» »

Haarausfall wegen Östrogenmagel: was tun?

v%allAilli hat die Diskussion gestartet


hallo,

schon seit einem halben jahr fallen mir wie wild die haare raus. bei jedem kämmen hab ich einen ganzen büschel in der büste hängen und jetzt merke und sehe ich es auch richtig aufm kopf dass da haare fehlen..

ich war vor 1 woche beim arzt und anhand des blutbildes sieht er dass ich ÖSTROGENMAGEL habe.

ich soll warscheinlich die pille wechseln (z.z. nehme ich Marvelon).

ich versteh das aber nicht so ganz. ich nehme schon seit 4, 5 jahren dieselbe Pille und hatte nie probleme und jetzt auf einmal stimmen die hormone nicht mehr ? an was hängt das..?

kann mir das jemand erklären ???

auf jeden fall soll ich zum frauenarzt gehen... Was wird der dann machen? wie soll die neu pille wirken ?

und vor allem .. wachsen die ausgefallen haare dann wieder nach ? oder fallen dann einfach nicht mehr mehr raus ?

ich würd mich freuen wenn sich jemand kurz zeit nimmt und mir antwortet.

Liebe grüsse,

Antworten
sXweet-<colxada


Hi Vallilli,

ich kann die jetzt nicht allzuviel dazu sagen, außer, dass sowas tatsächlich nach längerer Zeit mit der gleichen Pille vorkommen kann. Marvelon ist soweit ich weiß kein östrogenbetontes Präparat, somit wird dir der Frauenarzt dann sicher ein solches verschreiben. Das muss dann hormonmäßig dadurch nicht höher dosiert sein, nur der Schwerpunkt der Hormone verlagert sich. Ein Dreiphasenpräparat wie Trigoa z.B.

Die ausgefallenen Haare werden sicher nachwachsen, wenn der MAngel beseitigt ist. Wie sehr Hormone auf die Haare einwirken, sehe ich daran, dass verschiedene Pillen aus meinen leicht welligen Haaren Korkenzieherlocken machen, andere machen glatte Haare. LG

v@alGli\lli


danke für deine antwort :-)

ich hab jetzt nächste woche nen termin beim FA bekommen. ich bin gespannt was er sagen wird... nur das doofe ist, dass ich zu diesem zeitpunkt warscheinlich gerade meine tage haben werde.. dann kann er mich ja garnicht richtig untersuchen oder? soll ich lieber noch ne woche später nen termin ausmachen?

hat vielleicht noch mal jemand infos zum tema haarausfall ?

A\nd2rea1f981


Ich habe dieses Problem auch nach längerer Pilleneinnahme bekommen. Habe dann auch spezielle Pillen verschrieben bekommen, die das hätten richten sollen, hat aber leider nicht geklappt. Meliane, Diane, Valette - bei der letzten wurde es sogar noch schlimmer, obwohl sie bei Haarausfall helfen sollte.

Was den Haarausfall betraf, wurde ich auch von keinem Arzt ernst genommen. Alle meinten, das könne unmöglich von der Pille kommen und verschrieben mir halt immer wieder mal eine andere.

Ich kann dir nur sagen was mir geholfen hat: Ich hab die Pille ganz abgesetzt und nach ein paar Monaten ohne Hormone haben die Haare auch wieder angefangen nachzuwachsen :-)

v{a<llilxli


hallo, hab gerade das hier im internet gefunden

" Ich habe gehört, dass Haarausfall schon bei den ersten Anzeichen behandelt werden muss? Stimmt das?

Das ist richtig, denn beim hormonell erblich bedingten Haarausfall kann man die Uhr nicht zurückdrehen, d. h. bereits abgestorbene Haarwurzeln können nicht wieder belebt werden! Wichtig: Nur wer bereits bei ersten Anzeichen von Haarausfall eine Behandlung beginnt, hat gute Chancen, diesen zu stoppen und seine Haarwurzeln zu erhalten. Eine äußerliche Behandlung reicht in vielen Fällen aus. Auf Tabletten, die häufig mehr Nebenwirkungen haben als äußerlich angewendete Medikamente, kann dann verzichtet werden"

[[http://www.haarausfall.de/]]

na das hört sich doch aber NICHT SO GUT an.. danach würden die ausgefallenen haare ja nicht mahr nachwachsen :-(

vOa?l-lilli


hat denn keiner ne idee ??? :-(

NVicoxle


Wie wäre es mit speziellen Östrogenhaltigen Lebensmitteln? Soja z. B. oder Rotklee.

Such einfach mal nach Wechseljahrsbeschwerden, da ist ja auch ein Östrogenmangel die Ursache.

LG

v1alUliglxli


habe jetzt von frauenarzt ne neue pille verschrieben bekommen YASMIN.. hat jemand erfahrung damit.

und noch ne frage. bei mir wurden die hormone gemesse alles soweit normal ausser östrogen und progesteron... die sind viel zu nieder... Ist das nicht schlecht ???

ich meine soll ich vielleicht nicht lieber die pille mal ganz absetzen ?

aber dann könnte das mit dem haarausfall ja noch schlimmer werden oder?

AlnnaWSxilja


nehme seit anfang des monats auch jasmin...

hallo.

ich verliere auch seit einiger zeit mehr und mehr haare beim waschen und beim kämmen. langsam bekomme ich wirklich angst.

zur zeit nehme ich auch jasmin, allerdings noch nicht so lange, habe diesen monat erst angefangen. vorher hatte ich neoeunomin, mit antiandrogener wirkung. ich hatte sie genommen, da ich eine sehr klare haut bekommen habe, allerdings wird sie auch eingesetzt bei frauen mit zu starker behaarung. ich hoffe, dass das die ursache war, und es mit jasmin besser wird. wenn ich erfolge sehe, dann schreib ich dir.

hm. ansonsten nochmal schauen, ob der östrogenmangel wirklich die ursache ist. sehr häufig ist haarausfall(in jungen jahren) die folge einer schweren infektion, soweit er nicht erblich bedingt ist.

kann auch psychisch sein.

was ganz gut ist, sind anregend wirkende haarwässer, zB. aus brennesselkraut, birkenblättern und klettenwurzel.

aber schauen wir mal , ob jasmin hilft. soll ja eine sehr gute pille sein. kenne viele, die sie nehmen und sehr zufrieden sind.

wünsch dir alles gute

vOallipllxi


@ AnnaSilja

danke anna für deine antwort,

ich bin noch dabei meine alte pille fertigzunehmen und fange erst in 2 wochen mit yasmin an. bin sehr gespannt. aussderdem überlege ich nach wie vor noch ob ich einfach mal ne pillenpause machen soll, werde mich innerhalb der nächsten 2 wochen entscheiden.

noch was, es kann wie du sagtest auch andere gründe haben für den haarausfall. habe schon seit einiger zeit ziemlich viel stress.aber der haarausfall hab ich nun schon seit fast 8 monaten. und so langsam wirds echt schlimm. wenn die haare zumindest mal

aufhören würden rauszufallen...

es kann sein dass der östrogenmangel nicht wirklich was damit zutun hat und nur zufällig bei den untersuchungen rausgefunden wurde. und nun als ursache betrachtet wird. muss aber ja nicht sein. naja aber trotzdem ist es doch sicher nicht gut wenn ich all diese weiblichen hormone so wenig habe, oder ??? ??? ???

lass uns doch in kontakt bleiben, ja?

dann können wir uns vielleicht gegenseitig helfen, oder infos austauschen! :-)

ganz liebe grüsse

LILLI

t|iffxie


huhu Vallilli,

o,, es klingt recht wahrscheinlich, dass der Haarausfall was mit dem Östrogenmangel zu tun hat. Du wirst ja merken, ob sich unter der Yasmin was verbessert. Wenn nicht: Ich habe schon öfter gelesen, dass manche Frauen nach längerer Pilleneinnahme Haarausfall bekamen und es nicht direkt am Hormonhaushalt lag, sonder daran, dass sich durch die Pilleineinnahme Stoffe in den Haaren bzw. Haarfollikeln angelagert hatten, die den Ausfall verursachten. Kommt wohl daher, dass durch die Pilleneinnahme irgendwann einige Stoffe im Körper manchmal nicht mehr richtig verwertet werden. Wenn sichs also nicht bessern sollte, dann lass mal Dein Haar analysieren, dabei kann man das nämlich rausfinden (keine Ahnung, welcher doc das macht, Dermatologe vielleicht?)

Viel Erfolg, ich hoffe, Du findest was gegen Deinen Haarausfall :-)

vnallixlli


tiffie,

it ja sehr interessant, danke für die info

ja aber meinst du dass die haare dann wieder nachwachsen wenn ich die pille gewechselt habe?

das hoff ich doch sehr... :-/

t<ifNfie


Puh, das weiss ich nicht, ob die Haare dann auch wieder nachwachsen. Kann ich Dir leider nichts zu sagen. Ich bin im Moment auch gerade am Grübeln, ob ich von meiner neuen Pille jetzt wieder Haarausfall bekomme oder ob es Einbildung ist oder ich ich gerade meinen Winterfellwechsel vollziehe. Hatte unter meiner letzten Pille schon diffusen Haarausfall, der prompt nach dem Absetzen der Pille stoppte. Und jetzt mit der neuen Pille kommts mir schon wieder so vor, als gingen mir wieder mehr Haare aus... mahann...

vZallxilli


ja das ist aber echt ein mist mit den haaren .. vor allem weil das alles immer so unbestimmt ist. kann von 100 verschiedenen sachen abhängen und so...

aber jetzt noch mal ne frage .. hast du deine letzte pille total abesetzt und nicht direkt auf deine jetztige gewechselt?

wie lange hat es gedauert bis du merktest dass es weniger wird mit dem haarausfall??

weil ehrlich gesagt denk ich ja immer noch drüber nach ganz die pille wegzulassen. weil ich einfach denke dass das vielleicht auch nal gut ist ne pause zu machen.hab aber angst dass es dadurch noch schlimmer wird, weil man liesst ja dass es nach absetzen der pille zu haarausfall kommen kann...

mensch ist echt kompliziert, gelle ?

S)uns$hinexe


Pille und Haarausfall

Hallo Lilli,

mache gerade eine ähnliche Erfahrung und habe mich entschlossen, die Pille ganz abzusetzen und anders zu verhüten. Ich glaube, was die Haare angeht, muss du ein bisschen Geduld haben. Ich habe gehört, dass man erst nach mehreren Monaten eine Veränderung wahrnimmt. Ich hoffe sehr, dass die Haare wieder nachwachsen, sonst sieht es echt schlecht aus.

Habe ca. 13 Jahre lang Marvelon genommen und eigentlich gut vertragen. Der Haarausfall hat langsam zugenommen, ich habe mich jahrelang gefragt, ob ich mir das nicht nur einbilde. Aber heute habe ich echt ganz klar weniger Haare als früher. Und es ist echt ein doofes Gefühl.

Bin gespannt wie du dich entscheidest.

Viele Grüße

Sunshine

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH