Gebärmutterentfernung vaginal

Zxitt)erZiitt3er


Hallo an all die neuen hier - von einer schon "ganz Alten";-D

Meine OP war schon am 14.2.07 (vaginal: Eierstöcke drin geblieben, GM-Hals mit raus, Endometriose entfernt) und heute alles ist fast wieder beim alten. Hab leider ein paar Verwachsungen, die aber - lt. FA - noch geschmeidiger werden.

Ich kann den Mädels, die es noch vor sich haben, nur Mut machen - es ist nicht so schlimm, wie es aussieht. Und das sage ich, die ich so große Angst hatte. Sicher, es ist ein OP und es kann immer etwas schief gehen, aber das kann es auch anderswo im Leben.

ele08

Hier bist Du gut aufgehoben. Ich schaue - obwohl meine OP schon über ein Jahr her ist - immer wieder mal hier rein, was es so gibt und wenn gerade jemand ein Problem hat, versuche ich zu helfen. Hier sind immer ganz liebe Frauen, die sich gegenseitig unterstützen. Ich wünsche Dir viel guten Austausch hier und für die OP wünsche ich Dir alles Gute!!!

Andyrolly

Auch Dir ein herzliches Willkommen hier. Zu Deinen Fragen ein paar Antworten aus meinen Erfahrungen:

Katheder - hab ich nicht gespürt, als er entfernt wurde - keine Bange deshalb!

Thrombosespritzen - hab alle in den Oberschenkel bekommen - die Schwester hat die Haut etwas zusammen gekniffen und dann rein gespritzt - nur einmal war ein leichtes Brennen zu spüren, ansonsten völlig schmerzfrei!

Sex nach der OP - so ca. 6 Wochen haben wir gewartet/warten müssen. Aber man kann ja auch anders zärtlich sein. Ich finde, es hat sich was verändert, aber zum Positiven. Ich spüre alles intensiver und es ist schöner als vorher. Liegt vielleicht auch daran, dass meine Endometriose beim GV Schmerzen bereitet hat. - Lass es einfach auf Dich zukommen, überstürze danach nichts und genieße es einfach - ist fast so wie beim ersten Mal *so aufregend ;-D*!

Euch allen alles Gute!!!

Liebe Grüße

zEoe66


Liebe Orchidee

ich wurde am 29.4. entlassen, am 25.4. wurde in der praxis beim gyn. der faden schmerzlos :)^ entfernt und da fuhr ich schon mit dem auto hin ( fahre lieber auto als öffentl. wenns geht). die narbe ist tatsächlich schon schön- soweit man das sagen kann, fast nicht mehr blau, krusten auch schon fast ganz weg.bekam beim fadenziehen noch ein pflaster, aber am nächsten tag hab ichs dann entfernt.

im spital hatte ich zuerst eine art binde/wickel aus stoff über der narbe, am nächsten tag bekam ich aber schon das 1. duschpflaster. :)z

die salbe - eine probe- bekam ich beim gyn. auf fragen meinerseits, weil ich möchte, daß die narbe schön wird.ist ein silikon gel zur behandlung von narben und heißt DERMATIX.(ganz dünn auftragen).es gibt aber auch eine arnika salbe,muß mich erst genauer erkundigen und sag dann bescheid.

als das pflaster weg war hab ich begonnen einzucremen.

das aufstehen ist anfangs natürlich beschwerlich, weil du die bauchmuskeln ja nicht anstrengen kannst. im kh gibts aber das dreieck überm bett- das hilft ungemein ;-).daheim stehst du dann langsam und schräg über die seite auf :=o.seit 2 tagen ist das kein problem mehr, es wird auch täglich besser!!!:)^ so schlimm ist das nicht!du brauchst dich wirklich nicht so vor dem schnitt fürchten, ist halb so schlimm und wird schnell besser. natürlich geht frau anfangs gebückter, aber nach einigen tagen schon aufrecht. :-D

und ich hatte vor der op aber auch wirklich angst,hatte noch keine op gehabt.weinte auch vor der op, aber wenn du aufwachst ist es vorbei und ein lieber mensch an deiner seite wird dir helfen schnell zu genesen.es war ungeheuer schön, daß mein freund in den aufwachraum durfte- ausnahmsweise- kurz nachdem ich erwachte, da wußte ich ,daß alles gut ist.

vielleicht geht das bei dir ja auch und frag nur ruhig weiter!freu mich, wenn ich dir ein bißchen angst nehmen kann. :)* :)* :)*

bleibt dein gbmhals eigentlich drinnen?

lg

liebe ele08

ein herzliches *:) und es tut gut sich hier auszutauschen, zu fragen und zu berichten- so meine erfahrung ( so lange bin ich noch nicht da, aber dankbar für die hilfe, mutzusrechung und antworten)

lg

elle078


Hallo ZitterZitter.

Danke für Deine lieben Worte. Ich habe noch ein bißchen Zeit bis zu meiner OP (01.07.08). Aber es greisen zich Gedanken in meinem Kopf rum. Du schreibst, daß Du mit Verwachsungen zu kämpfen hast. Wie äußern sich diese Beschwerden?

e~le08


Liebe zoe66.

Ich danke auch Dir. Ich bin mir sicher, daß ich hier gut aufgehoben bin. Im Moment ist mein Kopf so leer. Aber ich werde sicherlich noch ganz viele Fragen stellen. Einen ersten Eindruck habe ich ja aus Euren Texten schon bekommen.

Liebe Grüße

Z<itterlZittexr


Hallo ele08

Bei mir wird "vermutet" (da nichts anderes gefunden wurde), dass der Darm mit dem Scheidenstumpf, Eileiter oder so verwachsen ist. Anfangs hatte ich vor dem und während dem Stuhlgang heftige Krämpfe *fast wie Kinder kriegen - aber das konnte es ja nicht sein :|N*, außerdem Schmerzen nach dem GV. Aber es wird von Tag zu Tag besser hab ich das Gefühl. Der FA meint, ich soll meinem Körper noch etwas Zeit geben. Wenn es gar nicht besser werden würde, müsste man noch eine Bauchspiegelung machen. Aber ich warte erst noch ein wenig ab.

Verwachsungen müssen nicht sein - ich neige halt zu Narbenbildung und solchem Mist - aber die OP hat so viel Positives gebracht und der Rest wird auch noch.

Ich kann gut nachempfinden, dass die Gedanken bei Dir kreisen und Du viele Fragezeichen im Kopf hast. Das Warten ist das Schlimmste. Wenn man es dann erst mal hinter sich hat und so ein bis zwei Tage nach der OP merkt, dass es nicht soooo schlimm war, dann entspannt man auch wieder. Nur die Couching-Zeit - die empfand wohl so ziemlich jede als ätzend langweilig ;-D - Frau und nichts tun geht ja auch kaum ist aber unheimlich wichtig - denk daran!!!

LG

sVuleCiken


Andyrolli

Hallo, ich bin auch eine "Alte" ( 26. Feb. 07 ). Ich hatte auch diese Endometriumablation um meine Monsterblutung zu stoppen. Wurde mir mit einer Erfolgsquote von 98% angepriesen. Blöd nur, wenn man genau zu den restlichen 2 % gehört, bei denen es nicht funktioniert. Habe hier allerdings schon einige Mädels kennengelernt , bei denen es genauso schief gegangen ist und die GM schlußendlich raus mußte. Frage mich allmählich, wo diese 98% sind ??? ???. Danach wurde alles jedenfalls nur noch schlimmer, besonders schmerzmäßig.

Und nach der GM-Entfernung ging es mir besser , als nach der Ablation. Keine Schmerzen , keine Wundblutung. Wurde laparoskopisch operiert. Hatte keinen Katheter, keine Tamponade, nur 2 Drainagen. Die Thrombosespritzen waren auch kein großes Thema. War nur 5 Tage im KH, also 5 Spritzen. War ganz harmlos.

Mein Fazit: Wirklich nicht schlimm. :-) :)^

eGle08


Liebe ZitterZitter.

Das tut mir sehr leid. Ich hoffe für Dich, daß sich das von selber wieder gibt. Ich hatte letztes Jahr eine Blinddarm-OP. Seitdem habe ich vermehrt unten rechts ziehende Schmerzen, allerdings etwas unter der Stelle, an der der Blinddarm war. Jetzt, als ich den Eisprung bekommen hatte, hatte ich regelrechte Krämpfe gekriegt. Vielleicht hängt das aber auch mit der immer größer werdenden Gebärmutter zusammen und den Myomen, die darin sind. Sie sind noch nicht sehr groß, werden aber zunehmend größer. Und da ich heftigste Schmerzen während meiner Tage habe und meistens sehr lange blute, hat mir meine FA zur Entfernung der GB geraten, da ich die Familienplanung bereits abgeschlossen hatte. Werde 39 Jahre.

Morgen bekomme ich die Einweisung und Unterlagen zugeschickt. Ich hoffe, daß da auch noch einige Infos dabei sind. Ich weiß eigentlich gar nichts zur OP, außer daß es von unten gemacht werden soll.

Ich würde mir sehr wünschen, daß ich durch die OP wieder mehr Lebensqualität gewinnen werde. Am Wochenende bekomme ich wieder meine Tage. Da grauts mir jetzt schon wieder vor. Ohne Tabletten geht da nichts. Ich freue mich schon jetzt riesig auf den Zeitpunkt, an dem ich meine Tage nicht mehr kriege. :-)

Liebe Grüße

eulfie1}820x03


Hallo zoe66,

ist das Dermatix Gel wirklich so klasse? Hane ein wenig im Internet recherchiert und nur Gutes gelesen. Wie sind deine Erfahrungen damit?

J0icky(jxicky


Andyrolli und ele,

herzlich wilkommen hier im Forum *:) Eure Fragen werden immer gern beantwortet. Mir hat das unheimlich geholfen, weil ich panische Angst vor dem Eingriff hatte :-/

Meine GB wurde am 18.03.08 per LASH entfernt und ich merke gar nichts mehr, es kommt mir schon ewig vor. Ich habe ein Jahr gebraucht, um diesen Schritt zu wagen :-| :-| :-|.

Die Thrombosespritzen fand ich gar nicht schlimm. Die Kanüle ist so fein und kommt ins dicke Bein(Oberschenkel) ;-D ;-)

Arnica C30 am Abend vor der OP zwei Kügelchen, dann jeden Tag zwei Wochen lang zwei Kügelchen, aber nicht in Verbindung mit Koffein oder Pfefferminz (Zahnpasta), sonst ist die Wirkung gleich null.

Zum Katheter kann ich nichts sagen. Den hatte ich nur während der OP, als ich wach wurde war er schon gezogen. Die Wunddrainage wurde am Morgen nach der OP gezogen, aber davon merkt man nichts :)z :-) :)z

Ich war drei Tage lang nach der OP noch im KH, nach knapp vier Wochen bin ich wieder angefangen zu arbeiten. Ich habe mich immer viel bewegt, aber nie schwer gehoben.

Der Sex macht nach wie vor viel Spaß, da hat sich nichts geändert |-o |-o |-o. Beim ersten Mal hatte ich allerdings etwas Angst, war aber völlig unbegründet.

Mir geht es einfach super gut ohne GB :)^ ;-D :)^

Ich wünsche euch alles Gute und den frisch Operierten gute Besserung

hzase0C8pinxk


Hallo Zitterzitter,

wusstest Du vorher das Du Endometriose hast ??? ??? ??? Bei mir ist das erst im pathologischem Befund nach der vaginalen GBentfernugn rausgekommen!! Was bedeutet das, mein FA sagte lapidar : Keine Sorge die GB ist ja jetzt weg!" Stimmt das so ??? ??? Weisst Du da ev. mehr ??? ???

Lg @:) @:) @:) @:)

OKrch7idxee


Hallo an Alle,

gestern Abend erhielt ich den lang erwarteten Anruf der Klinik, in der ich operiert werden soll. Nun steht auch der OP - Termin 27. Mai fest. Nicht mal mehr 3 Wochen .... :-(

Am 26. Mai findet die Voruntersuchung statt, erst dann erfahre ich die Operationsmethode. Meine FÄ meinte allerdings, dass auf Grund der vergrößerten GM diese nur mit einem Bauchschnitt möglich ist. Ich hoffe allerdings immer noch, dass es vaginal möglich ist, da ich 2 Geburten hatte (4.000 g + 4.670 g). Kann die GM nicht im Bauchraum in Teile zerlegt werden ? Ob der GM-Hals mit entfernt wird, weiss ich allerdings auch noch nicht. Diese Ungewissheit macht mich etwas fertig, ich muss wohl ersteinmal vom BS ausgehen. ???

Liebe Zoe66,

vielen Dank für Deine aufmunternden Worte. Vielleicht sollte ich mir wirklich nicht zu viele Gedanken über einen BS machen... %-|

Liebe Grüße,

D$iNnix64


Liebe Orchidee

wie du ja weißt, kann ich dir keine Erfahrungen von der OP und dem danach mitteilen.

Ich kann dir nur sagen, dass es bei der Methode nicht danach geht, wieviele Kinder man bekommen hat. Bei mir war ja auch BS geplant, und ich habe vier normale Entbindungen gehabt. Lat FA wäre das ein einziges Gezerre geworden.

Und eine Freundin von mir hat nie ein Kind geboren, und bei ihr wurde es ohne Probleme Vaginal gemacht. ??? ??? ??? ??? ???

Und mir ist inzwischen ein sanfter BS lieber , auch wenn ich heftige Angst davor habe. ;-) ;-)

Hier sind so viele Mädels, die einen BS hatten, und das gar nicht als so schlimm beschrieben haben, das hat mir persönlich sehr die Angst genommen.

Und für dich ist jetzt die Ungewißheit vorbei, dass du nicht weißt, wann es los geht. Dann hast du es bald hinter dir.

Ich fühle mit dir. :°_ :°_ :°_ :°_

Ganz liebe Grüße

Olrchidxee


Liebe Dini64,

Dankeschön !!! Ihr seid alle so lieb zu mir !!! Ich bin schon viel ruhiger geworden, nachdem ich die Berichte der Frauen nach der OP gelesen habe. Der große "Flatterich" kommt bestimmt in der Woche vor der OP und am Wochenende, wenn man die Tasche für die Klinik packt.

Jetzt freue ich mich ersteinmal auf Pfingsten. Da kommt mich eine ganz liebe Freundin besuchen, die ich lange nicht gesehen habe. Mein Problem ist auch, dass ich bis Ende Mai noch mindestens einmal meine Regel bekomme und nur hoffen kann, dass es nicht wieder "Sturzbäche" sind. Musste nähmlich in den letzten 2 Monaten schon 2 Mal zur Bluttransfusion und befürchte nun, dass mein HB - Wert wieder so abfällt, dass ich nicht operiert werden kann.

Viele Grüße,

DCelf|in200n8


Liebe Orchidee,

ich finde es schön, dass sich deine OP nun langsam nähert und du weißt, wann es endlich losgeht! :)^ Ich sitze hier nun 6 Wochen nach meinem Bauchschnitt herum und es geht mir schon viiiiiel besser!*:) Ich bin wieder beweglicher und der Bauch wird langsam "weicher". Ich bin schon richtig flott im Treppensteigen und Aufstehen und Hinsetzen verläuft gar nicht mehr omamäßig. ;-D ;-D ;-D

Ich habe keine Kinder und sowohl Frauenarzt, als auch Operateur sprachen von dem Bauchschnitt. Nach der OP sagte man mir, dass mein Myom so groß gewesen sei (12cm im Durchmasser), dass sie mich fast noch hätten längs aufschneiden müssen. Ich vermute, dass es aber auch noch auf die Lage des Myoms ankommt. Bei mir war es an der Hinterwand und das war wohl ungünstig. (Das war auch mit ein Grund für den Bauchschnitt.) Sie konnten das Myom aber dann im Bauchraum selbst zerschneiden und "herausfrickeln". Dafür bin ich sehr dankbar. x:) Mein Schnitt ist enorme 19 cm lang, sieht aber wirklich schon gut aus. Es ist ein glatter, sehr dünner Strich, der nun auch bald seine rot Farbe verliert und sich fast unsichtbar macht. Ich glaube mich zu erinnern, dass sie "unterirdisch" in Längsrichtung auch noch geschnitten haben. Der Arzt sagte etwas in der Art. Ich bin mir aber nicht mehr sicher. Vorstellen kann ich es mir, denn auch der Bauch war oberhalb der Naht ziemlich druckempfindlich. Das ist jetzt aber fast weg. Irgendwie müssen sie die Haut ja auch "auseinanderbiegen". ;-D

Mein Gebärmutterhals und der Muttermund sind auch weg. Erst habe ich geschluckt, aber im Nachhinein finde ich es gut. Er ist auch eine mögliche Quelle für Krebs und so erspare ich mir evtl. eine zweite OP. Es macht mir nichts aus. Alles ist fein zugenäht. Ich fühle mich sicher und gut behandelt. Ich fand den Bauchschnitt auch gut, weil sie sich ordentlich in mir umschauen konnten und die Möglichkeit hatten andere Schwachpunkte zu behandeln. War bei mir nicht nötig, könnte aber sein.

Ich genieße die Zeit in vollen Zügen. ;-D :p> :)D zzz :=o ;-D So viele Wochen ohne große Verantwortung und Verpflichtungen sind unendlich kostbar und kommen (wahrscheinlich) nicht wieder. Manchmal verliert man die Geduld, weil man denkt, dass es ÜBERHAUPT nicht besser wird, aber Woche für Woche tut sich was. Ich freue mich auf meine Arbeit, bin aber auch froh, noch für 1 1/2 Woche weiter verheilen zu können. :)^

Übrigens: Ich finde es ganz rührend, wie lieb du dich um die vielen Mädels kümmerst, die hier schreiben, obwohl du dir selbst so viele Sorgen machst! Das wollte ich dir schon länger mal sagen. @:) @:) @:) @:) @:) @:) @:)

Du bist sehr einfühlsam und liebevoll! x:)

Die Leutchen in deiner Nähe können sich freuen, dass sie dich haben! :)z :)z :)z x:) x:) x:)

Viele liebe Grüße *:) und einen sonnigen Tag wünscht

T{ine6x9


Zoe66,

mit der Familienplanung habe ich auch schon längst abgeschlossen, habe zwei Kids von fast 15 und 12 Jahren. Habe mich aber vor drei Monaten von meinem Partner getrennt, waren über 6 Jahre zusammen( aber getrennte Wohnungen), vielleicht kam das alles hoch, bin sonst ja den ganzen Tag arbeiten und habe gar keine Zeit zum Grübeln. Dann noch die Diagnose, das es doch Krebs im Frühstadium war, Beschwerden hatte ich nie, da denkt man auch unbewußt, was hätte sein können, wenn man nicht regelmäßig zur Vorsorge gegangen wäre. Manchmal fehlt eine Schulter zum Anlehnen doch.

Morgen muß ich erstmal zu meinem Gyn, mal sehen, was der so spricht.

Ab 19.Mai gehe ich ja wieder arbeiten, bissel graut es mir schon vor dem 12 Stundentag, aber dann hat mich der Alltag wieder, glaub ich brauche den Stress.

Blasen- und Darmprobleme habe ich überhaupt nicht mehr, eine Blutung auch nicht, etwas Ausfluß, aber ganz minimal.

Gestern waren meine Eltern nach 6 Jahren hier zu Besuch (sind fast 80, sonst fahren wir immer hin), da hatte ich etwas zuviel geputzt, das hat sich dann abends fürchterlich bemerkbar gemacht, aber nach ner Voltaren habe ich glatte 12 Std. gepennt.

Heute wird gefaulenzt. Meine Kids freuen sich, wenn ich mal zu Hause bin und machen hier sehr viel, die passen gut auf mich auf.

Wie wirds den frisch operierten von gestern wohl gehen?

Hoffe, sie überstehen es genauso gut wie wir.

Dann einen schönen sonnigen Tag an alle, die auch auf der faulen Haut liegen (müssen).

LG

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH