» »

Vestibulitis-Schmerzen seit 8 Jahren

B rimttanxy2


Ohhh Gott meine Frauenärztin meinte heute, ich könnte Vestibulitis haben ??? Habe schreckliche Dinge erfahren zb. das man die starken Schmerzen beim Geschlechtsverkehr nicht heilen kann. Bin doch noch so Jung, soll das etwa heißen dass ich mein ganzes Leben kein normales Sexleben haben kann? Bin am Boden zerstört........ :°( Gibt es wirklich keine Heilung? Oder eine OP? Hat irgendwer so etwas schonmal wieder wegbekommen oder diese OP gehabt?Habe jetzt eine Östrogencreme und Antibiotika bekommen, ist das bei irgendwem dadurch weggegangen...?bitte helft mir, freue mich über jede Information....über positive ganz besonders... :-) lg

M"ari\cia


Liebe Mitleidende

Ich leide seit mehreren Jahren an Vestibulitis und schätze es sehr, dass man sich wenigstens im Internet mit anderen Betroffenen austauschen kann. Leider gibt es Foren zum Thema Vestibulitis vor allem in Amerika und kaum im deutschsprachigen Gebiet. Ich habe nun aber ein neues Forum speziell zum Thema Vestibulitis entdeckt:

[[www.vestibulitis.forumprofi.de]]

Leider hat es noch nicht viele Mitglieder, umso mehr müssen wir es jetzt zum Leben erwecken. Meldet euch doch auch an und diekutiert mit.

:)^

BZriHttaeny2


Hey Mädels,

ich bin es wieder und total fertig:(War heut in der Uniklinik in Münster und da ist mir ein total inkompetenter Arzt begegnet, bin schon richtig wütend geworden >:( Er war zwar gründlich aber seinen Rat zufolge, solle ich abwarten und es würde von alleine weggehen, wie bei fast allen Frauen..ach und das hätten ja eh ganz viele...außer seinen Rat zu einer Op hat er nicht viel gesagt nur das ich Vagisan benutzen soll, was ja nur ein Gleitmittel ist und Vestibulitis garantiert nicht weggmachen wird!!Zudem habe ich wohl eine Verletzung nahe der Harnröhre auf die er sich die ganze Zeit bezogen hat, was ich aber nicht verstehen kann, denn daher kommen garantiert die inneren Schmerzen beim Gv nicht, zudem meinte er ich hätte diese nur durch häufigen Gv bekommen...was ich ja kaum noch habe...das Gespräch wandelte sich zum Thema Verhütungsmethoden..als ich meinte, dass ich die Pille abgesetzt habe...riet er mir, diese zu nehmen, da ich ja sonst schwanger werde...als ich meinte dass man ja noch anders verhüten kann, lächelte er mich an und meinte, dass ich dann aber nicht meckern soll, wenn die OP nicht stattfinden kann, wenn ich ein Baby bekomme..spätestens da (sorry das ich das jetzt so sage) hätte ich ihm am liebsten eine Ohrfeige gegeben..!!!Verhütung ist ja jedem selbst überlassen!!Bis auf sein Pillen bla bla, meinte er noch ich soll vagisan täglich nehmen und intimduschen mit Multy-Gyn tabletten...frag dazu aber erstmal meine Ärztin...oder habt ihr damit schon Erfahrungen?Kann mir aber nicht vorstellen, dass das davon weggeht...Sein Tipp ist warten und egal was ich ihm vorgeschlagen habe, er blokt alles ab und mein Vorwurf, dass ich schon seit 2 Jahren warte und es immer noch da ist hat er ignoriert...also es war ein totaler Reinfall..und so langsam versink ich im selbstmittleid..weiß nicht mehr was ich tun soll...mir will oder kann ja keiner helfen..und leide extrem darunter, dass es vlt niemals weggeht..also hier nochmal eine Bitte an alle diejenigen, denen etwas geholfen hat oder die es bekämpft haben...bitte meldet euch bei mir..bin langsam nur noch auf mich angewiesen, denn in die Ärzte hab ich langsam das vertrauen verloren...könnt mir auch gerne schreiben, wenn ihr einen guten Arzt kennt, der auch Ahnung hat(wär schön im Raum Nrw)...aber ein Besuch in der Uniklinik Münster könnt ihr euch sparen..will natürlich nicht für alle Ärzte da sprechen, aber das war einer der, nach eigener Aussage, am meisten mit Vestibulitis Kranken zu tun hatte und wenn der schon nichts weiß....liebe Grüße *:) ps. nicht wundern sende den Text zu mehreren Foren;)

n|irv}anagzirl


Hi leute, wollte mich mal wieder melden... Mir gehts noch genauso beschissen... Habe durchgehend Brennen oder Stechen, muss mich überwinden in die Arbeit zu gehen... Will schon nicht mehr. Hab schon über 1000 euro für etliche Therapie ausgegeben. Chinesiologen, www.energiehoch2.at, alle möglichen Cremes, auch Östrogen, Antibiotika... mittlerweile nehm ich Antidepressiva, haben ca. für 3 Wochen geholfen, seit einer Woche leide ich wieder... Ernährung hatte ich auch umgestellt, vllt hat das geholfen u. nicht die Antidepressiva, hab nämlich wieder normal zu essen begonnen. Auf alle Fälle versteh ich euer Leid. Mein Leben besteht auch nur noch aus arbeiten und heulen: Was gibts denn sonst noch außer 4 versch. Gynäkologen, Urologen, Dermatologen ( er hat mir vestibulitis diagnostiziert) Allgemeinärzte, Chinesiologen, Neurologen ??? ?? Das Schlimmste ist, man fühlt sich so alleine auf der Welt.

U2ggi1x000


hey "curlyszu"

ich bin das erste mal in solch einem forum und ich finde es echt gut, dass man seine probl mit jemnaden teilen kann, die genau das gleich haben, wie einer selbst. besonders dein bericht hat mich sehr aufmerksam gemacht, da ich und mein freund genau das gleiche problem haben... bei mir hat alles vor 1,5 jahren angefangen. bei mir ist durch eine schleimhautveränderung am muttermund der hpv herausgefunden worden. anschließend hab ich auch noch feigwarzen aäußerl bekommen und wurde daran operiet (also am muttermund, ausscharbung und feigwarzenentfernung). war auch sonst alles gut, aber dann hab ich bestimmt ein, zwei mal im monat einen immer wiederkehrenden vaginalpilz bekommen. echt schreckl. und nachdem ich dann tausend therapien dazu durchgeführt habe, habe ich seitdem nur noch brennen während und nach dem geschlechtsverkehr und bei berührung der inneren schamlippen schmerzen. es ist alles sehr rot- was dann kommt und geht. und wie auch bei dir hatte mein freund rote pocken an der eichel bekommen. also das stresst wirkl. er ist auch schon absolut genervt, wenn ich nur den namen meiner frauenärztin ausspreche- auch wenn er es nicht so meint, aber ich denke, er ist auch leicht überfordert damit. da ich bei jedem juck ja auch zu meiner frauenärztin rennen will, weil ich imer angst ahbe, dass ich schon wieder einen pilz ahbe- was ja dann wahrscheinl nicht so der fall wäre. ich kann es mittlerweile nicht mehr abwägen, ob es eine entzündung oder ein pilz ist. und das macht mich krank. ich glaube auch den ärzten nicht mehr- auch wenn die mir noch so oft sagen, dass keine pilze oder bakterien zu sehen sind. auf jeden fall meinte das letzte mal meine frauenärztin, dass ich auch eine chronische entzündung hätte und das man da nichts gegen machen könnte. sie sagt, ich solle es mal mit mandelöl probieren. das tut ansich auch ganz gut, da es rein pflnzl ist und keine chemischen zusätze vorhanden sind. ich weiß auch nicht, ob es bei mir alles durch die psyche gekommen ist, da ich auch seit 1,5 jahren mit meinem freund zusammen bin und wir keinen guten start hatten in unserer beziehung und oft stress hatten... tja- man weiß es nicht... ich hoffe, mir wird hier ein wenig geholfen...

danke ;-)

mhrsx_x


ohh es tut mir leid da kann ich dir nicht helfen ..aber kannst du mir villt sagen wie ich einen beitrag anfangen kann ?ich bin neu hier deswegen und brauch selber hilfe :I

U:ggix1000


was hast du für probleme? erzähl doch einfach! ;-)

a#gne!s


nachdem ich dann tausend therapien dazu durchgeführt habe

z.B.?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH