Gebärmutterentfernung vaginal

eglfize18'200\3


Liebe Orchidee,

ich kann mich dem Gesagten von Delfin voll und ganz anschließen. Bei mir wurde am 17.4. die GM per Bauchschnitt entfernt und auch Muttermund und Gebärmutterhals. Der Nachteil beim BS ist halt, dass man danach eine Narbe hat. Aber wenn Du Glück hast machen sie einen Querschnitt und dann sieht man die Narbe später kaum. Bei mir musste ein Längsschnitt gemacht werden, da meine GM zu groß war. Der Vorteil beim BS ist wirklich, dass mehr Platz zum Nachschauen ist.

Muttermund und Gebärmutterhals werden in der Klinik immer gleich mit entfernt, da es das Krebsrisiko senkt.

Wegen den Schmerzen: bei mir war es nicht so irre schlimm. Und ich hatte mit anderen Patientinnen gesprochen - egal auf welchem Wege die GM entfernt wurde - alle hatten mehr oder weniger leichte Schmerzen und ein Ziehen. Ich glaube da gibt es nicht so einen großen Unterschied.

Ich musste auch erstmal lernen die Zeit danach zu genießen und den Alltag langsam angehen zu lassen. Auch wenn man sich fit fühlt - der Körper zeigt einem recht schnell, dass man noch nicht belastbar ist. Aber wenn man das erstmal akzeptiert hat kann man die Zeit auch genießen.

Wegen deiner Aufgeregtheit: ich habe 5 Tage vor der OP mit Rescue Tropfen von Bach angefangen. Einen Tropfen jeweils morgens und abends. Normalerweise nimmt man in akuten Situationen 4 Tropfen - da es aber langfristig sein sollte dann 2 Tropfen pro Tag. Habe es auch noch 5 Tage nach der OP genommen. Ich hatte das Gefühl, dass es mich stabilisiert hat. Wurde mir von meiner Heilpraktikerin empfohlen. Hat keine Nebenwirkungen und macht auch nicht abhängig. Probier es doch einfach mal aus.

kealmWahx21


Hallo Orchidee,

schön, dass Du Deinen Termin nun bekommen hast. Zum BS kann ich nichts sagen, wurde bei mir vaginal gemacht. Sicher war das vor der OP aber nicht, nur geplant und ich habe es selbstverständlich dem Operateur überlassen, wie er es dann machen will.

Für mich hat es vor der OP auch gefühlsmäßig keinen Unterschied gemacht, welche Methode dann schließlich angewendet wird. Ich hatte einfach nur Schiss, egal wie operiert wird.

Schließlich konnte meine wohl ziemlich komplizierte OP vaginal beendet werden. Ich hatte Verwachsungen, GM war so groß, dass sie stückchenweise raus musste, OP hat sehr lange gedauert. Und ich hab mich anschließend ein bißchen wie nach einer Geburt gefühlt. Schamlippen geschwollen, leicht wund. Das musste sich erst wieder beruhigen, aber es war nicht einmal schmerzhaft, nur halt geschwollen.

Ich hatte einen Blasenkatheder der in Narkose gelegt wurde und über den ich froh war in der ersten Nacht. Musste ich doch so nicht zum Pinkeln rennen. Am Tag nach der OP kam er raus. Hab gar nichts davon gemerkt obwohl ich auch da tierisch Angst hatte. Und auch die Tamponade wurde am Tag nach der OP entfernt. Auch das hat nicht einmal geziept. Sie war so lang wie eine Festgirlande. Ich dachte beim Ziehen: die hört gar nimmer auf ;-)

Die Trombosespritzen finde ich auch eklig, aber wenn ich genau überlege sind sie nicht wirklich schlimm. Und eigentlich waren sie ab dem zweiten Tag überflüssig, weil ich sehr viel rumspaziert bin. Das war mehr um der Krankenhausroutine zu genügen.

Um mein HB zu stärken, hab ich angefangen 2 Wochen vor der OP Eisen zu schlucken. Hab nicht mal den Arzt gefragt, sondern es einfach gemacht. Dann noch eine Woche nach der OP und dann war es gut. Blutung hatte ich ganz heftig noch kurz vor der OP und habe mir auch Sorgen gemacht.

Vielleicht kannst Du mit Deinem FA nochmals über Deine Angst bezüglich des Blutverlustes reden. Frag ihm Löcher in den Bauch. Dazu sind Ärzte da.

Und vielleicht kannst Du trotz Deiner Ängste das schöne Wetter und das lange Pfingstwochenende genießen und es Dir richtig gut gehen lassen.

Lieben Gruß

Kalmah *:)

J/icky}jickxy


Liebe Orchidee,

damit ich vor der OP nicht so starke Blutungen bekam, hat mit meine FÄ Gestagene verschrieben. Dann ist erstens sicher, dass man nicht zum OP-Termin seine Regel bekommt und zweitens sie ist auch nicht so stark. Das hat prima geklappt :)^ :)z :)^.

Die Entscheidung, welche OP-Methode man anwendet, hat nichts damit zu tun, ob man schon Kinder bekommen hat. Bei mir z.B. saß die GB zu hoch, um sie vaginal zu entfernen.

Den meisten Mädels geht es hier doch auch nach dem BS schnell wieder super gut :)^

Mach dir da mal nicht so viel Gedanken. Wir werden, wenn es soweit ist, alle ganz doll die Daumen drücken :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)*

Ganz liebe Grüße und viel Spaß am Pfingsten

Heike

O3rIchi%dexe


Liebe Delfin2008, Kalmah21, elfie18203 und Jickyjicky,

Dankeschön für Eure lieben Worte !!! Ihr seid die besten Trösterinnen der Welt und ich fühle mich sehr gut aufgehoben bei Euch !!! x:) x:) x:)

Ich musste auch gerade ab die beiden gestern Operierten denken.

Wie es denen wohl geht ? *:)

Lutmilla wurde doch schon in der vorletzten Woche operiert und hat sich noch gar nicht zurückgemeldet !!! Hoffentlich geht es ihr gut !!! :)*

Ich lenke mich zur Zeit bei dem schönen Wetter nach der Arbeit im Garten ab. So lange ich dort noch rumwerkeln kann, erledige ich alles mögliche. Sollten wir im Juni weiterhin schönes Wetter haben, dann sitze ich dann hoffentlich schon zufrieden im Liegestuhl und genieße das faule Leben... :=o

Ich grüße Euch Alle ganz lieb !!! *:)

A-ndyBrollxi


Hallo Zusammen und ganz arg Danke!!!!

Ihr seid so lieb am liebsten würde ich Euch alle drücken!!!

Ich bin ein ganz arger Angsthase (lächerlich, aber ich brauche sogar beim Zahnarzt eine Vollnarkose).

@ Suleiken:

wo hast Du die lapraskopische GE machen lassen, bzw. weisst Du, welche Kliniken das durchführen? Weil, ich habe gerade mal nachgelesen und das ist die schonenste Methode der GE.

@ Jickyjicky und zoe66:

Danke für den Tipp mit dem Arnika das ist echt gut (hab mal - in meiner Jugend-Partyzeit - ein Veilchen gehabt vom Tanzen :-))))) und da hat das ziemlich geholfen.

Ich habe noch keinen Termin, am Donnerstag gehe ich mal in die Klinik zum gucken und reden - mal fragen ob die das auch machen mit der Lapraskopie. Auf jeden Fall werde ich fragen, ob ich bei den diversen Spritzen und ekligem Nadelzeugs so ein Betäubungsgel auf die Haut kriegen kann vorher. Und vorher werde ich auf jeden Fall noch zum Musical und zum Open-Air gehen!!!!

Ganz liebe Grüsse aus der Stadt der Spätzlesesser und Steiff-Tiere an Euch alle

Andrea

s:uleik&en


Andyrolli

Ich wurde in Frankfurt/Main von einem führenden Spezialisten auf dem Gebiet der Laparoskopie operiert. Es ist die definitiv beste und schonendste OP-Methode. Wo ist denn deine Klinik? Die Steiff-Stadt ist meines Wissens Giengen. Frag nach, ob sie das da so machen können. Es gibt inzwischen viele Kliniken, die per Bauchspiegelung operieren, aber ich glaube eher in großen Städten.

Ich gehöre auch zu denen, die Panik vor jedem Zahnarztbesuch haben. Würde am liebsten Zahnstein in Narkose entfernen lassen. Kurz vor der Gm-Entfernung stand bei mir noch eine Zahnsanierung auf dem Programm. 4 Zähne raus. Ging nur mit Narkose, obwohl mein ZA mich ausgelacht hat.

Zur GM-Entfernung bin ich ganz lässig gegangen. Meine Angst hielt sich , nachdem ich den Operateur im Vorgespräch kennengelernt hatte, wirklich in Grenzen. Bei der Laparoskopie hat der Arzt den gleichen Einblick ( via Monitor ) wie beim Bauchschnitt. Aber es gibt halt nur 4 kleine, kaum zu spürende Einschnitte. Eine wirklich tolle Sache. Auch Verwachsungen und Endometriose können gleich mit beseitigt werden.

LG *:)

ehle0x8


Hallo Ihr Lieben.

Habe gerade meine Einweisung für die Klinik und die Krankmeldung bekommen. Ich hab echt gedacht, daß ich noch ein Infoblatt mitgeschickt bekomme. Aber nichts. Ich weiß absolut nichts, außer meinem Termin >:(. Ich weiß nicht, was ich beachten muß, ob ein Narkosegespräch den Tag vorher stattfindet usw.

Und zu allem Überfluß kommt noch hinzu, daß meine Tage schon so langsam beginnen. 3 Tage zu früh. Der OP-Termin (01.07.) ist 4 Tage bevor ich eigentlich meine Tage kriegen sollte. Hoffentlich bekomme ich da keine Schwierigkeiten. Schmierblutungen wären nicht schlimm, meinte meine FÄ. Ich weiß, daß ich noch Zeit habe bis dahin, aber in meinem Kopf spukt es jetzt schon wie verrückt.

Von vielen habe ich nun schon gehört, daß man nach der OP ganz gut an Gewicht verliert. Ist da was dran. Habt Ihr auch diese Erfahrung gemacht? Ein paar Kilo weniger würden mich natürlich sehr freuen.

Liebe Grüße

D&elfi~n20x08


Lutmilla ??? ??? ??? ???

Liebe Orchidee, ich mache mir auch Gedanken, doch dann fiel mir ein, dass ich selbst noch gut 1 1/2 Wochen :=o nach der Entlassung aus dem Krankenhaus gebraucht habe, bis ich die Treppe zum Arbeitszimmer erklimmen konnte. {:(

Dort steht der heiß begehrte PC. ;-D

Vielleicht ist es bei Lutmilla (ehemals "rina") ähnlich. ???

Warten wir's ab. Es wird schon alles gut geklappt haben. :)^

Sonnige Grüße und ein tolles Pfingstfest mit deiner Freundin

*:)

O,rcohidxee


Treppensteigen ??? ?

Liebe Delfin2008,

sag nicht, dass man nach der OP die eigenen Treppen nicht hochkommt ?!? Mein Schlafzimmer liegt leider auch im Obergeschoss und ich wollte nicht auf der Couch übernachten !!! :-(

Außerdem ist unsere Eingangstür auch nur über eine Steintreppe mit ca. 15 Stufen erreichbar.

Was soll ich denn nun bloss machen ??? >:(

Ich werde also die nächsten 3 Wochen die Treppen noch mit Genuss hoch und runter hüpfen und in meinem Garten mit schweren Gießkannen herumrennen.... 8-)

Liebe Grüße,

e>lfie18U200x3


Liebe Ela08,

wenn Du einen Tag vor der OP im Krankenhaus sein musst wirst Du auch ein Gespräch mit dem Narkosearzt haben. Ich wurde vor meiner OP dort auch noch einmal untersucht und mir wurde alles sehr ausführlich erklärt.

Wegen Deiner Tage und sonstigen Fragen - ruf doch einfach mal in der Klinik an und stelle deine Fragen. Ich denke die werden sie Dir bestimmt beantworten und werden Dir auch sagen wie es laufen wird wenn Du Deine Tage haben solltest.

ewlfie1`820x03


Liebe Orchidee,

ich wurde 7 Tage nach meiner OP aus dem KH entlassen. Ich konnte danach langsam und bedächtig Treppen steigen - dauerte nur etwas länger. Somit wirst Du wahrscheinlich Dein Bett erreichen.

e4lej0x8


Hallo elfie182003.

Ich weiß noch nicht mal, ob ich einen Tag vorher in der Klinik erscheinen soll. Ich lese es nur immer wieder in Euren Berichten. Ich habe vorhin mal in der Klinik angerufen, um einiges in Erfahrung zu bringen. Die haben zu mir gesagt, daß die Aufklärung in erster Linie über die FÄ stattfindet. Ich soll mich noch mal mit meiner FÄ in Verbindung setzen. Das werde ich dann auch noch mal tun. %-|

LG

e/lfCie182~00x3


Liebe ele08,

dass ist ja schlecht organisiert. Dann tritt mal Deiner FÄ richtig auf die Füße. Die soll Dir dann alles ausführlich erklären. So unvorbereitet ins KH zu gehen ist ja ziemlich übel. Die Klinik müsste Dir aber sagen können, ob Du einen Tag vor der OP kommst. Vor einer OP hast Du immer ein Gespräch mit dem Narkosearzt um alles zu klären!

eqlex08


Liebe elfie182003,

morgen abend soll ich meine FÄ anrufen. Ich hoffe, sie kann mir dann alles Wichtige mitteilen. Wird schon werden. Ich bin nur so fürchterlich ungeduldig. Nur aus organisatorischen Gründen habe ich einen so späten OP-Termin gewählt. Lieber wärs mir gewesen, wenn ich das schon nächste Woche hinter mich bringen könnte. Naja, da müssen wir durch.

Liebe Grüße

k4almLah2x1


Hallo Ele,

hol Dir die Infos die Du brauchst für Deine Sicherheit, um Deinen Ängsten begegnen zu können... frag die Ärzte Löcher in den Bauch. Jeder Mensch ist anders, hat andere Empfindlichkeiten, andere Toleranzen. Du bist Du und die Ärzte sollen sich nach Dir richten. Punkt! Das sollte eigentlich deren Job sein. Wir sind die Kunden :)z

Ich bin so unglaublich blauäugig in meine Nachsorge gegangen. Meine alte FÄ ist während meiner Klinikzeit in den Ruhestand gegangen, die Neue hatte noch nicht übernommen... ist eine lange Geschichte. Jedenfalls hab ich mich vor der OP nicht ausreichend darum gekümmert und hatte ganz viel Frust deshalb. Lieber alles vorher genau klären, egal was es ist.

Schreib Dir zuvor zuhause die Fragen auf, damit Du nichts vergisst. Ich bin da so ein Held. Ohne Merkzettel geht nichts, vor allem nicht wenn ich aufgeregt bin.

Wenn Du Dich schlecht informiert fühlst von Deiner FÄ, dann wechsle noch die Ärztin.

Den Rat habe ich hier von den vielen tollen Mädels auch bekommen. Habs gemacht und: Suuuper! Freu! :-D

Du hast das Recht ernst genommen zu werden und Dir steht Information zu Deinen Fragen zu.

Lass Dich nicht entmutigen. Hier gibt es leider keinen Daumendrücksmiley. Ich drück Dir die Daumen einfach so.

Lieben Gruß

Kalmah

Hallo ihr Mädels,

** Ihr seid meine besten Ratgeberinnen und Trostspenderinnen. Schön, dass es Euch gibt :)z

@:) @:) @:) @:) @:) @:) @:) @:) @:) @:) (gießfreie Blümchen für Euch) ;-D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH