Gebärmutterentfernung vaginal

sRchnitdtchen-x69


hallo suessemaus05

meine kids sind 13 und 16 jahre (jungs) und sie wüden mir helfen im haushalt keine frage. mir macht er sorge wenn die schule wieder los geht, dass sie für die arbeiten richtig lernen (grins) das klappt halt nicht immer so freiwillig. und das halt mittags wenn sie nach hause kommen auch etwas zu essen auf den tisch bekommen.

Habe als salbe aciclovir die hilft eigentlich ganz gut aber bewirkt leider keine wunder. werde wohl oder übel bis donnerstag abwarten müssen, bis ich definitiv weis ob am 24.09.oder 31.09.

Schauen wir mal.

liebe grüße an alle

eure Ulli

s{uqesse%maxus05


panama...

...mit den blähungen ist es leider so...mir hat sab simplex als kautablette was geholfen zwar net viel aber es wurde bissi besser...mit der blase...versuch öfter auf wc zu gehen damit sie net so voll ist...mir tuts auch weh wenn ich wirklich dringend muss...mit den schmerzen in der nierengegend...hmmm...der darm legt sich nun ja um und wenn du arge blähungen hast kann es in die richtung strahlen aber versuch es mit warm halten wenn es net weggeht dann lieber zum doc..

ulli...hmmm da würde ich mir nun keine gedanken machen...das lernen können sie auch bei dir am bett oder sofa...und zur not gibts ne zeit eben miraculi oder sonstiges aus der dose was sie selbst machen können...oder du kochst vor und frierst ein...denn alt genug sind sie ja...ich hab nur probs mit der kleinsten die ist erst 2...

skuleiUkexn


panama 44

Hallo Panama

Die Sache mit den Blähngen und Verdauungsbeschwerden hatten hier die meisten. Ist ganz normal und gibt sich wieder. Gegen Blähungen wirkt Fenchel-Kümmel-Anis-Tee ( gibt es in jeder Drogerie ) sehr gut und für die Verdauung hat mir Midro-Tee ( Apotheke ) sehr geholfen. Ich hatte übrigens zeitlebens Probleme mit der Verdauung. Meine OP ist jetzt ein halbes Jahr her und seit ca. 3 Monaten habe ich kein Abführmittel mehr gebraucht.

Weiterhin gute Besserung und eine schöne "Couching-time".

LG

sXumaYka1tzxe


ihr lieben, hallo liebe neueinsteiger,

bin nach drei Tagen Kurzurlaub wieder daheim. Es hat mich sehr angestrengt, war öfter mit dem Auto auf der Straße. Gestern war ich beim Arzt und ich wurde weitere 2 Wochen krankgeschrieben...

Ehrlich gesagt, mehr als 2 Stunden am Stück etaws leichtes zu tun schaffe ich noch gar nicht...

Was mich hier immer bewegt, ist, dass eine GB-Entfernung meist nur als Bauchschnitt oder vaginal empfohlen wird.

Von der laparaskopischen Variante LASH (Bauchspiegelung), die ich hatte höre ich wenig. Bei mir wurden die Eierstöcke und der GB-Hals stehen gelassen und nur der GB-Körper entfernt. Im Bauchnabel habe ich einen kleinen Schnitt, wodurch die Kamera geführt wurde. Auf der re unteren Bauchseite einen kleinen Schnitt für ein mediz. Instrument und nur auf der li unteren Bauchseite habe ich eine kleine genähte Naht. Relativ unkompliziert und kein großer Bauchschnitt.

Warum machen die das bei Euch so? Sind denn GB-Hals und Eierstöcker erkrankt und "müssen" raus? Wenn nicht laßt sie euch nicht entfernen...die Eierstöcke können weiter ihre Arbeit tun, der Hormonhaushalt pegelt sich auf natürliche Weise wieder ein. Der eigene GB-Hals plus die Beckenbodenmuskulatur sind 100% aktiver als irgend eine Plastik und Beckenbodentraining ist sowieso wichtig...

GB abklemmen habe ich auch nicht bei den vielen Recherchen gefunden, aber Myomembolisation.

LG Sue

shudle`ikexn


sumakatze

Hallo Suma

Bin auch eine "bauchgespiegelte". Ist eine feine Sache mit den 4 klitzekleinen Schnittchen, aber mein lieber Doc hat es ein bißchen zu wild angehen lassen, und mir elegant in den Magen geschnitten. Mußte dann erst mal einen Kumpel aus der Chirurgie mobilisieren, der die Sache wieder in Ordnung gebracht hat.Ich durfte dann den ersten Tag mit einer ekelhaften Magensonde zubringen. Na ja, ist vorbei und verziehen. Die GM hat er ja prima rausgekriegt. Komplett mit Hals, nur die Eierstöcke sind noch an ihren angestammten Plätzen und tun ihre Arbeit. Und zwar intensiv. Hatte gerade eine richtige Periode( natürlich ohne Blut ), dafür aber mit allem andern Drum und Dran , inklusive Krämpfen. Hoffe, mein dummer Körper kapiert´s bald, daß die Gm wirklich weg ist. x:)

LG *:)

Sabine

pWan-amxa44


Vielen Dank liebe Suessemaus, und vielen Dank liebe Suleiken

Da ich kurz vorm platzen bin, werde ich jetzt gleich mal in die Apotheke wackeln, und mich mal versorgen. Ich hoffe, das es mir wenigstens ein wenig hilft.

Ist es denn normal, das man so kraftlos ist? Wenn ich 200-300 Meter laufe, dann fühle ich mich danach wie eine alte Frau. Erwarte ich denn von mir zuviel?

LG Panama

CnlaCudixa-24


Hallo panama24

Habe heute zum erstenmal mein Badezimmer geputzt.Seitdem merke ich meinen Bauch ganz schön.Ich glaube wir Frauen meinen wenn es uns ein wenig besser geht können wir ganz normal weitermachen.Naja das war für mich erstmal ein Dämpfer. Wir müssen doch ein wenig geduld haben.LG Claudia-24

p-anSa:ma4x4


Hallo Claudia 24

Wenn ich morgens aufstehe, dann geht es mir soweit ganz gut, dann mache ich Dinge, die ich vielleicht lassen sollte. Ich vergesse dann, das es heute erst 2 Wochen her ist, seit meiner OP.

Ab Mittags merke ich dann, wie die Schmerzen wieder mehr werden, und Abends lege ich mich dann früh ins Bett. Manchmal denke ich, es wäre besser, man hat einen Bauchschnitt, dann wird man eher daran erinnert, das auch noch innen eine Wunde ist.

LG Panama44

s>umakxatze


hallo suleiken, liebe panama44

wunderbar, wenn du ihm verziehen hast...das mit der unblutigen "Periode" ist normal (jedenfalls laut Doc), aber eben wieder so individuell, wie wir alle eben...

Meine Op ist jetzt 3 Wochen her und mir geht es genau wie euch..so ca 2 Stunden leichte körperliche Betätigung und ich bin k.o. Aber mit dem Wissen, dass der Körper Zeit braucht finde ich 2 Stunden toll.

Ich habe mir auch mal was im TV-Shop gegönnt :-/ "Billy's BootCamp" Gerade habe ich in die erste DVD reingeschaut und mich entschlossen erst kommenden Montag damit anzufangen ;-D! Da habe ich noch eine Woche AU und will mich langsam rankämpfen an mehr Belastung (ohne Heben u.Tragen). Falls ich bis Ende September nicht "stark" genug bin, soll ich mir beim Doc noch eine Verlängerung holen. Aber jetzt und hier könnte ich keinen Arbeitstag schaffen (und da bin ich keine Mimose...)

LG Sue

RGitGali


Panama44

Hallo Panama,ich hatte deine Probleme,wenn du Zeit hast,kannst du einfach zurückblättern und lesen. Du entdeckst keine Amerika, es ist normal.Ich musste nach der OP jede Stunde auf die Toilette,da meine Blase nicht funktioniert hatte. Danach kam das Problem mit dem Darm.Mit hatten getrocknete Aprikosen geholfen,ich esse sie weiter statt Süßigkeiten beim Teetrinken.Sehr effektiv fand ich Laxoberal-Tropfen.

Mit der Zeit wird es bestimmt besser, man muss nur Geduld haben und diese Phase des Lebens trotz allem als Auszeit geniessen.

Gute Besserung.

RAaseumaxus


Nach langer Zeit...

...melde ich michauch mal wieder zu Wort.

Meine OP ( übrigens per Bauchspiegelung) ist nun gut 6 Wochen her (6.8.) und ich gehe seit 2 Wochen wieder voll arbeiten!!

Ich bin selbstst. Friseurin und kann eben nicht länger das Geschäft geschlossen haben. Also mache ich weiter wie vor der OP. Nur versuche ich in der Mittagspause mich etwas zu schonen. Das gelingt aber auch nur bedingt, da ich ja meinen Jungs noch eine Mahlzeit präsentiern muss, wenn sie hungrig von der schule kommen. Das heißt also im Klartext: von morgens bis abends Vollzeitjob, langes Stehen, Haushalt, und, und, und. Das einzige, was ich nicht mache, ist zusätzlich Sport. Darauf verzichte ich zur Zeit noch, da alles andere schon sehr anstrengend ist.

Körperlich geht es mir ganz gut. Manchmal zieht der Bauch noch etwas "nach unten" und oft bin ich abends echt k.O.! Ich hatte nach (und auch schon vor) der OP einen sehr, sehr niedrigen Eisenwert (4,9) den ich nun mit regelmäßiger Kräuterbluteinnahme auf stolze 12,6 hochgearbeitet habe.

Allerdings macht mir die Gewichtszunahme etwas Sorge. Ich habe 4 Kilo zugenommen und fühle mich aufgedunsen und aufgebläht und sehr unwohl damit.........

Einziges Ziel für die nächste Zeit lautet aber: So gut es geht außerhalb der Arbeitszeit schonen, schonen, schonen,......

Liebe Grüße an alle,

Rasi

WZoodmb0ine


Guten Morgen

Hallo

Ich hatte meinen Beitrag schon an anderer Stelle eingefügt, würde es aber auch hier noch tun.

Ich möchte mich hiermit an alle Frauen wenden die, so wie ich, eine abdominale (Bauchschnitt) Hysterektmomie(Eisterstöcke sind erhalten) hatten, aber auch an alle anderen Frauen die sich angesprochen fühlen:

Da ich nach dem Eingriff enorme seelische Schwierigkeiten hatte und sie auch manchmal immer noch habe, dachte ich es sei eine gute Idee eine eigene Homepage zu gestalten. Sozusagen als Selbsttherapie.

Nun sie ist kein Meisterwerk und fertig ist sie auch noch nicht (wird das eine HP überhaupt einmal?), aber vielleicht gefällt sie der einen oder anderen Frau ja doch.

Und vielleicht macht sie auch etwas Mut und zeigt, dass man nicht immer alleine ist mit seinen Gefühlen.

Denn nicht jede Frau ist wirklich glücklich nach dem Eingriff und nicht jede Frau traut sich das auch zuzugeben!

Es ist keine medizinische Seite!!!

Sondern eher eine Art Erfahrungsbericht und Tagebuch.

Also wer Lust hat ist herzlich Willkommen :)*

[[http://hysterektomie.2page.de]]

LG Woodbine *:)

s1chnitutcheFn-6x9


termin verschoben

Habe gerade mit dem KH telefoniert, meine op ist vom 24.09. auf den 01.10.07 verschoben. das risiko wegen der gürtelrose (Ansteckung) und meinem geschwächten imunsystem ist zu groß. also noch eine woche länger bibbern und natürlich den ganzen plan umgestalten.

aber wer weis wofür es gut ist. wird schon klappen. ihr macht mir nur angst wegen des verdauungstraktes, mit dem blasenproblem kämpfe ich ja jetzt schon aber das dann auch noch.

mal sehen wie es wird.

einen lieben gruß ulli

sTuesseCmaJus05


hi mädels...

panama...ja das mit dem schnell ko sein ist auch normal...aber das geht nun von tag zu tag wirklich viel besser.... :)*

rasi...mei da mußte aber wirklich schon richtig ran...aber was will frau machen...schon dich wenigstens am abend...klasse das dein eisenwert wieder so schön oben ist...

mit dem gewicht...hmm ich nehm eher ab...und aufgebläht fühl ich mich trotz blähungen net...bei mir blubbert es nur immer arg...

schnittchen.... wird schon gut sein mit dem verschieben...dann muss dein körper net auf 2 baustellen arbeiten...

mit der verdauung...kann sein muss nicht...und wenn du was dagegen nimmst geht das auch...ich hab mir movicol aus der apo genommen...da würde sich der darm nicht dran gewöhnen und es hat super geholfen...

p%anamhax44


Danke für die Tipps

Habe die Ratschläge befolgt, und mir gestern Kümmel-Fenchel-Anis Tee geholt. Er hilft ein wenig, fühle mich nicht mehr ganz so aufgebläht.

Heute morgen dachte ich erst, es ist alles überstanden, hätte Bäume ausreißen können. Doch nach 2 Stunden hat es mich umgehauen, und habe dann erst mal 3 Stunden tief und fest geschlafen. Bin aber schon mal stolz darauf, das ich 2 Stunden ohne Schmerzen und irgendwelches Zwicken erleben konnte. Hat wirklich gut getan.

LG Panama44

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH