» »

Vestibulitis-Schmerzen seit 8 Jahren

TyINAx01 hat die Diskussion gestartet


Hallo! Bitte um Hilfe von jedem: Habe seit 8 Jahren Entzündungen im Scheidenbereich. Die Ärzte (habe schon 20 verschiedene befragt) wissen nie weiter!!! Erst hies es Allergie, dann Pilze oder Bakterien. Seit einiger Zeit sind sie sich sicher es sei Vestibulitis. Habe starkes brennen zwischen den Schamlippen und am Scheideneingang !!!JEDEN TAG!!! 24 Stunden! Verkehr mit meinem Freund ist auch nicht möglich. Hat hier jemand auch jeden Tag brennen durch Vestibulitis oder nur beim Verkehr? Die Uni möchten das operieren indem sie die Haut lasern. Soll für einige Zeit Ruhe geben. Doch können nicht garantieren das es wieder von neu anfängt. Kennt hier jemand ein Heilmittel. Eine Creme die die Schmerzen lindert? Habe nämlich schon alle von A-Z durch und wurde jemand von Euch schon vom Arzt mit Laser behandelt - Besserung aufgetreten?

Antworten
gOolden(-dreaxm


Sorry, ich kann dir deine Frage nicht beantworten. Aber- das Wort Vestibulitis heißt ja Entzündung des Eingangs (der Scheide). Wodurch soll denn so eine (in deinem Fall ja chronische) Entzündung hervorgerufen werden?

N<ickix12


Liebe Tina,

soweit ich weiß, gibt es kein Heilmittel für Vestibulitis. Bei manchen hilft eine Operation, wobei meist davon abgeraten wird. Wenn man Pech hat, sind die Schmerzen hinterher noch schlimmer. Andere versuchen es mit Medikamenten, in erster Linie Antidepressiva oder Antihistamine. Das funtioniert aber auch nicht bei immer. Vor kurzem habe ich gelesen, daß Betäubungscremes mit mindestens 20 % Lidocain zumindest für ein paar Stunden Erleichterung bringen sollen (gibt's rezeptfrei in der Apotheke).

Manche versuchen's beim Heilpraktiker, weil die Schulmedizin mit diesem Krankheitsbild wirklich überfordert ist. Wenn Du gut Englisch kannst, würde ich mich mal über Google über diese Krankheit informieren. In England und USA sind sie mit Studien zu dem Thema sehr viel weiter als bei uns.

Leider kann ich Dir auch nicht viel mehr sagen. Ich hatte dieses Dauerbrennen vor 3 Jahren und ich weiß, daß es einen in den Wahnsinn treiben kann. Bei mir ist es dann nach 5 Monaten von allein wieder verschwunden und jetzt habe ich "nur" noch Schmerzen beim GV.

Ich wünsche Dir alles Gute.

k.nud~d3elfixesch


creme

probier ruhig mal "anaesthesin-salbe", ich hab auch so ähnliche probleme und das zeug wirkt wunder. ist eigentlich nur der wirkstoff benzocain und bissl vaseline, also kaum anderer quatsch der reizen könnte oder allergien hervorruft. kann man bedenkenlos probieren. nimm ruhig die höchste prozentzahl wenns bei dir sehr arg ist. worans liegt weiß ich auch nicht, aber du bist nicht allein, guck mal in den thread rein und du weißt wovon ich rede...

[[http://www.med1.de/Forum/Gynaekologie/50473/]]

ich bin zwar mit der creme gut beraten, aber ich wüßte doch gern die ursache, wir alle in dem thread machen uns da unsere gedanken und tauschen erfahrungen aus, auch über behandlungsversuche, vielleicht hilft dir das bissl weiter, mfg

VNionnexS


Ovestin

Bei mir half die Creme "Ovestin".

Frag deinen FA danach. Ist eine Östrogen-Creme.

Liebe Grüße, Vionne

cYu+rlysAzxu


Vestibulitis? Ich auch!!!

Oh Gott, war heute beim x-ten Frauenarzt, nachdem ich auch schon bei Urologen und Hautärzten war.

Habe ihm mal wieder meine Symptome genannt wie:

Schmerzen beim Sex oder auch nur beim Tampon einführen; teilweise Schmerzen beim "Abwischen" nach dem pipi machen; kleine weiße Krümel, die ständig im Vaginalbereich zu sehen sind; stetiges jucken (mal mehr, mal weniger); ab und zu brennen beim Wasserlassen; Ausfluß der unangenehm riecht.

Zu dem hat sich mein Schatzi kleien rote Punkte auf seinem Penis eingefangen, dort bildet sich nun eine weiße Schleimschicht und er meint es sieht aus, als wenn die Haut austrocknet.

Daraufhin meinte der Doc zu mir, er vermutet ich habe Vestibulitis.

Hmm..., das ist neu, das hat mir noch keiner gesagt. Meine normale Frauenärztin hat alles ausprobiert, tausend Abstriche genommen, Salben, Zäpfchen und Antibiotika verschrieben, sogar eine Gynatren Impfung haben wir ausprobiert. Ich habe die Pille abgesetzt, naja was man nicht alles macht, wenn man seit 2 1/2 Jahren Schmerzen hat, aber keiner einem sagen kann was man hat, woher das kommt und wie man das heilen kann.

Wir haben den PH Wert gemessen-> alles normal, keine Pilze, keine Bakterien und auch keine Viren. Wir haben sämtliche Geschlechtskrankheiten geprüft, alles in Ordnung (Hey wenigstens habe ich kein AIDS ;-), wasn Glück)!

Ich habe schon selbst im Internet nach Antworten gesucht, auch auf englischen Seiten, ich dachte erst ich hätte ne chronische Blasenentzündung oder eine interstitielle Zystitis, aber mein Urologe konnte mich beruhigen, daran liegt es nicht.

Er hat mich dann zu meinem neuen Gynäkologen geschickt.

GOTT SEI DANK!!! Er weiß zwar noch nicht, wie er es behandeln soll, bzw. was bei mir anschlägt, aber er ist der erste der auf den Gedanken kam, dass ich an Vestibulitis leide.

Er hat mir nun zwei Salben verschrieben:

Linoladiol und eine Salbe die betäubend wirken soll, falls ich dann dochmal Lust auf Sex haben sollte, um die Schmerzen dabei zu lindern.

Ey, das ganze ist so zum Kotzen. Ich bin gerademal 22 Jahre alt, habe zum erstenmal Sex mit 19 gehabt und habe nun seit 2 1/2 Jahren diese Probleme. Ich bin so froh, dass ich so einen lieben Freund habe, der das ganze nun seit Anfang an mit durchmacht, zu mir hält mich trotzdem liebt und unterstützt, obwohl wir keinen Sex haben können.

So das ganze musste raus, ich bin einfach froh einen Anhaltspunkt zu haben und musste dies den Mädels mitteilen, die auch leiden.

Vielen Dank für eure offenen Ohren.

Mich würde interessieren, ob eure Partner ähnliche Erfahrungen gemacht haben wie mein Freund? Haben sie sich irgenwie angesteckt und nun auch Schmerzen? Das möchte mein Freund gerne wissen!

Wäre lieb wenn mir jemand antwortet!!!

Liebe Grüße eure Curlyszu

FDled6ermauCs200x4


Vestibulitis!

Sali Zäme!

Auch ich leide seit Jahren an dieser Krankheit! Ich bin erst 23 Jahre alt und konnte mein Sexleben bis jetzt nur für kurze Zeit genissen. Mit meinem jetztigen Freund bin ich seit 3 1/2 Jahren zusammen, wir leben auch zusammen. Ein halbes Jahr war der Sex bei uns wunderschön, aber dann plötzlich ging nichts mehr.

Der Arzt meint, dass es wohl am besten und einfachsten wäre, wenn wir uns trennen würden.

Wie geht dies bei euch?

Grüässli

Fledermaus

S}amijrQa_2x2


Wieso kommt denn Dein Arzt darauf, dass es besser sei, wenn ihr euch trennt? Komische Ansicht!

Ich leide seit 4 Jahren unter einem ständigen Brennen/Wundgefühl im Scheidenbereich. Mal war ein Jahr Pause, doch leider fing dann alles wieder von vorne an.

Fqled|ermaaus2x004


Der Arzt meint, dass Veränderungen das Problem lösen könnten. Er habe eben Beispiele wo es so war!

Und er hat irgendwie recht. Ein Mann möchte mit seiner Frau doch auch Sex haben! Und ja ich möchte ja auch, aber bei mir liegt das Problem. Er könnte einfach eine Andere nehmen...bei mir ginge das vermutlich nicht.

W2emkbleUy


Ich auch!!

Bei mir ist man nach langem vorleben und vom einen Arzt zum nächsten rennen in der Uniklinik in Basel draufgekommen, dass ich Vestibulitis hab. Man meinte, die besten Erfahrungen haben sie mit einer Operation, in der das irritierte Gewebe weggeschnitten wird. Die haben einen Arzt, der das schon öfter gemacht hat und an die 90 % waren danach absolut schmerzfrei.Ich hab früher lange die Schuld an mir gesucht, weil ich besonders beim Eindringen meines Partners immer Schmerzen hatte, dann bin ich selbst mal der Sache auf den Grund gegangen und hab die roten Flecken gesehen, von denen ich bis dahin immer dachte, die kämen vom Sex und den Schmerzen und nicht umgekehrt.

Hier noch ein Linkzur Operation:

[[http://www.vulvarpain.icomm.ca/goetsch_1.html]]

Man weiss nicht so viel über diese "Krankheit", wie sie entsteht und so, man beschäftigt sich anscheinend erst seit ca. 10 - 15 Jahren damit.

Wembley

V|ioxnneS


Pille

Ich nochmal !

Ich habe auch ein Jahr lang damit Probleme gehabt und super Angst vor Sex entwickelt. Nun habe ich die Pille abgesetzt (Miranova) und ich hatte bereits nach einer Woche nicht mehr diese Schmerzen.

Hätte da kein Arzt drauf kommen können ?

"Ovestin"-Creme hat zwar geholfen, aber jetzt machts wieder richtig Spaß.

Ich würde ernsthaft darüber nachdenken, ob ihr (falls ihr die Pille nehmt) sie nicht wenigstens zum Test absetzen wollt.

Ich drücke euch die Daumen ! Ich hatte die Hoffnung auch schon aufgegeben !

F=lede.rmau^s2004


Vestibulitis!!!! Mir hats geholfen...

Guten Tag alle!

Hey ich leide ja schon seit Jahren an Vestibulitis. Nun hat mir aber endlich was geholfen!!! Es ist zwar noch lange nicht gut (schmerzt immer noch sehr), aber immerhin geht der Ferkehr nun wieder!

Probiert es doch mal mit dem Antidepressivum: Saroten und mit Craniosakraltherapie!

Also an alle Leidensgenossinen, Kopf hoch!!!

clurlLyszxu


Trotz Absetzten der Pille leide ich an Vestibulitis vulvae!

Ich dachte auch erst es sei eine gute Idee die Pille abzusetzen, denn schließlich kann man ja sowieso keinen Sex haben, wozu soll man dann noch verhüten, aber der gewünschte Erfolg blieb leider aus. An die, die es noch nicht ausprobiert haben: "Setzt trotzdem die Pille ab, vielleicht seid ihr dann endlich vom Schmerz befreit."

Lieber Gruß an alle leidenden Mädels

Aqerixth


Bei mir ist es ähnlich, aber erst seit einem Jahr.

Die Ärzte waren sich einen Moment auch sicher, es sei Vestibulitis...

Aber letztendlich ist es bei mir nur eine Überreaktion von derPille.

Da ist auch kein Arzt drauf gekommen...

Sieh dir mal diese Threads hier im Forum an, ist das gleiche Problem, bzw. ähnliche wie bei dir:

Forum/Gynaekologie/50473/

Forum/Gynaekologie/140191/

Viel Glück!

WQanihlli x19


Hab die selben Probleme mit dem brennen usw.

Meine neue Fraunärztin sagte das das von der Pille kommt, und ich solls mir wirklich gut überlegen ob ich sie nicht absetzte, werd ich auch. Spätestens nach den Sommerferien.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH