» »

Zyste am eierstock-wie festzustellen?

TMrini'ty1;983 hat die Diskussion gestartet


ich frage mal aus reinem interesse:

wie kann man selber feststellen dass man eine zyste hat?

Und wenn man die pille nimmt ,kann das dadurch induziert werden..?Und wie siet es mit der verhütung aus ,wenn man einezyste hat und die pille weiterhin wie gewohnt nimmt??

VDiV

LG T

Antworten
xSyzx80


am besten wenn du ma zum frauenarzt gehst!!! ;-)

T~rini|ty1V9x83


ich habe ja keine zyste...ich wollte das nur mal wissen!!!!

N_icayragxua


wie soll man das denn feststellen können wenn man nulla hnung vpon frauenheilkunde hat?

TkrYinit-y198x3


es hätte ja sein können ,dass man das anhand von schmerzen/beschwerden oder sonstigem feststellen kann,ohne das ein ultraschall notwendig ist...

und wie sieht es denn nun mit der verhütung aus ??? ?Hat da jemand ne ahnung ???

T

b[vagon'sexn


Zyste, Pille etc.

Eine Zyste kann folgende Beschwerden machen: Schmierblutungen, ziehende Schmerzen, die bis ins Kreuz und bisweilen auch den Oberschenkel ausstrahlen können, außerdem (weil funktionelle Zysten meist Hormone produzieren) Symptome, die denen einer Schwangerschaft ähneln: Brustspannen, empfindliche Brustwarzen, Übelkeit. Bei Einnahme einer Antibabypille werden die Eierstöcke weitestgehend ruhiggestellt, was der Entwicklung von funktionellen Zysten vorbeugen kann. Allerdings sind die modernen Präparate mitunter nicht mehr hoch genug dosiert, um die Eireifung komplett zu unterdrücken. Der Verhütungsschutz ist bei korrekter Einnahme ohne Besonderheiten dennoch gegeben.

T,rin2it+y1983


heisst das ,wenn man die pille nimmt ist ie wahrscheinlichkeit geringer ,dass man ne zyste bekommt als ohne??

LG ps ich nehme die belara

kIathax81


hi ihrs...

das würd ich auch gern mal wissen.... nehme seit halben jahr die belara( vorher microgynon) und habe jetzt die zweite zyste....

mein fa wollte mir jetzt ne andere pille verschreiben, die ich durchgehend nehmen muss und die den eisprung unterdrückt, will aber bei der belara bleiben.....

liebe grüße katha

TNrin*ity19783


ja das ziehen welches ich dachte es wäre von den eierstöcken kommt wohl eher aus der "leistengegend",..habe mir wohl nen "bruch gehoben".....son mist ey

gPold(en-ydrxeam


Die sichere Diagnose einer Zyste geht nur per Sonografie.

cGhrizzxy85


von der pille danach kann man auch ne zyste bekomm...deswegen soll man wenn man sie nimmt auch nach paar wochen zur nachuntersuchung

TpriBnity19x83


ne hat sich eh erledigt jetzt war keine eierstocksentzündung oder ähnliches sondern ein muskelfaserriss :-(

bQvgjonsexn


Pille & Zyste

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, daß ich, als ich die Pille nahm (14 J. lang), keine einzige Zyste hatte (bei der halbjährlichen Untersuchung wurde auch jedes Mal ein US gemacht); seit ich keine Pille mehr nehme, habe ich alle paar Monate eine Zyste. Auch unter ovulationshemmenden Pillen (Kombipillen) kann es zur Entwicklung von Zysten kommen, jedoch sinkt die Wahrscheinlichkeit mit höherer Dosierung.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH