche drinnen) (dann erklärte sie mir noch irgend einen Vergleich mit nen Zahnartzt)

Trotzdem denke ich muss man doch einen Menschen drauf vorbereiten und nicht Geschichten erzählen das man eh betäubt wird oder? (bin 16)

Weiß war ob man das darf? Oder hätte man mir zumindest trotzdem ein Schmerzmittel oder so geben müssen?

Weil mir droht vielleicht wieder so ein Schicksal weil ich wieder was am gleichen Finger bekomm (fals ich mir das nicht einbilde?)

Bin dankbar für Antworten.

Natasha

Antworten
Hoasce 74


Hi,

ich bin Zahnarzthelferin.

Natürlich ist es nicht in Ordnung den Patienten nicht darüber aufzuklären, daß im Falle eines eiterigen Abzesses eine Betäubung kaum wirkt! Was sie statt dessen tun könnten um Dir den Schmerz zu nehmen, kann ich nicht sagen, da ich mich in dem Bereich nicht auskenne. Es ist halt wichtig den Abzess zu eröffnen, in der Zahnmedizin wird da auch schon mal ohne Betäubung reingepiekt!

jUakkMi


Hallo,

ich hatte mal einen Abzess am Knie, den ich mehr als eine Woche lang nur gekühlt hatte, da ich keine Zeit (und Lust) hatte zum Arzt zu gehen.

Mein Hausarzt hat mich dann gleich zum Chirugen überwiesen. Der hat sich das angesehen, dann wurde die Stelle vereist und aufgeschnitten. Allerdings konnte er nur die oberste Hautschicht vereisen, so daß es höllisch weh tat, da das Abzess doch schon tief im Bein war.

Der Arzt hatte mir auch gesagt, daß er es vereist, aber nicht, daß es trotzdem extrem weh tun würde.

Die Lehre, die ich daraus gezogen habe: Geh gleich zum Arzt, auch wenn du was besseres vorhast.

Xsa/nna


Wow, dass habe ich noch nicht gehört

Hallo!

Also, ich bin ehrlich gesagt geschockt! Ich habe seit 10 Jahren mit Abszessen zu tuen. Meiner Meinung nach hätte man dir die ganze Hand betäuben müssen. Und wenn dies nicht geholfen hätte, hätte man dies unter Vollnarkose durchführen müssen.

Wir sind doch keine Schweine, mit denen man machen kann, was man will. Wir sind fühlende Menschen.

Also, bei angehenden Klitorisabszessen wird Eisspray genommen. Das kann ich auch verstehen, da es unmöglich ist eine Betäubung in dem Bereich zu setzten.

Und was ich sicher sagen kann, ist, dass man dir auf jeden Fall Schmerzmittel hätte geben müssen, sei es in Tablettenform wie z.B. Ibuprofen.Also, beim nächsten Mal würde ich ein anderes Krankenhaus bevorzugen. Ich habe das auch gemacht, wenn mir etwas seltsam vor kam.

SEenaneLt7oxr


Eine Vollnarkose für einen Fingerabszess ? Entschuldigung, lassen wir die Kirche mal im Dorf, die Risiken, die Jede Narkose mit sich bringt, steht nicht im Verhältnis zum Nutzen. Wir sind zwar keine Schweine, aber aus Zucker sind wir auch nicht.

Zudem ist eine Analgesie der ganzen Hand auch nicht ganz ohne Risiko. Ein peripher wirkendes Analgetikum wäre allerdings auf jeden Fall indiziert gewesen, allerdings hätte das dann einige Zeit davor appliziert werden müssen um zum Zeitpunkt des Eingriffs wirksam zu sein.

mfG

S&PAX


Ich hatte nach meiner Blinddarmentfernung ein grosses Problem:

Mein Körper wurde mit dem Faden, der sich eigentlich auflösen sollte, nicht fertiggeworden und hat an der Stelle übelst Eiter gebildet. Das ging solange bis sich die gesamte 7cm Narbe ungefähr 1,5 cm hervorwölbte ist.

Im Krankenhaus ging dann alles recht zügig, nach ein paar Minuten war ich in nem kleinen Behandlungsraum mit 2 Schwestern und nem Artzt. Ich hab nach ner Betäubung gefragt und sie wurde mir versprochen sobald sie mit der Voruntersuchung fertig wären. Die Schwestern hielten mich fest und der Artzt nahm eine grosse Pinzette, steckte sie in einen Spalt der noch nicht ganz verheilten Narbe und riss sie wieder auf um den Eiter entfernen zu können. Glücklicherweise ging alles so schnell das ich nicht viel mitbekommen habe, war wohl etwas benommen zu der Zeit...

Da war ich 10.

Mit 12:

Ich hatte mit einer Säge meinen Zeigefinger bearbeitet, die Wunde wurde genäht, der Faden (ich glaube zumindest das es am Faden lag) entzündete die Wunde, der Finger schwoll auf ca. 2cm Durchmesser an und verfärbte sich langsam.

Der junge Artzt im Krankenhaus (er tut mir heut noch Leid) musste nun mit einer Schere und Skalpell an meinem Finger herumschnippeln, um den Faden unter wildem Geschrei meinerseits wieder herauszuholen. Ohne Betäubung.

Was ich versuche zu sagen ist das es manchmal besser ist wenn einem Märchen erzählt werden und es manchmal einfach nötig ist ohne Betäubung zu arbeiten.

Liebe Grüsse

SPAX

SPc`hneebxlume


Hallo!

Hatte mal mit 15 meine Weisheitszähne (nur die Kronen, mehr war da ja nicht) herausoperiert bekommen.

Hab danach ungefähr anderthalb Wochen Sauschmerzen gehabt (kann die gar nicht beschreiben, wie schlimm- nur noch Ibuprofen geschluckt und völlig übermüdet).

War dreimal im Krankenhaus zur Nachuntersuchung, weil ich dachte, das kann doch nicht sein. Aber die haben immer gesagt, das wäre nur der Schmerz von dem Hämatom. HA!

Nach diesen furchtbaren antderthalb Wochen machte es eines Morgens PLOP im Mund- und dann hatte ich ihn voller Eiter.

Nachdem die im Krankenhaus völlig ratlos in meinen Rachen geguckt haben (oh ein Abszess- ne den ham wer nicht gesehen) und die nur drei Tage lang da Watte reingestopft haben, aber nix gemacht haben, damit das heilte, bin ich dann zum Kieferchirurgen gegangen.

Und der stellte dann fest: Nicht ein Abszess sondern ganze drei- wobei zwei aufgeplatzt waren und einer noch zu. Aber ich sag euch eins, der hat nur mit Oberflächenbetäubung (so einem roten Zeug), alles mögliche an den Entzüngungen gemacht und sogar noch nen Fadenrest da rausgeholt und mir da Antibiotikatabletten reingeschoben- die Schmerzen müssten eigentlich höllisch gewesen sein, aber da ich vorher solche Schmerzen gehabt hab, war das eigentlich fast angenehm. Ich hab echt auf dem Stuhl gesessen und mich nur pausenlos gefreut.

Absurd, ne?

Also, ich glaube, bei den Schmerzen die man durch die Abszesse hat ist ein kleiner Schnitt durchaus erträglich.

Gruß,

Blume

Tgine


@ Natasha

Wie auch immer, ob Betäubung Sinn macht oder nicht, der Arzt muss vorher mit Dir darüber reden.

Verstehe aber nicht so ganz, warum Du ihn nicht vorher noch mal darauf angesprochen hast, bevor er mit dem Skalpell auf Dich losging.

NgataschaT<homas


Hallo!

Mein Finger ist zum glück verheilt ohne das er aufgeschnitten werden muste,hab nur antibiotikum genommen.

Bei denn Artz wo ich war und ihm das erzählt habe, hatt mir am Anfang gar nicht geglaubt das die das ohne jegliches getan haben.

Er hat mir schon recht gegeben, das sie das nicht tun haben dürfen. Ich hätte schon eine betäubung bekommen können zumindest damit der Schmerz nicht weiter geleitet wird.

@ Spax Das Krankenhaus ist aber keine Märchenstunde, da zählt meiner Meinung nach nur das Wohlbefinden der Patienten , und da muss man Patienten oder Angehörige infomieren.

@ Tine Ganz einfach ich hab es biss ich auf diesen Bett lag nicht mal gewust, dann war ich dort Stationär und kann mich nicht aufführen wie ich will, und meine eltern waren auch nicht mehr da, und ich hätte überhaupt keine Ahnung an wem ich mich wenden könnte/sollte.

@ Xanna

Ja ich gehe dort freiwillig bestimmt nicht mehr hin, das ist wirklich kein gutes.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gesundheitswesen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH