» »

Extreme Regelschmerzen, nur am 1. Tag = Chlamydien?

AMnnlna hat die Diskussion gestartet


Hallo,

am 1. Regeltag habe ich seit über einem Jahr extreme Schmerzen (da habe ich auch die Pille abgesetzt.) Die Schmerzen sind so schlimm, dass ich mit Krämpfen im Bett liege, mir heiss und kalt wird und auch oft ohnmächtig werde.

Mit Tabletten habe ich es nun schon erfolglos versucht weg zu bekommen.

Mein Arzt hat jetzt mit mir einen Chlamydientest gemacht. Das Ergebnis erfahre ich erst in 3 Wochen. Hängt das zusammen? Mal davon ab, weiß ich gar nicht richtig, was Chlamydien sind und kann mir auch nicht vorstellen, dass ich die habe, da ich seit 6 Jahren fest liiert bin.

Komisch ist, dass ich wirklich immer nur am 1. Tag meiner Regel Schmerzen habe. Die Vertretung meines Frauenarztes meinte, dass das auch eine Muttermundverengung sein könnte, die man operativ weiten könnte. Mein Frauenarzt hat mich daraufhin untersucht und dieses ausgeschlossen.

Wer hat das selbe Problem oder kann mir Hilfe geben?

Liebe Grüße

Anna

Antworten
Thriniuty19x83


also an den clamydien liegt es nicht soviel ist sicher(ausschliessen kann man das beispielsweise durch einen afrim-test)

du hast halt ganz normale regelschmerzen.....

so wie ich dich verstehe hattest du die schmerzen als du die pille nahmst nicht?!?

LG

AunAnna


@trinity

hallo,

ja, ich war heute beim arzt und der chlamidientest hat auch damit nichts zu tun gehabt. das war nur so eine studie. der arzt ist der meinung, dass das mit den schmerzen bei mir mit der pille zusammen hängt und diese sollte ich wieder nehmen.

ich will aber eigentlich keine hormone mehr nehmen und probiere es das nächste mal noch einmal mit anderen schmerzmitteln.

:-(

liebe grüße

anna

Tarinitdyu1]9x83


naja aber schmerzmittel helfen ja nicht die ursache zu bekämpfen sondern gaukeln dem körper nur schmerzfreiheit vor in dem die schmerzen überdeckt werden..solltest dir mal überlegen was du damit deinem körper antust.....

C`ocoxnut


Ich hab das auch oft.

Die ersten 1-2 Tage, während sich wohl das Gewebe löst.

Sobald es dann mal "fließt" tut s nicht mehr weh.

A}nnnxa


ja, aber was bleibt mir anderes übrig ???

soll ich noch zu etlichen ärzten hinlaufen? oder lieber starke hormone nehmen? das ist ja die einzige möglichkeit: hormone! und da nehme ich lieber einmal im monat ibuprofen....

oder? :-/

A4nnnxa


ja, aber was bleibt mir anderes übrig ???

soll ich noch zu etlichen ärzten hinlaufen? oder lieber starke hormone nehmen? das ist ja die einzige möglichkeit: hormone! und da nehme ich lieber einmal im monat ibuprofen....

oder? :-/

L&öwi


Hallo

Ich habe auch immer starke Regelschmerzen. Bei mir helfen "normale" Schmerztabletten auch nicht. Es muss schon etwas gegen Frauenbeschwerden sein, bei mir Naproxen (Wirkstoff). Sehr gute Erfahrungen habe ich gemacht mit Dysmenalgit und Dolormin für Frauen.

Vielleicht hilft es dir ja.

LG

CVocHonut


Annna

also ich nehme lieber Hormone, als jeden Monat bzw alle 3 Wochen starke Schmerzmittel, gegen die ich dann resistent werde.

Die Pille ist so niedrig dosiert und das Geschrei darum leider immer so groß.

Ich habe keinerlei Beschwerden mit der Pille.

R"umpe8lstilzcxhen81


Magnesium

Hallo alle zusammen,

ich hatte auch sehr oft am ersten Tag meiner Regel ziemlich starke Schmerzen. Bin dann zu (m)einer Homöopathin, die hat mir ganz einfache Magnesium-Tabletten verschrieben. Die nehme ich jetzt verstärkt vor den Tagen und bei mir wirkt es wirklich erstaunlich gut. Magnesium beugt, so weit ich weiß, Krämpfen vor und die sind oft der Auslöser für die Schmerzen.

Wie Coconut auch schon geschrieben hat, treten die Schmerzen meistens dann auf, wenn sich das alles da drin löst. Aber das klappt auch gut ohne schmerzliche Krämpfe.

Versucht es einfach mal. Bekommt man auch so in der Apotheke. Heißt "Magnesium phosphoricum D4". Gibt es als keine Globulis oder als normale "Lutsch-"Tabletten.

Wünsche euch allen viel Erfolg !!

Liebe Grüße, *:)

Cuorowlxla


Ibuprofen ist ein rezeptfreies Schmerzmittel.

Ein solches Mittel für einen oder zwei Tag(e) im Monat einzunehmen ist kein Verbrechen am Körper. Und dass Schmerzmittel ihre Wirkung umdrehen können, kann bei Dauergebrauch auftreten, aber nicht bei dieser Einnahmehäufigkeit und Menge. Wenn einer keine Hormone einehmen möchte, ist das doch okay!

Das mit dem Magnesium hört sich ganz logisch an. Werde ich auch mal probieren. Dann allerdings nicht homöopathisch sondern als normale Brausetablette.

Vor und während der Mens den Kaffee weglassen ist auch hilfreich.

LG

RNumpe,lstilFzchen81


Brausetabletten

Hi,

klar klappt das mit dem Magnesium auch in der Brausetablettenform. So weit hab ich gar nicht gedacht, wobei das wahrscheinlich die einfachere und billigere Variante ist. Es kann halt nur sein, dass das Magnesium in den homöopathischen Mitteln höher dosiert ist (??). Allzu viel von den Brausetabletten kann ich nämlich nicht auf einmal trinken. Aber um es mal auszutesten reicht es bestimmt auch aus !!

Liebe Grüße,

C0orol(la


Stimmt, mir wird auch ganz komisch, wenn ich so ein ganzes Glas davon trinken soll.... Schmeckt mir gar nicht.

Ich bin nicht so die Homöopathieverfechterin. Bin da skeptisch. Weil halt keine Wirkstoffe nachgewiesen werden können.

Deswegen würde ich halt -zumindest in diesem Fall- das nachweisbare (und natürlich auch preiswertere) Magnesium bevorzugen. ;-)

Cjoconuxt


Brausetabletten muss man 2 nehmen, um die Dosis zu bekommen :-)

Sind glaube ich 300 mg die man nehmen muss, damit es krampflindernd wirkt

C,orolxla


Dank dir! :-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH