Gebärmutterentfernung vaginal

Rqasemdaxus


Ich bin momentan wirklich so unsicher. Ich möchte auf keinen Fall meinen Körper unnötig überlasten. Nachher habe ich den "Salat"! Ich habe kein gutes Gefühl, wenn ich an das Seminar in Passau denke. Die OP ist dann genau 4 Wochen her. Ich muß dort hauptsächlich stehen, sitzen, arbeiten. 2 volle Tage lang plus die langen Zugfahrten. Mir ist nicht wohl bei dem Gedanken. Andererseits verliere ich sehr viel Zeit in meiner zusätzl. Ausbildung wenn ich nicht hinfahre. Es ist für meine Arbeit sooo wichtig.

Ich weiß ja nicht, wie ich mich in den nächsten 11/2 Wochen noch erhole.........

Jetzt erlaubt mir mein Körper ja auch einiges mehr als vor einer Woche, vielleicht erlaubt er mir ja dann mal 2 Tage Anstrengung, wenn ich mich danach wieder schone...........

Es fällt mir schwer abzusagen und dennoch ist mir unwohl bei dem Gedanken zu fahren.

Daher dachte ich, das eure Erfahrungen mir weiterhelfen können.

LG Rasi

ZQityterZuittxer


Hallo Rasi!

Sicher haben viele Frauen hier viele Erfahrungen gemacht und Du wirst sehen, dass die total unterschiedlich sind. Allerdings habe ich bislang immer das Gefühl gehabt, dass selbst die, die von vorne herein dachten, sie können nach vier Wochen wieder arbeiten gehen, doch länger daheim waren. Ich war 5 Wochen nach der OP wieder auf meiner Arbeit und es fiel mir schwer, obwohl ich nur 2 Tage in der Woche im Büro arbeiten gehe. Doch einzig und allein Du kannst fühlen, wie es Dir geht und was Du Deinem Körper zumuten kannst. Wir hatten auch mal eine Frau hier, die hat nach - ich glaube 10 Tage nach der OP - ihren Rasen gemäht. Auch das ist möglich. Die eine steckt es so, die andere anders weg. Hör auf Dein Bauchgefühl. Es gibt kein festes Raster, wann man was wieder auf sich nehmen kann.

Ich wünsch Dir alles Gute und schnelles Heilen.

LG

Marion

R-as>emaguxs


Danke, Marion! Eigentlich bin ich ja auch recht sicher in meinen Entscheidungen. Aber hier fällt es mir eben so schwer, weil ich ungern auf das langersehnte Seminar verzichten möchte.

Ich weiß aber auch, dass ich mir damit mal wieder (!) zu viel zumute. Ich denke, ich rufe heute noch die Firma an, die das Seminar anbietet und frage nach einem neuen Termin. Ich mache mir sonst jetzt schon zu viele Gedanken. :-(

Rqasoemraus


So schon erledigt! Ich habe das Seminar soeben abgesagt! :°(

Aber ich spüre, es ist besser so! Ich habe mich nur unter druck gesetzt. Das nächste Seminar ist im Februar und schon gebucht!

Jetzt kann ich mich ganz auf meine Genesung konzentrieren.....

ZVittYerZitctxer


Super Rasi

:)^

Find ich toll, dass Du so gehandelt hast. Wie Du schon selber gespürt hast, hätte Dich die Aussicht auf das Seminar schlaflose Nächte und grübelnde Tage gekostet und Deine Genesung wäre (vielleicht) dabei auf der Strecke geblieben. Bis Februar ist nicht mehr weit und dann kannst Du Dich richtig darauf konzentrieren, ohne Dir Gedanken machen zu müssen, ob Du Dich nicht überlastest.

Lass es Dir gut gehen. Alltag ist schneller wieder da, als einem lieb ist.

LG

Marion

bkigg si ster


an alle

guten morgen habe schon wieder mal ne frage. bei mir war der ausfluss schon gelb weiss und ab und zu schon weg. jetzt ist es so das es wieder bläunlich ist. ist das normal ??? meine fä kann ich nicht anrufen da sie im urlaub ist. übrigens meine op ist jetzt fünf wochen her. ab und zu habe ich auch das gefühl das der ausfluss etwas komisch richt |-o kann auch nur einbildung sein. vielleicht kann mir jemand weiterhelfen wäre echt super :)^ :)^

bis bald und danke

big sister

Rcitaxli


Hi big sister,

ich kann dir sagen wie es bei mir war, der Ausfluss der unterschiedlichen Farben hatte ich länger als 7 Wochen. Ich habe immer meine Körper-T° bestimmt, für mich war das Zeichen,dass alles o.k ist. Meine OP war vor 4 Monaten,bin gerade von der FÄ gekommen, sie hat noch einige Fäden da sitzen sehen. Also, das dauert verschieden...eben mit der Heilung und mit dem Lösen von den Fäden.

Gute Besserung!

SSweeti7eTweetxie


Hallo, bin neu hier *:)

Hallo zusammen, habe am Montag erfahren, dass meine Gebärmutter vaginal entfernt werden muss. Ich habe seit 2 Jahren immer heftiger werdende Probleme und schon alles mögliche probiert; Agnus Castus, und sogar wieder Pille genommen trotz Sterilisation. Habe am 15.10.07 OP-Termin, und kann meine Lage irgendwie immer noch nicht richtig einschätzen, ob ich froh sein soll, dass dann alles vorbei ist oder ob die Angst vor der OP überwiegt. Wie habt Ihr die Zeit bis zur OP empfunden? Werden meine Gedanken sich noch verstärken? und wie fühlt man sich nach der OP? Wie lange habt Ihr gebraucht um wieder fit zu werden? Mein Frauenarzt meint 1 Woche Krankenhaus und dann mindestens noch weitere 3 daheim. *:)

M]ugge(lchejn3x333


Melde mich wieder mal

Hallo an alle, ich wollte mich mal wieder melden, ich war grad beim Gyn, der OP Termim ist vorgezogen auf Mittwoch, 29.08. mit Bauchschnitt. Der Gebährmutterhals bleibt stehen und die Gebährmutter wird mit Eileiter entfernt. Es kann zwar zu minimalen Blutungen kommen alle 2-3 Monate das hat aber keinen Einfluss auf die Endometriose, da in der Gebährmutter keine Schleimhaut mehr aufgebaut werden kann da sie ja weg ist. Es wird also nur der unterste Teil stehen gelassen wegen 2 Bändern re und li damit die Blase nicht vorfällt. War das bei jemanden auch so ??? Ich hab immernoch bammel, vor allem weil ich wahrscheinlich zum WE nicht raus darf.

LG

Claudia

Z+itterZKitter


Hallo SweetieTweetie!

Herzlich Willkommen! Hab gesehen, Du bist so alt - ähm, entschuldige jung - wie ich. Aber das nur mal so nebenbei.

Ich kann verstehen, dass sich Deine Gedanken jetzt erst mal überschlagen. Wie man sich bis zur OP fühlt ??? Das ist wohl unterschiedlich. An mir kann man das sowieso überhaupt nicht messen, denn ich war ein Angsthase durch und durch ;-D Dass man nach der OP keine Periode mehr hat ist super - so empfinde ich es zumindest. Wenn Du Dir 100% sicher bist, dass die OP die richtige Entscheidung ist, dann geht es Dir sicher danach genauso. Nach der OP hat man schon erst mal Schmerzen, aber das ist nach 1-2 Tagen überstanden. In manchen Krankenhäusern ist die Schmerzmittelgabe so gut, dass man kaum Schmerzen hat. Mit dem krank geschrieben sein hat Dein FA sicher nicht über- sondern eher untertrieben. 1 Woche KH ist realistisch und danach auf jeden Fall noch 3 Wochen. Ich war insgesamt 5 Wochen daheim, aber das ist von Frau zu Frau verschieden. Wichtig ist, dass man sich auch wirklich schont, damit alles gut heilen kann.

Hast Du sonst noch Fragen ??? Nur her damit. Kommt immer eine vorbei, die Dir gerne antwortet. Oder blättere mal etliche Seiten zurück, überall stehen OP-Berichte und so. Ist zwar eine Menge, was hier geschrieben steht, aber sehr hilfreich.

LG an Dich.

Marion

Z/iOtterBZittexr


Hallo Claudia!

Warum GM-Hals drinnen lassen und Eileiter raus ??? Versteh ich nicht, bin aber auch kein Arzt :-/ Und Endometriose: Ist im GM-Hals keine Schleimhaut ??? Na, der Arzt weiß bestimmt was er sagt und tut. Für Dich ist die Warterei ja bald vorbei. Ich drück Dir ganz fest die Daumen, dass alles gut wird. Und sei nicht traurig, wenn Du zum WE nicht heim darfst - im KH wirst Du versorgt und hast Deine Ruhe. Ist sicher nicht schlecht.

LG

Marion

M3ugg#elcYhoen3x333


Danke! Marion

Danke Marion für die tröstenden Worte, GM-Hals drin lassen deswegen weil ich noch so jung bin und die spätere Blasensenkung damit vermieden wird, auch kann die Scheide dann nicht vorfallen. Eileiter raus deswegen, weil ich eh nur noch einenhab und der andauern entzündet ist und schmerzt. Endometriose wird durch wuchernde schleimhaut verursacht, die normalerweise nur in derGM zu finden ist, bei EM ist sie ausserhalb und legt sich auch auf Organen wie Blase, Darm und Magen ab. Wenn die GM weg ist gibt es auch keine SChleimhaut mehr, die Blutungen kommen zustande wegen der Hormonellen Tätigkeit der noch vorhandenen Eierstöcke, was sich aber im laufe der Jahre einstellt, die Blutungen können sein, müssen aber nicht und wenn nur alle 2-3 Monate und für 1-2 Tage - hoffe ich!!! Ich habs jetzt so geschrieben, wies mir der Arzt erklärt hat. Ich hoffe ihr könnt mir folgen...

Lg

Claudia

s3ubleRi]ken


Sweetie Tweetie

Hallo und auch dir ein herzliches Willkommen.

Meine Op ist jetzt genau 6 Monate her und somit gehöre ich jetzt zu den Älteren", komme aber immer noch sehr gerne hier vorbei.

1 Woche KH ist normal ( kommt auf die Op-Methode an, bei Bauchschnitt bleibt man in der Regel etwas länger ), aber 3 Wochen Schonzeit sind sehr niedrig angesetzt. Ich wurde laparoskopisch operiert und es ging mir wirklich sehr schnell wieder gut, aber 4 Wochen bin ich auf jeden Fall zu Hause geblieben.

Die Zeit vor der Op erlebt jede Frau anders. Da ich 6 Monate Dauerblutungen und vor allem Dauerschmerzen hatte, wollte ich das Elend nur noch lossein und habe der OP regelrecht entgegengefiebert. Es konnte nur noch besser werden. Natürlich bin ich nicht völlig locker auf dem OP-Tisch gehüpft, aber ich war doch sehr zuversichtlich. Das Vorgesprach mit meinem Operateur war sehr beruhigend und ich hatte volles Vertrauen.

Im Nachhinein kann ich nur sagen, daß mir nichts besseres als die OP passieren konnte, heute geht es mir so gut wie noch nie.

LG

*:) Sabine

R*asemaxus


Hallo zusammen,

meine OP ist nun 2 1/2 Wochen her und es geht mir prima. Die Gebärmutter wurde Laparoskopisch (Bauchspieglung) entfernt. Eierstöcke, Muttermund, Gebärmutterhals blieben erhalten.

Die ersten beiden Tage waren etwas unangenehm, da die Narkose bei mir immer Spuren hinterläßt (Kreislauf) Aber schlecht war mir nicht und Schmerzen hatte ich auch so gut wie keine. In der Klinik wurde ich bestens versorgt und nach 3 Tagen fühlte ich mich so gut, dass ich durchaus nach Hause gehen könnte. Insgesamt war ich 5 Tage in der Klinik. Noch ist Powercouching angesagt! Aber es wird Tag für Tag besser! Dennoch habe ich ein Seminar Anfang September abgesagt, dass wäre sicher zu anstrengend gewesen. Arbeitsbeginn ist bei mir erst einmal ab 5.09 mit leichter Arbeit und ab 11.09 mit vollen Einstieg geplant. ( selbstst. Friseurin) Ab dann habe ich mir mein Anmeldebuch wieder voll ausgefüllt. Ob das klappt, steht noch offen. Aber irgendwann musste ich ja wieder Kunden annehmen. Leider wurde der OP Termin um eine Woche verschoben, daher fehlt mir diese in meiner Erholungsphase jetzt.

Abwarten, bis dahin sind es noch 2 Wochen........

LG Rasi

Ich habe hier eine Seite gefunden, in der viel erklärt wird. Für mich war es sehr wichtig, den Gebärmutterhals stehen zu lassen. Der Grund wurde mir auch genauso wie es hier steht von meinem Arzt beschrieben. Aber die Meinungen gehen ja bekanntlich auseinander.

[[http://opz-huerth.de/index.php?menue=m3_&sm=7]]

R@asejmauxs


und noch eine Infoseite

[[http://www.messroghli.de/4642.html]]

alles prima erklärt!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH