Gebärmutterentfernung vaginal

BOiUexb


mami99

Auch von mir ganz viele :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)*

LG Betty *:)

p[etra-lWie6f4


alili

Erstmal Herzlich Willkommen hier,

mach dir keine Sorgen, ich denke echt, dass das völlig normal ist, dass die Naht noch längere Zeit weh tut. War nach meinem Kaiserschnitt damals so und jetzt wurde mir am 14.05 die Gebärmutter mit Bauchschntt entfernt und ich fühl mich wie eine alte Oma, ich laufe ganz gepückt und langsam weil sons alles weh tut und nach kurzer Zeit muss ich mich wieder legen, sonst hab ich echt Unterleibsschmerzen. Also gib deinem Körper die Zeit zur Heilung die er braucht, ist sicher ganz normal.

Wünsche dir schnelle Genesung!

pGe:tra-xlie64


mami99

nun bist du schon weg, aber ich schicke dir liebe Grüße hinterher und wünsche dir Alles Gute für die OP @:) @:) @:) @:) @:)

LG, Petra

p^etra8-lie*6x4


Wünsche euch eine schönen Tag

heute muss bei mir auf jeden Fall mehr Schonung als gestern angesagt sein. Ich glaube nämlich ich war gestern zu viel auf den Beinen, ich hatte abends so schlimme Unterlebsschmerzen, das zog bs ns Bein und in den Rücken *autsch*

Aber es gibt wieder was positives, die offene Stelle an der Naht ist wieder trocken *hurra* Hoffe, es bleibt zu.

Euch einen schönen Tag, LG, Petra

- immocrtal


ZitterZitter

Du hast vollkommen recht. Jeder hat das gleiche Recht ernst genommen zu werden, egal wie schwerwiegend die Probleme nach der Op sind. Das Gefühl habe ich bei meiner FA leider nicht. Es ist aber nicht so einfach mittendrin den Arzt zu wechseln, was mich aber nicht davon abhalten wird, wenn sich nichts bessert, eine zweite Meinung einzuholen. Ich fand es für mich gesehen sehr verletzend, mir weis zu machen, dass in dem Bereich alles wie vorher ist, weil ja auch dort nicht operiert wurde. Man kommt sich wie ein SIMULANT vor :°(

Das Einzigste, was sie noch von sich gab war die Frage, ob ich eventuell schon wieder so viel gemacht hätte. Ich dachte "na dankeschön" und habe mich verteidigt. Als dann noch die Frage kam, ob ich Tampons benutzt hätte, verschlug es mir fast die Sprache. Auf so ne Frage kann man normalerweise gar nicht antworten.

Ich warte noch mal 1 bis 2 Wochen ab und hoffe, dass sich das wieder von alleine normalisiert. Ich hoffe, dass es am Harnblasenausgang nur ne Schwellung ist, die während der Op hervorgerufen wurde, denn es werden ja Instrumente (z.B. Spiegel) angesetzt, was mitunter die Ursache sein kann. Das ist meine Erklärung dafür. Es ist schon schlimm, wenn man sich selber Erklärungen suchen muß. Wird es nicht besser und die Urinprobe nächste Woche nichts auffälliges aufweist, weiß ich schon, dass ich mit meinem FA nicht weiter komme. Dann muß ich mir was überlegen.

Danke dir für deine Wünsche

LG Sigi

Z-itte r3Zitxter


-immortal

Lass Dich nicht unterkriegen!!!

LG

Marion

Bwabs2t10x5


-immortal

Bitte such´einen neuen Frauenarzt auf!

Vielleicht ist es sogar besser, wenn er sich die "Geschichte" ganz neu ansieht. Du kannst sogar von Deinem jetzigen Arzt verlangen, daß er Dir die aktuellen Unterlagen für den Neuen aushändigt. Du wirst vielleicht einen Kostenbeitrag dafür leisten müssen, aber mir wäre es das wert.

Ich habe auch schon mal mitten in einer laufenden Behandlung nach einer OP den Arzt gewechselt. Mußte 10,- Euro bezahlen, bekam aber alle Unterlagen die "mir gehörten" mit.So hatte der neue Arzt einen Überblick über meinen bisherigen Gesundheitszustand.

Außerdem wird dieser sowieso wissen, ob sich nach einer GM Entfernung alles so etwickelt wie es sein sollte.

Starte den Versuch so schnell wie möglich.

Oder sei ganz ehrlich zu dem jetztigen Fr.Arzt und sag´ihm gerade heraus, daß Du Dich bei ihm nicht gut aufgehoben und nicht ernst genug behandelt fühlst.

Das alleine kann schon Wunder bewirken !

Wünsche Dir alles Gute und vor allem guuute Besserung @:) @:) @:) @:) @:)

B^abs|21x05


sailorwoman

...ich erinnere mich noch gut an diese besagte Frau und ihrer Meinung, daß wir unsere Gebärmutter behalten sollen !!! Und das mit den Tampons ... %-|

Aber es gibt immer wieder Menschen, die sich hier und da einmischen müssen, ohne überhaupt zu ahnen was man selbst durchmacht. Zum Glück war diese Person dann aber recht schnell weg.

Sicher ist, daß es sich eine Frau der eine Hysterektomie bevorsteht ganz bestimmt nicht leicht macht.

Deshalb war und ist dieses Forum hier ganz wichtig.

Zwar bleibt es nicht aus, daß sich die eine oder andere Frau manchmal persönlich angegriffen fühlt. Aber das wurde bisher immer ganz gut aus der Welt geschaffen.

B0absD2120p5


mami99

Alles, alles Gute für Deine OP @:) @:) :)* :)* :)* :)*

Du wirst selbst sehen wie schnell alles vorbei ist und wirst staunen wie schnell Du wieder auf den Beinen sein wirst !

Ich halte Dir ganz fest die Daumen, toi,toi,toi *:) *:) *:) :)^

t?odayU100


hey marie-jana

nein ha ha habe mich vielleicht verkehrt ausgedruckt komme aus duisburg bin schon nach eine woche spazieren gegangen in venlo das war wohl zu früh. meine endometrose muss ich leider tabletten nehmen, wollten erst wieder bauchspieglung machen aber da schluck ich lieber,find gut das es so weit fast alle wieder gut geht.und dir geht es ja soweit auch gut merkt eigentlicher einer mit hitze und so schon was manchmal meine ich komme schon in wechsel. ich wünsche euch alles guteund danke marie für deine nachfrage @:) *:)

bJla#ue trulxpe


immortal

ich finde es ziemlich unmöglich wie dein FA dich behandelt,

ich hatte zwar keinen bauchschnitt, aber ansonsten die gleiche große op wie du. mein FA hat wenige tage nach der entlassung gleich einen inneren ultraschall gemacht um zu kontrollieren wie sich der bluterguss entwickelt mit dem ich entlassen wurde. möglicherweise hast du ja auch einen und deine beschwerden hängen damit zusammen, lass nicht locker und dränge darauf das ein ultraschall gemacht wird.

vllt könntest du in erwägung ziehen homöopathisch deine wundheilung zu unterstützen? ich habe " arnica" und "staphisagria" auch nach der op noch eine ganze weile genommen und bin gut damit zurecht gekommen.

liebe grüße und gute besserung

auch an alle anderen genesenden

@:)

cHodenaumelxucy


Verhärtung....??

Ich bin immer noch ziemlich verzweifelt - habe nach meiner Gebärmutterentfernung nach LASH noch immer ein mal im Monat starke, stechende Schmerzen unter der Narbe. Mein Arzt meint, dass es sich um die innen genähte Wunde handelt, die sich verhärtet hat. Mit Sport soll es weggehen - aber an Sport ist überhaupt nicht zu denken. Kann mir einer von Euch sagen, womit ich es hier zu tun habe? Ich habe solche Angst...!!

Lieben Dank an Euch für Eure Hilfe.

Z8itctewrZi)tter


codenamelucy

Hallo!

Leider kenn ich dieses Problem nicht. Aber wenn Du Dir so unsicher bist und Du so darunter leidest, sprich noch mal ernsthaft mit Deinem Arzt darüber und wenn das nichts nutzt, dann hol Dir noch eine zweite Meinung ein. Das kann doch in keinem Fall schaden.

LG und alles Gute!

Marion

Reennfiloh


Guten Morgen allerseits!

codenamelucy

Ich glaube, wir kennen uns noch nicht. Oder irre ich mich?

Bei den vielen neuen Namen hier im Forum ist es mitunter recht schwierig, den Überblick zu behalten.

Meine OP wurde mit BS durchgeführt. Deshalb kann ich Dir leider keine Auskunft zu Deinem Problem geben.

Wann war denn Deine OP?

Wenn es Dich so stark belastet, würde ich schon noch einmal das Gespräch mit dem Gyn. oder besser noch, mit dem Operateur suchen.

Jede Frau ist anders, bei einer verheilt alles recht schnell, bei einer anderen dauert es länger.

Aber wenn Du damit nicht klar kommst, sollte es schon richtig abgeklärt sein, wo die Schmerzen her kommen.

An Sport ist bei mir auch noch nicht zu denken (nach 5 Wochen). Meiner Figur würde es allerdings nicht schaden! :°(

Hier wurden einige Frauen nach der LASH-Methode operiert, die ganz sicher hier vorbei schauen werden und Dir mehr dazu sagen können.

Ich wünsch Dir gute Besserung und schick Dir noch ein paar Gesundheitssternchen vorbei. Die machen ihren Job ganz gut und geben auch Mut und Zuversicht.

:)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)*

Liebe Grüße und noch ein Blümchen @:) für Dich!

BJabsK21x05


codenamelucy

Wann war Deine OP?

Vielleicht hilft eine leichte Krankengymnastik tatsächlich.

Ich selbst hatte keinen Bauschnitt, aber meine Freundin hatte auch nach ihrem Bauschnitt noch 3 Monate nach ihrer Hysterekt. ähnliche Beschwerden. Nach der Krankengymn. ging es ihr erheblich besser !

Ich würde mit dem Arzt noch einmal sprechen und nimm keinen Blatt vor den Mund. Du hast die Schmerzen, nicht er !!!

Wünsche Dir gute Besserung :)* :)* :)*

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH