» »

Harndrang Reizblase

J\eLt8tixna hat die Diskussion gestartet


Ich habe seit einigen Wochen einen ständigen Harndrang.

Erst ist es mehr ein Reiz, so dass man dass Wasser halten kann. Innerhalb von ca. einer Stunde entwickelt sich daraus ein Harndruck der nicht mehr auszuhalten ist. Es muss Wasser abgelassen werden.

Nach dem Wasser lassen stellt sich ein äusseres Brennen am Eingang der Scheide und Harnröhre ein, das lange anhält.

Nach dem urologischen Befund liegt nichts vor. Ein sehr enge Harnröhre wurde geweitet. Dies brachte nichts ausser 1Tage wahnsinnige Schmerzen.

Urin ist in Ordnung. Scheidenpilzbehandlung nach Ferndiagnose brachte auch nichts.

Antbiotika wurden bereits eingenommen. Brachten keinen Erfolg.

Nehme seit 8 Wochen Antidepressiva, und trage ein Hormonpflaster.

Gebärmutter wurde vor einem Jahr mit Bauchschnitt entfernt.

Ich trinke sehr viel. Mindestens 2 Liter Stilles Mineralwasser am Tag . Zuzüglich die üblichen Nahrungsflüssigkeiten.

Eine Inkonitenz liegt nicht vor. Ich bin absolut "dicht".

Was kann die Ursache sein. Was könnte helfen?

Jettina

Antworten
azgnexs


wenn Du dann gehst

ist die Urinmenge nur gering oder so, daß Du es angemessen findest, daß die Blase sich voll angefühlt hat?

suadiem0aus


Kenne ich...

Hallo !

Ich habe auch immer mit einer "Reizblase " zu kämpfen.

Es gibt auch extra Medikamente die die Schmerzen lindern. Hast du so was schon mal Probiert ?

Dann kann sich deine Schleimhaut erholen und der Schmerz verschwindet, zwar nicht für immer aber doch für einige Zeit.

Ursache kann auch Stress sein oder Angst.

Schreib mir doch nochmal .

Liebe Grüße Sandra

iRlo/frxed


Nicht wirklich schön

Ich vermute das ich auch so etwas wie eine reizblase habe. Ich hatte diese Beschwerden schon vor 2 Jahren. Nach einer Odysse zu Ärzten (die nix gefunden haben). Hatte mir ei Urogynikologe eine Hormonsalbe aufgeschrieben und danach war es weg. Bis jetzt...nun habe ich wieder Schmerzen, die salbe hilft nicht und ich bin auf der Suche. Meine Schmerzen sind dauerhaft da, es fühlt sich an als hätte ich eine ewig volle Blase, und nach dem Wasser lassen ist kaum Linderung. Momentan hilft eine Wärmflasche, ist aber schlecht damit zu arbeiten. Hat jemand noch ne Idee. Würde mich über Tipps freuen.

E%sthexr67


Beim allem was mit Blase zu tun hat, hilft auch Beckenboden Training. Das stärkt die Muskulatur eben im Beckenboden, aber auch der Blase, das ist ja auch ein Muskel.

Wird inzwischen schon in manchen Sportstudios angeboten.

Wenn nicht, schau Dich mal nach Rückbildungsgymnastik um. Viele Schwangere müssen nach der Entbindung auch ihren Beckenboden trainieren und haben Probleme mit der Blase. Da dürfen bestimmt auch Nicht-mütter mitmachen.

Gibts bestimmt auch Bücher drüber mit Übungen für zu Hause.

Kann auf jeden Fall nicht schaden.

d^es


Reizblase

Bin auch grad dabei herauszufinden, woher meine Reizblase kommt. Hab hier schon mehrere Einträge gelesen. Bin jetzt gerade dabei, meine Pille wegzulassen. Da ich eine Schildrüsenerkrankung hab (Hashimoto Thyreoidits) könnte es sein, dass sich die Hormone von meinem Schilddr.medikament und der Pille nicht vertragen. Hab auch schon gehört, dass man von einer Lebensmittelallergie ne Reizblase bekommen kann, aber wie soll man wissen, gegen was man allergisch ist?

Igendjemand ne idee?

MAurm[elSkat.zxe


Mein absoluter Geheimtip

Bei Reizblase und Blasenentzündung sind homöopathische Tropfen . Sie heißen UROTRUW und sind in jeder gut sortierten Apotheke erhältlich. Ich mußte nach ständigen Pilzinfektionen sehr oft Wasser lassen. Mind. 1 mal stündlich,nach einer Kur mit diesen Tropfen funktioniere ich wieder ganz normal und hab nicht gleich wieder Harndrang nachdem ich was getrunken hab. Ausprobieren, schaden kann es jedenfalls nicht.

AHndre}aDorixa


Mein Urologe hat mir empfohlen, alle "reizenden" Getränke wegzulassen: Pfefferminztee, Kaffee, Pfefferminzkaugummi,

Eukalyptuslutschtabletten, Zahncreme mit Pfefferminz. Dazu nehme ich einmal wöchentlich 3 Globuli Dulcamara. Wenn ich sehr angespannt oder gestresst bin, tritt bei mir das Brennen verstärkt auf. SObald ich entspannungsübungen mache, gehts weg.

Gruss,

ANdy

dnes


Reizblase

Hab auch schon verschiedene homöopathische Mittel versucht, hat aber nix so richtig geholfen. Meist sind die auch sehr teuer und helfen nur über einen kurzen Zeitraum, sagen hier auch viele aus dem Forum. Hab mich mal einer Reiki-Behandlung unterzogen, dabei kam raus, dass man bei Blasenproblemen immer unterbewußt ein Problem unterdrückt und so den Druck auf die Blase überträgt.

Bin grad dabei die Pille abzusetzen, eventuell sind´s die Hormone, die ich nicht vertrage. Hab zusätzlich auch ne Schilddrüsenerkrankung, wogegen ich Hormone nehme. Vielleicht hilfts. Ich hoffe es.

@ Mumelkatze:

Seit wie lang hast du denn keine Blasenprobleme mehr mit dem Medikament?

@ AndreaDoria:

Was für Entspannungsübungen machst du?

pDer!so[nCagraxta


hallo Jettina,

Falls es sich so verhält:

Sie bekommen von der Blase ans Gehirn eine Fehlmeldung:

Blase voll - auf zur Toilette.

Diese Meldung ist mit einer Art Schmerz verbunden.

Wenn Sie dann Pippi machen, nehme ich an, dass fast nichts kommt.

Wenn das der Fall sein sollte und nur dann, dann kann das Problem mental behandelt werden.

Folgende Vorgehensweise:

wenn der Drang verspürt wird :

stellen sich sich geistig vor wie Sie:

aufstehen,

zu Toilette gehen,

die Tür öffnen,

sich hinsetzen,

Sie Pipi machen.

Das kann natürlich auch tagsüber angewendet werden.

Der Erfolg kann sich recht schnell einstellen (in ein paar Tagen),

vorausgesetzt man macht es bei jeder Attacke.

Z.Bsp.: auch wenn Sie nach Hause, aus dem Auto steigen und plötzlich

Sie verspüren, dass Sie jetzt schnellstens auf Toilette müssen.

Von Mal zu Mal geht es schneller.

Ich bin selber aus Not auf dieses Verfahren gekommen.

Mußte ich vorher 3-4 mal nachts aufstehen, so kann ich jetzt praktisch

durchschlafen.

Viel Erfolg wünscht Ihnen:

personagrata

sWter[nch_ensaTrah


Hallo!

Habe viel in div. Foren gelesen und festgestellt, dass alle meinen Problemen sehr ähnlich sind. Und doch anders.

Ich habe etwas, was ich als ständigen harndrang interpretiere, aber ohne die üblichen Begleiterscheinungen.

Nur den Harndrang.

War auch schon beim Hausarzt.

Habe keine Infektionen, entzündungen, Pilze o. Ä. Im harnbereich.

Lt. Meiner alten Frauenärztin habe ich ein Becken, wie ein junges Mädchen. Weshalb eine Senkung auch nicht in frage kommt. Neue Ideen hat keiner.

Ich fühle mich etwas allein.

Deshalb bin ich morgen bei ner anderen Fa.

Alles fing an, als ich einen schweren darminfekt hatte,der irrtümlich erstmal als psychischbedingter reizdarm zu diagnostiziert wurde.

Nach ca.zwei Wochen wurden dann doch mal Blut und Stuhl untersucht, weil es meinem Mann ähnlich ging und siehe da, eine über Lebensmittel ausgelöste streptokokken Infektion.

Nachdem der infekt ansich bekämpft war, mussten wir die völlig zerstörte darmflora wieder aufbauen.

Aber der drang blieb. Hauptvermutung war eine, durch das ständige Aufsuchen des WC verursachte reizblase.

Also wc-und beckenbodentraining.

Viel trinken usw.

Doch es wurde nur minimal besser.

Hab inzwischen.viel gelesen und frage mich, ob die streptokocken damals vll auch in die harnröhre gewandert sind und da vll auch sowas wie der darmflora Aufbau gemacht werden muss.

Oder kann so ne Krankheit den hormonhaushalt dermaßen kaputt machen, dass es daran liegt?

Habt ihr sowas schon gehört?

Bin morgen, bei ner neuen Ärztin.

mal sehen. Erwarte keine großen neuen Erkenntnisse.

R{osi-Miaus


Hallo,

ich kenne so ein Problem auch. Ich muss ca. alle Stunde Pipi. Das ist natürlich bei längeren Autofahrten unpraktisch.

Bei mir liegt es an den Hormonen. Ich werden wg. Hormonmangel (Progesteron und Östrogen) behandelt.

Seitdem habe ich das Ganze....

Liebe Grüße

AuhornNblatxt


Hab auch schon verschiedene homöopathische Mittel versucht, hat aber nix so richtig geholfen. Meist sind die auch sehr teuer und helfen nur über einen kurzen Zeitraum, sagen hier auch viele aus dem Forum.

Klar, so ein Medikament kostet in meiner Apotheke 5, 14 €, beinhaltet 1500 Globuli, pro Tag 30 Stück = 50 Einnahmen, 5,14 : 50 macht 10 Cent pro Tag. Das ist in der Tat eine Summe, die einen ruinieren wird.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH