» »

Abtreibung aber wie?

L2ilaEblcassbxlau


Beim Frauenarzt, der auch die SS sicher feststellen kann, und natürlich bei Pro Familia oder einer kirchlichen Beratungsstelle. Wobei die Caritas im Ernstfall nicht "ergebnisoffen" beraten darf und auch keinen Schein ausstellen darf, der bestätigt, dass man sich hat beraten lassen und der im Falle des Falles zur Abtreibung "berechtigt".

lRady} mxango


valilli

Sehr unseriöse Seite.

Darin wird u.a. behauptet: "Das Kind hat Todesangst und Schmerzen, wenn ihm das Leben genommen wird. Bereits am 28. Tag existiert der Nervus trigeminus mit allen drei Ästen im Gesichtsbereich. In der 6. Woche sind in den Händen feine Nerven-Endigungen nachweisbar, wie sie für schmerzleitende Fasern charakteristisch sind. Ultraschall-Aufzeichnungen zeigen, wie der Puls des Kindes auf 200 schnellt in dem Augenblick, da der Mutterleib gewaltsam geöffnet wird."

Was faktisch NICHT STIMMT, und nur dem Schockieren dient. Leider findet man recht häufig solche unseriösen Seiten im Net, die sich Unwahrheiten bedienen, anstatt aufzuklären.

Zitat aus: [[http://www.bundesaerztekammer.de/30/Richtlinien/Empfidx/Praenatalword.doc]]

Pränatale und perinatale Schmerzempfindung Stellungnahme des Wissenschaftlichen Beirates der Bundesärztekkammer

Da die anatomischen Voraussetzungen - wie dargelegt - fehlen, kann der Embryo (bis zum Ende der 8. Woche p.c.) - nach derzeitigem Kenntnisstand - mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit keine Schmerzempfindung besitzen, so daß auch keine analgetischen oder anästhesiologischen Maßnahmen erforderlich sind.

weiter:

Nach der 8. Woche p.c. entwickelt sich (Abbildung) die Nozizeption bis zur 21. Woche p.c. kontinuierlich, so daß zwar Nozizeption aber nicht Schmerzerlebnis wahrscheinlich ist. Deshalb wird für diesen Zeitraum für den Feten die Gabe von geeigneten Hypnotika oder Sedativa empfohlen. Dies ist auch indiziert bei motorischen Reaktionen während intrauteri-nen therapeutischen Eingriffen. Diese Form materno-fetaler Sedierung hat sich - gemeinsam mit einer Lokalanästhesie der Mutter - seit Jahren bewährt (12,22).

v]alklilli


Lilablassblau, genau.. warscheinlich ist es am besten sich bei solch einer stelle zu informieren.

aber ob eine kirchliche Beratungsstelle eine objektive beratung macht ?

gute infos... mango

ich denke im internet gibt es mit sicherheit viele seiten die informationen haben, aber wiederum auch die negativ oder falsche infos wiedergeben..

manchmal ist das, wenn man sich nicht mit dem thema auskennt, nicht einfach zu unterschreiden.

S!weeptKittxen


Abtreibung

Im Prinzip bin ich auch gegen die Abtreibung, aber wenn ich jetzt, mitten im Studium, schwanger werden würde, würde ich es mir auch überlegen, das Baby wegzumachen. Klar, das muss jeder für sich selbst entscheiden, ob er abtreiben will oder nicht, aber letztendlich ist es situationsabhängig.

Eine nachdenkliche Sweet Kitten

EGskcahdxa


Das ist wie ne art Staubsauger und das Baby wird dann "weggesaugt" dabei wird es komplett zerrissen u. landet im Müll!

der letzte teil ist absoltuter schwachsinn.

wie teuer das ist

etwa 300€

müssen das die eltern mitkriegen?

ab 16J nicht mehr

Aber wie lange dauert das bis das gemacht wird also wird das direkt an dem tag gemacht wenn man zum arzt geht oder erst nach eine paar wochen?

das ist ein operativer eingriff, der logischerweise nicht ein´fach mal dazwischengeschoben werden kann

sweet kitten: bin bis auf einen punkt deiner meinung, du sagst, du bist im prinzip dagegen. ich bin vollkommen dafür. aber bei dem rest hässe rääsch!

L~ilabla.ssblxau


das ist ein operativer eingriff

Bis zur 8. Woche kann auch der medikamentöse Abbruch in Frage kommen.

EyscNaxda


ja da haste recht!

hFeha


susi-82

du bist plötzlich gegen abtreibung? ja da schau mal einer an....

wolltest du nicht noch deinen sohn abtreiben falls er behindert gewesen wäre?

j-ohanuna2x1


@ Escada

Zitat:

Das ist wie ne art Staubsauger und das Baby wird dann "weggesaugt" dabei wird es komplett zerrissen u. landet im Müll!

der letzte teil ist absoltuter schwachsinn.

[/]

Na wenn du meinst, bitteschön, dann hab ich wohl einen manipulierten Film gesehen, du musst es ja wissen!!

@heha

Das ist doch was ganz anderes!

Meine Tante hatte auch ein Behindertes Kind im Bauch und hat es auf den Rat ihrer Ärzte abgetrieben, weil es nie im Leben selbstständig sein würde, weder Körperlich noch Geistig, die Ärzte sprachen ja schon von ne Art "Monster"

Ich bin auch gegen eine Abtreibung, trotzdem wüsste ich nicht wie ich entscheiden würde wenn ich in dieser lage wäre.

l;ady mxango


johanna

Das ist doch was ganz anderes!

Ahja? Du möchtest also entscheiden, wann eine Abtreibung gerechtfertigt ist und wann nicht. Auch ein behindertes Kind möchte leben, und wird bei einer Abtreibung genauso vom Absaugeschlauch in Fetzen gerissen und in den Müll geschmissen, wie Du es so schön ausgedrückt hast. Und weil es behindert ist, ist es gerechtfertigt, Deiner meinung nach. Prima: Klasse Doppelmoral, die Du da an den tag legst ;-D

wüsste ich nicht wie ich entscheiden würde wenn ich in dieser lage wäre.

So denkst Du im Falle eines behinderten Kindes, andere Frauen denken so im Falle einer ungewollten Schwangerschaft. Es ist jedem selbst überlassen (Gott sei Dank!), wie er handeln möchte. Keiner hat das Recht, über andere zu entscheiden was gut ist und was nicht.

Rxim


Du triffst es wirklich genau auf den Punkt. Ich hasse diese Doppelmoral wirklich total. Auf der einen Seite wird gesagt, dass Abtreibung Mord ist aber auf der anderen Seite wird eine Abtreibung nicht als falsch empfunden wenn das Kind behindert ist.

Was für eine Logik steckt denn da bitte schön dahinter?

Ich kann das in einem Satz sagen: Diese Leute haben einfach keine Lust, sich ihr gesamtes Leben durch ein behindertes Kind zu versauen.

Ist doch richtig, oder? Wer denkt hier schon wirklich an das Kind? Das macht doch keiner. Jeder denkt zuerst an den Stress und die Arbeit, die so ein Kind lebenslang machen können.

Wieso kann dann keiner eine Frau verstehen, die auch kein Kind will, weil sie noch anderes mit ihrem Leben vor hat? Auch wenn es vielleicht kein behindertes Kind ist...

Jeder sollte das frei entscheiden können.

huehta


johanna21

ich finde nicht dass das was anderes ist.

auch ein behindertes kind hat das recht zu leben und dieses recht sollte ihm auch nicht genommen werden

L]ilablaZspsblaxu


Nur zur Information und als Anregung

Es gibt schon einen Faden "Abtreibung pro und contra". Tobt euch lieber da aus. Hier geht es eigentlich um eine andere Frage. Abtreibung ist in der BRD legal, und nach eingehender Beratung (und die ist Pflicht) kann sich jede/r selbst entscheiden. Eine Diskussion in diesem Faden halte ich unter den gegebenen Umständen für müßig. Schaut euch die Argumentation in dem anderen Faden an, wenn es dazu noch was zu sagen gibt, dann tut es lieber dort. Die Wahrscheinlichkeit, dass es dort mit Interesse gelesen wird, ist sicher größer. Ich finde es nicht gut, wenn man Hilfesuchende einschüchtert, statt ihnen die Möglichkeit zu geben, sich objektiv zu informieren.

j(ohiannax21


ruhig Blut

wüsste ich nicht wie ich entscheiden würde wenn ich in dieser lage wäre.

Damit meinte ich, da ich noch nie in dieser lage war, wüsste ich nicht wie ich mich mit ner ungewollten Schwangerschaft umgehen würde.

Ich würde mein Kind doch nicht weil es z. b. Körperlich Behindert wäre einfach abtreiben, das ist doch schwachsinig!

Ich vergleiche es mal mit dem Fall meiner Tante, da ich sonst keine anderen Fälle kenne.

Das Kind meiner Tante hatte weder eine vollständig gebildete Lunge, Gehirn, es hatte deformierte Gliedmaßen.

Ein Kind dass, weder selbständig Atmen, Sehen, Sprechen, Schlucken etc. wird sein Lebenlang leiden falls es überhaupt möglich wäre dass es Lebendig auf die Welt kommen würde.

Tut mir sehr leid wenn ich mich falsch ausgedrückt habe

R.im


johanna21

Und trotzdem würdest du so ein geistig behindertes Kind auch abtreiben, weil es dir einfach zu umständlich wäre, mit so einem Kind zu leben.

Ich verurteile sowas nicht, denn ich würde es genauso machen. Aber ich finde, du solltest auch Leute nicht verurteilen, die auch ihre Gründe für die Abtreibung haben.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH