Gebärmutterentfernung vaginal

H)aseny-Marxy


sk70

Hallo und herzlichen Willkommen hier @:) @:) @:) @:) @:)

Die Klinik in Erlangen kenne ich nicht.

Ich hatte auch einen Blasenkatheter bis zum nächsten Morgen, war gaaaaar nicht schlimm, das Ziehen auch nicht :-D :-D :-D

Ich musste den Abend vor der OP mit einem Klistier zu Hause selber abführen :=o :=o :=o

Ich hatte eine ganz normale vaginale HE, die nicht laparoskpisch unterstützt wurde, deswegen kann ich zu den von Dir genannten OP-Techniken nichts sagen.

Lieben Gruß

@:) @:) @:)

cohris9tninxeL


@Dolores

Huhuhuhuhuhu!

Ach im Grunde geht's mir gut! Seit 2 Tagen nehm ich kaum noch Schmerzmedis.Gestern abend kriegte ich plötzlich wieder dolle Schmerzen,aber ich war auch den ganzen Nachmittag auf den Beinen %-|

Solange ich nicht zu viel mache zwackts nurnoch ein bisschen,Blutungen hab ich so gut wie garnicht.

Ich hab aber immernoch totale Blähungen,wo ich garnicht weiss warum,denn die Op wurde ja rein vaginal gemacht,der Bauch also auchnicht aufgebläht...

SK70:

Willkommen hier bei uns!Hier bist Du genau richtig @:)

Der Blasenkatheder war ein Segen,denn ichmusste die ersten 24 Stunden nicht aufstehen!Solange die Tamponade drin war hatte ich doch recht viel Schmerzen und hab mich nur soviel wie nötig bewegt

Aber als die Tamponade raus war ging's schon viiiiiiiiel besser. Am MIttag nach der Op wurde auch der Katheder gezogen und ich konnte sofort ganz normal Pipi machen.

AM Abend vor der Op gab's nen kleinen Einlauf

Bei mir sollte eigentlich auch mit LASH operiert werden(also Laparoskopisch alles lösen und dann vaginal die GB raus,aber bei mir war alles so klasse,dass der Doc es rein Vaginal machen konnte!)

HmasenJ-MSarxy


HuHu Christine

*:) *:) *:) *:) *:) *:)

Wann war nochmal Deine OP ??? Sorry :=o :=o :=o

GLalmadrxil


sk70

Hallo herzlich willkommen hier *:) *:). Du brauchst dir keine Gedanken machen, es ist alles halb so wild. Wie viele schon geschrieben habe, der Blasenkatheder tut nicht weh. Auch ich konnte danch gleich zur Toilette gehen, alles prima.

Hi bruchi,

dann weiterhin fest die Daumen drück dass alles gut wird. :)* :)* :)* :)* und noch ein paar Sternchen.

Hasen-Mary,

hiho, Christine wurde wie ich am 27.12.07 operiert. ;-)

Es ist schon erstaunlich wie fit man ist. Ich war heute mit meinem Kleinen im Kindergarten, wegen Anmeldung dann im Ort einkaufen, man kann einfach alles machen. Bis natürlich auf schweres heben. Aber so 5 Kg hat man schnell erreicht. Z.B. einman Weichspüler aus dem Keller holen (3 Kg) und noch 1 Beutel Milch (1 1/2 l) so dann hatte ich schon 4,5 KG geschleppt.

Es zwickt mal und zwackt aber nur selten, habe faßt keine Blutungen eher so bräunlichen Ausfluß und meinen nächsten Gyn-Termin habe ich nächste Woche. Mal schauen, was er sagt. :-D

So, ich wünsche euch noch was

Eure Galadril

ksullerQk+eks60


Ich sage einfach mal Hallo an alle

Ich bin total fertig, ich zittere und mir ist übel......

Kurz meine Geschichte (in Stichworten).....

Im März 2007 nach 5 Jahren Bluntungspause wieder Blutungen bekommen -Ausschabung - Befund O.K. - im Juli wieder Blutungen - Polyp in GB - mit Hormonen behandelt - danach Abbruchblutung - die anschließende Untersuchung (nur abgetastet)ergab alles O.K. - Hormanstatus ergab Hashimoto (Schilddrüsenerkrankung bekomme seitdem Schilddrüsenhormone) - Arzt meint Regael kann wieder eintreten - danach ab September bis November immer so ca. 2-3 Tage Schmierblutungen - Anfang Dezember Blutungen - Arzt meint nun Wechseljahre und gab mir Hormone die ich nehmen mußte - Ständig "rosa Ausfluss" - Arzt meinte nun Herpes - mußte 5 Tage Tabletten nehmen - Samstag vor Heiligabend Blutungen - 2. Weihnachtsfeiertag Notarzt sehr starke Blutungen - 1 Tag später 27.12. Operation - Polyp in GB und 8 cm Große Zyste am Eierstock - Ausschabung und der eierstock mußte raus - Gestern am 07.01. rief mein FA mich an ich muß ins Krankenhaus - Jetzt muß die GB und der andere Eierstock auch raus. Ich wäre ein "medizinisches Bonbon" bei mir werden Hormone produziert die da nicht hingehören und die Folge wäre Krebs, aber ich hätte noch kein Krebs.........

Ich bin echt fertig....

Ich habe hier schon viel Beiträge gelesen, die einem Mut machen. Aber ich habe da Fragen, wie geht es einem nach der Op, sprich ist einem sehr schlecht, muß man sich übergeben, habe da nämlich eine Phobie und total Panik davor. Ich ahtte nach der OP 4 Tage lang diese Strumpfe an, muß ich das auch wieder? Es soll übrigens ein Bauchschnitt gemacht werden. Ich habe auch gelesen das es 4 Tage nichts zu essen gibt, stimmt das?

Vor den Schmerzen habe ich eigentlich weniger Angst und vielleicht ist auch meine Angst unbegründet, aber ich kann nicht dagegen ankämpfen.......

LG

Kullerkeks

cMrFanb3errixe


Hallo...??!! bin auch neu...

..nach stundenlangem stillen Lesen habe ich mich nun doch dazu aufgerafft bzw. traue mich, Euch um Rat zu fragen...

Wenn man Eure Geschichten liest, kommt mir mein monatliches "Leiden" recht banal vor..

Von meinem Arzt wurde mir gestern zum wiederholten mal vorgeschlagen, die Gebärmutter entfernen zu lassen und überhaupt und momentan insbesondere finde ich diesen Gedanken auch äußerst verlockend. Einzig die damit verbundene OP trübt meine Vorfreude auf die "blutlosen" Jahre. Ich habe Angst vor der Narkose, davor , dass irgendwas schiefgeht (Blase oder Darm verletzt etc.) , der Sex weniger Spass macht und wie ist das bei Euch: GM total raus oder bleibt der Hals drin und was macht das in der Praxis (theoretisch steht überall was anderes) für einen Unterschied?

Bin heute nur am Grübeln und habe aus Frust schon zwei Kuchen gebacken...

Liebe Grübelgrüße..

p&etra<-liex64


Hallo Kullerkeks und Cranberrie

erstmal Herzlich Willkommen hier,

ich wurde im Mai 2007 operiert, Gebärmutter wurde entfernt ( mit Bauchschnitt) und Gebärmutterhals blieb bei mir erhalten.

Mir gings nach der Op schnell wieder gut, trotz Bauchschnitt. Essen gabs bei mir einen Tag nach der Op wieder, mir war auch nicht übel von der Narkose.

Der Sex ist "fast" so schön wie vorher, ich schreibe deshalb "fast", weil ich bei mir leider schon einen kleinen Unterschied in der Intensität des Orgasmus erlebe. Es ist nicht jedes mal gleich, manchmal kommts mir so vor, als ob sich nichts geändert hat, aber im Großen und Ganzen ist es jetzt schon so, dass mir die richtig starken Kontraktionen der Gebärmutter beim Orgasmus fehlen. Aber es ist nicht so, dass es gar nicht mehr schön ist, nur eben schon etwas anders als vor der OP.

Gibt hier aber auch genug Frauen, die sagen, dass der Sex danach besser als vorher ist, also ist wohl auch bei jeder Frau anders.

Ich kann leider nicht beantworten, ob es nun mit oder ohne Gebärmutterhals besser ist, da ich es ja nur so kenne, dass der Gebärmutterhals erhalten bleibt, weiß also nicht, wie es bei mir ohne wäre. Da gibts wohl sogar unter den Ärzten ganz unterschiedliche Meinungen, ich selbst bin jedenfalls froh, dass ich den Gebärmutterhals noch habe.

Ich wünsche euch alles Gute für die OP und wenn ihr noch Fragen habt fragt ruhig

LG, Petra

s/ulei$kexn


sk70

Auch von mir H Herzlich willkommen in unserer Runde. Ich bin per LAVH operiert worden und diese Methode ist absolut empfehlenswert. Beste Einsicht über das gesamte OP-Gebiet ohne aufschneiden. Nur 4 winzige Schnittchen für die OP-Instrumente , die überhaupt nicht ins Gewicht fallen. Blasenhkatheter hatte ich keinen , nur 2 Drainagebeutel für die Wundflüssigkeit. Kamen nach 1 bzw. 2 Tagen raus. Ich hatte keinerlei Schmerzen, keine Wundblutung. 5 Tage KH, dann 4 Wochen couchen. Habe diese ( Aus )Zeit sehr genossen.

Abgeführt habe ich übrigens einen Tag vorher daheim mittels eines widerlich schmeckenden Tränkleins. War aber halb so wild.

Weitere Fragen werden gern beantwortet.

Für jetzt LG *:)

Sabine

sQulweikexn


kullerkeks

Herzlich willkommen. Du hast ja schon so einiges hinter dir. Aber mach dir keinen zu großen Kopf. Ist alles wirklich nicht schlimm. Also: Die Strümpfe MÜSSEN unbedingt angezogen werden. Da machen sie im KH ein großes Trara . Ich war schnell wieder mobil, war viel unterwegs aber die Dinger hatten gefälligst an meinen Beinen zu sein. Ist jetzt im Winter wahrscheinlich sogar von Vorteil. Keine kalten Füße. Wenn du zu Übelkeit nach der Narkose neigst, sag es denen, dann kriegst du propylaktisch was dagegen. Essen darf man meist schon am Abend der OP eine Kleinigkeit. ( Zwieback oder Griesbrei ). Du mußt bestimmt nicht 4 Tage hungern.

LG *:) Sabine

kjulJlerkeUks6x0


Hallo petra-lie64 und suleiken

Danke erstmal .....

Petra, wie lange mußtest du im KH bleiben? Mein FA sagte mir 8 - 10 Tage.

Ich habe u.a. hohen Blutdruck und der macht sich echt bemerkbar. Angst vor dem Erbrechen habe ich, weil ich ein Zwerchfellbruch habe und mir ständig die Magensäure hochkommt. Muß schon Tabletten deshalb nehmen. Bin auch ständig Mundtrocken und gerade bei Auffregung macht sich das sehr bemerkbar. Der Zwerchfellbruch ist auch ein Risoko bei einer Unterleibsoperation wurde mir schon bei der Ausschabung gesagt, weil der Oberkörper runter gelagert wird und ich kann nicht flach liegen, wegen der Magensäure. Mein Kopfteil am Bett ist hochgestellt und ich habe zwei Kissen.

Suleiken, wie du das schreibst, hört sich richtig gelassen und locker an. Bei mir steht schon fest, das es ein Bauchschnitt wird. Bei meiner Eierstockentfernung ist die eine Narbe, von drei Narben, 6 cm lang weil der Eirstock sehr groß war. Meine GB soll auch vergrößert sein.

Ich habe am 23.01. Termin zur Untersuchung und beim Narkosearzt. Am 24.01. ist dann die OP.

Kullerkeks

s0uleikben


cranberrie

Auch du sollst herzlich willkommen geheißen werden. Auch wenn du "nur " ein monatliches Leiden hast. Ich habe zeitlebens unter meiner ( normalen, aber sehr schmerzhaften ) Periode gelitten . Als ich aufgrund eines kleinen , aber fiesen Myoms Dauerblutungen und Dauerschmerzen bekam, mehrere Versuche das Dilemma gebärmuttererhaltend zu reparieren, fehlschlugen, schickte ich sie leichten Herzens über den Jordan. Das ist jetzt bald 1 Jahr her und es ist herrlich, Unternehmungen und Reisen zu planen , oder helle Kleidung zu tragen wann ich es will und nicht, wann mein Körper es mir gestattet. Mach dir nicht zu viele Sorgen, freu dich lieber auf die "blutlose Zeit".

LG *:) Sabine

kQullerkfeks6x0


Sabine

....mich haben die Strümpfe echt gestört und ich war froh, als die endlich los war.

Das man was zu essen bekommt hört sich gut an. Ich hatte schon Angst, ich muß 4 Tage fasten.

c7ranbqerrixe


@suleiken

danke für's welcome.

neben meiner Periode, die ich nur mit starken Schmerzmitteln überstehe (und vor längerer Zeit bin ich auch schon mal "umgefallen" vor schmerzen, weil ich keine möglichkeit hatte, die medikamente rechtzeitig zu nehmen), ist es jedesmal so, als ob ich ein Kind kriege..

und dauern tut das ganze dilemma.... wenigstens eine Woche und ich bin jedes mal zwei bis drei Tage krank. Also richtig krank, so dass ich nicht arbeiten kann. Und da heißt es immer, nach dem ersten Kind wird's besser. (ich habe es gleich mit drei Kindern versucht... hilft nichts :°_ ) Nun seit etwa einem Jahr wird es noch schlimmer, GM vergrößert und Knoten sind auch drin. (die machen wohl diese extremen Beschwerden) Was das genau zu bedeuten hat, erfahre ich erst bei der Auswertung in vier Wochen. GM sieht schon etwas komisch aus auf dem US, das sehe sogar ich als Laie.. So, jetzt habe ich mich für's erste genug ausgeheult...

Liebe Grüße und ich esse jetzt den ganzen Frustkuchen.. *:) *:) *:)

u|l.silexin


kullerkeks

Hallo und herzlich willkommen auch von mir.

Ich hatte ähnlich Erlebnisse wie du - keine Mens, dann plötzloch wieder, dann Sturzblutungen mit argen Schmerzen und und und.

Nach einer Ausschabung Anfang März erzählte man mir noch, da wären Zellen entdeckt worden, die durchaus Bereitschaft zeigten, einen Krebs zu entwickeln.Außerdem hat man ein riesiges Myom gefunden, dem man nicht Herr wurde. Auch bei mir spielten die Hormone verrückt. Ich habe mich dann zur OP entschieden. Und das war gut so. Denn die histologische Untersuchung ergab dann, dass das Myom bösartig verändert war also Krebs. Damit hatte niemand gerechnet und alle waren froh, dass ich mich so entschieden habe.

Die OP selbst war weit weniger schlimm, als ich es mir vorgestellt hatte . Ich habe direkt nachder OP mir Nux Vomica geben lassen und somit war mir auch nicht übel. Schmerzmittel habe ich nur per Tropf in der ersten NAcht bekommen un habe bis heute nicht eine tablette wegen Schmerzen geschluckt. Abführen war kein Problem, ein Gläschen Brühe und ca. 4 Stunden später gings los.

Blasenkatheder war auch nicht wirklich eine Behinderung eher eine Erleichterung, da man nicht aufstehen mußte.

Ich bin morgens umd 8:30 Uhr operiert wordern und war nachmittags um 17 Uhr schon wieder im Badezimmer, Zähne putzen und anschließend eine Runde im Zimmer und auf dem Flur laufen.

Der KAtheder wurde am nächsten morgen gezogen und ab dann hab ich mein Bett verlassen, mich angezogen und bin spazieren gegangen ohne Ende.

Auf die Strümpfe haben die bestanden, aber da ich hochgradig allergisch bin, hab ich sie nur nachts getragen. Tagsüber bin ich iel gelaufen und hab zwei mal täglich kalt die BEine geduscht....

Ich hatte mir das alles viel schlimmer vorgestellt.

ALlerding wirbt unser KH mittlerweile damit, dass niemand mehr mir BS operiert wird, sondern sie jetzt mir LASH oder LV.... ??? ? operieren. Schade, war ich einfach zu früh. Aber ich hatte auch vorher zwei Kaiserschnitte, und die haben jetzt die Verwachsungen gelöst, Endo weggemacht und die Bauchdecke gestrafft.

Frag doch al in deinem KH nach diesen Methoden - oder such dir ein KH dass diese Minimal invasiven Einggriffe macht.

So schluß jetzt mit den Romanen - ich wünsch dir alles Gute - du schaffst das, genau wie wir alle....

Liebe Grüße

Uli

kJuIlilerbkeks6x0


Hallo Uli

Du hattest auch so´n Sch...?! Bei mir war es in den letzten Monaten immer eine Überraschung ob ich Schmierblutungen habe oder nicht. Als ich die Blutungen an Weihnachten hatte, mußte ich stündlich die Binde wechseln und das waren schon diese Nachtbinden.

Ein Myom soll ich auch haben, aber davon wurde nichts mehr erwähnt. Bei mir soll das alles mit den Eierstöcken zusammenhängen.....es soll aber kein Krebs sein, hat mein FA gesagt. Ich hoffe ich kann ihm glauben. Es kann nur Krebs werden und das mit Sicherheit. Darum muß auch alles raus.

Ich bin froh, wenn ich das alles hinter mir habe und es ist wirklich alles gutartig.

Ich werde auf alle Fälle fragen ob es auch ohne Bauchschnitt geht.

Hast du eine Nachbehandlung bekommen? Chemo oder Bestrahlung?

Gruß

Kullerkeks

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH