Gebärmutterentfernung vaginal

s`uesseSxie


heyy

bei mir ist alles draußen auch der Gebärmutterhals. Denn das war mir sehr wichtig.Ich hab gleich im KH gefragt ob der auch mit rauskommt? Also die gesamt GM ist bei mir draußen .Die Eierstöcke blieben aber drin. Von dem her hat sich nichts geändert ;-D

mjahuIe


bevor dieser Thread nach zu weit nach unten rutscht....

schubs-

wünsche Euch allen einen schönen Tag @:) @:) @:) @:) @:)

pMetra-lxie64


Hallo mahue

gut, dass du ihn nach oben geschubst hast. Dir auch ein schönes Wochenende und allen Anderen natürlich auch *:)

sPuleikxen


Ganz oben

So, dann wollen wir ihn mal an die Spitze katapultieren.

Ich hoffe, es geht euch allen gut und ihr genießt ein schönes Wochenende.

LG @:) @:) @:) @:) @:) @:)

Sabine

dvodd$y


Wir sind ja schon wieder ganz unten

schubs, schubs @:) @:) @:)

und allen eine schöne Woche *:) *:) *:)

LG

ZcitteWrZittxer


Wenn muggelchen

Ihren OP-Bericht bald hier einstellt, sind wir wieder ganz ganz oben.

muggelchen

Schön, dass es Dir so gut geht!! Blümchen @:) @:) @:) @:) für die Seele, Sternchen :)* :)* :)* :)* für den Bauch.

Natürlich bist Du auch im Hardcore oder im Hysterektomie herzlich willkommen - überall, wo Du Lust zum Schreiben hast.

LG und ...... schön schonen!

Marion

maamm


hallo ich habe heute das erste mal diese Seite gefunden.Auch bei mir soll die GM entfernt werden.Bei mir sind drei Zysten, welche sehr groß sein sollen. Darum rät mir mein Gyn die GM entfernen zu lassen. Habe aber keine Probleme oder Schmerzen. Wer kann mir einen Rat gegen?

Z9ittkerZitxter


Hallo mamm!

Herzlich willkommen!!! Schön, dass Du hierher gefunden hast. So ein OP ist keine leichte Entscheidung und deshalb ist Aufklärung darüber wichtig.

Du hast mit den Zysten keine Beschwerden ??? Hast Du Deinen Gyn mal gefragt, weshalb er Dir zur OP rät ??? Wie stehst Du denn überhaupt zu einer OP ??? Ich denke, ich an Deiner Stelle würde auf jeden Fall meine Gyn fragen, weshalb die OP sein soll, wenn die Zysten keine Beschwerden verursachen. Außerdem käme für mich noch eine zweite Arztmeinung dringend in Frage.

Wenn Du Fragen hast - nur her damit! So weit wir Dir antworten können, werden wir das gerne tun.

Viele liebe Grüße!

Marion

pset&ra-lixe64


Hallo mamm

auch von mir Herzlich Willkommen hier im Forum,

ich kann mich ZitterZitter echt nur anschließen, ich würde an deiner Stelle auch erstmal nachfragen, warum denn die OP sein soll, wenn du gar keine Beschwerden hast . Ich hatte im Mai eine Gebärmuterentfernung, mir gehts jetzt auch sehr gut und für mich wars auf jeden Fall die richtige Entscheidung, mich operieren zu lassen, aber ich hätte es auf keinen Fall machen lassen, wenn ich keine Beschwerden gehabt hätte.

Also ich würde da echt auch nochmal eine andere Arztmeinung einholen, bevor du dich operieren lässt. So eine OP ist kein Klacks, das sollte wirklich gut überlegt werden.

Wie alt bist du denn?

LG, Petra

mwamxm


hallo ZitterZitter & petra-lie 64:

Vielen dank für eure Antworten, habe mich echt gefreut das so schnell jemand geantwortet hat.Also ich werde im Okt. 45 und zu der zweiten Meinung bin ich durch den Alterswechsel meiner Frauen-Ärtztin schon gekommen. Diese sagte schon immer,das ich um so eine OP wahrscheinlich nicht herumkommen werde.

Die neue Ärztin sagte nur das wenn bei mir kein Kinderwunsch mehr bestände diese OP nicht unnötig herausgezogen werden sollte oder muß, weil die Zysten schon fast die ganze GM einnehmen und eine Messung der GM-Schleimhaut auchnicht mehr möglich wäre.

Z%itEterZ<itter


mamm

Vielleicht stelle ich mich jetzt zu dumm an. Aber weshalb muss die GM-Schleimhaus gemessen werden ???

Wird es wohl mit wachsen der Zysten problematischer, die GM zu entfernen. Und .... wie stehst Du einer OP gegenüber ??? Wärst Du bereit, Deine GM her zu geben ??? Du solltest wirklich 100%-ig sicher sein, überhaupt, wenn Du keine Probleme hast. Und ich wollte auf jeden Fall wissen, warum die Entfernung nötig ist. Nur einfach so, weil eben Zysten da sind (wachsen die Zysten denn ???), ....... die OP ist ja kein Spaziergang und jede OP birgt Risiken. Die Entscheidung hast natürlich Du und vielleicht kann Deine FÄ Dir noch genauere Auskunft geben. Es liegt ja keine Dringlichkeit vor - Du hast ja Zeit mit der Entscheidung.

LG

Marion

MJugwgelchewn333x3


wieder daaaaaaaaaaa"!

guten Morgen an alle, bin seit Sonntag wieder zu hause!! Keine Schmerzen, keine Blutungen nur alles Blau-gelb-grün um den Bauchschnitt. Klammen sind imKH raus und die Fäden werden am Donnerstag raus.GM-Hals blieb stehen. Auch keien Beschwerden beimWasserlassen nur ein stechend ziehender Schmerz wenn ich zu lange warte mit Pieseln, da dann die Blase von innen gegen die Naht drückt. A bissal geschwollen ist es auch noch rund um die Naht aber hab fleissig Arnica genommen und hoffe dass es sich in grenzenhält. Kann nur noch besser werden. DAnke an alle für eure Zusprachen - und ich bin froh es hinter mir zu haben und das ding loszusein. Mein Blinddarm wurde auch entfernt der allerdings doppelt so lange war wie normal - das kommt angeblich vor. und Die GM war stark vergrößert und überall Endometriose !!! Gut dass alles weg ist.

Ich melde mich mit ausführlichen OPBericht die nächsten TAge! Liebe Grüße an alle und an alle die dies noch vor sich haben Alles alles gute

Lg

Claudia @:) *:) :)^ :)^ ;-)

R1aSsemauxs


Gute Besserung Claudia!!!

s\u,makaxtze


lese - melde mich an - möchte Austausch

Hallo "Freundinnen",

hatte am 27.08.07 eine ungewollte LASH in einer Tagesklinik. Habe den Kampf verloren...Mein Ziel war es meine GB unbedingt zu erhalten! Die OP sollte eine Myomentfernung enthalten, dafür hatte ich mich entschieden. Als ich aufwachte, wurde ich von der GB-Entfernung informiert, aufgrund der ausgeprägten Befundlage war der Erhalt des GB-Körpers nicht möglich, obwohl ich im OP-Schreiben meinen Wunsch schriftlich festhielt! Ich glaube bis heute, wäre ich 20 und hätte noch einen Kinderwunsch, hätten die OP-Ärzte ihr Können gezeigt!

Ich fühle mich furchtbar, unverstanden, alleingelassen - amputiert...Meiner freien Entscheidung beraubt und heule nur noch rum..

Habe im Vorfeld mehrere Ärzte konsultiert, im Internet recherchiert, stes meinen klaren Standpunkt geäußert. Aber egal, wo ich war immer kam irgendwann die Info, "aber Sie müssen sich auch auf eine GB-Entfernung einstellen". Ich habe keinen Krebs und es ist unnötig, die GB zu entfernen. Aber es ist operativ aufwendiger - statt einem Schnitt hätte ich am GB-Körper fünf gehabt.

Ich bin so wütend und gesteh mir doch selbst noch Fehler ein. Ich hätte mir noch mehr Zeit nehmen sollen. Nach dem Arzt suchen, der mir die GB erhalten hätte. Es ist wichtig. Nur wär sich wirklich sicher ist ( und keinen Krebs als Befund hat) sollte sich zu einer GB-Entfernung entscheiden.

Mein Befund sah so aus: mehrere Myome, eines davon tief in die GB-Höhle gewachsen, starke Blutungen (seit 2004), die nur über ein Medikament (Cyklokapron) zum Stillstand kamen. Meine Anämie wurde ständig mit Eisentabletten aufgepäppelt).2 Ausschabungen haben nichts gebracht (würde ich bei meinem jetzigen Wissensstand auch als völlig unnötig erachten).

Leider hatte eine Hormonbehandlung zwar gute Erfolge, aber so starke Nebenwirkungen (extrem hoher Blutdruck), dass wir sie abbrechen mußten. Ich wollte Zeit gewinnen. Myome können auch eintrocknen und in den Wechseljahren ist es egal.

Alle Ärzte, die ich konsultierte (insgesamt 5) waren bis auf einen verständnisvoll. Aber in der Konsquenz sehen sie es technisch, das ganzheitliche an mir, an meiner Person mußte immer ich an Sie herantragen. Es ist wichtig zu reden, Argumente und Wissen im Vorfeld zu suchen - und nicht mal das hat mich gerettet. In der 2-stündigen OP war ich ausgeliefert. Und "Sie" entschieden für mich!

Es ist wie Vergewaltigung. Im Moment schaffe ich es nicht, damit umzugehen.

Gibt es jemanden unter Euch, der ähnlich empfunden hat und mir seine Hilfe anbietet?

Sue

b;isZarxi


Hallo,

ich kann mir natürlich vorstellen, dass es eine Art Schock ist, wenn man aufwacht und gesagt bekommt, ein ganzes Organ wurde entfernt, noch dazu, wenn man das absolut nicht wollte.

Es ist schwer einzuschätzen, ob die Ärzte richtig entschieden haben, das Problem auch hätte anders gelöst werden können...

Mein Myom war auch so unglücklich eingewachsen, dass es mit der Ausschabung nicht entfernt werden konnte.

Ich hatte urplötzlich enorm starke Blutungen bekommen, obwohl ich die Pille genommen hatte. Ich musste sogar 2 Blutkonserven bekommen, weil der Hb Wert derart gering war, dass es Monate gedauert hätte, bis er wieder aufgebaut werden würde.

Ich habe mich dann, weil mir dieses einmalige Erlebn is schon genügte, von heute auf morgen entschlossen, die GM rausnehmen zu lassen. Die Ärzte bestätigten mir, ich könnte jeden Monat wieder in die gleiche Situation kommen, da das "Problem" noch drin wäre. Und davor hatte ich einen Horror.

Außerdem meinten sie, wenn sie tief und großflächig an der GM herum schnippeln, könnte es zu Komplikationen kommen, da zu viel verletzt werden könnte dabei.

Mit fast 50 und ohnehin vor den Wechseljahren, die Eierstöcke sind allerdings drin geblieben, habe ich mir gesagt: Raus mit der GM. Und das, obwohl ich jemand bin, der vor allem riesige Angst hat und tausensmal überlegt, bevor er etwas tut.

Wenn du immer solche Probleme hattest, kannst du nicht versuchen, dich damit abzufinden, dass die Ärzte vielleicht richtig entschieden haben könnten?

Ich denke, wenn du damit nicht im Reinen bist, bringt das langfristig starke psychische Probleme mit sich.

Nicht zuletzt heilt alles vielleicht auch langsamer...

Ich verstehe dich auf eine Art, ich möchte auch nicht mit einer Tatsache überfallen werden, andererseits war es aber vielleicht die richtige Entscheidung der Ärzte...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH