Gebärmutterentfernung vaginal

sEch rumpe6llisxe


Knutschkugel

Hallo, *:) *:)

das mit dem Ausfluß kann bis zu 7/8 Wochen anhalten.

Das Ziehen könnte von den Fäden kommen, die sich langsam auflösen.

Wenn du zuviel machst, bekommst du Schmerzen im Bauch und wirst von ganz alleine wieder

langsamer machen. Dein Körper zeigt dir schon, wo die Grenzen sind du brauchst nur darauf

hören. Alles einfach langsamer.

Das ständige rumliegen war für mich auch die Hölle :-D bin arbeitswütig :-D

Schönen Tag noch

schrumpellise

K}nutKschzkuxgel


da kam ich mir langsam etwas behindert vor.

;-D

mein Mann war am Anfang auch so,er hatte Urlaub,und ich durfte so gut wie nix machen.Aber jetzt ist er wieder am arbeiten,und das is auch gut so 8-)

Das mit dem spazieren gehen sollte ich mir wirklich mal zu Herzen nehmen,Bewegung würde auch mir gut tun |-o

schrumpellise,danke für die Antwort,dann werd ich halt die nächsten Wochen noch vor mich hin " ausflussen " und danach die Zeit ohne jegliche Einschränkungen umso mehr geniessen. :)z

An die Fäden hab ich gar nicht mehr gedacht *annenkoppklatsch*das kann natürlich ein Grund sein.

Ja,bin auch arbeitswütig :-D aber irgendwann ist die Wohnung sauber,und im Regen die Fenster putzen halte ich auch nicht wirklich für sinnig ;-D

wünsch dir auch einen schönen Tag @:) @:) @:) und dem Seeungeheuer natürlich auch @:) @:) @:)

b}ack>maus668


Meine LASH hatte ich am 11.3. und war bis 10.4. AU ... gebraucht hätte ich die Krankschreibung nur zwei Wochen, da es mir eigentlich schon gut genug ging - meine supertolle FÄ hat allerdings darauf bestanden, mich länger aus dem Verkehr zu ziehen. Ich bin erst ihre dritte Patientin, die nach dieser Methode operiert wurde, da wollte sie lieber auf Nummer sicher gehen.

GV war nach 3 Wochen schon wieder (vorsichtig) möglich (ok, lt. Aussage der Ärztin hätte ich noch ne Woche länger warten sollen - ich habs aber nicht mehr ausgehalten, da ich vorher durch die besch...... Blutungen so lange drauf verzichtet hatte ;-D)

Der tollste Moment war der, an dem ich meine Restbestände an Binden und Tampons an eine Freundin verschenken konnte.

Bei meiner letzten Untersuchung am 10.4. meinte meine FÄ, ich hätte eine leichte Schmierblutung aus dem GB-Hals... allerdings war das so wenig, dass ich es nicht mal gemerkt habe.

Die winzigen Narben sind nur sichtbar, wenn man genau darauf achtet.

Einfach ein ganz neues, spitzenmäßiges Lebensgefühl jetzt.

Ich drücke allen, die die OP noch vor sich haben, mal ganz feste die Daumen *:)

Sfeeung!eheuxer


Hallo Backmaus,

vermutlich wohnen wir nicht mal 20 km auseinander. Wo hast Du Dich denn operieren lassen? Ich war in der Uniklinik Kiel, aber wahrscheinlich nicht die 3. sondern eher die 3000. Patientin.

Die leichte Schmierblutung hatte ich ja auch, totale Panik, bis mir eingefallen ist, dass das ja "meine Tage" sind. Ein Blick in den Kalender genügte und ich wusste, dass das genau im Zeitplan lag.

Für morgen habe ich meine "seriöse" Aktentasche rausgewühlt und wäre fast auf den Rücken gefallen: Alle Nebenfächer waren mit Tampons und Schmerztabletten zugemüllt. :°(

Ich kann mich Deinem neuen guten Lebensgefühl nur anschließen!:-D

Grüße aus Klein-Lummerland *:) vom

Dpaifki8rxi


@ Seeungeheuer

Ich bin übrigens auch aus Kiel und wurde in der Parkklinik operiert!

S~eeungceheuxer


Hallo Daikiri,

da haben sich die Nordlichter so langsam gefunden! Die Parkklinik - Klinik für Belegärzte? - stand irgendwie nicht zur Debatte. Von meinem FA, der schon vor 21 Jahren stiller Beobachter der Geburt meines Sohnes war, fühlte ich mich im Vorfeld mit meinen üblen Beschwerden total kurz abgefieselt. Und eine andere FÄ, Belegärztin im hiesigen Kreiskrankenhaus(so, so :=o, ein Schelm, wer Schlimmes dabei denkt...), wollte gleich ohne weitere Besprechung zum Skalpell greifen. Da blieb nur Flucht - bis dann gar nichts mehr ging vor Schmerzen und Blutungen. Meine "Hausärztin" hat dann den Kontakt zu dem Oberarzt in der Uni hergestellt. Der Operateur war erstklassig - aber der Krankenhausaufenthalt hat überdeutlich gemacht, dass das zivile bzw. gesetzliche Gesundheitssystem total am Ende ist. Wie geht es Dir denn jetzt so?

Liebe Grüße

DJa|ikfirzi


Hallo Seeungeheuer!

In der Parkklinik hatte ich 2 meiner Kinder entbunden, eine Brust OP und 2 Ausschabungen gehabt. Habe mich dort immer wie zuhause gefühlt. Musste während meiner ersten Schwangerschaft (1986) mal ein WE in die Uniklinik zur Beobachtung. Mein damaliger Frauenarzt hatte an dem WE nämlich etwas vor. Kam mich dann aber nach Anruf meines damaligen Mannes in der Uniklinik besuchen und holte mich dann da raus. Hat wegen mir dann sein Vorhaben verschoben ;-)

Und zur Op wurde ich niemals gedrängt. Habe es schon einige Jahre aufgeschoben, weil ich mir nie ganz sicher war, ob ich nicht doch nochmal ein Kind möchte.

Auch diesmal bei der Lash hat alles gestimmt. Es gab dort sogar Öko Essen ;-)

Freitag Morgens kam ich rein und wurde gleich als Erstes operiert. Hatte zwar ein wenig Probleme, aufzuwachen, kam aber sicher von den Schmerzmitteln, die per Tropf einflossen.

Nachmittags konnte ich schon aufs WC und mir die Socken eigenstänig anziehen. Da staunte sogar die Schwester. Man knickt ja immerhin arg mit dem Bauch ein.

Montags ging ich dann nach Hause. Hatte dort Betreuung und habe mich auch brav hingelegt.

Nun sind über 4 Wochen vorbei und es geht mir super. Es ist im Grunde nichts mehr zu spüren, mit Ausnahme einer Narbe, die noch nicht so gut verheilt.

Bin zur Zeit stark erkältet mit dickem Husten. Hat bei mir gestern zu einer kleinen Blutung geführt. Könnte aber auch die "Regel" sein ;-)

Bis letztes WE hatte ich ne Haushaltshilfe. Nun mache ich wieder alles selber. Will mich auch mal an die Fenster machen. Denke, eins pro Tag ist ok?

In welcher Form hat sich bei dir die Gesundheitsreform denn bemerkbar gemacht?

ObrchiGdxee


Hallo,

ich bin durch Zufall auf euer Forum gestoßen und habe schon viele Berichte gelesen, die mir Mut gemacht haben.

Ich bin 39 Jahre alt, habe 2 Kinder (18 und 15 Jahre alt) und habe mich aufgrund zahlreicher Myome, einer stark vergrößerten Gebärmutter und starken Blutungen nun endlich nach 2 Jahren zur OP durchgerungen. Die OP soll Ende Mai stattfinden, den genauen Termin erfahre ich noch.

Wer von euch hat sich im Helios-Klinikum in Berlin-Buch operieren lassen und kann mir über seine Erfahrungen berichten ? Leider wurde mir gesagt, dass aufgund der Größe der GM (4fach vergrößert) ein Bauschnitt notwendig ist. Nun habe ich aber hier im Forum schon gelesen, dass die Größe gar nicht so die entscheidende Rolle spielt und notfalls die GM in Stücke geschnitten wird und die OP doch vaginal möglich ist. Das hat mich total verunsichert !

Würden die Blutungen nicht so schlimm sein und ein chronischer Eisenmangel bestehen (musste schon 2 Mal Transfusionen bekommen, da der HB unter 4 war), würde ich mir die OP bestimmt noch überlegen. Habe nähmlich eine Riesenangst vor dem Bauchschnitt und der Zeit im Krankenhaus.

Vielleicht kann mir ja auch jemand Mut machen..... Dankeschön !!!

Z=itte~rZitt/exr


Hallo Orchidee!

Herzlich willkommen hier im Forum. Meine OP ist zwar schon über ein Jahr her und es wurde vaginal operiert, aber ich habe hier ganz viele Mädels kennen gelernt, die mit BS operiert worden sind und sich schon wieder pudelwohl fühlen. Sicher kommen hier auch noch einige vorbei, die Dir dafür Mut zusprechen können. Wenn Du Dich 100%-ig für eine OP entschieden hast, dann schaffst Du das auch. Denk daran, welche Beschwerden Du danach los bist.

Ich wünsche dir ganz viel Kraft und Energie für die Zeit bis zur OP (das Warten ist ja oft das Schlimmste) und für die OP drück ich Dir ganz fest die Daumen.

LG

Marion

D7i3e wWeselexrin


Hallo Orchidee

Herzlich Willkommen hier im Forum @:) @:) @:)

Vor über einem Jahr (OP-Termin 14.2.07) kam ich mit der gleichen Angst wie Du hier her. Auch bei mir sollte und ist auch die OP mit BS gemacht worden. Ich gehöre zu den Frauen, die die OP mittels BS wunderbar überstanden haben. Im KH habe ich direkt Schmerzmittel bekommen, so dass überhaupt keine Schmerzen da waren. Am 3. Tag nach der OP war ich schon ohne. Der Faden wurde am 7. Tag gezogen (keinerlei Schmerzen) und die Wunde ist wunderbar verheilt. Ich habe mich aber auch - war zu diesem Zeitpunkt nicht berufstätig - auch gute 6-8 Wochen konsequent geschont. D.h. Wäsche hat meine Familie gemacht, Fensterputzen und solche Arbeiten sind halt liegengeblieben. Hat mich nicht gestört. Wurde zwar zwischendurch auch unruhig und wollte mich schon mehr bewegen, aber ich hab mich schnell wieder auf die Couch geschmissen und es mir gut gehen lassen.

Kann Dir also nur sagen: (wirst Du jetzt vielleicht nicht so glauben) DU BRAUCHST KEINE ANGST ZU HABEN.

Zu Deinem KH kann ich Dir leider nix sagen, komme vom Niederrhein NRW.

Hast Du noch irgendwelche Fragen, vielleicht spziell an mich, dann klicke doch bitte auf meinen Namen und schicke mir eine persönliche Nachricht, da ich mich in diesem Faden nicht mehr ganz so oft aufhalte.

Trotzdem denke ich, dass Du hier noch viele nette Frauen treffen wirst, die Dir helfen, Dich unterstützen, Dir Mut machen und Dich nicht alleine lassen mit all Deinen Fragen. Also her damit.

Sei lieb gegrüßt

Heike

*:) *:) *:) *:)

hpase0e8pxink


Hallo Ihr Lieben,

verfolge nun seit 2Tagen angeregt Euere Beiträge!! Hatte meine OP am 05.04.2008 vaginal,allerdings hat man mir noch ein Band um die Harnröhre gelegt(Stressinkontinenz)!?Kennt sich da ev. jemand mit aus?? Man hat mir gesagt noch mehr schonen wie normal!?Ich ärgere mich das ich nicht schon vor der OP auf die Seite gestossen bin, habe nämlich gemerkt wie unvorbereitet ich in den OP gegangen bin!Eigentlich wusste ich garnichts!???

Hab mich erst im nachhinein auf dieser Seite schlau gemacht.

Wie sieht oder sah es mit Euerem Nervenkostüm aus? Bin sehr nah am Wasser gebaut, und fahre super schnell aus der Haut. Hab mich aber im Krankenhaus auch nicht erholen können, hatte eine super nervige Bettnachbarin(einen Tag länger hätte eine von uns beiden nicht überlebt!) bin somit auch früher raus.

Freu mich auf Eure Antwort und wünsche allen die es noch vor sich haben, alles Gute!

Halb so schlimm

Liebe Grüsse

hyase~086pinxk


Hallo,

verkomme schon vor lauter schonen in den Tagen, OP war am Freitag den 04.04.2008.

Nur der Richtigkeit halber, ein Tag rauf oder runter macht den Kohl auch nicht fett!;-)

lg

GLut<emin:e48


Hallo,

ich bin richtig froh auf diese Seite gestoßen zu sein! Ich hatte am 10.4. eine LASH mit zusätzlicher Entfernung von zwei Zysten und alten Endometrioseherden. Seit Montag bin ich zu Hause und muss sagen, das es mir wirklich sehr gut geht. Ich werde langsam aktiv, fange an spazieren zu gehen, gönne mir aber auch nach wie vor meine Nickerchen, was leider im Krankenhaus nicht möglich war.

Ich habe einmal eine ganz andere Frage, die ich bisher noch nicht gefunden habe (vielleicht bin ich auch zu blöd). Mir wurde im Krankenhaus gesagt, dass ich mich 4 Wochen nicht so anstrengen darf, nicht schwer heben, keinen Geschlechtsverkehr ... Meine Frage: Darf man eigentlich auch keinen Orgasmus haben (also z.B. Petting)? Besteht da u.U. eine Blutungsgefahr oder tut es weh? Weiß eine von euch da etwas drüber? Muss man damit auch vier Wochen warten?

Liebe Grüße in die Runde *:)

DYaikxiri


@ Gutemine48

Also ich habe es nur etwas über 3 Wochen ausgehalten ohne einen Orgasmus ;-) Hatte natürlich erstmal große Angst davor, daß es mir dabei weh tut. Aber nichts! :-D War beim ersten Mal noch nicht so wie früher, aber inzwischen wieder nah dran. :)^

guigg=i02x07


Hallo,

bekomme am 06. Mai die Gebärmutter per Laproskopie entfernt ??? Ist das die Methode LASH?

Habe mich damit gegen eine Myomembolisation entschieden, da niemand ausschliessen kann, dass die Myome noch einmal an anderer Stelle nachwachsen.

Mein Frauenarzt meinte, dass diese Methode sehr schonend wäre und man dementsprechend schnell wieder fit ist. Bin aber eher skeptisch ??? ??? Hat man nach der OP starke Schmerzen ??? Wann kann man wieder Fahrradfahren ??? ?

Gruss,

giggi @:) @:) @:) @:) @:) @:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH