» »

Regelschmerzen bis zum Umfallen

lnu5csyx3 hat die Diskussion gestartet


Hiiilfe !!!!! ???

habe große Hoffnung das ich dieses Forum entdeckt habe. Leide

seit vielen Jahren, eigentlich seit meiner ersten Regel unter heftigsten Schmerzen. Das bedeutet alle 4 Wochen völliger Ausfall.

Es lässt sich organisch nichts finden. Habe Schmerzmittel durch die

Bank durch, aber langsam macht mein Magen nicht mehr mit. Weiss

nicht mehr wie es weitergehn soll.

Kann mir irgendjemand einen Tipp geben, der ähnliche Erfahrungen

hat. Habe schon über eine Gebärmutterentferung nachgedacht, denn so geht das Leben für mich nicht mehr weiter.

Freu mich auf Antwort, lucy

Antworten
D(iegKruexmi


Nimmst du die Pille?

es gibt genügend Möglichkeiten, durch die Gabe von Hormonen derartiges Leiden zu schwächen oder zu verhindern. In der heutigen Zeit sollte es keine Frau mehr geben, die während ihrer Tage richtig krank ist.

Hast du Entspannungsübungen, Joga etc probiert?

Leiden während der Blutung kann auch psychische Ursachen haben.

Einfache Schmerzmittel sind sicherlich nicht wirklich hilfreich, was hast du bisher genommen? Entkrampfende Medikamente ( z.B. Buscopan?)

Wenn du sagst, organisch ist alles ok, gehe ich mal davon aus, daß Myome als Ursache ausgeschlossen wurden.

DoieKrxuemi


Nachtrag

Es gibt mittlerweile auch Pillen, die ununterbrochen genommen werden, d.h. ohne Regelblutungs-Pause. grad für Frauen, die unter extremen Regelbeschwerden leiden, ist das eine echte Erleichterung.

l*uc?y3


schön das so schnell jemand antwortet

Hallo Kruemi,

habe früher die Pille genommen, aber egal welche Sorte, nicht

vertragen ( Kopfweh, Durchblutungsprobleme usw.) Ausserdem nehme ich Schilddrüsenhormone seit einigen Jahren und als ich mit einer Minipille nochmal einen Test gewagt habe, hat es mich bald einen Herzinfarkt gekostet.

Bei Buskopan tut sich leider nichts. Besser war da Dysmenalgit und

heute Naproxen, nur mein Magen hängt danach völlig durch.

Entspannungsübungen sind auch kein Neuland für mich, da ich selber im Sport- und Entspannungsbereich freiberuflich unterrichte.

Habe mir gerade nochmal einen Termin bei einer neuen Ärztin geholt, macht auch Akupunktur. Hatte ich zwar schon mal probiert,aber ich gebe nicht auf.

Grüße lucy

l\udc%y3


noch was vergessen

Myome wurden bis jetzt Gott sei Dank nicht festegestellt.Häufiger

Zysten an den Eierstöcken, welche auch einmal in einer Bauchspiegelung mit einigen Verwachsungen entfernt wurden. Manchmal habe ich das Gefühl das da unten alles nicht am richtigen Platz ist. Das war aber von Anfang an so, sprich 1. Regel

super Schmerzen mit 14 und bis heute 42 ist das so geblieben.

Die Hölle ! Im nächsten Leben bin ich ein Mann.

Grüße lucy 3

DBiGeKrAu\emi


ohje, da hast du ja schon einiges hinter dir!!

wenn du jetzt 42 bist, gehe ich mal davon aus, daß deine Familienplanung abgeschlossen ist. Daher wäre es vielleicht wirklich das beste, wenn du dir die Gebärmutter rausnehmen lassen würdest, dann hat das Elend ein Ende. Das ist ja wirklich keine Lebensqualität, einmal im Monat so zu leiden!

beäibi{e1|979


Spreche deinen Doc....

mal auf Endometriose an!!!! Habe selber jahrelang unter Höllenschmerzen gelitten, kein Medikament wollte mehr helfen und die ersten 3 Tage meiner Periode glichen einem dahinsiechen aber keinem Leben mehr. Ich bestand nur aus Schmerzen. Hatte vor 1 Monat eine Bauchspiegelung, bei der mehrere Endometrioseherde entfernt wurden. Tückisch ist nur, das diese oftmals durch Ultraschall nicht zu sehen sind, wie bei mir, rein organisch war und bin ich kerngesund. Endiometriose ist eine oft unerkannte, gutartige aber chronische Erkrankung, an der bereits 10 % aller Frauen leiden. Diese Erkrankung ist jedoch noch nicht ausschöpfend erforscht und viele Ärzte streiten sich noch um die genauen Ursachen hierfür. Hilfsmittelgibt es nicht viele, zum einen Schwangerschaft, zum anderen Hormonpräparate und eben die Bauchspiegelung, bei welcher solche Herde entfernt werden. Frag mal deinen Doc, denn kein Mädel muß sich das an tun, auch wenns nur beschissene 3 oder 4 Tage im Monat sind...aber rechne das mal auf 1 oder mehrere Jahre hoch!!! Wenn du noch Fragen hast, dann stell sie einfach oder schau mal bei [[http://www.endometriose.de]] rein....LG und alles Gute :-)

lqucyx3


ist ja toll so viele Infos zu bekommen :-D

Vielen Dank erst mal für die Anteilnahme. Die Sache mit der

Endometriose wurde bei der Bauchspiegelung als die Zysten entfernt wurden abgeklärt, lag aber kein positiver Befund vor.

Über eine Gebärmutterentfernung denke ich schon seit 10 Jahren nach. KInder habe ich keine, will ich auch nicht mehr in meinem Alter. Aber die Entfernung ist ja auch nicht ohne. Habe Angst was

danach kommt. Sexualleben usw. ?

Hormone müsste ich wohl keine einnehmen, das wär ja schon mal

was. Die Schmerzen sind nicht nur nervig und unangenehm, sie

beeinflussen natürlich auch mein Berufsleben stark. Ich arbeite

freiberuflich demnächst auch teilweise auf dem Bildschirm und ich

kann ja wohl keine SEndetermine verschieben, weil ich mal wieder

flach liege. Ich weiss wirklich nicht was ich machen soll.

Wie gesagt, übernächste Woche noch eine neue Frauenärztin, in

der Hoffnung eine Lösung zu finden.

Grüße lucy

b&äibine197x9


@lucy3

Dann probiere es mit Mönchspfeffer (wird sehr erfolgreich bei Dysmenorrhoe = schmerzhafte Regelblutung eingesetzt), Frauenmantel und Schafgarbentee. Ich mache begleitend dazu noch Akkupunktur. Auf Schmerzmittel und dergleichen hatte ich keine Lust mehr, mußte mich immer fast vergiften und auf Dauer ist es nicht gut für Leber und Magen.

Tlopteqka


schafgarbentee trinkt meine mutter auch immer. ich hatte mal für bauchschmerzen (allerdings psychischer art) tabletten names mebemerck 135mg Filmtabletten. Meine hausärztin sagte, ich könne sie auch bei regelschmerzen nehmen. wenn ich welche habe, dann ziemlich schimm, allerdings ist es bessergeworden, seit ich die pille nehme.

hast du es mit magnesium probiert? das stärkt die muskulatur und hilft gut gegen kräpfe (jeglicher art, auch zb sportkrämpfe)

lyuzcxy3


mönchspfeffer auch schon probiert

bäibie 1979

danke für den Tipp, Mönchespfeffer habe ich auch schon probiert,kein Erfolg. Magnesium sowieso, nehme ich als Sportlerin auch in meiner täglichen Ernährung, auch Schüssler Salze schon

probiert, Frauenmanten und Schafgarbe ebenfalls.

Keine Veränderung, trotzdem lieben Dank.

Wie gesagt, selbst stärkere Schmerztabletten helfen nicht.

Habe mal ein Zäpfchen gegen Bandscheibenschmerzen genommen, hat geholfen, da lag ich allerdings wie im Delirium und mein Darm ist

anschliessend ausgeflippt.

Aber vielleicht kommt ja noch was, was ich noch ausprobieren kann.

Liebe Topeka,

diese Tabletten von deiner Hausärztin, sind die verschreibungspflichtig ?

Grüße lucy

Jnagu;ar2V004


buscopan alleine kann man vergessen

buscopan bringt nur eine wirkung, wenn es ausreichend hoch dosiert wird und wenn es i.v. gegeben wird. eine guter wirkstoff ist metamizol. es ist stärker als ibuprofen, paracetmaol usw.

S#terPnenkxind


Jaguar2004

Das stimmt nicht.

Buscopan wirkt nur gegen Krämpfe in glattwandiger Muskulatur. Das heißt, wenn du keine Krämpfe hast, sondern Schmerzen, weil sich Schleimhaut ablöst oder sonstwas dann hilft es natürlich NICHT.

Dagegen hilft dann wunderbar Ibuprofen zB...was aber wiederum auch nicht wirkt wenn du Krämpfe hast.

Also..einschätzen was für eine Art Schmerz es ist und je nachdem das Medikament nehmen.Notfalls auch beide auf einmal.

Du nimmst ja auch keine Aspirin gegen Herpes oder ? :P

SRternaexnkind


Achja und ganz wichtig ist, sofort wenn man Schmerzen bemerkt das Schmerzmittel einzunehmen. Nicht erst abwarten bis es nicht mehr auszuhalten ist.

Den Fehler hab ich 10000 mal gemacht leider.

Nach ner Weile Schmerz hat sich so viel Prostaglandin gebildet, dass die Schmerzmittel erst nach 60-90 Minuten wirken.

lduAcy3


danke für die Infos

Tja, schwer zu sagen sind es Krämpfe ( mit Sicherheit ) aber irgendwie auch so ein Wundschmerz, der auch so 2 Tage später immer mal wieder durchkommt.

Ich habe was ganz Entscheidendes vergessen zu erwähnen, ich habe eine Allergie gegen Paracetamol und Phenazon.

Das schränkt dann auch noch etwas ein.

Das mit der rechtzeitigen Einnahme ist völlig richtig, habe ich auch schon festgestellt. Aber nochmal danke für die Infos.

Grüße lucy

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH