Gebärmutterentfernung vaginal

Meic6ha0x9


TanjaM76

...herzlich willkommen hier im Forum.

Ich wurde vor sechs Wochen mit Bauchspieglung operiert, GMHals ist stehengeblieben. Falls du Fragen hast, frag nur.

Zu deiner Müdigkeit und Konzentrationsschwäche kann ich dir alternativ zu Tabletten "Floradix Kräuterblut" empfehlen. Auch ich hatte vor der OP starke Blutungen und war nur noch k.o.

Kräuterblut gibt es als Saft oder Tabletten und hilft u.a. bei Eisenmangel.

Was deinen Termin beim FA betrifft, ich würde sofort einen Termin bei einem zweiten Arzt machen, dir muss doch geholfen werden.

Laß´den Kopf nicht hängen, ich wünsch dir alles Gute

Micha

mBami9x9


TanjaM76

hallo erstmal bei uns.Ich hatte heute vor 1 Woche meine GM Entfernung.Geht ganz gut.War wie du auch sterilisiert.

Ich würde dir raten,da dein FA ne Blinse ist,mal einen Termin im KH zu holen.Die haben da auch einige Gyn.Doc's.Da würde ich mir auf jeden Fall mehrere Meinungen einholen und mich nicht mit Tabletten vertrösten lassen.

LG mami99

m_afmi9x9


immortal,Heitschi

Bin aus der Nähe von Gotha und war in Friedrichroda im KH.

|-o war mal kurz auf Baustelle,hab nur geguckt.Also nur im Vorbeifahren aus dem Fenster gelunst.Aber mein Chef hat mich gleich wieder nach Hause geschickt.

LG mami99

TxaSnjaxM76


micha und mami99

hab schon im kh angerufen,wo ich am vorgestern war und die sagten,ich solle halt nochmal kommen.

nur hab ich irgendwie tierisch panik,wenn ich nur an op's denke.

ich finde dieses einschlafen und die wehrlosigkeit so unangenehm.

man weiß ja nie,ob man wieder zu sich kommt.

ja ich weiß ist kindisch.

nur wenn ich da heut nochmal hinfahre,weiß ich ja nicht,was gemacht wird.

ich glaub das ist alles ein wenig viel im moment.

bin nur am zittern und hab totale angst und weiß doch nicht wovor ???

ZYit>terZiZttexr


drea72

Herzlich willkommen hier im Forum!!!

Wie ich gelesen habe, ist Deine Entscheidung ja schon gefallen - für die GM-Entfernung. Ich bin vor 15 Wochen vag. operiert worden. Der GM-Hals wurde mit entfernt. Vorteile: keine Blutungen mehr und keine Gefahr mehr von GM-Hals-Krebs. Nachteile: Ich kann bislang keine feststellen. Ich würde es immer wieder machen lassen.

Für Freitag wünsche ich Dir alles liebe und gute - keine Angst, es geht bestimmt gut und danach fühlst Du Dich wie neu geboren (natürlich erst noch Schonung hinterher).

Ganz viele Glücks :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* von mir für Dich.

LG

Marion

Zoitt:erZit9ter


TanjaM76

Erst einmal herzlich willkommen im Forum!

Deine Ängste kann ich voll verstehen. Ich war wohl der größte Angsthase hier im Forum - aber ..... ich hab es auch überstanden. Ich finde diese Wehrlosigkeit total bescheiden und Narkosen verursachen mir auch ziemliche Panik. Doch wenn ich daran denke, was ich gewonnen habe durch diese OP - die Vorteile überwiegen. Mir war vor der OP jedoch wichtig, dass ich ausführliche Gespräche mit dem Operateur und dem Narkosearzt führen konnte, damit ich alle Ängste vorbringen konnte - auch die vor der Narkose. Deshalb ist es auch wichtig, dass Du Dich in die Hände begibst, wo Du Dich verstanden und aufgehoben fühlst. Nur so kannst Du Dich sicher fühlen, wenn Du den Ärzten vertraust.

Wovor bei der Narkose hast Du denn am meisten Angst ??? Wenn Du magst, schildere es doch mal - hier sind immer viele Frauen mit vielen verschiedenen Erfahrungen. Und wir helfen Dir gerne, soweit wir können.

Wenn natürlich Deine Beschwerden Deinen Alltag so stark negativ beeinflussen, ist es sicher richtig, zu handeln. Dränge auf ein aufklärendes Gespräch, wo alle Deine Fragen beantwortet werden. Schreib Dir am besten einen langen Zettel, was Du wissen möchtest - die Zeit muss sich ein Arzt nehmen, denn es geht schließlich um Dich und Du lässt so eine OP nicht jeden Tag einfach mal so machen. Du hast keine Routine, so wie der Arzt. Für Dich ist es etwas einmaliges und deshalb hast Du ein Recht darauf, richtig informiert zu werden.

Wenn Du noch Fragen hast - her damit!!! Wir sind gerne für Dich da.

LG

Marion

T5an%jaM76


Marion

naja,im prinzip ist es ein wenig dumm,da ich schon mehrere narkosen hatte,die letzte bei der steri und da hatte ich das gefühl nach ein paar sekunden wieder wachgeworden zu sein.

ich hab immer irgendwie angst,das man irgendwann vielleicht mal nicht mehr aufwacht. |-o

seid meine cousine 2002 im krankenhaus einfach umkippte ( sie wurde wegen lungenembolie behandelt und es ging ihr eigentlich schon besser) und nach kurzem koma verstarb,hab ich panische angst,vor allem,was mit medikamenten zu tun hat.

ich nehm im höchstfall mal eine paracetamol aber da muß mein kopf schon fast platzen.

als ich mal entwässerungstabletten bekam,die den blutdruck senkten,verfiel ich total in panik,weil die müde machten.

ich weiß nicht was das ist oder woran das liegt

Mnichva0x9


TanjaM76

Ich denke, es ist ganz normal, dass man Angst vor einer OP und einer Narkose hat, bei mir und bei vielen anderen war es genauso.

Aber ich denke, bei dir kommt im Moment noch deine schlechte körperliche Verfassung und ein unfähiger Frauenarzt dazu, und dass man dann besonders aufgeregt und durcheinander ist, ist ja wohl verständlich.

Übrigens, auch ich habe drei Kinder, und auch da wird sich eine Lösung finden(Haushaltshilfe, Mann macht Urlaub, Freundin, Nachbarn, Omas...)

Ich kann mami99 und zitterzitter nur zustimmen, suche dir einen anderen Arzt (auch wenn du im Moment den Nerv dazu nicht hast) und erstelle dir eine lange Liste mit allen Fragen, die du hast.

Du wirst sehen, wenn du dich erst mal entschieden hast, und die Sache angehst geht es dir schon besser,

alle Liebe

Micha

u0ls|ilexin


TanjaM76

ich kann dih ja so gut verstehen......... :-o :-o :-o

ich bin vor Angst wie ein Hamster im Rad gelaufen. Ich war unerträglich für meine Umwelt. Es gipfelte dann darin dass mein Mann sagte : wenn du den Termin jetzt nicht nach vorn ziehst, dann tu ich es für dich. so ist es denn auch geschehen und es war gut so. Noch länger und hättest mich in die Klappse bringen können.

Ich fand auch dieses Gefühl des ausgeliefertseins so furchtbar. War bei der Ausschabung vorher aber schlimmer, da hab ich dann auf dem OP Tisch gelegen und nur noch gesagt "durchgehend geöffnet". Ich fand das so entwürdigend. Bei der "richtigen OP" dann war ich nach einer schlaflosen Nacht und durch die LMAA Tablette so bedudelt, dass ich nichts mehr weiß außer dass ich auf den OP Tisch geklettert bin.

Ich drück dir ganz fest die däumchen dass du da im KH verständnisvollere Leute findest, die sich deinen Problemen annehmen und dich nicht wie einen unmündiges Kleinkind behandeln. Bei dem FA wäre ich nur 2 x gewesen : das erste und das letzte Mal.

LG, laß den Kopf nicht hängen und sag was duuuuuu willst,

Uli

p0etra,-liAe6x4


Hallo drea72

hm, diese Entscheidung ist echt schwer, ging mir vor 2 Wochen auch so, hab lange hin und her überlegt und die Vor-Und-Nachteile abgewägt, aber ich hab mich dann dazu entschlossen, den Gebärmutterhals stehen zu lassen, für mich reichten die Vorteile aus, die mir der Arzt genannt hat (dass es vielleicht später unwahrscheinlicher ist, eine Blasensenkung zu bekommen, dass der Gebärmutterhals ja auch bei der Schleimproduktion hilft wodurch man dann viellecht weniger Probleme mit zu trockener Scheide bekommt.) , auch wenn nicht sicher bewiesen ist, dass es so besser ist, denn da snd sich ja icht mal die Ärzte einig. Und ein eventueller späterer Gebärmuterhalskrebs war für mich kein Hinderungsgrund, denn ich könnte Krebs an jedem Organ kriegen und lass ja auch nix anderes vorsorglich entfernen. Ich geh jedes Jahr zur Vorsorge, hab auch den HPV-Test machen lassen und das mache ich jetzt eben auch weiterhin.

Aber wie gesagt, das muss jede Frau selbst für sich etscheiden.

Ich wünsch dir alles Gute für deine Entscheidung und für die OP. @:)

p&etra-Sliex64


ulsilein

na das hört sich ja dann echt nicht so schlimm an, dann werd ich mal in der Apotheke schauen, ob ich das kriege und es mal testen :-)

Liebe Grüße, Petra

pCetra"-lie6x4


Hallo codenamelucy

Oje, das ist ja echt blöd, dass du jetzt nochmal in die Klinik musst. Ich wünsche dir alles alles Gute und dass du schnell wieder fit bist :)*

MEarixeC


Hallo zusammen

Ich hab schon mal ein wenig quer gelesen hier nachdem ich vor 6 Wochen Sonntags in die Ambulance musste. Bei mir hing nach dem Toilettengang so einiges heraus *Schreck* :-(. Seit dem hab ich den Arztbesuch vor mich her geschoben aber nu ist es soweit. Gestern war ich ... und am Mittwoch nächste Woche ist nun die OP zur Hysterektopie und Kolporrhapie. ich hab mächtig Schiss. Ich hasse krank sein und Krankenhäuser, man ist ja so hilflos ausgeliefert. Und der Doc sagte was von 10 Tagen, hilfeee. Ich werd hier noch ein wenig lesen aber ich wollte nicht anonym bleiben.

Rhennfjloh


Hallo Marie und ein Hallo auch an die anderen zwei Neuen!!

Kopf hoch und lies ruhig mal zurück. Hier kann man ganz viele wertvolle Antworten auf die vielen Fragen, die man vor dieser OP hat, bekommen.

Wenn Du doch noch etwas wissen möchtest, meld Dich einfach.

Es ist völlig klar, daß man Angst hat. Keine von uns war so taff, daß es sie nicht berührt hätte.

Jede Frau hat andere Gründe für diese OP. Aber alle haben es gut überstanden. Nicht immer läuft alles völlig Problemlos. Jede Frau ist anders und so ist es auch mit der Heilung. Bei einer geht es schneller, bei einer anderen dauert es länger. Aber irgendwann ist alles vergessen.

Liebe Grüße

MfiYchha0x9


Marie

Hallo Marie,

willkommen...

Ich wurde Dienstags operiert und Samstags entlassen (Hysterektomie), allerdings weiß ich nicht, was Kolporrhapie ist ???

Ich habe nur festgestellt, dass der Stationsarzt und der OPArzt sich mit dem Entlassungsdatum nicht unbedingt einig waren, also, Kopf hoch, vielleicht gehts ja schneller und wenn nicht, dann kannst du dich bestimmt recht gut im Krankenhaus erholen.

Alles Gute,

Micha

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH