Gebärmutterentfernung vaginal

sLuleikxen


Muggelchen 3333

Hallo und auch von mir herzlich willkommen.

Meine OP ist jetzt knapp 6 Monate her und ich kann mich ab nun also zu den "Älteren " zählen. Aber ich komme immer noch gerne hier vorbei.

Mit Bauchschnitt kann ich nicht dienen. Wurde laparoskopisch gemacht. Mir ging es sehr schnell wieder gut. Keine Schmerzen, kein Wundfluß.

Heute fühle ich mich so gut wie nie zuvor. Das Leben ohne diesen monatlichen Kram ( und bei mir war es immer sehr heftig, auch mit tagelangen starken Schmerzen verbunden ) ist herrlich.

Meine GM mußte aufgrund eines zwar kleinen, aber seltenen Myoms, welches zu monatelangen Dauerblutungen führte, heraus.

Ich habe sie komplett entfernen lassen ( mit Hals ), weil ich absolut sicher sein wollte, keinerlei Blutungen mehr zu haben.

Die OP war wirklich nicht schlimm, obwohl mir sogar versehentlich

der Magen leicht verletzt wurde. Ist aber alles vergeben und vergessen.

Vor Zahnarztbesuchen habe ich mehr Angst. Ehrlich!

LG

*:)

Sabine

BWiKeWb


Muggelchen

Hallo und Herzlich Willkommen hier im Forum. @:) Meine GM-Entfernung per Bauchschnitt ist jetzt fast 6 Monate her und mir gehts blendend. Ich hatte nur den Tag der OP und in der Nacht Schmerzen, was allerdings an dem " inkompetenten " Krankenhaus lag. Nächsten Tag konnte ich dann schon wieder aufstehen und ein paar Schritte laufen. Nach einer Woche ging das laufen dann auch schon wieder besser, wenn auch mit Pausen. Nach ca 7-8 Wochen bin ich schon wieder geradelt und nach 12 Wochen bin ich wieder arbeiten gegangen. Schmerzen hatte ich die ganze Zeit so gut wie nie.

Ich drück dir für deine OP jedenfalls ganz doll die Daumen :)^ :)^ :)^

LG Betty *:)

eBngel~283


bisari

danke für deine netten Zeilen.

Du hast bstimmt recht. Ganz langsam angehen lassen.

Was hat man dir gesagt, wie lange solst du pausieren mit GV ???

Ich habe auch Angst vor dem ersten Mal!x:) x:) x:) x:)

Gute Nacht und schöne Träume

engelchen

b;isarxi


Mein Arzt hat mir gesagt mindestens 6 Wochen, zumindest so lange, bis keinerlei Wundfluss mehr ist und die Untersuchung zeigt, dass alles geheilt ist. Bei mir ist die OP erst 3,5 Wochen her.

Ich habe jetzt so gut wie keinen Wundfluss mehr und auch kaum Beschwerden (gehabt). Am 3.9. muss ich wiedr zum FA. Mal sehen, was er sagt.

Aber mir ist auch nicht ganz wohl bei dem Gedanken an Sex.

Es ist halt der Kopf, der die Probleme macht...

Ich denke eben auch, dass irgendetwas anders ist, weil ja etwas fehlt und mit einer Naht endet.

Wie man das aus dem Kopf bekommt weiß ich leider auch noch nicht ...

Vielleicht ist es ja ganz unkompliziert...

Nur Druck, durch den Partner und einen selber, bewusst oder unbewusst, ist sicher großer Mist. Langsam angehen, wie gesagt und so weit wie es geht und ok istz, gehen lassen. Und wenns eben nicht mit "richtigem" Sex endet.... na und?!

Ich denke das kann eine Partnerschaft festigen, auch einen besonderen Reiz haben, bis es eben vielleicht ganz unerwartet eben doch mit Sex endet.

Und ich denke es ist ganz wichtig, dem Partner seine Befürchtungen zu erzählen. Ob jeder Mann Verständnis dafür aufbringt weiß ich allerdings nicht.

Auf jeden Fall reden darüber und nicht verweigern oder zu viel "versprechen", was dann eben viell. doch an dem Abend nicht stattfindet...

Das ist "meine" Ansicht.

p6e8tra-}lie6-4


@Muggelchen

Hallo und Herzlich Willkommen hier,

bei mir war die Gebärmutterentfernung ( ohne Gebärmutterhals) mit Bauchschnitt am 15.Mai und mir gins schon kurz danach wieder sehr gut. Einen Tag nach der Op hab ich nur ein leichtes Schmerzmittel gebraucht, ab da gings dann jeden Tag etwas besser. 7 Tage nach der Op wurde ich aus der Klinik entlassen, daheim hats die ersten 2 Wochen noch etwas an der Bauchnaht gezogen aber das wurde dann auch schnell besser. Mit schwer Heben passe ich jetzt immer noch auf, da hab ich einfach zu viel Angst vor einer Blasensenkung, aber ansonsten gehts mir super und ich mach wieder alles so wie vor der OP. Und ich genieße es sooooo sehr, endlich diese lästigen starken Blutungen los zu haben.

Ich wünsche dir alles Gute für deine OP, aber du wirst sehen, man macht sich vorher viel zuviele Sorgen, es ist dann doch gar nicht so schlimm, wie befürchtet.

Liebe Grüße, Petra

Bpau2mpaxte


an alle

bloß eine Bemerkung zu den Fäden in der Scheide bei vaginaler Entfernung. Scheinbar gibt es verschiedene Arten von Fadenmaterial. Viele haben erzählt dass sie Fäden in der Toilette nach Wochen gefunden haben. Bei mir hat sich gar nichts gezeigt, die Fäden haben sich im "Nichts" aufglöst, jedenfalls sah meine Ärztin weder Faden noch Naht nach 8 Wochen. Naja, alles gut verheilt, habe aber dafür andere Probleme.

mWah_uxe


Fäden

haben sich bei mir auch noch nach 12 Wochen gezeigt... mein FA meinte damals, das wäre ganz normal - auch wenn viele Ärzte im KH erzählen würden, die hätten sich nach 4 - 6 Wochen aufgelöst... Bei einer meiner Nachuntersuchungen hatte mein FA sogar Fäden an dem Spekulum hängen als die Untersuchung beendet war ;-D - grinsend hat er mir diese gezeigt und meinte dabei: "Schauen Sie mal - die Fäden sind schonmal weg..."

g\ülxsün


all

wünsche euch allen einen schönen sonnigen Sonntag!!!

Passt auf euch auf, ich gehe jetzt sporteln!!!

MHuggeSlchenx3333


ich bin total durcheinander

unser Nachbar ist Arzt mi Schwerpunkt Chiniesische Medizin und homöopathie, der hat gesagt ich soll blos nicht alles rausmachen lassen, da müsste man doch bestimmt was mit bioenergetischer Medizin machen können. Er kann gar nicht verstehen warum ich froh bin, die GM loszusein. Die Blutungen dauern heute genau 22 Tage!!! Und ich lieg flach wegen Schmerzen. Die Entzüngdung ist zwar weg aber die Endo...! Würdet Ihr nochmal von Arzt zu Arzt rennen und Hormonspiegel machen lassen oder dergleichen? Ehrlich gesagt ich hab nicht wirklich Bock -Bin Froh wenns vorbei ist. Was meint Ihr??Sagt mir eure Meinung - ich weiss Ratschläge sind schwer zu geben aber verschiedenen Meinungen sind auch hilfreich...!!

LgClaudia

g@ü'lsüTn


Muggelchen3333

bin kein Arzt...aber eines sag ich dir: bei Dauerblutung wäre ich auch froh, wenn die GM raus wäre.....

Das werden dir alle Mädels bestätigen, die auch aufgrund von Dauerblutungen etc die OP hatten!!!

Bei mir wurde GM und GM-hals vaginal entfernt. Inzwischen 7 Monate her und mir geht es hervorragend damit.

Auch ich bin eigentlich ein Fan der Homöopathie aber ich glaube auch da sind einfach Grenzen gesetzt!!!

sWul~eixken


Raus damit

Muggelchen , quäl dich nicht länger herum. Dein Nachbar meint es gut, aber er kann das doch gar nicht einschätzen. Schließlich ist er kein Gynäkologe.

Ich hatte 6 Monate Blutungen am Stück. Habe auch alles mögliche versucht, nix war´s. Jetzt ist meine OP ein halbes Jahr her und es geht mir so gut wie nie zuvor. Ich kann nur sagen: Weg mit dem Ding!:)^

LG Sabine *:)

Maugg(elc~hen33x33


das denk ich auch

Vielen Dank Sabine, das denke ich auch und ich werde es auch machen lassen ich hab ja schon einen Termin am 5.9. jetzt is nur noch die Frage vor dem Urlaub am 15.10. flieg ich nach UsA oder danach. Wenns bis dahin verheilt würde ich es gerne vorher machen, aber sollte es was geben, was man ja nicht hofft, aber dann kann ich nicht baden und der Flug dauert auch 11 Stunden!! Mal sehen,was am mittwoch der Gyn sagt!!

LG

Claudia @:)

b3isaryi


Bauchgefühl

Hallo muggelchen!

Hast du keine Art Bauchgefühl, das dir bei deiner Entscheidung hilft?

Ich musste mich plötzlich und sehr schnell entscheiden, sonst hätte ich vielleicht auch gegrübelt und hin und her überlegt.

Meine Schwester und eine Bekannte, die die GM seit 6 Jahren raus hat und das nicht so verbissen sah, rieten mir auch, abzuwarten, etwas anderes zu probieren.

Und alle beide sind Frauen, die nicht so ängstlich sind wie ich, eher etwas herunter spielen ...

Ich habe dadurch auch gezögert und die Entscheidung 2 Tage hin und her gedreht. Letztlich war mir klar geworden, dass "ich" die Probleme habe und weiterhin haben werde, wie die Ärzte einegschätzt hatten, und ich das nicht möchte. Und mir war ganz klar: Raus damit, sonst ist nie Ruhe.

Meine Bauchentscheidung war, denke ich jetzt auch noch, total richtig.

Nicht zuletzt haben mir auch die vielen eher positiven Berichte hier im Forum geholfen, allzu viele Bedenken gar nicht erst aufkommen zu lassen.

Wenn du richtig die Schnauze voll hast mit deinen monatlichen Problemen, dann lass es machen!

Mcuggzelch<en333x3


du hast recht

da hast du vollkommen recht und mein Bauch - sofern er ohne Schmerzen überhaupt zu mir spricht- sagt mir auch raus mit dem Ding dann is ruhe. Das Forum hier hilft mir sehr und ich bin froh Euch gefunden zu haben. Danke für Eure Meinungen. Man sollte sichnicht so hin und herreissen lassen und mehr auf sich als auf andere hören. Letztedlich hat man ja selber die Probleme und nicht die die nicht mitreden können schon gar keine Männer. Das hab ich dem Nachbarn auch gesagt da war er etwas muckiert. Egal, is halt so.

Liebe Grüße

Claudia :)^

pKetrXa-lixe64


Muggelchen

auch ich wurde wegen Dauerblutungen operiert und ich denke, es war die beste Entscheidung für mich, ich hab 4 Jahre lang wirklich alles andere versucht, aber nichts hat geholfen und irgendwann will man diese Sch...blutungen einfahc nur noch loshaben. Und mir gehts jetzt, 3 Monate nach der Op total gut.

Wünsche dir alles Gute. :)* :)* :)* :)* :)*

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH