Gebärmutterentfernung vaginal

S-eeungeRheuexr


Hallo an alle

Bin hier die Neue, zwar schon seit ca. 10 Tagen registriert und habe eifrig gelesen. Für eine Woche habe ich mir noch einen schönen Urlaub in der Sonne gegönnt und muss am 25.03. in die Klinik zur Voruntersuchung und am 26.03. ist dann der Tag der Wahrheit - LASH. Wie Ihr Euch vorstellen könnt, ist Ostern der pure Horror und ich bin das reinste Nervenbündel. Angst vor Schmerzen habe ich nicht, bin ich ja hinlänglich gewohnt :°( , aber mir graut so schrecklich vor der ganzen medizinischen Manipulation, wenn fiese Braunülen, Kathether und/oder Wundschläuche in mich reingesteckt werden. Außerdem muss ich körperlich ganz schön hart arbeiten; Gewicht von 30 kg zu schleppen ist keine Ausnahme. Bleibt die Ungewissheit, wie das anschließend so wird...Bisschen Mut machen wäre schön! LG vom Seeungeheuer

bdech{amexl


willkommen seeungeheuer @:)

hallo und herzlich willkommen hier bei uns *:)

also katheter ist nicht schlimm. wir dnoch unter narkose gelegt und das ziehen hab ich gar nicht gemerkt. wundschlauch hatte ich nicht, da ich vaginal operiert wurde. meine op war am 23.01.08. meine GM war 5xgrößer als normal + endometriose + entzündeter GMhals. ist alles ohne probs gelaufen, hatte kaum schmerzen. urin am 2.tag schon alleine auf toilette. stuhlgang ging besser als gedacht. nach 8 tagen raus aus der klinik. bin jetzt die 8. und letzte woche krank zuhause. ab dem 25.03. gehts wieder malochen :-/ habe auch schwere arbeit. aber nur gewichte von durchschnittlich 15-20kg. werde mich aber dezent zurückhalten. hab das meiner perso-cheffin schon gesagt. dürfte sich auch umsetzen lassen, da ich die marktleitung dort bin. :)^ bis auf ein paar kleinere postoperative probs, bin ich sehr zufrieden mit heilung und op-ergebnis. ich bin froh diese doch schwere entscheidung zur op getroffen zu haben. ich hatte auch immer hölle schmerzen und 2 wochen vom monat waren voll für den arsch :°( ich freu mich schon so auf die blutungsfreie zukunft.

warum wird denn bei dir operiert ???

ich drück dir jedenfalls ganz dolle die daumen :)^ die angst vor der op und dem ganzen pi-pa-po ist schlimmer als die op selber. glaube mir!!!! wenn du es geschafft hast, wirst du wie alle hier sagen: mädels, ich habs geschafft und es war nur halb so wild!!!

wenn du aber fragen hast, solltest du "lieber" in den thread GMentfernung vaginal (catmandu) dort sind ganz viele unterwegs die es noch vor sich haben, frischlinge, kampf-coucherinnen und alte häsinnen die dir in fast jeder frage bestimmt weiterhelfen können.

ich freue mich natürlich auch wenn du hier weiterhin bleibst, bzw. springst. hier wird dir auch geholfen ;-)

also du seeungeheuer, machs mal gut und nicht so wild ???

liebe grüße bechamel *:)

J|icky[jicky


Seeungeheuer

Also bei mir ist alles ganz frisch. Ich bin am 18.03. per LASH operiert worden und kann deine Angst nur zu gut verstehen. Da ich OP-Schwester bin und genau weiß was alles passieren kann war auch ich das reinste Nervenbündel. Ich habe die OP fast ein Jahr vor mir hergeschoben.

Du kannst dir gar nicht vorstellen wie gut es mir jetzt geht. Am Untersuchungstag bekommt man Blut abgenommen, Blutdruck gemessen und Urin musst du abgeben. Dann folgt noch mal eine gynäkologische Untersuchung und ein Vorgespräch mit dem Anästhesisten. Etwas unangenehm fand ich dann das Abführen, aber mit einem leerem Darm hat der Operateur eine bessere Übersicht!

Am nächsten Morgen kann man dann in aller Ruhe Duschen und sich OP-Fein machen. Dann gibts eine Beruhigungtablette und eine halbe Stunde später wird man in den OP gebracht. Manche merken das schon gar nicht mehr.

Ansonsten heitern einen die Anästhesisten schon auf. Die Braunüle legen tut überhaupt nicht weh, da die Narkoseärzte darin sehr geübt sind. Das Einschlafen fand ich dann ganz wunderbar. Es war kuschelig warm und schwupps ist man weg!.

Ich bin dann erst drei Stunden später im Aufwachraum wieder wach geworden. Es ging mir super gut, keine Schmerzen, gar nichts.

Den Blasenkatheter gibt es nur während der OP, davon bekommst du überhaupt nichts mit. Man bekommt einen kleinen Schnitt in den Bauchnabel und zwei in der Leistengegend. Recht hatte ich eine Wunddrainage.

Im Zimmer angekommen darf man dann gleich etwas trinken und wenn man möchte zur Toilette. Da ich erst Nachmittags operiert wurde habe ich bis spät Abends wunderbar geschlummert. Am nächsten Morgen wurde dann der Wundschlauch gezogen. Ich musste einmal tief einatmen und schon war er heraus. Ich habe überhaupt nichts gemerkt.

Von da an habe ich mich in den Jogginganzug geschmissen und war immer schön unterwegs.

Abends habe ich mir immer eine Tablette Diclofinac geben lassen. Das ist ein Schmerzmittel was gleichzeitig abschwellend und heilend wirkt.

Zur Wundheilung habe ich mir von meiner Schwester (Apothekerin)Globulis mischen lassen und natürlich Arnica C30 vor und nach der OP genommen.

Ich bin wirklich total begeistert von der LASH Methode, denn die kleinen Fäden die noch drin sind, lösen sich auch noch von alleine auf.

Ich konnte schon gleich am ersten Tag mit Krankengymnastik (Beckenboden) anfangen und hatte nie Probleme mit Schmerzen, langem Sitzen, Wasser lassen oder Stuhlgang.

Wenn ich vorher gewusst hätte, wie schnell es geht, hätte ich mich schon viel eher zu dieser OP entschlossen, denn ich habe vorher echt gelitten. Der Operateur hat auch selten so eine große GB gesehen!;-D

Nachher hat man natürlich immer gut reden, aber du brauchst dich nicht verrückt zu machen. Auch du wirst es schaffen. Du hast dir auf jeden Fall die schonenste Methode ausgesucht, wo man auch schnell wieder fit ist. Ausserdem bist du ja gut erholt vom Urlaub. Ich war auch die Woche vor der OP auf der AIDA und habe es voll genossen. Ich hoffe ich konnte dir etwas Mut machen, wenn noch Fragen sind einfach melden.

Arg liebe Güße *:)

Heike

SPeeun^geAhkeuexr


@JickyJicky & Bechamel

Lieben Dank für Eure guten Wünsche, tut gut! Ich habe schon seit Jahren ziemlich üble Beschwerden. Meine Regel dauerte 10 Tage, wobei ich das Gefühl hatte, das Blut läuft aus einem Wasserschlauch. Dazu kamen Schmierblutungen, so dass es so gut wie keine "tamponfreien Tage" mehr gab. Im letzten halben Jahr ist das Ganze eskaliert, indem heftige Unterleibsschmerzen dazu kamen. Während meiner Tage war ich schlichtweg nicht mehr arbeitsfähig, habe mich zuerst mit Buscopan plus, dann mit Sympal und schließlich mit der brisanten Mischung aus Tramadol und Metamizol zugedröhnt, um nicht vor Schmerz den Kopf an die Wand zu schlagen. Ich war schon im Laufe des letzten Jahres bei 2 verschiedenen niedergelassenen Frauenärzten, fühlte mich aber ziemlich dämlich abgefieselt. Mein FA, den ich schon seit 21 Jahren kenne, hatte nur den Kommentar "GM raus" - ohne weitere Aufklärung oder Besprechung. Die zweite FÄ, bei der ich war, brachte den gleichen Spruch, ohne mich allerdings untersucht zu haben. Ich bin aus der Praxis getürmt. Später ist mir eingefallen, warum sie es sich so einfach gemacht hat: Belegärztin im Kreiskrankenhaus! Ich habe gehofft, bis zu den Wechseljahren durchzuhalten. Dann wurde der Leidensdruck aber so groß, dass etwas unternomen werden musste. Meine "Hausärztin" hat dann, als ich endgültig zum Wrack mutiert war, einen Spezialisten an der Uniklinik aufgerissen. Dort bin ich dann hin und endlich mal gründlich untersucht worden. Der Arzt hat mir auch erklärt, was los ist: Ein tischtennisball großes Myom in der GM-Wand, ein großes, das halb die Wand und halb die Schleimhaut einnimmt und ein etwas linsenförmiges dubioses Gebilde in der GM-Höhle. Aufgrund der ruhigen und sachlichen Erklärungen des Arztes, mit US-Bildern und Zeichnung haben wir dann gemeinsam die Entscheidung LASH getroffen. Maßgeblich dafür war eben auch, dass ich auch in Zukunft körperlich voll belastbar sein muss und will. Schiss habe ich aber trotzdem! Mir ist nur noch übel und essen kann ich auch fast nix mehr, was mich unter anderen Voraussetzungen aufs Höchste erfreut hätte. Zuhause habe ich die Untstützung vom liebsten Mann der Welt, trotzdem liegen die Nerven blank...

sBchrumIpellixse


Seeungeheuer @all

Erstmal wünsche ich euch allen ein wunderschönes Osterfest *:) *:)

Genießt die Tage vor der Op, oder so kurz vor wieder aufnahme der

Arbeit @bechamel @:) @:) oder überhaupt @:) @:) :)D :)D :p> :p> :p>

@ seeungeheuer,

ich glaube ich kann schreiben, das so jede hier

vor der Op einige schlimme Tage durchgemacht hat.

Gut ich nicht ;-) ;-)

Fakt ist aber, hinterher ist alles halb so wild und Frau ist froh, das

es vorbei ist und Frau es doch schon längst machen hätte lassen

sollen. Die oft jahrelangen Quälereien hätten nicht sein müssen.

Zur LASH kann ich dir nicht viel schreiben, wurde vaginal operiert

mit einigen drum und dran.

Wichtig ist nur die Schonung hinterher und das für einige Monate

nicht zu schweres Heben. Dein Körper wird es dir Danken :-) :-)

lg

schrumpellise

A7nja3


@ALLE!!!

Melde mich ebenfalls wohlbehalten und Gebärmutterlos retour.

Meine Op wurde am Mittwoch per Bauchschnitt gemacht. Ich war so schnell wieder fit um heute, Sonntag, entlassen werden zu können.

Ganz so schmerzfrei ging es bei mir zwar nicht von statten - war aber nur etwa 12 Stunden lang nach der OP so..... ab da ging es steil bergauf und auch Schmerzmittel wurden dann nicht mehr gebraucht.....NUR Hustensaft gegen den blöden Reizhusten :-/.....

Liebe Grüsse

Anja

nva8ncy-k.ate


hallo an alle...

... wünsche allen erst einmal ein schönes Osterfest *:) *:) *:)

bin gerade Dabei meine Tasche so langsam zu packen :-/ :-/ :-/

Am Mittwoch heißt es dann auch für mich ab ins KH. (hilfe jetzt schon Panik). Donnerstag ist dann die OP. :°( :°(

Habe halt nach wie vor Panik vor der Narkose. Bin halt immer etwas verschleimt im Hals, warscheinlich bedingt durch das rauchen. Hat vielleicht irgend jemand auch Erfahrung damit.

Für alle die die OP schon gut überstanden haben alles gute @:) @:)

S.eeung\eheuexr


@all

Zunächst auch aus dem hohen Norden ein frohes Osterfest für alle!

Beim Packen bin ich noch nicht; zur Zeit ist noch Wäsche und Bügeln angesagt. Morgen wird noch mal kurzfristig die Hütte durchgeputzt und dann geht's los.

Hallo Nacy-Kate, wir sind ja fast gleichzeitig dran! Und Panik habe ich auch und zwar nicht zu knapp. Für die Narkose werde ich mir beim Gasmann den Traum "Badeurlaub auf Hawaii" bestellen.

Durch die Feiertage zieht sich die Zeit wie Kaugummi. Ehrlich gesagt wäre es mir lieber, jetzt in der Zelle des Wahnsinns bis zum Schluss voll zu arbeiten, damit die Gedanken nicht so viel kreiseln können. Blöderweise hat mein Mann ein doofes Magen-Darmvirus eingefangen. Ich hätte mich so gerne nochmal draußen rumgetrieben. Das wird überhaupt das Allerschwierigste: Ich muss hinterher brav sein und die Hauptaufgabe meiner Familie wird sein, die Hummeln in meinem Hintern unter Kontrolle zu halten und mich mittels Zwangsjacke aufs Sofa zu verbannen.

Nochmal liebe Grüße an alle und lasst Euch die Ostereier schmecken, auch wenn sie in diesem Jahr etwas tiefgefroren sind...

A{nneflie549


Anja 3

Willkommen zurück! Jetzt hast du es auch geschafft :)^ :)^

Falls du in den kommenden Tagen Fragen hast, nur her damit. Ich hatte auch einen BS. Laß dich heute abend schön vorsichtig ins Bett gleiten. Der Galgen wird dir sicherlich fehlen. Aber du schaffst das schon.!!

Seeungeheuer - möglicherweise wirst du dich noch wundern, was alles geht. Normalerweise habe ich auch Hummeln im Hintern, aber während der Couchingphase war ich von allein ganz ruhig - und es tat mir gut. Meine Freundin war jedesmal baff. Sie sagte zu mir "ich kann es nicht fassen, du bist jetzt von 100 auf null und dabei so ruhig - kaum zu glauben!" Ich mußte mich in der Tat viel schonen, dafür geht es mir jetzt richtig supergut.

Viele Grüße

Ayn8niexliex49


Nancy-kate

für dich werde ich rechtzeitig die Schutzengeltruppe losschicken. Kann dir mit verschleimten Hals leider nicht weiterhelfen, aber es meldet sich bestimmt noch eine Leidensgenossin. Alles Gute für dich. @:) @:) @:)

n\ancyW-katxe


Seeungeheuer...

... das sich die Zeit wie kauguumi zieht ist wohl war.

Wollte die OP eigentlich schon diese Woche haben, aber leider habe ich noch mal meine Meno bekommen und da wollten sie nicht operieren. Die warterei macht mich blöde.

Das mit dem hinterher couching ist auch nicht so meine Sache, aber das werden wir schon schaffen. :-D :-D

Der Garten muss halt warten und die Hausarbeit liegen bleiben, wenns nicht geht. ;-) ;-)

hallo Annelie49 @:) danke schon jetzt für die Schutzengel, hoffe ja das sich noch ein paar raucherinnen melden die etwas helfen können. *:)

D!aik+irxi


@anja3

Den Reizhusten hatte ich auch sofort nach der OP. Ob der was mit dem Intubieren zu tun hat? Bis jetzt habe ich ihn noch nicht abhusten können. Bin übrigens Nichtraucherin.

D|ai1kirxi


@nancy-kate

Deine Panik vor der Op hatte ich auch! Nun kann ich darüber auch lächeln, denn es war wirklich alles gar nicht so schlimm gewesen.

Gegen gereizten und verschleimten Hals kann man gut mit Salbeitee gurgeln. Und bei Halsweh Salbeibonbons lutschen.

nJan'cy`-8katxe


alle...

eigentlich hatte ich ja auch aufgehört zu rauchen. Seit Januar. Habe aber nachdem ich wußte das ich zur OP muss, blöd wie ich bin, wieder angefangen. Zwar rauche ich nicht so viel wie vorher(ca. 17 jetzt 7-10), aber ich rauche und bin verschleimt. :(v :(v

Vielleicht bin ich auch nur erkältet, hoffe das es bis Mittwoch weg ist, damit sich die OP nicht noch verschiebt.

DLaik=iari


Meine OP ist nun 9 Tage her. Und ich habe das Gefühl, ich hatte keine OP ;-)

Sicher, ab und an ziept es ein wenig an den Nähten, aber das liegt wohl daran, daß ich schon wieder etwas zuhause tu.

Nach meiner OP ist mir etwas aufgefallen. Leider schon einige Jahre unter Liplymphödem, besonders im linken Unterschenkel. Davon ist aber nun seit der OP nichts mehr zu sehen. Ich trage auch seit dem OP Tag keine Kompressionsstrümpfe mehr und mein Bein bleibt normal. Kann es kaum glauben und warte mit den Freudensprüngen auch noch ein wenig. Ob der Effekt von den Heparinspritzen kommt?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH