Gebärmutterentfernung vaginal

m1ariec-jaxna


Schnuffel 007

Hallo und herzlich willkommen. In der Zeit vor und nach meiner OP (auch Bauchschnitt) war ich hier im Forum "zu Hause". Viele Fragen sind mir hier beantwortet, Ängste genommen worden. Ich habe viele nette Frauen getroffen. Genau so habe ich versucht, "Leidensgefährtinnen" zur Seite zu stehen.

Meine Erfahrungen und meinen Rat an Dich habe ich Dir ausführlich per PN geschrieben. Guck mal in Deine mailbox hier im Forum.

LG

SMchnunffe7l-00v7


Dankeschööööööööön.....

Hallo Ihr Lieben,

so schnell schon so viele Antworten, ich bin begeistert.

Habe eben Berichte aus 2004 gelesen. Scheinbar gibt es wirklich viele Frauen, die sich die GM raus nehmen lassen.

Meine FÄ meinte, nach der OP wäre ich noch 2 Wochen krank geschrieben. Hier lese ich 6 Wochen oder sogar mehr ???

ich meine, dagegen habe ich nichts, ganz im Gegenteil.

allerdings habe ich 2 Hunde, einen Papagei und 3 Nymphensittiche und einen großen Garten zu versorgen. WIE soll ich das denn machen ??? Für Tiere gibt es ja keine Haushaltshilfe. Ich muss Hundefuttersäcke tragen, die Einkäufe etc. ich habe niemanden, der das für mich macht. Es ist schon schwer genug jemanden zu finden der meine Tiere wegen meines KH-Aufenthalts versorgt.

Ob ich mich richtig entschieden habe? Oh weh! Ich lasse das wegen der Regelbeschwerden machen. aAußerdem hoffe ich, dass das mit den Pickeln endlich mal ein Ende findet, obwohl dafür ja die Eierstöcke zuständig sind. Kann man die nicht gleich mit raus nehmen lassen? Oder machen das die Ärzte nicht in meinem Alter?

Mein ganzes leben verbringe ich beim Hautarzt, keiner konnte mir wirklich helfen, da die Pickel mit jeder Regel wieder kommen und dann 2-3 Monate zum abheilen brauchen. Da ich nicht mehr so jung bin, heilt es immer schlechter und man fühlt sich hundsmiserabel. Auch das Selbstbewusstsein leidet sehr darunter. Zumal meine Kollegen dann auch so fragen stellen: WAS hast Du denn da im gesicht gemacht ??? ? Laut und deutlich, dass auch alle was davon haben. Da muss schon schlagfertig sein, trotzdem tut es mir weh und ich leide jedesmal darunter, was ich mir natürlichnicht anmerken lasse.

Allerdings habe ich mich schon seit Jahren sehr zurückgezogen. auch wenn es mal Phasen gibt, wo die Pickel nicht ganz so schlimm sind, WENN ich mal was vor hatte, dann sah´s garantiert richtig schlimm aus. So bleibe ich zuhause, und füge mich in mein Schicksal.

Ob die Entfernung der GM auch die Pickel beeinflusst?

also, der katheder und die Tamponade machen mir mehr angst, als die ganze OP. Wie gesagt, mein Körper spinnt. Ich bin eigentlich hart im nehmen und halte viel aus, aber mein Körper spielt nicht mit, selbst Akupunkturnadeln verursachen bei mir schlimme Schmerzen und Verkrampfungen. Nach einer Blasenspiegellung hatte ich tagelang SO STARKE Schmerzen, dass ich mich umgebracht hätte, wären die tiere nicht gewesen. Solche Schmerzen wünscht man seinem schlimmsten feind nicht, deshalb: meine angst ist grenzenlos. ich werde versuchen den katheder abzulehnen, hoffentlich geht das.

Als ich am Sprunggelenk operiert wurde hatte ich doch auch keinen, komisch.

Ach, die Braunüle im handrücken, die verursacht bei mir selbst im absoluten Ruhezustand so wahnsinnige Schmerzen, dass man die eigentliche OP wunde vergessen könnte. Das ist doch nicht normal.

Hoffentlich habe ich mich richtig entschieden. alles geht mal vorrüber, auch die OP, aber ich habe keine Zysten oder dergleichen, ich will den ganzen MIST einfach nur loswerden und endlich ein Leben in Freiheit führen, ohne meine regel im terminkalender einzutragen und meine freizeit danach auszurichten, ohne meine freien Tage mit Schmerztabletten und Migräne im bett zu verbringen usw....

ich erhoffe mir wirklich viel von der OP, hauptsache ist es danna chauch so!

Ich danke Euch ganz doll für Eure Anteilnahme, vielen, vielen Dank!!!!!!

mHarieG-jaxna


Schnuffel 007

Ich nochmal, marie-jana. Also, 2 Wochen Krankschreibung nach einem Bauchschnitt halte ich für nicht realistisch, 6 Wochen sind eigentlich die Regel. Hundefuttersäcke heben ist auch nicht.

Eine OP am Sprunggelenk ist nicht mit einer Bauch-OP zu vergleichen, ein Katheter muss sein. Ich glaube nicht, dass Du den ablehnen kannst.

Hast Du mal in Deine mailbox geguckt ?

mHariue-.jana


Sag mal, Deine FÄ hat wirklich wegen Regelbeschwerden und Pickeln zu einer GM-Entfernung mittels Bauchschnitt geraten bzw. dieser zugestimmet? Ist das Dein Ernst ? Das kann ich mir eigentlich nicht vorstellen.

cNhrisktinexL


@Schnuffel 007

Hallo Schnueffel!

MAch Dir nicht so viele Sorgen,hinterher ist alles halb so wild!

Bei mir hiess es auch erst Bauchschnitt-im Endeffekt wurde vaginal operiert!

Über den Katheder wirst Du nach der Op froh sein,denn DU kannst einfach im Bett bleiben und musst Dich nicht frisch operiert mit Schmerzen zum Klo quälen!

Der bleibt ja auch nur die ersten 24 Stunden drin(danach wirst Du fluchen,dass der raus ist :-/

Dass Du nach der GB entfernung NIE wieder was heben darst ist totaler Quatsch!

Die ersten Wochen bze ca 2 Monate sollte man man 3- 5 kg heben(gerade beim BS),damit alles in Ruhe heilen kann und es zu keiner Senkung des Beckenbodens kommt,aber wenn alles verheilt ist kannst Du alles wieder machen!

Nach der Op kannst DU auf keinen Fall schwere Futtersäcke heben oder Gassi gehen!

Ich hab's beim EInkaufen so gemacht: im Geschäft jemanden fragen,da findet sich immer jemanden,der einem die Einkäufe ins Auto trägt(lieb bitte sagen,dann geht das),zu Hause hab ich irgendeinen Nachbarn immer angehauen,da sagt auch keiner nein!

Der Garten kann man ein paar Wochen ruhen,das schadet dem auchnicht

Wegen Gassi gehen,hast Du keine Nachbarstkinder?Oder andere Nachbarn,die das mal für ne Zeit übernehmen können?

DU wirst sicherlich ne Lösung finden

Ich kann nur für mich sprechen: meine Op ist jetzt 4 Wochen her,mir geht's blendent,keine Schmerzen,schlapp bin ich auchnichtmehr und ich freue mich riiiiesig auf das zweite "erste Mal" mit meinem Männe.

Das mit dem Dauerabo beim Hautarzt kenne ich nur zu gut!Ich habe superschwere Neurodermitis.Mich gucken auch imemr alle blöd an,was hast Du denn da,ihh wie sieht das denn aus,kratz doch nicht so,kann man denn da nichts machen etc...

Mittlerweile hab ich ein dickes Fell,mir ists wurscht,was andere sagen,die haben meine Schmerzen ja nicht...

sOul&ei+kexn


schnuffel-007

Herzlich willkommen auch von mir. Ich wurde vor kanpp einem Jahr laparoskopisch ( Schlüssellochchirurgie ) operiert. Diese Variante ist am schonendsten. Ich hatte KEINEN Katheter, KEINE Tamponage. Nur 2 Drainagen , die nach 1 bzw. 2 Tagen gezogen wurden. Keine Schmerzen, keine Wundblutung, kein Ausfluß. Es ging mir wirklich sehr schnell wieder gut, aber 2 Wochen Krankschreibung sind selbst bei dieser Methode zuwenig. Geschweige denn bei einen Bauchschnitt. Ich war insgesamt 5 Wochen krankgeschrieben und die habe ich auch gebraucht.

Ich verstehe schon, daß du dich "nur" wegen Regelbeschwerden operieren lassen willst. Ich hätte das am liebsten schon nach meiner allerersten Periode machen lassen, als mir klar wurde, was da jeden Monat auf mich zu kommen würde.

;-D ;-D ;-D ;-D ;-D ;-D ;-D

Wenn ich das Thema GM-Entfernung mehr spaßeshlber bei meinen FA angesprochen habe, lachte er nur und meinte immer, wir sollten mal alles schön da lassen, wo es hingehöre. Ich dachte immer: Junge Junge, hast du eine Ahnung. EINE Periode und du würdest auf dem Tisch liegen.... :-D ;-)

Ich habe dann halt gesagt, ich würde mich auf die Wechseljahre freuen, dann würde mein Leben richtig beginnen :)^

Nun wurde ich , sozusagen auf der Zielgeraden ( mit 48 ),abgefangen. Plötzlich Dauerblutungen, wahre Sintfluten, ständig fiese Schmerzen. Jetzt raus mit dem Dinge , dachte ich. Nicht so mein Arzt. Erst nachdem weder Ausschabung, Schleimhautverödung und Hormontherapie nicht retten konnten, was ich gar nicht retten wollte, "durfte " ich meine GM über den Jordan schicken.

Da die Eierstöcke an ihren Plaätzen verblieben, habe ich aber weiterhin jedne Monat eine , natürlich unblutige, Periode. PMS vom feinsten,in den ersten Monaten sogar mit Unterleibskrämpfen. Geht vielen Frauen so. Wird aber mit der Zeit immer besser. Jetzt spüre ich kaum noch was. Aber meine Schokoladenattacken und gelegentliche Pickel sind mir erhalten geblieben.

Wenn du aber aus diesem Grund die Eierstöcke gleich mitentfernen läßt ,kommst du von jetzt auf gleich in die Wechseljahre. Und dann kommen möglicherweise neue, nicht unerhebliche Probleme auf dich zu. Würde ich mir gut überlegen. x:)

Was ich nicht verstehe ist, warum bei dir unbedingt ein BS nötig sein soll. Du hast ja weder Myome, Zysten, noch scheint deine GM vergrößert zu sein. Per "Ferrndiagnose "würde ich sagen, du bist die ideale Kandidatin für die laparoskopische Variante. Sprich doch noch mal mit deiner FÄ.

LG *:)

Uzrsiunchxen63


An Schnuffel 007

Ich muss Suleiken Recht geben. Lass bloß die Eierstöcke drinnen. Ohne brauchst du hinterher eine Hormontherapie und ich habe gehört, dass ist gar nicht so ohne (Thrombosegefahr etc.).

Das Problem mit den Hunden kann ich dir gut nachfühlen. Aber lass das Gassi gehen erst mal weg. Ich werfe meinem Hund momentan auch nur Stöckchen und Bällchen im Garten, da hat man das Gefühl sich zu kümmern ohne dass es so auf den Unterleib geht. Und was das Futter angeht hier ein Tipp (mache ich schon lange so): Guck mal bei [[http://Zooplus.de]] Da kann man fast alles per Post bestellen und wenn man nett Bitte, Bitte sagt, bringt es einem der Paketbote ja vielleicht dorthin, wo es hin soll. Da brauchst du dann nix mehr tragen.

Und keine Angst vor den Schläuchen und Kanülen. Die sind echt nicht schlimm!

Liebe Grüße

Ursinchen

s9ulei`ken


Ursinchen

Bauch, Hund, Mann, alles gesund ??? ?

Bin schon meiner Christenpflicht nachgekommen und wählen gegangen. Ihr Niedersachsen seid ja heute auch dran. Glück auf ;-D :-D ;-)

T^antRe-B


schnuffel 007

Das mit den Pickeln kenne ich nur zu gut. Aber bei mir waren es keine Pickel, es war eine richtige Akne im hohen Alter.

Bin über 3 Jahre dauernd zum Hautarzt gerannt, alles ausprobiert über A-Säure, spezielle Antibiotika, es war der Horror.

Geholfen hat dann eine Hormonersatztherapie mit Pillen namens Angelique.

Jetzt ist die GM raus, aber nicht deshalb, sondern wegen PAP 3 Viren - und einem gefunden Karzinom.

Nun habe ich wieder meine Pickel Sorge. Bekam Östrogen Pflaster, die sollen helfen. Obs war bringt? Man wird sehen.

Meine OP war am 16.1. - es geht mir gut, aber ich schone mich sehr, da am 2. Tag zuhause leichte Blutungen anfingen, vorher war nichts. Das hat mich so beunruhigt, dass ich von da an nur noch das Notwenigste gemacht habe vor lauter Panik.

Kopfhoch allen, die es noch vor sich haben. Die Zeit vor der OP ist meines Erachtens die Schlimmste. Jedenfalls ging es mir so.

Geogo J'ane


@ Schnuffel

Hallo *:)

Also die meisten lieben Mädels haben dir ja schon geantwortet ,möchte auch mal von meiner Erfahrung berichten ...

Also meine GM -Entfernung hatte ich am 8.01 also noch gar nicht solange her .... Muss dazusagen ich bin erst 23 geworden .. Mir wurde die GM-Entfernt ,weil ich seit 2 Jahren Blutungen hatte komplett ohne Pause ..dazu 2 Blutstürze +Blutwerte total im Keller ..hatte dann erst 2 Ausschabung,Gebärmutterspiegelung und Bauchspiegelung hatte dann tausende Hormontherapien usw. einen Tag vor der OP stellte sich auch noch ein Pap 3D fest ...+Gebärmutter zu gross und abgeknickt ... Ich hatte auch Angst und bedenken vor der OP .... aber es war alles halb so wild :-) ... Klar am Tag der OP hatte ich Schmerzen aber nach einem Zäpfchen für die Schmerzen gings mir gut und ich konnte viel schlafen ...der Katheter war 1 Tag drinne und wurd mir direkt am nächsten Morgen gezogen ... der hat nicht gestört ,wehgetan oder sonst was ... auch nicht das ziehen ... Tamponade wurde auch am nächsten Tag gezogen ..das war etwas unangenehm ,auch weil ich erschrocken war das die Tamponade so lang ist ..aber wirklich nicht schlimm !! Am 2ten Tag gings mir schon ziemlich gut ... bin rumgelaufen usw. Schmerzen machte nur die Verdauung etwas aber das war nur etwas wie Rückenschmerzen .. und dann ging es mir von Tag zu Tag besser bin dann auch noch 5 Tagen schon aus dem KH entlassen worden ....Wundfluss hab ich noch ... aber nicht viel ...Schmerzen hatte ich ab dem 5 ten Tag keine mehr ... auch jetzt nach 3 Wochen bin ich schonwieder viel zu viel am machen :-) (Haushalt usw. ) heben solltest du nur die ersten 6 Wochen nichts schweres ... danach nur 5 kg und nach ca. 2-3 Monaten wieder ganz normal .... Achso bei mir wurde die Gebärmutter auch vaginal entfernt ..Eierstöcke habe ich noch drinne ...ich würde an deiner Stelle nochmal nachfragen ob die bei dir nicht auch drinnebleiben können ...weil wenn die raus sind musst du für immer eine Hormonersatztherapie machen ...und dann wirds bestimmt noch schlimmer mit Pickeln usw. ! Ich hab eine Spritze bekommen nach der OP damit die Eierstöcke nach der OP erstmal für 4 Wochen ruhiggestellt sind ...und hab dadurch jetzt ganz schön Pickel bekommen ..

Liebe Grüsse vom Küken :-) auch an alle anderen @:) @:) @:) :)* :)*

U5rsivnche6n63


Suleiken und die anderen

Suleiken... ja, alles soweit ok bei mir. Aber das Hundi hat mich letzte Nacht 4 mal rausgeworfen, musste dringend in den Garten. Die ist irgendwie durcheinander, etwas hat ihr auf den Darm geschlagen. Und dann ist sie noch läufig, vielleicht ist es dass.

Ich könnte schon wieder richtig loslegen, ab morgen spüle ich zumindest wieder. Muss ja auch mal was tun, nicht nur der arme Männe. Außerdem habe ich mir vorgenommen, morgen mal spazieren zu gehen. Das Ziehen im Bauch ist seit 2 Tagen fast weg, nur nach dem Essen noch ein wenig, aber deutlich besser wie am Anfang.

Ich habe allerdings noch ein bisschen Wundfluss und es zwickt da unten arg, fühlt sich irgendwie wund an. Erinnert mich auch so ein bisschen an Pilzjucken, aber dass wird es wohl nicht sein. Bei der Abschlussuntersuchung hatte sich herausgestellt, dass da unten noch eine wunde Stelle ist, könnte davon kommen. Überlege daher jetzt ernsthaft, ob ich nicht deswegen doch diese Woche mal zur Kontrolluntersuchung gehen sollte.

Meine Frage hier mal an die anderen Gm-losen, ist das mit dem Wundfluss und dem Zwicken normal und wie lange dauert das so in etwa? Muss ich mir da Sorgen machen (9 Tage nach Op)?

Viele Grüße

Ursinchen

g>ülxsün


Ursinchen63

auf die Schnelle:

bei mir hat der Wundfluß 6 Wochen angehalten und das zwicken war auch mindestens 4 Wochen, würde an deiner Stelle doch noch mal zum Arzt gehen...sicher ist sicher..

Liebe Grüße

sQchrAumpellxise


@Ursinchen

Hallo,

ich hatte Wundfluß 7 Wochen und das "zwicken" im Bauch lwar

erst nach 8 Wochen weg.

Das Wundseingefühl hatte ich auch sehr lange, aber es dauert

ja auch einige Wochen bis die Fäden sich auflösen.

Wenn du dich unwohl fühlst, dann gehe lieber zum Gyn. und las

es abklären.

LG

schrumpellise @:) @:)

lwebe,li6eTbe/,lachxe


@ Schnuffel 007 und auch alle anderen

Vielleicht noch ein kleiner Tip: Wenn du nicht wirklich Hilfe hast für die erste Zeit danach, versorg dich noch vor der OP mit all den schweren Sachen wie Hufu, Getränke etc....

Hoffe, du hast bissel Grundstück zum Hunde laufen lassen. Bin mit meiner zwar auch schon wieder unterwegs, aber sie ist inzwischen schon eine alte Dame (der ich am 4.01. übrigens auch noch die GM entfernen lassen mußte,- wir machen alles gemeinsam)

*:) *:) *:) *:)

AVnnel\ire49


lebe, liebe, lache

Hundi auch Gm-los?

Ist ja nicht zu fassen.

Schöne Grüße *:) *:) Annelie

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH