Gebärmutterentfernung vaginal

bEihne66


tarantulla

ich mußte in der 2. Schwangerschaft wegen meines Gebärmuttervorfalls (durch die Schwangerschaft ausgelöst) 2 Monate liegen und hatte während der Zeit eine Haushaltshilfe für 4 Stunden am Tag, die mir den Haushalt gemacht hat: Also durchsaugen, wäschewaschen bügeln einkaufen - nur Fensterputzen war aufgrund versicherungstechnischen Gründen nicht gegeben (aber auch nicht wichtig so wichtig ;-D) und auch kochen.

Bei mir lag es am Sachbearbeiter bei der Krankenkasse was wie lange bewilligt wurde.

Erkundige dich nochmals genau und vielleicht steht ja was im Internet über Haushaltshilfen bei deiner Krankenkasse

lg und alles gute

M}ollyx61


Hallo Mädels**

erst einmal vielllllen Dank für eure lieben tröstlichen Worte - Balsam auf mein zartes Seelchen.

Wau ele08**

du hast jetzt schon eine Krankmeldung für 4 Wochen ???, das ist der Knaller. Im KK wurde ich nur "bis Entlassungstag" krankgeschrieben und musste direkt zur FÄin mir einen neuen holen. Bin jetzt schon dankbar, dass jener wenigstens für 2 Wochen ausgestellt wurde :)z.

Bedenke mit deinem GM-Hals: immerhin 90 % aller Frauen haben keine Blutungen mehr. Ich hab übrigens auch schon meinen Termin verpasst ;-D ;-D ;-D ;-D Die Chirugin hat mir die Funktion des Halses so erklärt, dass der Hals per Venen mit den Eileitern verbunden ist und somit die Eierchen noch fleißig Hormone produzieren - ihr seit ja alle noch ziemlich jung. Ergo: Eileiter weg = Wechseljahre + Gefahr von Osteoporose :-/

Schrumpellise**

Bisher war ich mit meiner FÄ immer echt zufrieden, heut hat sie mich das erst Mal geschockt. Sie meinte zugar, ich müsste damit rechnen, dass die KK mich anschreibt bzgl. des Vertrauenarzt. Ich hab irgendwie im Kopf, das die Kasse sich erst nach 6 Wochen einschaltet, wenn sie die Kosten übernehmen muss. Irgendwas kommt mir da koscher vor... zumal ich die letzte Krankmeldung 2000 hatte wg. Rippenfellentzündung. Wer geht den außer meinem Chef schon wegen Schnüpfchen zum Arzt ???

Tarantulla**

Stimmt, nach ca. 2 Stunden fiel mir dann ein, dass man ja beatmet wird und daher die Rachenschmerzen kommen ;-). Hab aber gehört, dass es unterschiedliche Größen/Weiten gibt? Schon mal gehört? Die von dir beschriebenen "Stäbchen" habe ich dann am nächsten Tag bekommen - was für ne Wohltat.

Mich würde mal interessieren, ob jemand von euch schon eine Kaiserschnittgeburt hatte und jetzt auch die GM per BS entfernt bekommen hat, ob man dies vergleichen kann. Konnte mir schon Kommentare von einer Kollegin anhören, die mir erzählte, bei ihren zwei Kids waren die BS 10 cm lang, wäre bei mir ja wohl das gleiche. - Komisch nur, dass meiner 17 cm misst. FÄ sagte heute: Jetzt haben Sie eine schöne Kaiserschnittsnarbe - na, da freu ich mich Teppichkratzerlose doch :-(.

all**

Ich vergass zu erwähnen für alle die es noch vor sich haben: Im KH bekam ich die Info: 2 Wochen kein Fahrradfahren, 4 Wochen kein Sex, 6 Wochen nicht baden -- fange jetzt mit Fahrrad mal wieder an, hab schon Entzugerscheinungen ;-D.

Liebe Grüße

DhelfLin200x8


Liebe Molly,

vier Wochen sind ein WITZ!:(v :(v :(v

Mein Tipp: Eiskalt die Ärztin wechseln!*:)

Mein Arzt hat mir vorab 6 Wochen angekündigt. Für die Zeit gab es eine Vertretung in meinem Job. Dann hat er noch mal anstandslos 1 1/2 Wochen drangehängt.

Wenn deine Dame das nicht macht, kannst du gehen. *:)

Du musst dich nicht als Bittstellerin fühlen :|N! Ich weiß nicht warum einige Ärzte so blöde reagieren. Man kann es nicht gut nachvollziehen, wenn man die OP nicht selbst hatte. Dennoch haben Ärzte jede Menge Erfahrung mit Frauen in der Situation {:(. Ich verstehe das einfach nicht!!! >:(Ist es Neid ??? ??? ??? ?

Ich wünsche dir sehr, dass du dich bald von dem Druck befreien kannst und uns schreibst, dass du noch laaange schön couchen kannst zzz zzz zzz :)D :p> zzz. Alles andere ist Mist! Lass dir da nichts einreden und höre auf deinen Körper. Er wird es dir danken!x:

Viel Glück und liebe Grüße *:)

MOolely6x1


*grrrr, wie macht ihr das mit der Überschrift ?*

Tarantulla, ich vergaß: Im KH wurde ich vorher beim "Einstellungsgespräch" gefragt ob ich danach zuhause betreut werde, oder Haustiere da sind die während meines Aufenthalts versorgt werden müssen. Vielleicht leiern die was ein, sicherer ist es, wenn du die Kasse selbst befragst,

ich wünsch Euch was,

D4elfi0n200x8


Liebe Molly,

erst auf das grüne Ü drücken und dann losschreiben.

Wenn du in eine neue Zeile klickst, geht es automatisch normal weiter.

Fettgedrucktes markiere ich und drücke dann auf das dicke F.

Schlaf schön und bis morgen

*:)

A3nn.elixe49


Liebe Molly

ich bin entsetzt über deine FÄ. Ich hatte am 05.12.07 einen BS und bin erst am 4.02.08 wieder arbeiten gegangen und selbst dann fiel mir die erste Woche noch etwas schwer. Habe auch einen Bürojob! Sobald ich pupsen mußte, bin ich sofort losgelaufen. Unterdrücken ging gar nicht. :(v So ein Bluterguß im Bauch tut höllisch weh und dauert leider sehr lange. Dein FÄ hat Unrecht. Der medizinische Dienst meldet sich erst nach 6 Wochen und hält dann auch noch mindesten 2 Wochen "still". Lass dir das nicht gefallen. Zur Not wechsel den Arzt!! Ich bin wirklich empört >:( Die weiß wohl gar nicht, was in deinem Körper abläuft ??? ? ??

Ich bin richtig wütend!

Um das klarzustellen. Mir geht es wieder richtig gut. Sogar viel besser als vor der OP. Fällt schon auf, dass frau nicht ständig Blut verliert. Komm ich drück dich mal. :°_ :°_ :°_

Gib nicht auf! Es ist deine Gesundheit. Ich hätte absolut nicht nach 4 Wochen arbeiten können. Ich hoffe du hast den Mut (mit dem nötigen Ärger im Bauch geht es vielleicht) ihr nett, aber unmißverständlich die Meinung zu sagen. Notfalls mußt du jammern, was frau ja selbstverständlich gern unterdrückt. {:( Ich weiß Bescheid.

Ich schicke dir mal ein paar Kraft- und Gesundungssternchen :)* :)* :)* :)* :)* :)*

Liebe Grüße

i'lbd4exva


mach mir schon wieder sorgen :-(

meine mutter hat sich jetzt dazu entschieden sich die gebärmutter entfernen zu lassen. am montag muss sie für 1 woche ins KH.

Habe sie heute wieder ein bisschen ausgefragt und sie war wieder sehr verschlossen. Sie hat gesagt dass sie sich darüber jetzt keine gedanken machen möchte. sie ist schon tagelang so komisch und sehr traurig... ich merks in ihren augen. Und mich machts fertig weil ich einfach angst habe dass sie mir nicht die wahrheit sagt. ich würde so gern wissen ob der krebs schon im frühstadium erkannt wurde und ob nur die gebärmutter betroffen ist.

Wäre es schon sehr schlimm dann müsste sie ja eigentlich sofort ins KH, und hätte nicht zeit zum überlegen bekommen oder? Sie hat auch gesagt dass sicherlich auch bei dieser operation viel passieren kann, obwohl sie schon bei vielen frauen durchgeführt wurde.

Heute wollte sie unbedingt mit uns Kindern Eis essen gehen. Morgen wollte sie am Abend mit einer Freundin ausgehen, baden gehen möchte sie aber nicht.

Mir kommt alles so komisch vor, weiß gar nicht mehr was ich denken soll. Ich hab so angst um sie... Und sie möchte nicht offen mit mir reden. Als sie vor 2 wochen im KH war für 3 tage wollte sie auch keinen Besuch.

Glaubt ihr nach dem was ihr jetzt gelesen habt, dass sich der Krebs schon ausgebreitet hat, oder dass sie noch im Frühstadium ist und gute Heilungschancen hat? Ich lese hier von so vielen Frauen dass sie die OP gut überstanden haben. Aber warum macht sich dann meine mutter sollche sorgen? Sie ist eigentlich gar nicht so.

Freu mich über jede Antwort!

LG

tSa|rant~ullxa


ild4eva

einen schönen guten Morgen. Oh Mädel, schlimm mit deiner Mutter.Was soll man sagen? Ich kann sie verstehn, das sie wahrscheinlich "Ruhe" haben möchte um mit ihrer Angst umzugehn, anderseits, sie ist für euch beiden Mädels verantwortlich. Wenn ich richtig in Erinnerung hab, bist du 18. Also setz dich selber mit dem Arzt in Verbindung. Das steht dir als sehr nahes Familienmitglied zu. Spätestens am Montag wenn deine Mutter die OP hat, kannst du kurz danach mit dem Arzt reden. Vielleicht nimmst du dir noch einen vertrauten "Erwachsenen" (du bist schon erwachsen, ich weiss) mit, Onkel, Tante, die gute Freundin.... und fragt den Arzt aus. Er muss dir Antwort stehen. Dein Vater ist nicht mehr und somit bist du vorallem der nächste Verwandte. Dann weiss du mehr und kannst evlt deiner Mutter die Angst nehmen oder im schlimmsten Fall (dafür die Unterstützung mitnehmen) mit ihr über die Zukunft reden....

Ferndiagnose kann ich dir nicht geben, nur mich auch ein bischen in deine Mutters Lage versetzen. Ich hatte bis dato zum Glück nichts mit Krebs direkt zu tun, aber einen schweren Unfall und ich hätte (wenn meine Schutzengel an dem Morgen nicht doppelt und dreifach da wären) 6 minderjährige Kinder zurück gelassen und einen Mann.... Daher kann ich dir sagen, man macht unwahrscheinlich psychisch einiges durch.... und man fängt an zu Zweifeln....

Schreib uns weiter wie es mit deiner Mutter ausgeht, denn ich denke mal, du bist hier auch gut aufgehoben um zumind. etwas Trost zu bekommen

@:) :)* :)* :°_ :°_ :-D :-D wir schaffen es

Liebe Grüße Ulla

sJkatmSaus


Hi Guten Morgen an Alle,

vor allem möchte ich die "NUN-NICHT-MEHR-LEISELESERIN" begrüssen. *:) *:) *:)

Also Molly,

Deine FA ist schon der Hammer. Ich hatte keinen Bauchschnitt und bin beim ersten Arztbesuch nach der Krankenhausentlassung direkt am Stück für 4 Wochen krankgeschrieben worden. Ich fand das schon heftig, da ich so mit 2 Wochen gerechnet hatte. Originalton meiner Ärztin: Auch wenn die OP mit Laproskopie gemacht wurde und unblutig war, nichtsdesto trotz ist es eine schwere OP. Ihr Körper braucht Zeit, ich hoffe, Sie geben ihm diese Zeit.

Ich habe "nur 4 kleine Löcher" im Bauch gehabt und bekomme 4 Wochen am Stück, mit der Option der Verlängerung (wobei ich glaube, ich brauche keine). Da ein Bauchschnitt schon viel schlimmer ist, solltest Du nicht klein beigeben sondern auf eine Verlängerung pochen. x:) x:) x:)

Zum Thema Gymnastik: Ich habe im Krankenhaus 3 "Übungen" gezeigt bekommen, die mache ich täglich einmal. Ansonsten ziehe ich zwischendurch immer mal alles zusammen (ich weiss nicht, wie ich es sonst beschreiben soll) und hoffe, das das reicht. Irgendwie komisch, stimmt, über Gymnastik wurde hier noch nie geredet.

Ele 08,

versuch einfach, Dir nicht soooooo viele Gedanken zu machen. Wie Du hier lesen kannst, haben schon gaaaanz viele diese OP hinter sich gebracht, und alle sind glücklich und zufrieden. Ich habe mir auch vorher alles vieeeeeeel vieeeeeel schlimmer vorgestellt, als es, im nachhinein gesehen, war. Der OP-Tag und der Tag danach sind nicht wirklich toll, aber danach gehts schon. Ich weiss, ich habe gut reden, ich habs hinter mir, aber glaub mir, nichts ist so schlimm, wie man es sich vorher denkt *:) *:) *:)

Liebe ild4eva,

ich habe zum Thema Krebs auch keine Ahnung, aber ich kann mir gut vorstellen, dass Deine Mutter eine ganz schlimme Zeit durchmacht. Wie gut verstehst Du Dich denn mit der Freundin Deiner Mutter, kannst Du nicht mal mit ihr reden und ihr sagen, dass Ihr "Kinder" (ich weiss, ich weiss, Du bist schon 18 aber trotzdem bist Du das Kind Deiner Mutter) euch ganz schlimme Gedanken macht und sie bitten, sich mal dahingehend mit Deiner Mutter zu unterhalten. Vielleicht schafft sie es ja, ein Gespräch zwischen Dir und Deiner Mutter anzuzetteln? Ich drücke Euch beiden die Daumen, und der Tipp von Tarantulla, dass Du mit dem Krankenhausarzt redest, den find ich auch supergut. Du solltest ihm auch von den Ängsten erzählen, wenn er ein gescheiter Arzt ist, wird er darauf eingehen und kann Dich vielleicht beruhigen.

Ich wünsche allen einen schönen Freitag @:) @:) @:)

OPr_chixdee


HALLOOOOO ! Hier bin ich wieder !!!

Überglücklich bin ich heute nach der Visite entlassen worden. Bei der Voruntersuchung sprach man von 5 Tagen KKH und am Tag nach der OP hiess es noch, ich dürfe am Wochenende nach Hause. Nun hatte ich gleich nach der Visite die Abschlussuntersuchung und es wurde tüchtig auf dem Bauch rumgedrückt und nun stehen meine Taschen noch unausgepackt im Flur und ich werde mich ersteinmal wieder hinlegen und nachher langsam loslegen.

Es war wirklich halb so schlimm, meinen ausführlichen OP-Bericht erhaltet ihr später. Aber hätte ich vorher gewusst, wie gut alles verläuft, hätte ich mich 4 Jahre eher operieren lassen und mir die Blutverluste und Transfusionen erspart. Ich brauchte nur am OP-Tag im AUfwachraum Schmerzmittel und am Abend auf der Station einen kleinen Schnaps zum Einschlafen, ansonsten ist alles auszuhalten und es geht stündlich bergauf. :)^

Seeungeheuer war so lieb, den Kontakt mit mir im KKH zu halten und hat sich immer wieder nach mir erkundigt und Grüsse von euch ausgerichtet. Vielen Dank, mir standen Tränchen vor Freude in den Augen und ich kam mir gleich nicht mehr so einsam im KKH vor. Das Schlimmste ist überstanden, nun darf ich mich ausruhen mal an mich denken. @:)

Mit Berverly, die mit mir zusammen am Dienstag operiert wurde, habe ich täglich im KKH telefoniert. Es geht ihr auch soweit gut und sie kommt am Wochenende nach Hause. Sie spazierte sogar schon durch den Krankenhauspark ! *:)

Danke für Euer Daumendrücken und Mutmachen in den langen Wochen vor meiner OP !!! x:)

Nun muss ich mich ersteinmal wieder hinlegen ! zzz

Bis später,

A&n#neTlieg49


Lieb ild4eva

Ich kann deine Sorgen verstehen, möchte dich hier aber mal ein wenig beruhigen. Ich habe zwar nicht alle deine Postings gelesen, aber ich vermute folgendes: Deine Mutter hat ganz einfach und verständlicherweise Angst vor dieser OP und sicher auch vor der endgültigen Diagnose. Wir Frauen hier im Forum hatten meistens vielmehr Zeit uns gedanklich auf diese OP vorzubereiten und damit auseinanderzusetzen. Es ist keine leichte OP, das wird deine Mutter wissen. Sicherlich wil sie euch nicht mit ihren Sorgen belasten. Sie meint es nur gut. o:) o:) o:) o:) o:)

Meine Bettnachbarin hatte 2 verschiedene bösartige Tumore in ihrer Gebärmutter. Durch die Entfernung der Gebärmutter und Gm-hals und ein kleines Stückchen der Scheide hat sie eine Heilungschance von 99 % !!!!!!

Durch die Entfernung der Gm wurden die Tumore komplett mitentfernt! Sie bekam nach ca. 6 Wochen noch Bestrahlungen und das war es dann. Es geht ihr richtig gut.

Ich hoffe sehr, das kann dir und deiner Mutter Hoffnung machen. Obwohl ich keinen Krebs hatte, habe ich mir vor der OP auch viele Gedanken gemacht. Ich bin ein sehr positiver unerschrockener Mensch und trotzdem kamen mir die Gedanken: was ist, wenn etwas schiefgeht oder ich aus der Narkose nicht aufwache? Was wird aus meinen 3 (großen) Kindern und meinem Mann? Es ist alles supergut verlaufen. Aber solche Ängste wird deine Mutter auch haben, erst recht nach dem schlimmen Erlebnis - dem Tod deines Vaters.

Also noch einmal: wenn der Tumor in der Gm sitzt, hat sie supergute Heilungschancen. Ich drücke euch fest die Daumen. :)^ :)^ :)^ :)^

Liebe Grüße

sxchNrumpel|lise


tarantulla,

ich habe mehr Kinder. Wichtig ist aber es müssen Kinder unter 12 Jahren sein.

Den Antrag habe ich mir bei meiner KK geholt, das Attest dafür habe ich von meinem Gyn.

bekommen. Ich habe für die ersten 4 Wochen 8 Std. täglich bewilligt bekommen.

Die Haushaltshilfe übernimmt sehr wohl Haushaltsarbeiten. Wenn der Vater abends heim

kommt, muß er die Aufsicht über die Kinder übernehmen.

Die Ovarien sind bei mir erst über 1 Jahr später entfernt worden.

lg

schrumpellise

t1araintu-lla


Orchidee

schön von dir zu hören und dann heut schon zu Hause?? :-D :-D

Ehrlich, ich glaube, und hoffe das mein Männe das hier nicht liest, ich werde mir die Woche KH gönnen, außer es ist draußen super heiß. Alleine die Ruhe evtl. Denn hier in NRW fangen genau 1 Woche nach Op die Ferien an und von Ruhe im Haus ist dann bei mir nicht mehr die Rede. Das ich mich schonen muss, ok, aber Ruhe und Besinnung nur für mich?? Mal abwarten

Aber schön das du wieder da bist und schone dich

Schrumpellise

wie mehr Kinder?? Wieviel hast du?? Ich habe "nur" noch drei unter 12 und drei über 18 aber alle auf Arbeit.

Habe eben versucht bei der KK eine Bewilligung zu holen, a) für selbstbeschaffene Haushaltshilfe gibt es max 42 € am Tag macht 5,25 €, arbeitet keiner mehr b) wirklich nur für die Kinderbeaufsichtigung, nicht für Haushalt während ich im KH bin (wörtlich eben wieder, der Mann kann ja abends dann die Wäsche machen, muss er sich so einteilen, hä.. Männe muss auch mal lernen und mich besuchen kommen mit Kiddis)

c) von der FÄ habe ich noch keine Bescheinigung bekommen, bekomm ich erst wenn ich aus dem KH bin, sie denkt je nach Beschwerden ca 2 Wochen für ein paar Stunden...

Fängt ja schon gut an. Aber ich lass auch nicht eine wildfremde Frau von einem Pflegedienst, die ich vorher noch nicht gesehen habe in mein Haus und die Kinder betreuen bzw. von Schule und Kiga holen (die geben keinem Fremden die Kinder mit, außer wir haben diese persönlich vorgestellt). Wieß ich, ob dann alles läuft? Also besser ich kenne jemand vorher und habe geschaut wie sie ist. Sie ist eine Freundin von meiner ehem. Reinigungsfee, die leider keine Zeit mehr für uns hat. Daher vertrau ich schon ihr, bzw. sie kommt jetzt in den nächsten 2 Wochen hier klar Schiff machen, aber erst auf meine Kosten.

Und was sind Ovarien?? Ich denk mal, die Zeit für KH ist gesichert und alles andere muss mir das KH ausfüllen, wenn ich die Hilfe brauch. Ich hoff nur, das meine FÄ nicht auch durchdreht und mich nicht unterstützt, denn dann wechsel ich, hab keinen Vertrag mit ihr.

LG

s[cThnTuki


hallo an ALLE, *:)

wollte mich mal auch kurz hier melden. ich bin seit knapp 2 wochen zu hause und es geht mir soweit gut. mein KHaufenthalt dauerte genau zwei wochen, weil ich noch diverse plastiken bekommen habe. plastik bedeutet straffung und keine fremdteile im körper (wie ich erst gedacht habe).

nach der OP hatte ich stuhlprobleme, die sich mittlerweile auch langsam lösen... mein HB wert war auch im keller- 8,8, bei normalen 12- 14. das gleiche ich gerade mit dem kräuterblut aus. geht ganz gut.

die OP verlief gut, alle ärzte waren mit dem ergebniss zufrieden. am 5 tag konnte ich schon eigentlich nach hause, hat mich aber keiner gelassen (zum glück). ab der zweiten woche habe ich starke kreislaufprobleme bekommen. am 12 tag bin ich mit meinem mann in die stadt gegangen. mich hat es nicht mal für eine stunde gereicht- soooo platt war ich... :-( dann habe ich kapiert warum ich so lange im KH bleiben musste.

zu hause angekommen, wartete die haushaltshilfe auf mich, die ich noch vor dem KH beantragt habe. am nächsten tag habe ich von meiner gyn ein attest bekommen und den bei der KK als verlängerung eingereicht. nächste woche habe ich noch für 8 std am tag die hilfe hier, dann werden wir weiter sehen.

die hilfe bekomme ich vom caritas. es ist schon die zweite frau hier und ich muss sagen, die sind alle super lieb zu meinen kindern und da habe ich kein bedenken bei. am anfang habe sogar ich mein frühstuck zusammengestellt bekommen. :)^

sie ersetzen wirklich die frau des hauses und tun alles was ich so mache- kochen, waschen, putzen,... alles was mir lieb ist... ;-D

meine kreislaufprobleme sind fast weg, ich bin nicht mehr so schnell müde, obwohl ich noch ein paar pausen am tag einlegen muss. ansonsten bereue ich auf keinen fall bis jetzt meine entscheidung und warte geduldig bis ich endlich mal die saunahitze genießen darf... ;-D

LG

D-elqfin2&00x8


Liebe ild4eva,

ich sehe es eher so wie Annelie49. Deine Mutter macht sich bestimmt Sorgen und möchte euch nicht beunruhigen. Wir hatten alle Angst vor der OP. Auch ohne schlimme Diagnose. Dass die OP jetzt bald gemacht wird, ist wunderbar!

Ich persönlich halte gar nichts davon, Ärzte mit Fragen "zu löchern", auch wenn ich die Mädels, die das vorschlagen, gut verstehen kann! Ich könnte mir sogar vorstellen, dass deine Mutter die Ärzte extra bittet, erst einmal nicht mit euch zu reden. Das sollte man auf jeden Fall respektieren.

Das Schlimmste vor der OP ist die Unsicherheit. Alle haben Angst, dass man Krebs entdeckt und wie es dann weiter geht. Ich kann gut verstehen, dass du dich sorgst. Aber vielleicht hilfst du ihr erst einmal einfach nur, indem du die blöde Wartezeit mit ihr durchstehst. Es ist ihre ganz private "Sache". Es ist ihr Körper und sie möchte bestimmt als erste wissen, was mit ihr los ist. Ich wette mit dir, dass sie die Gewissheit nach der OP, egal, was es sein wird, herbeisehnt und dann auch alles mit euch besprechen wird. Ich habe zwar keine Kinder, kann mir aber vorstellen, dass sie euch mit Unsicherheit nicht ängstigen möchte. Jede Art von Gewissheit ist besser. Dann kann man weitersehen. Ich empfehle dir also, tief durchzuatmen, einfach bei ihr zu sein, sie nicht zu löchern und mit ihr zu warten. Sie wird euch alles zur rechten Zeit sagen. Lass es ihre Zeit sein. Lass sie entscheiden, wann das sein wird. Ich würde es so wollen, und du vielleicht auch, wenn du in ihrer Lage wärest.

Ich drück dich feste und denke an dich!:°_

Viel Kraft und Durchhaltevermögen für dich!:)* :)* :)* :)* :)*

Liebe Grüße *:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH