Gebärmutterentfernung vaginal

L;oredxa


Manche Ärzte sind Metzger

Na ja, dachte ja eigentlich, dass viele es ganz gut überstehen mit den Operationen, was wohl auch zu nem größeren Teil der Fall ist. Wenn ich aber lese was Schlumbo hier berichtet, fühle ich mich ja doch wieder an meinen Fall erinnert.

Bei mir war das vor 17 Jahren ja so, dass ich nur aufgrund eines kleinen Schwächeanfalls ins KH kam und die (angeblich) wenn ich das jetzt so lese glaube ich dass fast allesgelogen war- einen entzündeten Blinddarm vorgefunden haben. Auf jeden Fall war ich zufällig bei so einer Gynäkologin, als dieser Schwächeanfall kam (aufgrund einer aufreibenden Beziehung zu einem Mann). Also mit Krankenwagen ins KH - die fragten mich auch noch in welches KH - und heute denke ich natürlich hätte ich mich für das andere entschieden, wäre heute vieles ganz anders....

Auf jedem Fall im KH angekommen war ich schon wieder ganz fit, die haben dann noch Blutuntersuchungen gemacht und ich sollte

dann nach Hause und wiederkommen - weil die ne Laproskopie machen wollten um zu schauen was los ist. Jetzt wird mir einiges klar während ich das schreibe- diese Idioten haben gedacht es wäre was mit dem Unterleib weil ich von dieser Gynäkologin kam- oder diese Idiotengynäkologin hat irgend einen Scheiß reingeschrieben in die Überweisung. Auf jeden Fall wurde ich im Alter von 22! eigentlich doch ganz fit (nicht wie jetzt bei mir oder den anderen hier mit monate und jahrelangen Beschwerden) operiert. Der Hammer kommt jetzt: 1. kannten diese Idiotenärzte mich gerade mal einen Tag um meinen zu können sie wollen mich aufschneiden, obwohl ich gar keine Schmerzen mehr hatte.

2. war ich ne junge Frau die vielleicht noch Kinder haben wollte

3. war es definitiv kein Notfall 4. weil ich mich damals schon eher für die heilpraktische Seite interessiert habe und verständlicherweise Keine!!! OP wollte (hatte ja gar keine Beschwerden - war wirklich nur kurzer Schwächeanfall vielleicht mit etwas Bauchschmerzen die schnell vorbeigingen) habe ich die junge Assistenzärztin die mich betreute eindringlich gefragt und gebeten ob sie auch bei der OP dabei ist und sie das bejaht hat (wo sie auch gelogen hatte sie war nicht dabei) damit sie auch schaut dass wirklich nur die Laproskopie gemacht wird ohne sonst irgendwas rauszuoperieren - also das habe ich extra so gesagt, sie können ja nachschauen (würde ich in so einem Fall ja nie nie nie wieder im Leben machen lassen - schon 10000 mal nicht in dem Alter bei so einem Krankenhaussystem - und solchen Lügnern auf allen Ebenen - von Menschen keinerlei Ahnung und von Ethik und Menschlichkeit noch viel weniger...)

Also wie bin ich nach der OP aufgewacht: Blinddarm entfernt, linker Eierstock entfernt und vom rechten auch einen Teil.

Obwohl ich ja extra vorher gesagt habe nichts ohne meine Zustimmung rausschneiden, nur nachsehen!! Weder hatte ich Schmerzen, noch war es ein Notfall noch gab es irgendwas gefährliches was eine schnelle Entscheidung gerechtfertigt hätte-nichts dergleichen -noch hatte ich vorher irgendwelche Anzeichen die sone ´tiefgreifende OP gerechtfertigt hätte.

Schreib gleich nochmal weiter der Text ist schon so lang.

L3owreda


Bin abgegessen von manchen Sadisten die sich da ausleben

oder tummeln oder von Unfähigen oder die sind beides gleichzeitig

aber weiter mit dem Anschluß an vorigen Text von mir

Da die Gyns ja dann noch einen Bauchschnitt gemacht haben, hätte ich damit ja genug zu tun gehabt also das kommt ja noch dazu, am Blinddarm und an Eierstöcken operiert und dann noch Bauchschnitt. Obwohl das ja für mich aus heiterem H.(das passt jetzt nicht dieses Wort auszuschreiben ) kam - hätte ich mir ja einen Tag vorher nicht träumen lassen, was dann die nächsten langen Jahre deshalb auf mich zukommt... . Bis heute damit zu tun habe. Die ewigen Blähungsbauchschmerzen in den ersten Jahren habe ich ja auch mit anderen Dingen in Zusammenhang gebracht, dass die von dieser Horror-OP kommen können bzw. Nachwirkungen davon habe ich wahrscheinlich meistens verdrängt bzw. wer von diesen bescheuerten Ärzten hätte auch gedacht dass so ein tiefgreifender Eingriff in dem Alter vielleicht einer Aufklärung bedarf einer Betreuung... haben diese sogenannten Helfer schon mal was von Nachsorge gehört. Aber wenn man einen Menschen so unnötig verpfuscht für sein weiteres Leben hat man sich wahrscheinlich um alles mögliche andere Gedanken gemacht (vielleicht um seine Scheine für die Uni oder die KH-Ökonomie - ist ja so, dass die KH´s schon 1 Jahr vorher oder so ihre Budgetplanung machen müssen was sie fiktiv im nächsten Jahr einnehmen, damit sie dann die Gelder von der Krankenkasse bekommen bzw. mit denen abrechnen können - na wieviel unnötige OP´s brauchens denn fürs nächste Jahr, damit die Kasse stimmt ??- solche Sachen erfährt man als Laie in der Regel erst danach wenn es schon zu spät ist- solche Feinheiten des Systems behalten die wohl lieber für sich- die wissen ja wohl auch, dass ein paar intelligente Menschen 1 und 1 zusammenzählen können und merken wo da der Witz dabei ist -ha ha) aber offensichtlich am allerwenigsten um den Mensch der da vor einem ist und der eine anständige menschliche und fachliche Behandlung verdient ( auch nach dem ärztlichen Ehrenkodex ??? %-|. Sind ja wohl hauptsächlich Technokraten- dann sollten sie sich doch darauf beschränken Maschinen zu reparieren- wär doch besser für alle Beteiligten oder den Beruf so ernstnehmen von der menschlichen und sozialen Seite und sich für die Menschen und Patienten einsetzen. Wieso gibts eigentlich so viele kranke Menschen und Frauen weil sie kaputtgemacht werden bewusst und kaltschnäuzig von einem verachtenden Gesundheitsökonomiesystem verbunden mit einem verachtenden Menschenbild - zumindest bei den Typen die einem so was antun. Außerdem steckt da ja auch eine ziemliche Frauenverachtung dahinter - welcher Mann bitteschön würde sich denn einfach mal so an seinen Eiern rumschnippeln lassen - da wollte ich mal den Aufschrei sehen der durch die Reihen geht - genau das mit den Eiern rumschnippeln hat mir ein Mann gesagt (Heilpraktiker) wie recht er doch hat - er ist doch selber ein Mann, er weiß doch dass ein Mann sich das nur im alleraller notwendigsten Fall wenn überhaupt nix mehr anderes geht an seinen Eiern rumschnippeln lassen würde - und das wäre sicher sofort als schwere Körperverletzung anerkannt wenn da was schiefgehen würde. Wieviele 10 000ende von Frauen haben dieses Schicksal in den letzten Jahren erlitten. Man muß mal ´Klartext reden, hätte ich damals gleich nach der OP gehandelt wie ich es eigentlich vorhatte würde es mir heute besser gehn. Ich wollte mich eigentlich offiziell wehren und noch mehr Infos holen und dann habe ich doch verdrängt. Was dabei rausgekommen ist habe ich ja dann an mir selber gesehen.

Ich denke es gibt auch andere Ärzte die sich wirklich um das Wohl der Patiénten kümmern - das hoffe ich zumindest und habe auch eine nette Gyn kennengelernt und zumindest in einem KH hat sich ein Gyn lange und ausführlich mit mir unterhalten und auf alle meine Fragen geantwortet - aber verständlicherweise ist mein Vertrauen in diesen Apparat ziemlich lädiert, ich wollte es eigentlich auf jeden Fall vermeiden nochmal in meinem Leben so ne größere OP zu machen und habe auch viele Jahre einen großen Bogen um KH´s gemacht. Jetzt bin ich aber wies aussieht doch demnächst wieder eine Kandidatin für eine OP und werde mich eben versuchen so gut es geht auf die Situation vorzubereiten und einzustellen. Meine Beschwerden werden nämlich immer drängender. Einen anderen Ausweg ...tja auf den warte´ich jetzt seit 4 Jahren.

Würde mich interessieren was ihr dazu denkt.

Gruß

Snchluvmbo


guten morgen an alle,

hallo loreda. was bei dir damals gemacht wurde und ob zu recht oder unrecht, können wir natürlich nicht beurteilen. aber die these aufzustellen, das krankenhäuser wg. irgendwelcher quoten sinnlose operationen durchführen, finde ich schon sehr gewagt. und bei allen unzulänglichkeiten ist unser gesundheitssystem immer noch eines der besten auf der welt.

und wenn du jetzt einen guten gyn gefunden hast, dann kannst du ihm doch auch vertrauen, oder?

und: es ist nicht böse gemeint, aber vielleicht kannst du mal vesuchen, deine beiträge ein wenig kürzer zu fassen?

lg an alle

I;n=g/rid4F4xw


Guten morgen an alle,

erstmal tut es mir für jede Frau leid, die nach dem KH solche Horrorgeschichten erleben muss. Ich kann nur sagen, dass ich mich bei meiner FÄ zu 100% gut aufgehoben fühle und auch die Vor/Nachsorge im KH bestens war. Meine FÄ sagte mir schon seit Jahren, dass meine Gebärmutter raus muss, nur ich war so uneinsichtig und dachte immer, ich könnte mir noch Zeit lassen. Hätte ich auf sie gehört, wäre mir der Bauchschnitt erspart geblieben, seufz. Im KH klärten sie mich auf, dass sie erst bei der OP erkennen können, wie die Gebärmutter entfernt werden kann und ob evt. noch ein Eierstock mit raus muss, weil darauf eine große Zyste saß. Ich möchte den Frauen, die evt. eine OP noch vor sich haben, eigentlich die Angst nehmen, weil ich denke bei der Mehrzahl der Frauen alles glatt läuft und man sich gut aufgehoben fühlt. Klar sind Schmerzen da, aber es ist alles auszuhalten und am Anfang kann man den Tag mit Schmerzmitteln überbrücken. In diesem Sinne wünsche ich allen einen wunderschönen, erholsamen Tag und gute Besserung...tschüssiiii

Ach übrigens, was ist denn eigentlich eine Scheidenplastik und wann ist die von Nöten, sorry -aber noch nie etwas davon gehört ???

Smch(lumxbo


hi ingrid,

eine scheidenplastik wird nötig bei einer senkung der gb mit scheidenvorfall. dabei wird die scheide geöffnet, das beckenbodengewebe angehoben und damit gleichzeitig die blase bzw. der enddarm (das ist dann die vordere bzw. hintere plastik). dann wird die scheide wieder geschlossen, und zwar so, daß sie wieder eng und stabil ist.

das war jetzt sehr laienhaft. aber so hab ich es verstanden.

lg

IKng$rid44w


hi Schlumbo,

danke für Deine Info. Brrrr- was es alles gibt und was gemacht werden kann, ist schon irre! Ich hab keine Ruhe im Hintern, ist echt schrecklich, würde so gerne mal die Wohnung durchsaugen oder putzen, jetzt wo man endlich mal die Zeit dazu hätte und nicht alles nach der Arbeit ruck zuck gehen muss.

Hmm, nunja, immer schön mit der Ruhe. Ich fange jetzt das 3. Buch an zu lesen seit meinem Kh-Aufenthalt, grins, auch mal schön! Liebe Grüße und schönen Nachmittag/Abend.. :)D

SfchlGumbo


hi ingrid,

ja, das kenn ich. aber mußte einfach die augen zu machen, wenn du irgendwo dreck siehst ;-D

sach ma, irgendwie sind wir heute ganz alleine hier, oder?

lquppxi


Hallöchen!

Nein, ihr seid nicht alleine!Bin von meiner Ärztin zurück, mit AU Verlängerung.Soweit sagt sie alles in Ordnung :)^,hab aber wohl 'ne leichte Zerrung rechts, da mich ein Hund vor ein paar Tagen zu stürmisch begrüsst hat und beim anspringen genau "den Punkt" getroffen hat, wo es weh tut.Na, Hauptsache nichts schlimmes.Werd jetzt noch mächtig die nächste Zeit geniessen :-x

l'upxpi


hab noch was vergessen

Kann mich Ingrids Meinung nur anschliessen, und allen Frauen Mut machen.Die Schmerzeen sind erträglich und der Haushalt...

na ja, ich hab 4 Tage gebügelt - im sitzen und immer nur ein paar Teile.Laaangsam gesaugt und viele Päuschen gemacht.So gehts.Un dann meldet sich der Körper und sagt einem: Schluss jetzt!

S\cfhluxmbo


hi luppi,

na siehste. alles schick.

ich hab mich vor ein paar tagen auch so blöd umgedreht im bett, daß es mörderisch geziept hat auf einer seite. da hab ich auch schiß bekommen, daß jetzt irgendwas abgegangen ist.

für mich ist immer noch ein riesen rätsel, wie die scheide mit den mutterbändern nach oben fixiert wird. ich hab letztes mal meine fä gefragt, ob es auch sein könnte, daß die sich wieder lösen. hab aber keine erschöpfende antwort erhalten.

wißt ihr da mehr??

l)u{pxpi


Antwort?

Hab meine FÄ gefragt,wo denn nun die Eierstöcke befestigt sind und sie meinte, li u. re. an der Scheide.

für 'nen Laien halt irgendwie nachvollziehbar.Aber den Begriff"Mutterbänder"kenn ich nicht.

Zum anderen Thema Fäden: Meine sind wohl noch immer alle drin. 6-8 Stück ganz eng nebeneinander und sie würden 6-8 Wochen nach OP anfangen sich zu lösen.Hab noch kein grünes Licht für baden und auch das andere noch nicht, wo doch bald Weihnachten ist --so mit roter Schleife, oder so, nein das darf ich auch erst wieder nächstes Jahr.FÜRCHTERLICH

s<tfromxer


Hallo

Hallo Ihr lieben

Ich darf wohl auch erst nächstes Jahr wieder so mit Schleifchen und so .Nach Konisation laufe ich immer noch so vor mich hin und weiß gar-nicht wann das aufhört .Na jedenfalls wenn das weg ist steht schon die nächste Op an und dann wieder warten.....

Kann mir jemand von Euch helfen ich soll evtl eine Wertheim Op bekommen ,hab voll Angst wegen Sexleben und so wg. Scheidenverkürzung etc und dauer der op ach einfach alles weiß einer etwas positives zu berichten .

Vielen dank Corinna

lmuxppi


hallo stromer

ich weiss nur das u.a. die Lymphknoten u. evtl. umgebendes Beckenbindegewebe entfernt wird, Eierstöcke kann man dabei wohl auch u.U. drinlassen.

Ist wohl auch eine grössere OP und wird mit Bauchschnitt gemacht.

Da hast Du ja noch was vor Dir.Kopf hoch und sei stark *:)

I"sa2


Hallo alle Zusammen!

@:) Melde mich auch mal wieder, man 1tag nicht reingeschaut und habe promt zig Seiten zu lesen.

Erstmal möchte ich mir bein Ingrid entschuldigen, ich wollte dich willkommen heißen, habe aber Siegrid geschrieben |-o War so viel trubel hier.

@ loreda,

man merkt dir noch an was für ein schlimmes Trauma du da in so Jungen jahren erlitten hast. Es tut mir sehr leid.

Es ist gut das du dir das mal von der Seele geschrieben hast, und für die nächsten Op wünsche ich dir viel Glück und das du endlich deine Beschwerden los bist.

@Schlumbo das ist ein starkes STück das die was bei dir gemacht haben was du vorher ausgeschlossen hast, aber veilleicht war es ja sehr dringend und die konnten nun nicht mit dir reden und wo die dich doch einmal auf den Tisch liegen hatten...... ???

Hoffendlich haben sie dir alles richtig Schick gemacht,so wie du es gerne hättest ;-D

@luppi wann bist du denn operiert worden?? Bei mir ist es jetzt über 5Wochen her, mein FÄ meinte aber wenn ich keiner Wundfluss mehr hätte dürfet ich baden, nach dem anderen habe ich nicht gefragt. Warte aber mit allem bis die Fäden raus sind.

Wo wir wieder beim Thema wären , noch keines in sicht!:-/

Habt ihr auch so´n juckreiz innen, habe das erst seit heute ???

Aber sonst geht es mir die letzten Tage richtig super,habe sogar Weihnachtplätzchen gebacken.

LG

I2sax2


@ kaot

Hallo, du bist ja auch seit 2 Tagen nicht hier gewesen, geht´s dir gut ??? Grüße

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH