Gebärmutterentfernung vaginal

c`odeUname"lxucy


Verhärtung...??

Vielen lieben Dank für Eure Beiträge....

Werde mir bald einen Termin beim Operateur holen und ihn mal fragen, was er denn da gemacht hat.... Es tut einfach unheimlich weh. Meine OP ist schon 1 1/2 Jahre her - ja, ich weiss, das ist lang. Habe in den vergangenen Monaten allerdings das Gefühl, dass es schlimmer statt besser wird... Habe einfach Angst, dass ich noch mal unter´s Messer muss. Ich danke Euch jedenfalls für die aufbauenden Worte!!

Boabs"210x5


Wau, das ist aber doch schon recht lang !

Kann mir aber nicht vorstellen, daß jetzt noch es etwas mit der Narbe ist. Vielleicht sind es irgendwelche Verwachsungen, ist denn nicht danach geguckt worden.

Meine Frauenärztin sieht jedesmal per Ultraschall nach, ob "dort" alles in Ordnung ist und meine Op ist noch nicht einmal 1 Jahr her. Bezahlen brauchte ich den Unltraschall bisher nicht, weil es medizinisch notwendig ist. Ich wurde letztes Jahr im August opriert.

Mensch, ich wünsche Dir wirklich alles, alles Gute ! Und wenn Du Dir einen Termin holst, sag´gleich, daß Du so starke Schmerzen hast, dann bekommst Du sicher den Termin recht bald !

cZodenamheluncXy


Babs2105

Mein Arzt sagte, es ist die innere Wundnarbe - sprich, die Stelle, an der die GM gekappt und der Stumpf zugenäht wurde. Diese Naht hat sich verhärtet und jedesmal, wenn ich meine Tage haben würde, macht sich dieser Rest-Muskel bemerkbar. Es ist wirklich wie Nadelstiche tausendfach unter der Bauchdecke links. Habe Probleme beim Aufstehen, Hinsetzen, Laufen - sogar im Liegen. Beruflich bin ich total eingespannt. Deshalb werde ich erst im August zu dem Operateur ins Krankenhaus gehen. Dann bin ich schlauer. Habe es jetzt schon so lange ausgehalten - da kommt es auf die paar Wochen auch nicht mehr an. Frauenpower halt... Aber ich habe echt wahnsinnig Angst davor, noch mal operiert werden zu müssen...

RReXnnfbloh


HUhu codenamelucy!!

Das hört sich ja nicht so toll an, nach der langen Zeit noch solche Probleme zu haben. :(v Aber die Erklärung klingt ziemlich logisch! Hatte erst auch an Verwachsungen gedacht, aber jetzt ???

Wünsche Dir auf jeden Fall alles Gute und drück die Daumen, daß keine OP notwendig wird!!!!!

Liebe Grüße *:)

cGodeTnam&eluxcy


Rennfloh

Hinzu kommt ja auch noch, dass ich super ängstlich bin und mir jedesmal direkt das Schlimmste ausmale. Meinst Du, es könnte vielleicht wirklich was richtig Schlimmes dahinterstecken?? Ich dreh echt am Rad.....

B-abs2v105


codenamelucy

Mach Dich nicht verrückt ! Das wird schon wieder.

Ich habe auch schon unzählige OPs hinter mir und habe jedesmal eine Heidenagst davor gehabt. Bishar ist aber immer alles gut gegangen.

Warte erstmal ab, was der Arzt im KH sagt, vielleicht ist es ja nicht so schlimm wie Du es Dir ausmalst.

Und wenn eine Op anstehen sollte, dann wird es doch nur zu Deinem Wohl sein.

cNodTenamxelucy


Babs2105

Vielen lieben Dank für deine aufmunternden Worte.... Genau so was brauchte ich jetzt.... Habe auch gerade eben eine Mail ans Krankenhaus geschickt, und um einen Termin im August gebeten. Da geht momentan keiner in der Abteilung ans Telefon.... Aber ich bleibe jetzt dran - und Du hast auf jeden Fall recht. Eine neue OP passiert nur zu meinem Wohl - wenn sie passiert. Stecke halt schnell den Kopf in den Sand. Aber eines möchte ich noch sagen.... Vor der GM-Entfernung ging es mir viel, viel schlechter.... Und das hier, das schaffe ich auch noch. Ich halte Euch alle auf dem Laufenden - vielleicht hilft ja die dann gestellte Diagnose noch anderen Betroffenen... Vielen lieben Dank noch mal für Eure moralische Unterstützung. Ihr tut echt verdammt gut...!!@:)

B;a,bsx2105


Na, siehst Du geht doch ! Immer postitiv denken :)^ :)* @:)

Vielleicht kommt noch die Eine oder Andere hier rein und kann dir besser helfen.

RmenGnfloxh


Hallo codenamelucy!!

Kann Deine Mentalität ganz gut verstehen. Neige auch zu solchen Anwandlungen und habe eine sehr blühende Phantasie!!:-/ :-/

Aber mir erscheint die Erklärung Deines Arztes recht plausibel. Glaube nicht an eine neue OP. Natürlich bin ich kein Arzt und weiß nicht im Ansatz, wie es in Deinem Bäuchlein aussieht.

Abklären mußt Du es aber auf jeden Fall. Die Schmerzen einmal im Monat scheinen diese Diagnose ja auch zu bestätigen.

Also laß mal den Kopf nicht hängen und sei zuversichtlich!!!

Immer schön die Ohren steif halten!!!!

Das wird schon wieder!!!!

Liebe Grüße

p5etrac-lie 64


Hallo codenamelucy

das tut mir auch leid, dass du nach so langer Zeit jetzt solche Beschwerden hast, aber ich denke auch nicht, dass es was Schlimmes ist ( obwohl ich deine Angst verstehen kann, bin selbst so, dass ich immer gleich das Schlimmste annehme). Ich drück dir die Daumen, dass keine neue OP nötig ist, aber abklären lassen musst du es unbedingt.

Ich wünsch dir alles Gute :)*

c]odXenVa.melxucy


DANKESCHÖÖÖÖÖN

Ihr seid echt total lieb!! Vielen vielen Dank!!!

kGira$line


Huhu....

die letzten Tage habe ich nur still mitgelesen, war einfach auch zu viel bei mir los.

Meine FÄ hat mir gesagt, auch wenn die GM entfernt ist, kann man immer noch die Beschwerden haben, wie vor der OP. (Ausser natürlich die Blutungen). Das bedeutet, wenn man vorher gemerkt hat, dass Frau den Eisprung hat, dann kann man das auch dann noch spüren. Und genauso ist es dann, wenn die Periode sein sollte.

Ich mache mir da keine großen Illusionen, hatte immer ein Gespür für meinen Körper.Wusste zum Beispiel immer schon sehr fürh, dass ich schwanger war, noch vor einem Test.Jetzt, wo meine OP bald ansteht, habe ich öfters ein Ziehen im Bauchbereich, so als ob meine GM sagen will. Hey, noch bin ich da!:-x

Und wenn man bedenkt, was für eine große OP das bei einem Bauchschnitt ist....kein Wunder das es danach ziept und zieht. Früher hat man ja gesagt, wenn eine genähte Wunde z.B. juckt, dann heilt sie. Vielleicht kann das ziehen im Bauch nach der OP das selbe bedeuten? Und das braucht seine Zeit. :-/

So, das waren meine philosophischen Ideen am Mittwoch ;-)

Und weil es so warm ist, schicke ich euch allen ein :p>

Gruß

Kirsten

Blajbs-2!105


kiraline

Also ich hatte meine OP im Letzten August. Wenn sich die Zeit meiner Periode "anbahnt" habe ich heute noch ein leichtes Ziehen im Bauch. Aber im Vergleich zu den Beschwerden die ich vor der Hysterekt. hatte ist das rein gar nichts !

Bei codenamelucy sind es allerdings schon 1 1/2 Jahre her, da dürfte sie solcheBeschwerden nicht mehr haben.

Auch ich habe noch mit meiner trockener Scheide reichlich Beschwerden, die kann ich allerdings mit Östrogenzäpfchen ganz gut wieder hinbekommen. Auch habe ich öfters Hitzewallungen, auch dagegen habe ich z.B. remifemin.

Es ist Nichts im Vergleich zu der Zeit vor meiner OP.

Aber die Beschwerden, die codenamelucy hat, sollten auf jeden Fall beseitigt werden. Denn dafür hat sie sich nicht die GM rausnehmen lassen, damit sie weitehin Schmerzen hat, nicht solche.

squleHike5n


kiraline

Gut zu hören, daß es anderen auch so geht. Ich dachte schon , ich spinne. Hatte schon 2 mal ( OP ist 11 Wochen her) richtige Krämpfe. Nicht so schlimm wie bei der Periode, aber eben dieselben Schmerzen. So 2-3 Tage. Ist entweder Eisprung oder PMS. Habe früher beides deutlich gespürt. Ich bin auch jemand mit Gespür für den Körper. Habe übrigens gestern mit einer Frau gesprochen, die schon vor rund 30 Jahren operiert worden ist. Bei ihr war es genauso, aber nach etwa einem halben Jahr hat es sich merklich gebessert. Ich werde jetzt mal sehen, wie die nächste "Periode" verläuft. Aber schon allein zu wissen, daß dabei kein Blut fließt, macht die Sache wesentlich erträglicher. :-D

LG ;-) @:)

Sabine

sQuleViken


codenamelucy

Gerade habe ich Deinen Beitrag gelesen. Ich wurde auch via Bauchspiegelung operiert. An welcher der 4 Narben hast Du denn die Beschwerden? Bei mir war anfangs nur ein kleiner Hubbel unter der Narbe am Bauchnabel. Hat aber wahrscheinlich daran gelegen, daß genau darunter noch einen Naht war, denn der Operateur hatte mir versehentlich den Magen perforiert. Ist aber kein nennenswerter Schaden angerichtet worden. Di 4 Narben sind alle schnell geheilt und es ist kaum noch etwas zu sehen. Sprich wirklich mal mit dem Arzt. Nach so langer Zeit ist das bestimmt nicht normal. x:)

Aufmunternde Grüße :)^

Sabine

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH