» »

Immer wieder Eierstockentzündung: was hilft?

CRhicjlana hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Seit etwa April kämpfe ich immer wieder mit einer Eierstockentzündung. Ich habe bereits mehrfach Antibiotikum bekommen, dann ist es wieder für kurze Zeit in Ordnung.

War heute wieder beim Frauenarzt, nun wird Blut abgenomen und dann soll evtl. eine Lapraskopie gemacht werden, damit man evtl. die Ursachen findet. Hat da jemand Erfahrung mit? Was erwartet mich da? Oder weiß jemand Tipps gegen die Eierstockentzündungen? Oder was könnte es evtl. noch sein?

Bin für jeden Tipp dankbar!

Antworten
kEers2tIin_x01


Sag mal, wie merkt man denn, wenn man eine Eierstockentzündung hat? habe nämlich seit ein paar Tagen undefinierbare Schmerzen und mit langsam echt ratlos, was es ist!

k|er8stin[_0x1


Sag mal, wie merkt man denn, wenn man eine Eierstockentzündung hat? habe nämlich seit ein paar Tagen undefinierbare Schmerzen und mit langsam echt ratlos, was es ist!

keers(tin_x01


Sag mal, wie merkt man denn, wenn man eine Eierstockentzündung hat? habe nämlich seit ein paar Tagen undefinierbare Schmerzen und mit langsam echt ratlos, was es ist!

kuers-t+in~_01


Sag mal, wie merkt man denn, wenn man eine Eierstockentzündung hat? habe nämlich seit ein paar Tagen undefinierbare Schmerzen und mit langsam echt ratlos, was es ist!

*EKi/ki*


@ kerstin:

geh doch mal zum Arzt (muss ja erstmal kein FA sein) ;-). Wenns schon in den Nieren weh tut, dann könnte das eine Nierenbeckenentzündung sein. Sowas geht nur mit Antibiotika weg. Gehst du nicht, wirds chronisch oder/und deine Nieren erleiden einen ziemlichen Schaden.

*:) Kiki

C*hcicl=ana


@ kerstin:

Bei mir fing das mit undefinierbaren Bauchschmerzen auf der rechten Seite an. Die Hausärztin wußte auch nicht so recht, was es ist und hat mich erstmal ins Bett gesteckt. Festgestellt hat es erst die Frauenärztin, als ich die Schmerzen nicht ganz losgeworden bin.

L8useienxa


..

L^usie}nxa


:-(

Hallo Kerstin.

Ich habe das gleiche Problem wie du. Mir tut seit einer Woche die linke Seite weh. Am Montag war ich beim Frauenarzt wiel ich es vor Schmerzen nicht meht ausgehalten habe. Die Frauenärztin stellte bei mir eine akute Eierstockentzündung fest. Ich bekamm Antibotika. Ich rate dir dringend zum Arzt zu gehen denn deine Schmerzen werden sonst immer schlimmer. Meine Ärztin sagte man darf seine Schmerzen nicht so lange mit sich rumtragen. Wenn man zu lange wartet kann es sogar so weit führen das man Unfruchtbar wird. ich wünsche dir viel Glück. Für weitere Fragen kannst du mich gerne anschreiben. Habe den Mut und gehe zum Arzt lieber heute als morgen.

LIusTienxa


Hallo

:-/

Wer kann mir helfen.

Ich hatte vor 1 bis 2 Wochen eine Eierstockentzündung. Seit ein paar Tagen habe ich wieder die starken Schmerzen unterhalb der linken Seite. Was soll ich nur machen? Ist die Eierstockentzündung etwa wieder gekommen? Ich hatte immer nach denn Geschlechtsverkehr starke schmerzen aber das ist dann immer wieder weg gegangen. Ich möchte aber auch nicht schon wieder zum Frauenarzt gehen weil ich Angst habe. Kann mir vielleicht jemand einen Rat geben. Wäre sehr nett.

bHvgon`sdehn


Eileiterentzündung

Ich hatte jahrelang Probleme mit immer wiederkehrenden Eileiter-, aber auch Gebärmutterentzündungen, die ganz unterschiedlich behandelt wurden: grundsätzlich mit Antibiotika, bisweilen aber zusätzlich mit Diclofenac und/oder Kurzwellenbestrahlung. Meist waren sie durch aufsteigende Scheidenentzündungen, mit denen ich mich nicht sofort beim FA vorstellte, verursacht. Wichtig ist das Warmhalten von Füßen und Unterleib, speziell bei naßkaltem Wetter, und das sofortige Wechseln der Kleidung nach dem Schwimmen. Entscheidend für baldige Beschwerdefreiheit ist auch, sich nach Abschluß der Antibiotikatherapie wieder beim FA zur Kontrolle vorzustellen, denn gelegentlich reicht die Dosis oder Behandlungsdauer nicht aus. Manchmal scheinen auch noch Schmerzen vorhanden zu sein, die frau auf eine neuerliche oder nicht ausgeheilte Entzündung zurückführt, die aber durch Vernarbungen aufgrund chronischer Infektionen oder Verspannung der Unterbauchmuskulatur verursacht werden. Es ist verständlich, daß man nicht ständig mit denselben Symptomen beim FA vorstellig werden will - mir erging es genauso. Aber zum einen kann eine unbehandelte Infektion schlimmstenfalls zu Unfruchtbarkeit führen, zum anderen ist es nicht unser Verschulden, wenn wir nach der Therapie immer noch nicht beschwerdefrei sind. Nur Mut! *:)

LWusiexna


Hallo bvgonsen

:-(

Ich war gestern beim Frauenarzt weil meine Schmerzen immer noch nicht weg waren. Die Frauenärztin hat mir nochmal Antibotika verschrieben sie hat gesagt wenn ich nach der Behandlung immer noch schmerzen haben sollte dann muß ich ins Krankenhaus da wollen sie eine Bauchspieglung machen um zu sehen ob es noch irgendetwas anders sein kann. davor habe ich natürlich Angst ich hoffe nur mal das meine schmerzen weg gehen auch wenn es bis jetzt noch nicht danach aussehen tut. Was soll ich denn nur machen ich habe einfach nur Angst und halte es bald nicht mehr aus.

bEvgonQsexn


Hallo Lusiena

Ich bekam von einem FA auch mal voreilig eine KH-Einweisung zur Laparoskopie in die Hand gedrückt. Letztendlich sind sämtliche Entzündungen aber bislang durch Antibiotika zurückgegangen. Deine Angst kann ich gut nachvollziehen, auch wenn eine Bauchspiegelung eher zu den Routineeingriffen gehört. Nimm das neu verordnete Antibiotikum gemäß Arztanweisung ein, achte gleichzeitig darauf, daß Du Dich warmhältst und, so gut es geht, schonst (keinen übermäßigen Streß oder körperliche Anstrengung). Bestimmt geht es Dir dann nach ein paar Tagen besser. Nur nicht den Mut verlieren, manchmal braucht es einfach seine Zeit, bis das richtige Medikament und die richtige Dosisfestsetzung gefunden wurde. Gute Besserung!

L,usieknxa


Hallo Bvgonsen

Danke das du mir Mut machst. Bis jetzt habe ich immer noch Schmerzen ich hoffe sie gehen in den nächsten Tagen zurück weil ich will wirklich nicht ins Krankenhaus. Weist du manchmal wie lange da man im Krankenhaus bleiben muß? Wenn es nicht weg ist muß ich am 11.11. ins Krankenhaus. Am liebsten würde ich gleich gehen dann hätte ich wenigstens Klarheit was es ist. Die scmerzen sind alles andere als schön und gerade wenn man seine Periode hat da ist es am schlimmsten.

bCvgonsxen


Hallo Lusiena

Hm..., zur Bauchspiegelung kann ich nicht viel sagen, weil sie mir bisher erspart blieb. Allerdings - als sie mir, vor ein paar Wochen, das letzte Mal "angedroht" wurde (nicht wegen einer Entzündung, sondern wegen einer Zyste), hätte der Eingriff ambulant erfolgen sollen, in einem OP-Zentrum. Sprich: Du gehst morgens hin und bist nachmittags schon wieder zu Hause, darfst aber wegen der Narkose nicht Auto fahren und mußt sicherstellen, daß jemand zu Hause ist für den Fall, daß es zu Kreislauf- o. ä. Problemen kommt. Gib doch einfach mal den Begriff LAPAROSKOPIE bei Google ein; ich bin sicher, daß Du dort weitergehende Infos bekommst.

LG, Bianca *Daumen-drück* *:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH