Gebärmutterentfernung vaginal

CBoc&oab@eaxn


Annecke

Dito - habe auch gehört 8 Wochen nach der OP ( mein Doc ) und mummeliges Gefühl in der Bauchgegend.

Ist wie das zweite 1. Mal, oder ???

Schön, dass man auch mit diesen Sorgen nicht allein ist |-o |-o ;-) ;-)

Ganz lieber Gruß

Coco @:)

CNocWolabe;axn


Hasi..

meine Couch ruft - drücke Dir für morgen die Daumen.

Melde Dich dann mal, ja ???

Bussi und schlaf schön - alle anderen auch ;-D

Coco @:) @:)

p^usGteblUuxmeah


Welche Entscheidung ist richtig ???

Gibt es hier vielleicht auch jemanden der sich über die Entscheidung GM "JA" oder "NEIN" noch gar net sicher ist? Denn in dieser Situation bin ich momentan. Auf der einen Seite möchte ci sooo gerne das dieser ganze Spuk - Dauerblutungen, ewige Schmerzen und und und zu ende ist, aber auf der anderen Seite stellt sich mir die Frage, ist es vielleicht nur der einfachste Weg den ich gehe? ??? ??? ??? ??? ???

Es wäre super wenn jemand von Euch, ihr alten Hasen oder Neuankömmlinge in der selben Situation gewesen seid und mir einige hilfreiche Ansichten geben könnt. Denn es ist ein sau blödes Gefühl, wenn man sich nicht sicher ist.

lg

CZhristaEmaxrie


Danke für eure Antwort Cocoabean,Hasen-Mary u.Galadril

Freue mich,dass ihr mir geantwortet habt.Ist meine erste Beteiligung an einem Forum.Bin 50Jahre(zur Zeit wie 100),Erzieherin und hab ja so viel Zeit.Fühle mich zur Zeit wie ausgebrannt.Ich hoffe ,euch geht es nicht genauso. Grüße Christamarie

AtnnAecke


Hasen-Mary und Cocoabean

Danke :-) Ist schon etwas peinlich darüber zu sprechen 8-) Schade, das es keine so genau weiss.Werde am Freitag meine Frauenärztin fragen.Mal sehen was die so meint.

Also dann bis später

Wünsche allen ein gutes Nächtle

sAuleikxen


Kiraline

Schön, mal wieder von dir zu hören. Und dann noch so viel Positives. Meine OP ist nun auch schon 10 Monate her und mir geht es gut wie nie.

LG *:) @:) :-D

Sabine

sxul\eikexn


Bruchi

Sehe gerade, daß du wohlbehalten zurück bist. :)^

Viel Vergnügen beim weihnachtlichen Extrem- couching :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D

s=ule)ike7n


pusteblumeah

Ich habe hier ja schon oft betont, daß ich persönlich eine Verfechterin der GM-Entfernung bin. Aber ich sage auch, daß man sich in dieser Hinsicht wirklich sicher sein muß. Die GM wächst nicht nach und wenn sie weg ist, kann man sie nicht zurückholen.

Deshalb muß man sich ganz, ganz sicher sein. Sonst können Gewissensbisse auftauchen, die den körperlichen Heilungsprozess entschieden beeinflussen können.

Es gibe durchaus noch andere Möglichkeiten. Ich habe genügend davon ausprobiert. Da wäre zum Beispiel die "Endometriumablation", von den Fachleuten gern als "schonende Alternative zur GM-Entfernung" bezeichnet. Da wird die GM-Schleimhaut bis auf die unterste Schicht abgetragen und verödet ( mit Laser oder kochendem Wasser ). Wenn es funktioniert, ist es eine wirklich gute Sache. Man hat dann entweder gar keine oder nur noch leichte Blutungen. Bei mir hat es leider nicht geklappt . Dann habe ich es noch mit Hormonen versucht ( Gestagene, um den Schleimhautaufbau zu verhindern und den Eisprung zu unterdrücken ). Meine GM hat sich den Teufel darum geschert und munter wietergemacht mit den Horrorblutungen und Schmerzen. So habe ich sie dann schlußendlich mit Freuden über den Jordan geschickt. Schlagartig war Ruhe . Für mich also die beste und richtige Entscheidung. Aber du und nur du kannst wirklich für dich sprechen. Die von mir aufgeführten Alternativen dienen lediglich der Überlegung.

Ich hoffe von Herzen, daß du für dich das richtige findest.

LG Sabine *:)

sguleikxen


Galadril, christine

Ich habe mir , bevor ich "eingerückt " bin damals Cremes , Seife , Bodylotion usw. in Reisegröße gekauft, und so getan, als würde ich eine Vergnügungsreise machen. Dazu noch ein schönes Nachthemd und bequeme "Lümmelklamotten" für die couch. Wäre vielleicht auch was für euch. Mir hat das enorm Spaß gemacht. Man hat dann nicht mehr so sehr das " Ich muß ins KG-Gefühl ":)^

Liebe Aufmunterungsgrüße @:) @:)

Sabine

GTalaWdrixl


@Sabine

ja das ist eine super Idee, habe mir auch schon so manches gekauft :)^ @:) Ich habe mir sogar ein Päckchen Gummibärchen hingelegt :-D

@ pusteblumeah,

ich habe auch das mit den Hormonen ausprobiert, was leider nichts genützt hatte, eine 3 Monats-Spritze gestestet es half einfach nichts. Von der Laser-Technik habe ich auch gehört, es ist richtig dass man dann keine bzw. kaum Blutungen haben soll. Diese hat einen besonderen Namen und wird nicht von den Krankenkassen übernommen, musst du alles Privat zahlen, wäre sehr effektiv diese Methode. Nur da ich 39 Jahre werde, 2 süße Kinder, ist somit die Familienplanung abgeschlossen und wir nun gesagt haben, Horror-Blutung vorbei die GM muss einfach raus, ich will endlich mal wieder unbeschwert mein Leben genießen, ohne Angst haben zu müssen, du bist unterwegs und ganz plötzlich blutet man wieder wie ein Schwein und du hast nicht gerade immer eine Toilette da stehen. :(v

Von daher fiel uns die Entscheidung schon sehr einfach, aber ich musste natürlich auch erst noch einmal darüber schlafen.

Vielleicht konnten wir dir ja weiterhelfen.

Liebe Grüsse

Galadril *:) *:) @:) @:) @:)

ZNit"terZixtter


pusteblumeah

Das Gefühl der Unsicherheit kenne ich sehr gut. Hatte ich auch. Ich bin ehrlich - ich stand nicht 100%ig hinter der OP und wenn ich es rückgängig machen könnte, würde ich zwar die OP wieder machen lassen, aber ich würde mir länger Zeit für die Entscheidung lassen und drängeln von außen käme für mich nicht mehr in Frage. Was mir allerdings gut geholfen hat - ich habe es schon öfters geschrieben - ist eine Tabelle. Nimm einen Zettel, mache zwei Spalten und schreibe in die eine Spalte, was Dir persönlich diese OP Positives bringt und in die andere Spalte, welche negativen Punkte sie für Dich hat oder bedeutet. Sei ehrlich zu Dir selber. Ich hätte zwar noch ein wenig gebraucht, um mich mit der Tatsache abzufinden, doch im nachhinein muss ich sagen, dass das, was ich positives durch die OP erleben durfte viel mehr wiegt als das, was hätte schief gehen können oder vielleicht irgendwann noch aufgrund der OP kommt.

Lass den Kopf nicht hängen und lass Dir Zeit, Dich zu entscheiden.

LG

Marion

C(ocoiabexan


pusteblumeah

Guten Morgen Pusteblumeah,

Marion und auch die anderen die dazu geschrieben haben, haben recht.

Das ist leider mal wieder eine der Entscheidungen, die einem wirklich keiner abnehmen kann.

Ich "liebäugel" schon seit Jahren damit - hatte aber immer zuviel Angst. Naja und dann fällt man noch für Wochen aus und da war meine Paradeausrede für mich immer... geht nicht im Büro ist zu viel zu tun...

Ich vertrage überhaupt keine Hormone - zumindest kein Östrogen. Mein Blutdruck steigt dann ins Unermessliche. Also hatte ich nach der Geburt der Mädels immer Probleme ( 13 und 16 ). In den letzten Jahren wurde es immer schlimmer.

Dieses Jahr an meinem Geburtstag bekam ich ein zusätzliches "Geschenk". Meine Mens - na super.. und das was bei mir sonst immer schleichend angefangen hatte - kam von jetzt auf gleich und ohne Gnade. Ich muss dazu sagen, dass ich nur eine Woche Pause hatte.. :-( Wir waren abends essen - hätte ich mir sparen können. Alle dachten ich hätte was mit der Blase, da ich ewig am Rennen war. Gleich am nächsten Tag zum Doc |-o |-o Wie peinlich, dachte ich - aber für ihn war es kein Problem.

Wir haben dann lange gesprochen und gemeinsam für und wider abgewägt. Ich habe mich dann zur OP entschlossen und er direkt aus der Praxis einen Termin gemacht...

Und schon sass ich da wie ein Häufchen Elend mit Tränen in den Augen... Mein Mann hat mich aufgemuntert und mich an alle die Tage erinnert, an denen ich das Haus nicht verlassen konnte, oder aber die im Urlaub wo ich allein auf dem Balkon saß anstatt zum Strand zu gehen. Davon gibt es tausende Geschichten...

Also habe ich die Tränen runtergeschluckt und nach vorn gesehen. Jetzt freue ich mich auf das Leben ohne diese Hammerblutungen..

Ich drücke Dir ganz dolle die Daumen, dass Du für Dich auch die richtige Entscheidung findet.

Die Idee mit dem Zettel finde ich gut - vielleicht kann es bei Dir dazu führen, dass Du sicherer wirst in dem was Du für Dich wirklich möchtest. Denn das allein ist es was zählt !!!

Ich sende ganz liebe Gedanken :)* :)*

Coco @:) @:)

C2hriMs+1x808


Nahtriss 3 Wochen nach vaginaler Gebärmutterentfernung

Hallo,

hatte jetzt nach 3 Wochen (OP am 27.11.07) einen Nahtriss. Ich lag am Samstag auf der Couch und sah mir einen Film an. Plötzlich hatte ich das Gefühl, daß mir etwas aus der Scheide lief. Es war ein großer Ball geronnenes Blut. Mein Mann fuhr mich sofort ins KH. Ich habe viel Blut verloren und mußte nochmals operiert werden. Der Arzt geht davon aus, daß ich mit meinem Mann Geschlechtsverkehr hatte, was aber nicht zutrifft. Ich weiß nicht, warum das passiert ist. Ich war an dem Morgen Auto gefahren, aber der Arzt meinte, das wäre nicht der Grund. Nach der ersten OP ging es mir sehr gut. Ich wurde nach 6 Tagen aus dem KH entlassen. Ich habe mich an alles gehalten. Am 12.12. hatte ich meinen ersten Kontrolltermin bei meinem Gyn. Es war alles ok. Jetzt bin ich nach 2 Tagen wieder aus dem KH entlassen worden. Jetzt merke ich auch, daß in meinem Bauch etwas gemacht wurde. Außerdem bin ich sehr schlapp wegen des Blutverlustes.

Meine Frage ist, ob noch jemandem von euch so etwas passiert ist. Jetzt habe ich natürlich große Angst, daß so etwas nochmal passiert.

Wünsche euch allen schon einmal frohe Feiertage.

LG

Chris

CEocoabxean


Chris

Guten Morgen Chris,

erst einmal hoffe ich, dass Du Dich schon ein wenig besser fühlst.

Das was Du schilderst ist mir zwar nicht passiert, aber mein Arzt hat mich bei Der Abschlußuntersuchung darauf hingewiesen, dass es passieren kann.

Es scheint nicht besonders häufig zu sein - dennoch von Zeit zu Zeit möglich und macht Nach-OP notwendig.

Tut mir echt leid, dass es nun bei Dir so ist.

Mach Dir keine Vorwürfe - Du kannst auf jeden Fall mal nix dafür. Denn wenn ein Arzt sagt, dass dieses Risiko besteht, dann kann es ja nicht unsere Schuld sein, wenn es dann tatsächlich eintrifft !

Dass Du Dich maddelig fühlst ist total normal, wenn man den Blutverlust bedenkt. Bekommst Du Eisenpräparate ??? Falls nicht, solltest Du den Doc mal fragen.

Ich kann Dir die Angst zwar nicht komplett nehmen, aber so wie ich meinen Doc verstanden habe ist 1x schon eher selten, daher kann ich mir nicht vorstellen, dass es nochmal passiert

:)^ :)^

Pass schön auf Dich auf und nehme Dir die Ruhe, die Du jetzt dringend benötigst.

Ganz lieber Gruß und gute Besserung @:) @:)

H$asen.-Mary


Coco

Guten Morg zzz hn ;-D ;-D ;-D

Hi Du Süsse, nur ganz kurz: Heute morgen Temperatur: 36,7!!!!

Juchu *freu*. Jetzt fehlen nur noch gleich die guten Nachrichten vom Doc und ich freue mich wie ein Schneekönig....

Ganz dicken Drücker

die Mari @:) @:) @:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH