Gebärmutterentfernung vaginal

OErch=idee


Hallo schnucki und giggi,

auch euch drücke ich ganz fest die Daumen, dass diese Woche für euch schnell vergeht und ihr nicht immer an das Eine denken müsst und noch sehr viel Mut aus den Berichten der anderen Frauen schöpfen könnt.

Da ich die OP leider auch noch vor mir habe und erst Ende Mai ins KH komme, bin ich euch beiden wahrscheinlich keine große Hilfe. :°_

Hallo Tine69,

Du hast es geschafft und wirst in den nächsten Tagen entlassen. Super !!! @:)

Viele Grüße an Alle !!! *:)

c4hesxty


Hallo Dine64 und Orchidee

Meine Bauchschnitt-OP war ja nun am 14.4. - ich gebe euch mal Antwort :)

Wie verläuft dein Schnitt?

Bei mir wurde die alte Kaiserschnitt-Naht genommen... also im Bikini-Schnitt und ca. 15 cm lang.

Hat man beim BS auch eine Drainage in der Scheide ??? ?

Ich hatte eine Drainage links aus der Wunde, dazu einen Blasenkatheder. Beides kam am nächsten Tag weg,

nachdem die letzten Infusionen durchgelaufen sind.

Wie lange mußtest du im KKH bleiben?

Montag war die OP, Donnerstag kam ich nach Hause

Wann muss man das erste Mal aufstehen?

Abends durfte ich kurz mal aufstehen... am nächsten Morgen konnte ich ins Bad laufen, mich waschen, die Krankenschwester hat den Rücken gewaschen. Dann musste ich mich kurz auf die Toilette setzen und wurde "unten gespült" - ich hatte ja noch den Katheder drin.

Als der um 11 Uhr raus kam samt Drainage, war ich ein neuer Mensch und konnte prima schon laufen :)

Sind die Tropfen, die du mir empfohlen hast, zur Beruhigung?

Die Rescue-Tropfen sind zur Beruhigung.. allerdings mache ich immer 4 Tropfen auf die Zunge. Am Abend gabs eine Schlaftablette, und am OP-Morgen nach dem Duschen die "Hauweg-Tablette" - damit ist dir alles egal.

Wichtig ist wirklich, viel zu liegen danach zu Hause... ich kann heute erst 5 Minuten ein bisschen laufen, dann schmerzt es.. aber es ist auszuhalten mit Voltaren und Novalgin.

Mein Bauch sagt mir sehr gut, wann Ende im Gelände ist :-/

Gestern habe ich noch ein Öl empfohlen bekommen, dass eine super Wirkung haben soll, weit mehr als Arnica: Immortelle. Das soll super gegen die inneren Blutergüsse helfen, die ich leider habe.

Das probiere ich jetzt aus.

Keine Angst... es ist alles halb so schlimm, wie es sich anhört :) - ich drücke euch fest die Daumen!!!

kuaXrexm


Hallo, Dini und Orchidee

*:) *:) *:) *:)

mein Bs ist jetzt ein Jahr her.

Mein Schnitt verläuft waagerecht etwas oberhalb der Schamhaargrenze (ein sog. Bikinischnitt) und ja- Bikinis könnte ich tragen, ohne dass man die Narbe sieht.

Ich hatte nach der OP eine Wunddrainage und eine BlasenKatheter- und ein sexy KKH-Höschen mit einer dicken Binde.

Aufstehen:

am Abend des OP-Tages bin ich schon mit Hilfe der Schwester aufgestanden und drei Schritte gelaufen- am nächsten Morgen habe ich mich schon am waschbecken selbst gewaschen und von da an wurde ich immer mobiler.

Der Blasenkatheter wird möglichst schnell gezogen (Gefahr der Blasenentzündung) und der Wundkatheter, sobald nur noch wenig bis keine Wundflüssigkeit austritt.

(Tut beides nicht weh!!!!!!)

Pflege der Narbe

Nach dem Duschen nicht wild trockenrubbeln, sondern nur vorsichtig trockentupfen. Viel Luft drankommen lassen......

Hab ich was vergessen?

Fragt ruhig, ich bin immer mal wieder on........

Liebe Grüße

und viel Glück

*:) :)* :)* :)* :)* :)*

DxelWfin2x008


Liebe Dini64,

meine Infos zur Gebärmutterentfernung mit Bauchschnitt findest du auf den Seiten 1455 und 1477 an (rina, später lutmilla). Es gibt aber auch noch zahlreiche Berichte von anderen Mädels. :)z

Es wäre klasse, wenn man die Beiträge in diesem Forum irgendwie, thematisch geordnet, in einem Inhaltsverzeichnis finden könnte. :)^ Es sind nun schon soooo viele Seiten. Mir ist es auch so gegangen. Sich durch alle "Hallöchen, ist dein Kaffee auch fertig? Winkewinke-Kommentare :)D" zu blättern, bis man fand, was momentan wirklich wichtig war, war sehr müsam. %-| Trotzdem will ich das Angebot hier um keinen Preis missen! Danke dafür an die Macher!x:)

5 Wochen nach Bauchschnitt

O ha, ich komme gerade vom FA und bin jetzt noch länger arbeitsunfähig. Bedeutet: 7 1/2 Wochen insgesamt! Wow, damit habe ich nicht gerechnet. :|N

Mein Arzt findet das noch normal und im Rahmen. Er sagt: "Früher war man mir dieser OP drei Wochen lang im Krankenhaus. Dann ging man nach Hause, um sich anschließend gaaanz langsam wieder einzugliedern. Wenn man jetzt nach 8 Tagen entlassen wird, denkt man viel zu schnell, es müsse nun zügig bergauf gehen. Nehmen Sie sich die Zeit. Es dauert eben. Es ist eine große OP!":°_

Na denn... Mit dem Kopf unter'm Arm den Chef informiert. Er hat super reagiert und es mit Fassung getragen. :)^ @:) Glück gehabt. Das gibt es auch anders.

Was ich jetzt schon ganz gut kann: Ich komme prima an meine Füße und kann mir mit nur wenig Mühe die Schuhe anziehen. Lachen, Niesen und Husten tun nicht mehr so weh. Nachts liege ich auch schon mal ein Weilchen auf der Seite. Tagsüber bin ich"auf", erledige allen möglichen Krimskrams und den Haushalt, setze mich aber regelmäßig zwischendurch hin :=o. Das war auch die Empfehlung vom Arzt: "Nicht direkt das Auto waschen oder die ganze Wohnung saugen. Kleine Schritte mit vielen Pausen. Dann wird es." Er grinste nett und sagte: "Und irgendwann ist es dann plötzlich vorbei." ;-D Das fand ich sehr süß und ermutigend. Gegen Ende quietscht doch schon mal die Ungeduld. :-/

Viele Grüße an alle Vor- Gerade- und Nachoperierten!!!

*:)

s\ule/ikexn


giggi02007

Bin auch eine LASH. ( Febr. 2007 ) Ich hattte 2 Drainagen ( rechts und links ),die nach 1 bzw. 2 Tagen gezogen wurden. Ansonsten keinerlei Schmerzen und keine Wundblutung. Glaub mir, die Methode ist genial. :)^

ORrch+idxee


Hallo chesty,

das habe ich ja noch nie bei einem Bauschnitt gehört: Montag operiert und Donnerstag schon aus dem KKH entlassen. Mein Arzt sprach leider von 8-12 Tagen !!! ???

Kann man überhaupt am Abend nach der OP schon kurz aufstehen, oder fällt es einem sehr schwer ? :-/

Vielen Dank für die Beantwortung der Fragen. Du hast es ja schon seit 14 Tagen hinter Dir und ich wünsche dir weiterhin eine gute Besserung !!!

c@hexsty


Hallo Orchidee,

ja, das ging problemlos... ich konnte auch nach dem KS ganz schnell wieder aufstehen, damit hatte ich bisher nach jeder OP (und ich hatte leider schon einige) gar keine Probleme.

Ich bin da eher ein Stehaufmännchen.

Ich durfte Donnerstag gehen, weil ich halt eine "gute Wundheilung" habe laut meiner FÄ. Es wurde auch nichts mehr gemacht dort... und liegen kann ich auch zu Hause ;-) Aber das Liegen ist wirklich wichtig - ich bin nur aufgestanden, um auf Toilette zu gehen, mehr nicht... jetzt geht es schon etwas mehr, aber ich merke ruckzuck, dass es noch zuviel ist, und dann liege ich wieder auf der Couch.

Klar hatte ich noch Schmerzen hier zu Hause und habe sie immer noch - aber es ist ok... nur dauert es eben lange, bis man wieder richtig fit ist :-/

Lieben Gruß

hfummeYl19x66


Hallo,

ich habe mich neu angemeldet. Lese Eure Beiträge aber schon seit Wochen.

Bei mir wurden im Oktober kleine Myome festgestellt, müssen beobachtet werden. Zwei Monate später waren sie leider vergrößert, der eine sogar um das doppelte. Da hat mein Doc das erste Mal über eine GB-Entfernung gesprochen. Im Januar hatte ich dann eine Ausschabung. Anfang März war mein größtes Myom schon 11 cm. Am 05.05. gehe ich nun in die Klinik, am 06.05. ist mein OP-Termin. :°(

Vor Wochen war ich die mit der großen Klappe ;-D, doch seit gestern ist das irgentwie vorbei. Je näher der Termin kommt, um so nervöser werde ich, dabei sind es ja noch 7 Tage bis ich rein muss.

Aber die Beiträge von allen, die es schon hinter sich haben, beruhigen schon.

Lieben Gruß

hummel1966

SWeeunagehe6uer


Hallo giggi02007

auch ich bin eine LASH. Ich hatte keine Drainage und auch keine Tamponade. Blut ist nach der OP nicht mehr geflossen; die KH-Binden waren eindeutig zuviel des Guten und ein paar Slipeinlagen Marke ultra-dünn hätten es auch getan.

Mir geht es jetzt 4,5 Wochen nach der OP prima; ich arbeite voll und muss sagen, dass ich viel stabiler bin. Vor der OP, besonders in der Zeit seit Weihnachten, als es mir so dreckig ging, war ich ziemlich leicht aus der Bahn zu bringen. Ich arbeite nämlich in einem Betrieb Marke "hart aber herzlich". Heute hat sich im Job etwas zugetragen, indem ein "Kollege" eine ziemliche Schweinerei an mir vorbei begangen hat. Vor 3 Monaten wäre ich in verzweifelte Tränen ausgebrochen. Morgen werde ich mir den Typen nach einer erholsamen Nacht auf Streichholzschachtelgröße gefaltet zurecht legen. Ich freue mich darauf!

Ich habe keine Ahnung, woran das liegt. Vielleicht weil ich nicht mehr alle Aktivitäten ums Blut herum organisieren muss und auch keine Schmerzen mehr habe. Die Entscheidung zur OP habe ich mir nicht leicht gemacht, kann jetzt aber sagen, dass ich viel zu lange gewartet habe.

Mit der LASH habe ich das für mich Optimale gefunden und würde allen Frauen, die dafür in Frage kommen, auch dazu raten.

Leider schmeckt mir das Essen viel zu gut. Wird Zeit, mein Sportprogramm wieder aufzunehmen. Vor einer Woche war ich beim Gedanken an Training naoch auf dem "Ach nööööö"-Trip. Jetzt lechze ich wieder nach Bewegung. Der Körper sagt einem also sehr genau, was geht, wenn man in sich reinhorcht.

Viele Mutsternchen von ganz oben fast an der Grenze vom :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)*

s,ule0iken


Seeungeheuer

Mir ging es ganz genauso. Hatte im Job ( mobbing ) auch Wahnsinnsärger. Mit meiner blut und feuerspeienden GM hätte ich vor der OP kampflos aufgegeben, weil ich einfach nicht die Energie hatte. Aber jetzt :)^ :)^ :)^ :)^ :)^ :)^ volle Kraft vorraus. :-D :-D ;-) ;-) ;-)

S1eeucngehe"uer


Moin Orchidee

vielleicht ist Deine Angst vor BS doch ganz unbegründet. Auch ich musste vor der OP "für alles" unterschreiben, weil nicht klar war, ob der Pathologe was Bösartiges entdecken würde.

Ich habe eine Freundin, die Mitte Dezember vaginal operiert wurde und wesentlich mehr Probleme hinterher hatte. Allerdings hat sie auch mehrere Geburten hinter sich und eine ziemlich nervige Familie um sich, die ihr einfach keine Ruhe und Erholung gelassen haben. Jetzt habe ich oft die Empfindung, dass sie böse auf mich ist, weil ich die OP gut weggesteckt habe. Mein FA hat verlauten lassen, dass er niemals Pateintinnen in die Klinik überweist, in der sie operiert worden ist. Da sieht man wieder, wie wichtig die berühmte "zweite Meinung" sein kann.

Aber jeder ist irgendwie anders in seiner medizinischen Geschichte. Ich kann so unendlich mit Dir mitfühlen, wie belastend diese Wartezeit ist. Wenn man sich z.B. beim Handball die Knochen zerschmettert, landet man adhoc auf dem OP-Tisch und hat nicht diese zermürbende Wartezeit. Solche Dinge sind unabänderbar und diese grässliche Zeit des mit sich Haderns, ob man die richtige Entscheidung getroffen hat, fällt weg. Ich wünsche Dir ganz viel Kraft! @:)

Heute habe ich übrigens auch noch erfahren, dass mein nächster Auslandsaufenthalt mich nach Afghanistan führen wird. So eine Nachricht relativiert Vieles...

Schönen Restabend an alle, werde mir jetzt ein lecker Tässchen Wein gönnen.

kCal1mah2x1


Hallo Mädels,

ich bin völlig verunsichert und habe ein paar Fragen an Euch "alte Hasen".

War heute bei der FA wegen Krankmeldung. Meine GM Entfernung ist knapp 5 Wochen her. Ich werde immer noch relativ schnell schlapp, brauche Ruhepausen. Die Naht an der Scheide ist auch noch nicht ganz verheilt. Habe auch immer noch Wundfluss und ein Ziehen auf der linken Seite. Nun wollte mich die FA wieder arbeiten schicken, aber ich dürfte nichts Schweres tragen und mich nicht anstrengen. Ha, witzig. Ich muss im Dienst immer wieder Lasten schleppen, zum Teil um die 20 kg.

Laut der FA soll ich ein halbes Jahr lang nicht mehr als 5 kg tragen. Wie mach ich das mit meinem Job? Wie habt ihr das gehandhabt? Ich kann doch nicht zur Arbeit gehen und sagen: ich bin zwar da aber soll mich nicht anstrengen und nix tragen. Das geht nicht. Die FA meinte heute noch es wären maximal 2-3 Wochen Krankmeldung vorgesehen. Stimmt das so? Das ist der Hammer. Nach zwei Wochen bin ich noch mit vorsichtigsten Schrittchen durch die Wohnung getippelt und konnte nur eine alte, ganz weite Jogginghose tragen, weil der Bauch so empfindlich war.

Mir war heute so richtig nach Heulen zumute. Bisher war ich so zuversichtlich und nun weiß ich nicht was ich mit meinem Job machen soll. Habt ihr mir Tipps? Ich will doch wegen schweren Hebens keine Blasensenkung bekommen.

Danke für Eure Antworten.

Lieben Gruß

Kalmah

g=igrgi02x07


@:) Hallo Seeungeheuer,

deine Mutsternchen hast du von ganz oben nach ganz unten geschickt, nämlich an die französische Grenze. Witzig !!!

Wie lange dauert in der Regel eine OP per LASH ??? ?? Schläft man danach stundenlang oder geht es einem am ersten Tag schon ganz gut ??? ? Bin niemand, der so lange liegen kann.

Gruss nach ganz oben,

Giggi @:) @:) @:) @:)

Dkelrfin620Y08


Liebe kalmah21,

ich kann nicht glauben, was ich da lese! :-o Ich habe gerade heute von meinem Arztbesuch geschrieben und das war völlig anders! :|N Der Arzt im Krankenhaus sprach auch von drei Wochen, aber mein FA hat mir vor der OP gesagt, dass 6 Wochen ein Durchschnittswert sind! Ich habe hier auch schon von Mädles gelesen, dass sie 8 1/2 Wochen arbeitsunfähig waren. Im Vergleich zu manchen ungeheuer ;-) trainierten Mädels fühle ich mich vergleichsweise lahm, aber jede geht da wohl ihren eigenen Weg... :)z

Dass du in deinem Job so schwer tragen musst, ist sicher auch langfristig ein Problem! Könntest du es mit einer Wiedereingliederung versuchen, bei der auf die heftigen Schleppaktionen verzichtet werden kann? ??? Was sagt denn deine Ärztin zu deinem Job? Sie muss das doch berücksichtigen! Kannst du zur Not noch mal den Operateur fragen? Lass dich bloß nicht verheizen und sei vorsichtig! Ich würde im Leben nichts tragen. :(v

Ich kann dir aus praktischer Sicht keine Tipps geben, weil ich selbst noch davor stehe. Ich drücke dir feste die Daumen von Fünfwöchnerin @:) zu Fünfwöchnerin @:)!!!!!

D"inGi6x4


** giggi0207.hummel1966 *:) *:) *:)

Willkommen im Club, dann können wir ja alle gegenseitig an die andere denken...und doch müssen wir an dem Tag allein klar kommen...und das schaffen wir auch :)^ :)^ :)^

Heute war so ein Tag, an dem ich froh bin, wenn die olle GM endlich weg ist. Nur Schmerzen. :(v :(v

Ich befürchte nur, da ich nie weiß, wann ich meine Regel bekomme, dass sie sich ausgerechnet nächste Woche aussucht, auf den Plan zu treten. Und ich weiß nicht, ob ein BS dann gemacht werden kann ??? ??? ??Ich will mich nicht noch länger mit der Warterei rumquälen. Aus der Vergangenheit weiß ich, dass das das Schlimmste ist. Nachher fügt man sich in sein Schicksal und alles ist nur halb so Schlimm.

Alles Liebe

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH