» »

Gebärmutterentfernung vaginal

s{c#hwab4enbixnchen


Hallo an Alle,

Hallo Zusammen,

wollte mich nur kurz mal wieder melden - ich hab's auch überlebt und zwar ganz gut! Alle die diesen Eingriff noch vor sich haben sei gesagt: Ehrlich alles nur halb so schlimm!

Ich wurde am Donnerstag, den 28.04. operiert und am Sonntag, den 1. Mai konnte ich nach Hause gehen. Bin zwar ab und an etwas "matschig" bzw. müde aber sonst relativ fit - fast schon unheimlich wie gut es mir geht. Mein Körper meldet sich wenn ich mal zu viel will - dann eben nen Gang retour!

Jetzt genieß ich einfach die freie Zeit zu Hause. Bis Bald!

schwabenbinchen

BOlue-cHaixr


Hallo, bin ganz neu hier.....

....und wirklich froh, dass es so viele Frauen gibt, die das gleiche Problem haben. Ich muss am 24.05.2005 zur OP zwecks GM-Entfernung. Durch eure vielen Beiträge hat sich meine Angst stark reduziert. Lediglich die Angst vor der ersten Vollnarkose bleibt. Aber halb so schlimm, ich denke ich bin hart im Nehmen. Mein eigentliches Problem ist ganz anders. Ich singe nämlich in einer Band und habe für knapp 4 Wochen meine Termine freischaufeln können,damit ich mich erholen kann, denn die Ärzte geben einem teilweise die Dauer der Regeneration unmenschlich lang an. Hat man beim Singen durch das Anstrengen der Bauchmuskulatur größere Einschränkungen oder denkt Ihr, dass 4 Wochen okay sind. Beruflich kann ich auch keine 4 oder 5 Wochen aussetzen. Arbeite im Familienbetrieb. Da kann ich mich nach Bedarf wieder einklinken, aber natürlich relativ schnell. Denke schon, dass mein Körper mir selbst sagt, was geht und was nicht geht. Freue mich auf eine Antwort. BLUE-HAIR

BrlueZ-Haxir


Sorry, habe noch vergessen

zu sagen, dass ich 33 Jahre alt bin. Habe bereits einen 12-jährigen Sohn, und die Familienplanung ist schon lange abgeschlossen. Um meine sogenannte "weibliche Psyche" braucht sich also keiner Gedanken machen. Da freue ich mich auf das Nachher. Im Vorfeld habe ich mich auch auf der "endogyn-Seite" u.a. per mail informiert. Habe geschrieben, dass ich unter multiplen Myomen leide, die dementsprechend eine gigantische Regelblutung auslösen - 14 Tage lang mit zum Teil gewaltigen Blutstürzen, man denkt förmlich, man bekäme Drillinge. Die Myome wachsen zudem auch noch ständig, und ich weiß, ich komme um eine OP nicht herum. Jedoch bekam ich im Internet jedesmal die Antwort, ich sei zu jung dafür. Meint man dies wegen der Familienplanung, oder wo liegt da das Problem. Eigentlich hat mich die Aussage eher verunsichert, da mein Arzt sagt, dass eine GM-Entfernung unumgänglich ist. Was soll man denn nun glauben?

-"Hasxe-


Wenn Du meine Beiträge gelesen hast, hast Du ja auch mitbekommen, dass ich erst 30 bin. Wenn man Probleme hat, ist man nie zu jung! Wenn ich gewußt hätte, wie das abläuft, wäre ich schon vor 5 Jahren hingegangen.

Bei mir ist das jetzt 3 Wochen her, ich bin eigentlich wieder gesund. Sicher schone ich mich noch, mache aber sonst ganz normal alles außer schweren Heben.

Wie soll die OP denn gemacht werden?

B6lue#-Hair


Schön, dass ich gleich eine Antwort bekommen habe,...

...um deine Frage zu beantworten - wenn alles gut läuft, dann soll die OP vaginal erfolgen. Was mir natürlich sehr recht wäre. Sollte natürlich bei der letzten Untersuchung vor der OP irgendetwas festgestellt werden, kann mich auch der Bauschnitt ereilen. Davon gehe ich jetzt erst einmal nicht aus. Deswegen sollte das Ganze auch schnell über die Bühne gehen, damit das Wachstum der Myome nicht eine vaginale OP unmöglich macht. Freue mich über eine Antwort. Gut finde ich übrigens deine Einstellung bezüglich deines Alters. Das beruhigt mich doch. Man weiß nämlich wirklich nicht mehr, was man den ganzen Ärzten glauben soll. Meistens sind es ja auch Männer. Ich denke mir, Frauen gehen damit anders um.

-2Has[e-


Im KKH wurde ich 5x gefragt, warum ich das sooo früh mache :-/ Krankenschwestern, Ärzte, sogar die Physiotherapeutin...

Ich wollte mich auch nicht rechtfertigen, sondern habe die gleich aufgeklärt.

B4lue-:Haixr


Ich glaube eigentlich nicht, dass man mich großartig fragen wird. Ich habe mir diese Sache nicht ausgesucht. Ich mußte auf Drängen meines Gynäkologen den Termin noch vor dem Sommer wahrnehmen. Mir blieb gar nichts weiter übrig. Letztendlich habe ich mich mit der Situation schnell abgefunden, da ich sowieso mit einer Sterilisation gelieb-äugelt hatte. Mittlerweile sehe ich es halt positiv.

-(HIasex-


So ging es mir auch. Warum Sterilisieren lassen, wenn man danach immer noch ein Myom hat ??? Dann wären die Blutungen nicht besser gewesen :-/ Ausgesucht hab ich es mir ja auch nicht, das Myom war 3,5x4 cm groß, die ganze Gebärmutter nur faustgroß. Kein Wunder, dass man da Schmerzen hat!

Ich denke, Frauenärzte sind oft Männer, die können das nicht nachvollziehen.

B)luGe-Hai5r


Hallo Hase,

da haben wir beide sicherlich im Vorfeld eine ähnliche Situation, jedoch mit dem kleinen Unterschied, dass du die OP schon hinter dir hast. Aber ich denke, ich bekomme das auch gebacken :-). Nur ist mein ursprüngliches Problem mit dem Singen noch nicht geklärt. Das ist für mich sehr wichtig! Hat man Probleme mit der Bauchmuskulatur oder kann man nach ca. 3 Wochen, natürlich mit etwas mehr Sitzpausen, wieder seinen Körper beanspruchen. Natürlich werde ich nicht schwer heben. Das kann man einrichten.

Ansonsten freu ich mich auf das Nachher. Schlage mich momentan ein letztes mal mit den verflixten Blutungen herum :-(. Es kann nur besser werden!!!

-kHasxe-


Hallo,

ich hatte keinerlei Probleme mit der Bauchmukulatur. Bei mir wurde die GM per Bauchspiegelung gelöst und dann durch die Scheide herausgezogen. Daher habe ich auch 3 Schnitte gehabt. Allerdings wurde während der OP Gas in den Bauchraum gepumpt, so dass ich eine Woche einen ziemlichen Blähbauch hatte, allerdings ohne Schmerzen.

Wie das mit Singen aussieht, kann ich natürlich nicht sagen, ich bin furchbar im Singen ;-D

Fit war ich nach einer Woche schon wieder, ich bin auch nach 10 Tagen schon wieder Nordic Walken gewesen-problemlos, aber nur 3 km. So muß man sich halt langsam herantasten. Aber so merke ich nichts mehr nach 3 1/2 Wochen. Ich dneke schon, das Du dann wieder singen kannst :-)

sdchgwabe2nbiknchexn


Hallo Blue-Hair

hab gerade die Beiträge gelesen und wollte Dir nur folgendes mit geben:

Selbst bei mir kamen diese Fragen und fast "schlechtes Gewissen" machen wg. dem Alter - ich bin immerhin doch schon 42 und mein Sohn ist 17! Familienplanung ist längstens abgeschlossen - dafür hat damals mein Mann gesorgt! Für mich war die GM durch eben diese ständigen Einschränkungen und Schmerzen eher ein Fremdkörper! Bei jedem leichten Anflug von Bauchweh etc. kam ich fast in Panik. Also lass Dir da mal kein schlechtes Gewissen machen - und Du hast recht: Männer (Ärzte) reagieren da anders als Ärztinnen!

Bei mir ist es heute der 12. Tag und mir geht's prima. Allerdings werden meine Aktivitäten ziemlich gebremst - der Kreislauf meldet sich wenn's zuviel wird! Meine Ärztin hat mir erklärt, früher waren die Frauen bei dieser OP 2-3 Wochen im KH. Also hör auf Deinen Körper und mute Dir nicht zuviel zu.Das mit dem Singen denke ich dürfte nach 4 Wochen schon wieder gehen. Bei mir wurde die OP auch vaginal gemacht da bei der supracervicalen Methode (Bauchspiegelung) nur die GM entfernt werden kann und nicht der Gebärmutterhals (so die Aussage meines Arztes in der Klinik). Ich hab mich aber doch dazu entschlossen ALLES entfernen zu lassen. Zum Einen können, wenn der GM-Hals bleibt, weiterhin Blutungen auftreten und zum Anderen bleibt die Gefahr des GM-Hals-Krebs! Außerdem waren bei uns Frauen auf Station die bald jedes Jahr mal kommen, weil sie immer nur einen Teil entfernen lassen. Das kann ich überhaupt nicht verstehen - wenn schon denn schon!

Wünsch Dir alles Gute - und es ist wirklich nicht schlimm! Ich hatte Angst für 10 vor der OP - ich würde jeder Zeit wieder gehen!

Gruß

schwabenbinchen

u}liQ66


An blue-hair *:)

wegen Deiner Fragen nach dem Singen.

Erstmal zu mir: meine OP war am 27.04.05 - vaginal. Da ich auch in einer Gruppe singe, fragte ich deshalb mal meine Frauenärztin. Diese meinte nach 3 Wochen sollte es eigentlich keine Probleme geben.

Jetzt probiere ich einfach hie und da einmal wieder ein Liedchen zu trällern. Klappt einwandfrei. Nächste Woche möchte ich auch wieder in die Gruppenprobe. Die dauert normal 2 1/2 bis 3 Stunden. Ich gebe Dir dann Bescheid, wie es mir ergangen ist. Eigentlich würde ich nämlich sehr gerne am nächsten Auftritt (21.05) dabei sein.

Also bis bald

uli :-)

B@lue-8Haixr


Danke Hase,

du hast mir wirklich schon sehr weitergeholfen. Wird es eigentlich generell mit den 3 kleinen Schnitten am Bauch (und Gas) gemacht, wenn die GM durch die Scheide entfernt wird. Oder gibt es da auch noch andere Methoden? Habe Null Ahnung. Weiß generell nur, dass es vaginal gemacht wird.

Bjlue=-Haxir


Hallo schwabenbinchen,

ich find es echt toll, dass alle sich irgendwie gegenseitig helfen. Es tut gut, von denen zu hören, die auch erst vor kurzer Zeit die gleiche Entscheidung treffen mußten. Der Tipp mit dem "Entfernen der Einzelbausteine" :-) ist auch gut. Sollte nämlich die Frage bestehen (und ich denke, die Ärzte tendieren immer zur geringeren Entnahme), dann weiß ich, dass mir eine Narkose reicht, und die GM komplett gehen darf! Letztendlich ist ein häufig von Krebs befallener Bereich auch elimeniert. Warum also nicht, und was sollte dagegen sprechen. Eigentlich regt mich an der Tatsache auf, dass ein Großteil der Ärzte und Operateure männlich sind, ohne männerfeindlich zu sein! Absolut nicht! Aber sie entscheiden über Empfindungen einer Frau ausschließlich aus Büchern. Somit ist solch ein Forum goldwert. Bin übrigens das erste mal überhaupt in einem Forum und freue mich, euch auf diesem Wege kennenzulernen. 8-)

BNlue-3Haixr


Übrigens, uli66...

...gut, dass es dich gibt! :-) Würde gerne von deinen Erfahrungen speziell im Bezug auf unsere MUSI profitieren. Wünsche dir maximale Erfolge für dein Vorhaben und das am 21.05.05 alles glatt geht. Aber mit der Liebe zur Musik x:) kann man auch schneller gesund werden. Ich vermute schon, dass dies bei mir so sein wird. Man steckt sich halt Ziele mit positiven Glückshormonen :-). ...und das tut einfach gut!

Halte euch auch auf dem Laufenden und freue mich über alle Reaktionen. Bis denne...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH