Gebärmutterentfernung vaginal

iJbdxn


Oh, du wohnst auch am Saitenwurschtäquator? An meinem Büro hängt ein Schild: Das Leben ist ein Irrenhaus und hier ist die Zentrale!

Ich kann doch nicht sagen wo ich bin, es wimmelt doch vor Spitzeln ;-D

cArazyakngelxs


Meine Güte: "Ungekochte Spätzle zufügen und bei geringer Wärmezufuhr..." Die sind wirklich von Fertignudeln ausgegangen. Doch die hab´ich grad nicht mehr da... Jetzt hilft nur noch improvisieren...

Es geht doch nix über Maggis Versuchsstudio... ]:D

Hauptsache es macht satt und ist ungesund, dann sind alle zufrieden ]:D

iUbdn


Urks, Fertigspätzle. Die ess ja noch nicht mal ich als Niedersachse!

Ugrsixna


Hallo

und sorry, dass ich mich da ins Gespräch einmische. Mich beschäftigen schon länger folgende Fragen und da dachte ich, ihr (die Erfahrenen) könnt mir bestimmt eine Antwort geben:

Es gibt ja ein paar Frauen bei denen versucht wurde die GM vaginal zu entfernen, jedoch während der Operation festgestellt wurde, dass die GM zu gross ist für vaginal und deshalb wurde dann noch ein Bauchschnitt gemacht. Weshalb sieht man die Grösse der GM nicht bei den Untersuchungen im Ultraschall, und entscheidet sich dann dementsprechend für vaginal oder eben BS? Die heutigen Ultraschall-Methoden können ja auch z.B. den Kopf des Babys genausten ausmessen.

Und noch eine Frage: wie schwer ist eine gesunde GM?

csrazyanxgels


Ich muss mich jetzt mal für eine Weile ausklinken...

Ableger schreit nach Nahrung..., schlechtere Hälfte auch bald...

Ich melde mich nach dem Essen noch mal

*:) *:) *:)

b1ettsybxo


Heute möchte ich über meine OP per Bauchschnitt berichten. Am 20.8. fuhr ich abends mit meinem Mann in die Klinik, da ich seit einigen Monaten andauernd Blutungen hatte und Krämpfe und an diesem Tage so stark blutete, dass ich Angst bekam. In der Klinik wurde ich gründlich untersucht und gleich dabehalten, da meine

Gebährmutter stark vergrössert war und voller Mioben. Am nächsten Morgen wurde eine Ausschabung gemacht, damit die Blutungen erst einmal ein wenig aufhören. Die OP dauerte nicht lange und die Blutungen wurden erträglicher. Ich musste dann allerdings 5 Tage in der Klinik bleiben um die ganzen Untersuchen für eine grosse OP über mich ergehen zu lassen. Nierenuntersuchung, EKG, Lungenfunktionstest, da ich Asthma habe, und ich musste auf das Ergebnis aus dem Labor warten, ob eventuelle Krebszellen da wären. Gott sei dank, war aber hier alles ok. Am Freitag wurde ich dann nach Hause geschickt und sollte am Montag gegen 6.00 Uhr morgens wieder da sein. Das war ich dann auch. Da ich ziemlich ängstlich war, empfand ich es als gut, dass ich die Station schon kannte und die Schwestern mich wieder herzlich empfingen. Dann das übliche, die tollen weissen OP Strümpfe, das Sexy Hemd und die K.O. Pille und gegen 8.15 ging es los. Die Pille hat mich ziemlich umgehauen, denn nur an die Fahrt mit dem Fahrstuhl kann ich mich erinnern. Meine Gebährmutter war 21cm gross und wog 2,5 Kilo, also wurde ein langer Bauchschnitt gemacht, der geklammert wurde. Den ganzen Tag und die nächste Nacht verbrachte ich im Aufwachraum, meist schlafend. Am nächsten Morgen sollte ich dann aufstehen und mich ein wenig frisch machen. Das war einfach nur furchtbar, Gott sei Dank war die Schwester sehr kräftig gebaut und ich musste irgendwie seitlich aus dem Bett rollen. Krumm gebeugt, von der Schwester an den Armen gezogen, ging es schrittweise zum Waschbecken und zurück. Es tat höllisch alles weh. Ich hatte ausserdem einen Katheter. Erst war ich darüber erschrocken, aber dann, ich hatte ihn 3 Tage, war er doch eine grosse Hilfe, da ich viel trinken sollte, und so nicht andauernd aufstehen musste, um aufs Klo zu gehen.

Ich bekam, nachdem ich an diesem Tage wieder auf Station war, eine Art Stützkorsett. Damit sollte ich, so bald wie möglich in Bewegung kommen. Also gab ich mir alle Mühe und schaffte es damit, den gesamten Flur auf meiner Station in ungefähr 25 Minuten - Rekordverdächtig, denn Normal schafft man es in ca. 4 Minuten.

Nach 3 Tagen wurde der Katheter gezogen, dass tut überhaupt nicht weh - ich habe es kaum gespürt. Komisch war nur das Pinkeln hinterher. Man muss es wirklich wieder üben. Ich wurde jeden Tag ein wenig schneller in meinem Flurtraining. Die Schmerzen wurden auch jeden Tag ein wenig besser, nur ab und zu nahm ich eine Tablette. Nach 8 Tagen durfe ich dann nach Hause. 10 Tage später wurden die Klammern bei meinem FA

entfernt, dass war ein bischen unangenehm, es ziepte etwas, aber es war auszuhalten. Insgesamt waren es 38 Stück. Jetzt geht es jeden Tag besser, natürlich darf ich noch nicht schwer heben und lange laufen tut auch etwas weh. Aber die Dauerblutungen sind für immer weg und dafür hat sich alles gelohnt. Meine Narbe creme ich immer schön mit einer Lotion ein und sie verheilt gut. Das einzig wirklich negative ist, dass ich nach meiner Entlassung eine Blasenenzündung bekam, das kommt manchmal nach so einer OP vor, aber ich bekam Tabletten und schon nach 4 Tagen war alles wieder ok. Ich habe mir die Entfernung der GM sehr gründlich überlegt. Aber ich habe zwei Kinder und bin mit dem Kinderkriegen durch, also habe ich mich im Stillen von Ihr verabschiedet.

Also, wer die OP vor sich hat - NUR MUT - es ist alles halb so schlimm.

P.S. Danke an die Frauenklinik in Bremen - Hier wurde ich super betreut.

bettybo

M@elb7m0


ursina

Hallo, eine normale G m wiegt 60g . So war meine . Die ließ sich innerhalb von 30min rausnehmen.

Ele08

Ich bin schon Auto gefahren :=o Hab aber mein Gyn angerufen und gefragt . Der hatte keine Bedenken. Ich hatte ja kein BS und keine Spiegelung . Vielleicht kommt es ja auch noch darauf an. Allerdings wäre ich auch nicht gefahren wenn ich Kreislauf gehabt hätte :|N

gruß

L!u8ziex64


Hallo bettybo,

also das ist ja hammerhart, eine GM mit 2,5 kg ??? ?? Da habe ich schon gedacht, ich hätte was riesiges mit 700g und 11cm auf dem Urltraschall, ist ja aber winzig gegenüber Deiner!

Da hattest Du wohl mächtige Beschwerden und Schmerzen vorher? Dir auch alles Gute weiterhin.

Hallo crazyangels

ja, genau heute vor 2 Wochen war ich im OP, es ist schon Wahnsinn, wie schnell die Zeit vergeht und vor allem wie schnell man wieder fit ist. War heute bei meinem FA, also soweit ist alles o.k., inne ist es noch ein bisschen "matschig", habe dann eine Salbe bekommen zur besseren Heilung. Die Fäden sind alle noch da. Und die äussere Narbe ist an einer Stelle ein bisschen so, als würde sie aufgehen wollen, wäre aber nicht sehr schlimm. Ich soll schön mit Kamillan tupfen und ansonsten gar nichts machen. Tut auch nicht weh. In einer Woche muss ich wieder antraben.

Ich hätte aber nicht vermutet, dass der schon wieder unten rein schaut!!!>:(

Das war schon im KH zur Abschlussuntersuchung nicht sehr angenehm :-(

crazyangels, Dir wünsche ich, dass die Zeit schnell vergeht, vielleicht kannst Du es ja doch eventuell vorziehen aufgrund Deiner Blutungen?

Hallo Chris,

wann hast Du nun Deine OP, steht der Termin nun schon fest?

Ich kann allen, die es noch vor sich haben nur versichern, es ist alles halb so schlimm. Die schlimmste Zeit sind die letzten 2 Wochen vorher, da habe ich mich total verrückt gemacht.

Nur Mut und Kopf hoch, wir sind doch Frauen :=o :=o :=o :=o :=o :=o :=o :=o

und die schaffen das alles spielend!

In diesem Sinne, lasst es Euch allen gut gehen

vg von Luzie.

Lyuzyiex64


Hallo ursina,

also ich habe auf Seite 1595 mal kurz geschrieben, was mich zu einer endgültigen Entscheidung zum jetzigen Bauchschnitt bewog, und ich habe es wirklich nicht bereut, auch wenn die Narbe ein bisschen rumzickt. Wenn es unkompliziert ist, z.B.die GM sowieso schon fast von alleine herausfällt, dann ist es vaginal gut. Wenn aber die Klinikärzte schon vorher Bedenken zu vaginalen Entfernung haben, dann besser BS. Richtig gewundert habe ich mich über meine Narkoseschwester. Sie frug mich im OP, was gemacht werden soll, dann sagte sie, wenn sie mal irgendwann das machen lassen muss, dann nur per Bauschschnitt! Und die weiss, von was sie vor allem Dingen während der OP redet. Ja, und passieren kann bei allen Methoden irgendwas.

Hast Du Deine OP noch vor Dir? Wenn ja, ich würde auf alle Fälle intensiv mit dem Klinikarzt, also welcher dann auch die OP durchführt, reden. Die Haus-Frauenärzte haben da manchmal nicht ganz so viel Erfahrungen.

Dir alles Gute, vg von Luzie.

cir#aezyangexls


Liebe Luzie64

welche Blutungen? War da was? Nee, mal ehrlich, sind wie weggeblasen.

Und dank dem netten Geplänkel mit ibdn ist meine Stimmung :=o :=o :=o

Ich hoffe jetzt, das bleibt so, denn morgen muss ich die Urlaubsvertretung meiner Kollegin machen. Da bin ich ganz schön lange unterwegs und kann sowas nun gar nicht gebrauchen...

Ich glaube, irgendwie ist die Genesung auch Einstellungssache. Wer es positiv nimmt und schnell genesen will, der kommt auch schnell wieder auf die Füße. :)z

Diejenigen die rumpinzen, brauchen eben länger.

Das ist so wie mit dem Glas, das für die einen halbvoll und für die anderen halbleer ist.

Das soll jetzt auf keinen Fall abwertend sein, bitte nicht falsch verstehen. Manchmal gibt´s auch einfach bessere und schlechtere Tage - auch im Genesungsverlauf.

Doch nach Regen folgt bekanntlich Sonnenschein.

*:)

C:hrixs64


Lunakimba

na ja,wir lassen uns überraschen,wie es bei mir aussieht :)z Danke das du noch mal nachgefragt hast und weiterhin Gute Besserung @:)

crazyangels

Freue mich das es dir nach diesem netten Plausch mit ibdn wieder besser geht.Wofür doch das Forum gut ist..... ;-D

Und wegen der anderen Sache mache dir da kein Kopf und betrachte es bei mir als Ausnahme....

Luzie

einen genauen Termin kann ich dir noch nicht sagen,nur soweit,das es ev. in der Zeit vom 13.10. bis 24.10. was werden könnte.Das ist nun abhängig,wann meine Blutung das nächste mal einsetzt ??? und ob ich so schnell einen Termin bekomme ???............also im Grunde genommen ist noch alles offen.

Mir kommt die Zeit bis dahin noch so sehr lang vor,für mich im positiven Sinne,als wenn es noch Monate dauern würde,obwohl es ja nur noch 2 Wochen sind.Ich versuche so gut wie möglich die Geschichte zu verdrängen,somit auch die Aufregung vorher.......und planen erst recht nicht mehr.Dann ist die Enttäuschung nicht ganz so groß,wenn es wieder gegen den Baum geht.....

Grüße an alle *:) @:) *:)

U'r2sinxa


Luzie

Danke für die Antwort; ich habe meine GM noch drin; bin schon länger am Ueberlegen, aber der Leidensdruck ist (noch) nicht so gross, dass ich mich jetzt und sofort für eine Operation entscheiden muss. Zudem hoffe ich, dass bald die Wechseljahre kommen und ich somit von den argen Blutungen mit kurzem Zyklus erlöst werde.

cPrazy$angxels


Hallo ele08

*:) *:) *:) *:) *:) Ich seh dich :)z :)z :)z :)z

eUle0x8


Hallo Crazyangels *:) *:) *:)

Habe gerade ein bißchen im Forum gelesen. Jetzt muß ich aber erst mal Abendessen machen für meine Family und danach werde ich wohl bis 22 Uhr online sein. Vielleicht sehen wir uns dann nochmal.

Liebe Grüße

cqra5zSyangxels


Apropos Rekorde:

Nach der Gallen-OP noch im Aufwachraum (abends um 20.15 Uhr oder so ähnlich) musste ich dringend mal Pipi.

Wenn ich das dem netten Pfleger gebeichtet hätte, hätte der mir bestimmt so ein hübsches silbernes Pfännchen gebracht. Doch auf dem Ding hätte ich vermutlich niemals laufen lassen können.

Na jedenfalls hab´ich ihn gefragt, wann ich denn auf Station dürfe. Er sagte mir, dass die Nachtschwester ab 20.00 Uhr allein sei und mich deshalb niemand abholen könne. Deshalb müsse ich warten bis er gegen 21.00 Uhr abgelöst werde und mich dann hochbringen kann.

Jedenfalls dachte ich mir, das kann nicht sein und hab´ihm frech angeboten, aufzustehen und mein Bett selber hoch zu bringen. ;-D ;-D ;-D ;-D

So Mädels und für die GM-Entfernung nehme ich mir genau dieses jetzt fest vor. Meint ihr das reicht für ein Plätzchen im Guinnes Buch? ]:D ]:D ]:D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH