» »

Abtreibung aber wie?

b>lub^ba


bin da ganz deiner meinung it´s me..teilweise dneke ich echt,dass eltern solche WIRKLICH schwerbehinderten kinder nur aus eigenem ego bekommen, so anch dem motto "ich bin kein mörder..hauptsache ich habe ein reines gewissne egal wie qualvoll mein kind später verendet".

ich habe ja shconmal geschrieben, wer kümmert sich um diese kinder wenn die eltern tot sind, ein staat der immer weniger sozialfreundlich ist?

zumal jeder auch an sich denken sollte, man wird das kindnie solieben können wie es das verdientwenn esdaseigene leben zerstört. und das würde es wenn man in die bedrängnis kommt dass man die pflege finanziell nicht mehr hinkriegt.

Immerhin haben die mütter auch ein recht auf ein angenehmes leben..und ich weiß nicht welchesrecht ihr euch nimmt, das leben eines Babys, so süß es auch sein mag, als wertvoller denn das leben der Mutter zu sehen.

Ich bin froh dass wir in einem Staat leben der einem deise entshceidungsfreihet bietetund uns nicht in Zwänge drängt.

Wo kämen woir dann dahin,dann könnte man ja den katholischen gedanken folgen, dass selbst verhütung Mord ist..Mord an POTENTIELLEM leben.

L4ilablJassbllau


zumal jeder auch an sich denken sollte, man wird das kindnie solieben können wie es das verdientwenn esdaseigene leben zerstört.

Es gibt Menschen, die beweisen das genaue Gegenteil. Sie empfinden allerdings anders. Sie empfinden ihr Leben nicht als "zerstört".

Immerhin haben die mütter auch ein recht auf ein angenehmes leben.. und ich weiß nicht welchesrecht ihr euch nimmt, das leben eines Babys, so süß es auch sein mag, als wertvoller denn das leben der Mutter zu sehen.

Das müssen aber die betroffenen Mütter selbst entscheiden. Ich finde es furchtbar, wenn Leuten angesichts schwer behinderter Kinder nichts Besseres einfällt, als zu sagen "Oh Gott, wie furchtbar. Das hätte bei den heutigen Diagnosemöglichkeiten doch nicht sein müssen." Dasfinde ich diskriminierend. Mal ganz davon abgesehen, dass nicht jeder diese Möglichkeiten in Anspruch nehmen möchte und dass längst nicht alle Behinderungen bei den Untersuchungen erkannt werden. Es zwingt euch niemand, ein Kind auszutragen, von dem ihr wisst, dass es behindert sein wird. Aber überlasst es jedem/r Einzelnen, für sich so oder anders zu entscheiden.

EXsvcada


Wenn ihr (Escada und Rim) ein behindertes Kind abtreibt, dann doch nur, weil ihr es nicht wollt.

stimmt eigentlich. ich möchte gerne ein gesundes kind haben, was auch immer daran moralisch verwerflich sein mag...

STte4ffxi 83


Jeder möchte gerne ein gesundes Kind, das allein ist noch nicht verwerflich. Ich kann aber nicht verstehen, dass man ein absolutes Wunschkind abtreibt, wenn man erfährt, dass es behindert ist. Es kommt natürlich immer darauf an, wenn der Arzt mir sagen würde, dass das Kind nicht überlebensfähig ist, wäre die Sache wieder eine andere.

CEra6zyl0eni


Na eben, also denkst du jezz auch schon ein wenig anders Steffi

S*tef!fiI 83


Anders als wann? Anders als vor dieser Diskussion? Nein eigentlich nicht, wieso?

Nicht lebensfähig und behindert ist was anderes. Ich würde kein behindertes Kind abtreiben und verstehe auch nicht wie man das tun kann (will niemand verurteilen, kann es nur nicht nachvollziehen). Wenn man feststellen würde, dass mein Kind nicht überleben kann, würde ich vermutlich zu 10 Ärzten laufen, alle nur möglichen Untersuchungen machen lassen um wirklich ein möglichst sicheres Ergebnis zu erhalten und wenn sich wirklich herausstellt, dass das Kind nicht überleben kann, würde ich es wohl auch abtreiben lassen. Aber das hat nichts mit einer Behinderung zu tun, wovon ich eigentlich die ganze Zeit geredet habe, inwiefern denke ich dann jetzt anders?

C*razVyl|enxi


Doch das hat auch mit Behinderung zu tun-und ob s jezz nur ein paar Jahre überleben kann oder nur eine Woche-wo ist dann der Unterschied?Außer, daß es mehr leidet und auch die Mutter leidet

S%teflfi x83


Behinderungen gibt es viele verschiedene. Aber es ist wohl ein Unterschied, ob ein Kind 20/30/70 Jahre alt wird und mit einer Behinderung lebt, oder ob es nur ein paar Wochen (an Maschinen) überlebt oder die Geburt gar nicht überlebt.

jDohan(nxa21


was macht ihr denn wenn...

Euer Partner den ihr liebt, oder ein Elternteil, Geschwister ect. einen Unfall hat oder ne Krankheit bekommt, bei denen sie Geistig zurückbleiben oder Hals abwärts gelehmt sind?

Was macht ihr dann? Die Todesspritze geben? Verstossen?

Rxim


johanna21

War ja klar, dass jetzt wieder sowas kommt.

Einen Unfall kann man nicht planen. Es passiert einfach. Aber wenn man ein behindertes Kind bekommt, dann weiss man das vorher. Und man muss sich vorher entscheiden ob man damit leben kann oder nicht.

Und soll ich dir mal was sagen, wenn mein Partner durch einen Unfall oder sowas geistig behindert werden würde, dann könnte ich nicht damit leben. Er selbst würde es doch sowieso auch nicht mehr mitbekommen...

jloChannsa21


hier ein Beispiel

[[http://home.bellsouth.net/p/s/community.dll?ep=16&groupid=194780&ck=]]

hab ich beim googeln gefunden

jLohaRnnax21


Und soll ich dir mal was sagen, wenn mein Partner durch einen Unfall oder sowas geistig behindert werden würde, dann könnte ich nicht damit leben.

Danke für die Antwort

Rxim


johanna21

Und was ist schlimm daran? Du kannst mir nicht erzählen, dass du den Rest deines Lebens mit einem Menschen verbringen würdest, der dich gar nicht mehr erkennt und auf dem geistigen Stand eines Kleinstkindes ist.

Tut mir leid, aber dafür wäre mir mein Leben einfach zu Schade. Ich bin nicht bereit es für jemanden zu opfern.

CCra{zylxeni


Johanna

Das kann man doch nicht vergleichen-hier weiß man es schon im vorhinein, bei deinem Beispiel passiert es erst und es ist ein Unterschied ob jemand erwachsen ist oder noch ein Knd

h%ehsa


rim

hoffentlich passiert dir nicht mal irgendwas schlimmes und deine mitmenschen sagen, dass sie sich nicht um dich kümmern wollen weil ihnen ihr leben zu schade dafür ist...

ach du scheiße kann ich da nur sagen bei dieser meinung!

du tust mir wirklich leid...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH