Gebärmutterentfernung vaginal

l;utmwillxa


Hallo zusammen,

die vielen Beiträge helfen ungemein, die Angst und zum Teil auch Unwissenheit (auch bei mir findet die eigentlic he Aufklärung erst am Di statt...) zu mildern!!! Danke dafür.

Ich habe 1 Kind vor 7 Jahren per Kaiserschnitt entbunden und deshalb sagte man mir, wäre der Scheidenkanal nicht weit genug für die 10 cm grosse Gebärmutter. Mann könne es ja versuchen, aber der Doc verspricht sich nicht viel davon. Er sagte, sie würden dann versuchen zu weiten, wie wird das gemacht? Habe Schiss, wenn das alles vaginal nicht klappt, habe ich die Bauchspiegelung usw. ja noch zusätzlich zu dem Schnitt. Die Gm ist voller grosser Myome, habe ständig stärkere Bauchschmerzen und die (aller) letzte Regel war so heftig, wie ich es noch nie hatte, begann auch früher und endete jetzt erst. Aber wenn ich bei euch so lese, geht es mir ja noch vergleichsweise gut.

Eine Frage hätt ich noch: Ich muss Di um 10h ins KH. Bekommt man dann seine Bett zugewiesen und muss sich Nachtzeug anziehen? Weiss überhaupt nicht mehr, wie das damals war. Gut, damals wurden die Voruntersuchungen alle vorher ambulant gemacht. Diesmal ist alles erst am Di.

Freu mich von euch zu hören,

Lutmilla

h~ase,08pixnk


Hallo annelie49,und natürlich alle anderen

das mit dem Schlafproblem kenn ich, geht mir genauso! Die Idee mit dem lesen im Flur ist nicht schlecht, konnte aber garnicht so lange so gut sitzen!Naja vorbei!Ein Glück!Schlafe ohne Mittelchen aber auch zuhause noch nicht so gut?! Das mit den Alpträumen kenne ich auch und wache nachts immer total durchgeschwitzt auf!??? ??? So heute genau 14Tage her ;-D ;-D lag jetzt vor dem OP, bloss gut das das vorbei ist. Habe auch übelst gebrochen, habe ich noch bei keiner OP gehabt. Laut Arzt zu hoch dosiert und zuviel Luft beim intubieren in den Magen gekommen !? Habe dann vorgeschlagen, der Narkosearzt sollte doch wohl besser sein Wissen nochmal auffrischen ;-D ;-D War geade das erste mal mit meiner Freundin ausser Haus einen Kaffee trinken, hat richtig gut getan. es zwickt zwar hier und da noch, und leg mich gleich auch erstmal hin, aber es kehrt langsam wieder normalität ein! Ausser der Darm spinnt noch, das schheint ja auch normal zu sein.

Lg an alle :)D :)D

hlase08xpink


Hallo Lutmilla,

ich musste auch einen Tag vorher da sein. Es werden alle Voruntersuchungen gemacht.Habe mir am nachmittag dann eine bequeme Hose angezogen und auf dem Bett gelümmelt. (das Bett hab ich recht schnell zugewiesen bekommen).

Der Arzt spricht mit Dir, dann der Narkosearzt, ich musste zum Ultraschall alle anderen Voruntersuchungen hatte ich schon im Februar, da war ich zur Voruntersuchung schon im KH weil bei mir noch was an der Blase gemacht wurde. Blut bekommst du auch abgenommen. Frag doch mal nach, habe hier schon öfter gelesen, das man die Gebärmutter auch "zerstückeln" kann bevor man sie rausholt!??? ??? ? Meine gösste Sorge war halt bloss kein Bauchschnitt, habe so schreckliche Erinnerungen an meinen Kaiserschnitt :-/ :-/ Wünsche Dir alles Gute lg @:) @:)

O*r;chixdee


Hallo Lutmilla,

dann haben wir mehrere Gemeinsamkeiten. Ich erfahre auch erst am Tag der Aufnahme im Krankenhaus nach den Vorunterschungen wie operiert wird. Meine FÄ sprach aber von einem Bauschnitt, da ich viele, große Myome habe und die GM stark vergrößert ist. Ich glaube aber, dass es sogar mehr wie die 10 cm bei Dir sind.

Du schreibst auch von einer heftigen Regelblutung. Bei mir sind es schlimmstenfalls "Sturzbäche", so dass der HB- Wert immer im Keller ist und ich ständig Eisentabletten nehmen muss und sogar schon 2 Bluttransfusionen hatte. Mein OP-Termin ist erst Ende Mai, so lange muss ich nun noch aushalten. Habe ich Dich richtig verstanden, dass Du schon am Dienstag (22. April) in die Klinik gehst und am Mittwoch operiert wirst ? Drücke Dir die Daumen, dass Du ohne Bauchschnitt auskommst. Das war ja immer meine große Hoffnung, wurde aber von der FÄ gar nicht in Erwägung gezogen wegen der Größe der GM, dabei hatte ich schon 2 Entbindungen. Die GM soll bereits größer als ein Kindskopf sein. Verstehe aber trotzdem nicht, warum in meiner Klinik nicht vaginal oder mit der hier so gelobten LASH - Methode operiert wird und die GM dann in Stücken rausgeholt wird. Warscheinlich macht das dem Operateur zu viel Arbeit. Ob meine Klinik mit veralteten Methoden operiert ? Habe schon oft im Forum gefagt, ob jemand das Helios-Klinikum in Berlin kennt. Leider hat meine FÄ mich dort angemeldet und Einzelheiten erfahre ich erst am Tag vorher und dann ist es eh zu spät und man ist noch aufgeregter vor der OP.

LG

bRarckmHaus68


Hallo Orchidee,

an deiner Stelle würde ich in der Klinik einfach mal anrufen und mich erkundigen, welche Methoden dort angewandt werden.

Und dann auch mal Erkundigungen bei anderen Kliniken einholen. Nur, weil deine FÄ dich dort angemeldet hat, bedeutet es ja nicht, dass du dort auch hin MUSST!!!

Sie kann dir genausogut auch eine Einweisung in eine andere Klinik ausstellen, wenn du kein gutes Gefühl dabei hast (die Ärztin soll ja auf dich eingehen - nicht du auf die Ärztin ;-))

Ich hatte Mitte Februar meine Untersuchung in der Klinik und konnte mir dann noch aussuchen, welcher Termin mir für die OP recht war (ich wollte den 11.3. und das klappte).

Meine Gebärmutter war auch sehr stark vergrößert... bei der LASH wird ja eh "Geschnetzeltes" draus gemacht ;-D also ging das bei mir...

Ich würde da noch mal gründlich nachhaken :)*

OSrchCidMee


Hallo Backmaus68, Heike und all die anderen Mädels !!!

Mir fällt gerade die Begründung des Bauchschnittes durch meine FÄ wieder ein. Meine GM ist so stark vergrößert und von Myomen unterschiedlicher Größe (uterus myomaticus) durchsetzt, dass sie bereits bis 1 cm unter den Bauchnabel geht und bereits den ganzen Bauchraum ausfüllt. Bei der vaginalen Enfernung wird ein Instrument am Bauchnabel eingeführt und würde bei mir im schlimmsten Fall schon die GM verletzen.

Zur Zeit habe ich ein ganz anderes Problem: starke Blutungen. Vom Arzt bekomme ich nur Methergin-Tabletten, damit die GM sich zusammen zieht. Hormon-Tabletten hätten angeblich erst in frühstens 3 Monaten ihre Wirkung und ich plane meine OP Ende Mai. Selbst die dicksten Nachtbinden können ein Auslaufen nicht verhindern. Nachts bin ich alle 45 Min auf die Toilette gerannt und am Tag ist es nöch öfter. Mein Glück ist, dass ich nicht auf Arbeit muss und gerade Wochenende ist. Sonst wäre ich ebenso oft auf der Toilette, wie an meinem Schreibtisch. Besonders kritisch ist, wenn man längere Zeit gesessen hat und dann aufsteht. Hat jemand einen guten Tipp, wie man die Blutung ertäglicher machen kann ?

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende und schaue später noch mal rein !!!

A[nnelxie49


Hallo Orchidee,

leider habe ich nicht den entscheidenden Tipp. Hatte mit ob superplus + Nachtbinde schlimmstenfalls 1/2 Stunde Ruhe. Vielleicht meldet sich noch jemand. Ausschabung und Hormontabletten zeigten bei mir auch keine Wirkung. Ich kann dir nur immer wieder Mut zur OP machen! :)^ Selbst ein Bauchschnitt läßt sich relativ gut überstehen und hinterher lachst du darüber. ;-D ;-D ;-D ;-D ;-D ;-D Kein Auslaufen mehr. Weiße Hosen tragen können, Freizeit ganz anders planen und hochnäsig am Bindenregal vorbeigehen ;-D ;-D ;-D :)^

Halte durch notfalls mußt du eher ins Krankenhaus :)* :)* :)* :)* :)*

Liebe Grüße

Sye^eungeqhexuer


Hallo Orchidee,

ich kann mich nur der Meinung von Annelie anschließen: Wenn es nicht mehr geht, musst Du halt früher in die Klinik. Es macht keinen Sinn, bis zum geplanten OP-Termin auf Biegen und Brechen durchzuhalten und dann als ausgeblutetes Wrack in schlechter Verfassung ins KH zu gehen.

Im Moment genieße ich es, in allen möglichen Taschen Tampons zu finden. Hinfort damit und ab in einen Sammelbehälter zwecks Verschenken an meine Schwiegertochter, die sich damit die nächsten 30 Jahre noch rumärgern darf.

Schlimm finde ich im Nachhinein betrachtet meinen Schmerzmittelkonsum vor der OP. Was so aus den Tiefen aller Taschen zum Vorschein kommt, ist nicht ohne. Ich habe seit der OP keine einzige Schmerztablette mehr geschluckt. Eigentlich hätte ich viel viel eher den Mut aufbringen sollen, mich dem Eingriff zu stellen.

Ganz schlimm für mich vor der OP war auch das "Entsorgungsproblem". Alle 10 min ein tropfender Super-plus Tampon und spätestens alle 30 min dazu eine volle Turbo-Nachbinde mit Flügeln. Und den Krempel auf einem getauchten Uboot diskret loszuwerden ist auch nicht so ganz einfach und erforderte höchstes Erfindungsgeschick. Dabei habe ich mich entweder in Krämpfen gewunden habe oder war vor lauter Droge völlig stoned.

Also nur Mut, es winkt eine völlig neue Lebensqualität.

Schönes Wochenende wünscht

Ovrch#idee


Hallo Seeungeheuer,

danke auch für deine tröstenden Worte. Es macht Mut zu hören, dass es andern auch so ging.

Den Termin musste ich mit meiner Arbeitsstelle abstimmen, da mich niemand so richtig vertreten kann. Zu allem Unglück war mein Chef vom 11. Februar bis jetzt krank und kommt erst am Montag wieder. dann muss ich ihm gleich von meiner geplanten OP und anschließenden Ausfallzeit erzählen. Anfang Mai ist eine wichtige Messe und ich bleibe in der Firma im Innendienst und regel dort alles. Pfingsten und eine Woche danach hatte die Operateurin Urlaub und so habe ich einen Termin für den 26.05. bzw. OP am 27.05., obwohl der OP-Plan noch gar nicht feststeht. Mein Mann ist selbständig und ich mache Abends noch sein Büro und seine Buchhaltung. Es ist vor der OP noch so viel zu erledigen, dass ich gar nicht eher könnte. Es sei denn, es erwischt mich wieder mal ganz schlimm. Meine FÄ hat nähmlich auch keine Idee mehr, wie wir die Zeit überbrücken sollen. Warum habe ich auch so lange gewartet (2 Jahre) und auf Besserung ohne OP gehofft. Nun, da ich so viel tollte Berichte und Mut duch Frauen aus dem Forum bekommen habe, bereue ich es schon etwas. Ich könnte den ganzen .... schon hinter mir haben. aber selbst schuld !

Hat jemand Erfahrung mit einer Ausschabung, um die starken Blutungen zu stoppen ? Ich wollte eigentlich vor der geplanten OP nicht vorab unters Messer und noch eine Vollnarkose bekommen. Vielleicht kann ich mich so in den nächsten 5 Wochen bis zur OP durchhalten.

Ich danke allen für die lieben und aufmunternden Worte. Ich bin erst wenige Tage dabei und kann nur sagen, was hätte ich ohne euch gemacht ?

Ein schönes Wochenende für alle !!!

SFeeu!ngehexuer


Hallo Orchidee,

so ähnlich ging es mir auch. Beruflich passte das überhaupt nicht in den Kram, zumal mein Mann bis Ostern für 7 Monate im Ausland war. Blöderweise haben wir in der Firma Anfang Mai eine wichtige Inspektion, von der die Arbeitsgrundlage des Ladens abhängt. Und der Leidensdruck wurde immer größer; es ging einfach nicht mehr weiter. Also habe ich in den sauren Apfel gebissen und direkt für Mittwoch nach Ostern den OP-Termin eingeschäkelt. Hatte den Nachteil, dass mein Mann und ich uns an der Haustür quasi abgeklatscht haben - er endlich zurück und ich ab in die Klinik. Das war ganz schön hart, aber auch das haben wir geschafft. Aber auch ich war selbst Schuld, hätte mich ja schon seit Jahren operieren lassen können.

Jetzt habe ich schon wieder 1 Woche Arbeit hinter mir und es ist so, als sei ich nie weg gewesen. Alle drehen am Rad wegen der Inspektion, nur ich bin die Ruhe selbst. Es ist toll, wenn es einem wieder gut geht.

Du bist ja beruflich ganz schön eingespannt. Bitte gönne Dir nach der OP die Ruhe, auch wenn die Buchhaltung dann liegen bleiben muss. Es lohnt sich, zunächst für eine kurze Zeit brav zu sein.

Bei mir ist die OP jetzt 3,5 Wochen her und ich darf wieder alles. Bin aber noch vorsichtig; gehe z.B. noch nicht laufen und bin mit dem Schleppen von schweren Sachen zurückhaltend. Witzigerweise kann ich die Teppiche nicht staubsaugen. Parkett und Fliesen sind kein Problem, aber sobald der Staubsauger Widerstand hat, fängt es an zu ziepen. Stört mich aber nicht ;-D. Gestern bin ich das erste Mal wieder mit dem Fahrrad durch die Gegend gedüst und ich war trotz unseres hügeligen Geländes gar nicht so kaputt wie ich dachte.

Jetzt geht es ab in die Sonne - wenn nur der eisige Ostwind nicht wäre... 8-)

Liebe Grüße

Oxrchixdee


Hallo Seeungeheuer,

Deine Worte machen mir Mut, da es Dir ähnlich wie mir erging. Wenn Du nach Ostern die OP hattest und nun schon wieder eine Woche arbeiten gehst, kann ich nur staunen. Vielleicht geht es bei mir auch alles glatt und nachher bereue ich, dass ich noch 2 Jahre gewartet habe.

Hoffentlich bekomme ich in den verbleibenden Wochen noch möglichst viel erledigt und muss nicht ständig an die OP denken. Träume schon nachts vom Krankenhaus. Habe mir überlegt, dass ich mir vorher noch schöne Bücher aussuche, dann bin ich im Krankenhaus etwas abgelenkt und die Zeit vergeht schneller. Wenn ich dann noch eine liebe Bettnachbarin habe, mag es auch einfacher sein. Vielleicht erfahre ich ja bis dahin noch, ob der Bauchschnitt wirklich notwendig ist. Als der Termin gemacht wurde, hat die Schwester "vaginal" angesagt und mir zugezwinkert, nur wenn es gar nicht anders geht "Bauchschnitt". Also gehe ich davon aus, dass in der Klinik sowieso nur die beiden Methoden angewendet werden. Da meine FÄ noch mit der Operateurin sprechen will, bekomme ich vielleicht noch eine Info. Zur Zeit sträube ich mich gar nicht mehr innerlich gegen die OP, denn es geht nicht mehr so weiter, aber gegen den Bauchschnitt. Da werden Nerven durchtrennt und Stellen können taub bleiben.

Aber da es bisher alle Mädels im Forum so gut hinter sich gebarcht haben, bin ich schon optimistischer. Haben eigentlich Frauen den OP-Termin in der nächsten Woche ? Ich glaube Lutmilla geht am Dienstag in die Klinik und wird am Mittwoch operiert. Vielleicht meldet sie sich ja noch einmal vorher hier.

Warum gehöre ich nicht jetzt schon zu den glücklichen, gebärmutterlosen Frauen ?

hwasez08pink


Hallo Orchidee,

mach Dich nicht so verrückt ;-) ;-) Nutze die Zeit vorher um alles zu regeln, auch Deinen Haushalt,nachher bist Du schon sehr eingeschränkt!! Geniesse das Du noch alles uneingeschränkt machen kannst(Sport usw.)Es ist wirklich nicht so schlimm!! Vorallem hast Du hier doch schon ein super Feedback ;-D ;-D Letztendlich musst Du dich doch auf die Ärzte verlassen können, sonst ist die Wahl der Klinik auch nicht die richtige, versuche aufjedenfall ohne Bauchschnitt klar zu kommen!! Wenn es aber anders nicht geht machst Du auch nichts, kann sich ja auch in der OP noch entscheiden!! Das musst Du auch unterschreiben. Meine OP ist jetzt 2Wochen her und mir geht es auch ganz gut. Allerdings so fit wie seeungeheuer bin ich bei weitem nicht!!!Hut ab, seeungeheuer ;-D ;-D ;-D

LG

S<eeungehpeuxer


Hallo hase08pink, Hallo Orchidee,

muss vielleicht mal erklären,warum ich so schnell wieder auf der Platte stehe: Ich mache jetzt seit mittlerweile 39 Jahren Leistungssport, Leichtathletik, Handball, Triathlon und militärischer Mehrkampf. Irgendwann muss das ja mal zu irgendwas nützlich sein (außer einem kaputten Knie). Durch das viele Hammerwurf- und Diskustraining habe ich ziemlich gute Bauchmuskeln, die offensichtlich die ganze Chose zusammenhalten.

Und meine kurze Sofa-Zeit habe ich ziemlich genossen: Ich bin jeden Tag von meiner Nachbarin mit einem lecker Menü verwöhnt worden, viel lieber Besuch, Zeit zum wissenschaftlichen Arbeiten und ein ganz lieber Mann, der mir jetzt noch alle Haushaltsdinge aus der Hand reißt.

Aber alle anderen sind bis jetzt ja auch wieder gut auf die Füße gekommen. Mir war es vorher wichtig, alles zu regeln, wie zum Beispiel nochmal durchzuputzen, um nicht nach dem Kh in ein Wohnklo zu kommen. Das Kinderproblem stellte sich bei uns ja nicht, da die lieben Kleinen aus dem Haus sind.

Jrtzt muss ich schnell in die Küche düsen; es gibt den ersten deutschen Spargel mit Kalbssteak und neuen Kartöffelchen. Dazu einen lecker Riesling und danach selbstgemachten Mandelpudding.

Vielleicht nochmal bis nachher!

hhas:e008pi{nk


Hallo Seeungeheuer,

das erklärt natürlich alles, Du "Sportskanone". Habe auch wie Du vorher den "Tempel" wie blöd geschruppt!;-D ;-D Erwies sich aber auch als schlau, jetzt ist ja sogut wie garnichts drin! Meine Bauchmuskeln sind so gut wie garnicht vorhanden ;-D ;-D Lecker Essen, lass Dich schön verwöhnen ;-D ;-D Tja das Kinderproblem habe ich auch noch, viere an der Zahl ;-D ;-D Wovon eine theoretisch ausgezogen ist(wohnt aber im Moment wieder zuhause wegen Stress mit Freund) die anderen beiden gehen den ganzen Tag arbeiten(also auch keine Hilfe) und eine 10jährige!! Supi was ;-D ;-D ;-D Habe aber eine Haushaltshilfe, ging aber auch nicht anders, wohnen über 3Etagen, alo mächtig viel zu putzen und zu waschen. 6 Wochen liegen lassen ist schlecht ;-D ;-D ;-D Hoffe Dir hat es geschmeckt :-) :-)

LG

O<rchiSdee


Hallo Seeungheuer und Hase08pink,

ich glaube auch, dass nach der OP eine Menge liegen bleibt. Besonders mein Garten tut mir leid, werde versuchen, vorher noch alles in den Griff zu bekommen. Leider haben wir bisher kein Glück mit dem Wetter, aber etwas Zeit habe ich ja noch. Rasenmähen werden meine Söhne (18 und 16 Jahre), aber selbst abends mit der Gieskanne mehrmals übder die Terrasse sausen ist für mich wohl nicht drin. Da werde ich als Blumenliebhaberin aber ganz schön leiden. Die Einkäufe und das schwere Heben kann ich momentan schon oft nicht erledigen, daran hat sich meine Familie schon gewöhnt. Es gibt halt solche und solche Tage, es kann hinterher nur besser werden.

Das mit dem Sport leuchtet ein. Ich mache seit fast 2 Jahren Yoga, musste aber seit 1 Monat wegen den ständigen Blutungen aussetzen. Leider kann ich nach der OP auch nicht sofort weitermachen, dafür habe ich schöne Spaziergänge mit dem Hund geplant. Hoffentlich wird der Mai schön, mir fehlt die frische Luft.

Da es meine erste OP überhaupt ist, außer den Geburten meiner Kinder, habe ich noch gar keinen Schimmer was abläuft, wenn ich aus meinem Zimmer in Richtung OP geschoben werde. Ich galube, mir zittern die Beine oder ich heule die ganze Zeit. Bekommt man im Operationssaal es nicht mit der Angst zu tun ? Und wie geht es einem beim Aufwachen, kümmern sich da liebe Schwestern um einen ?

LG

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH