Gebärmutterentfernung vaginal

LMoredxa


chris64,

es ist für viele wichtig, überhaupt zu wissen, welche alternativen es gibt. und es gibt einige davon. manche frauen kennen diese, oder können sich darüber informieren. manche bekommen von den gynäkologen gesagt, sie sollen die GM entfernen lassen, obwohl sie die frauen gar nicht über alternativen aufgeklärt haben. eigentlich sollten die gynäkologen von sich aus schon mal die verschiedenen methoden kennen und erklären können. oft sieht es aber so aus, dass die frauen sich an x anderen stellen nochmal informieren müssen, bis sie ein halbwegs umfassendes bild der behandlungsmöglichkeiten bekommen.

was nach der OP bei der einzelnen frau ist, ist natürlich im einzelfall verschieden. aber dass frau z.b. nach der gm-entfernung damit rechnen kann, dass der ganze bauch schlaff wird, dadurch, dass auch die bauchmuskeln von der OP betroffen sind, davon redet keine frau vorher, weil darüber die ärzte oder chirurgen nicht sprechen, wie es nachher wird.

das merken die frauen dann erst danach. und dass sich die sexualität verändern kann, davon reden die vorher auch nicht. das sind zwar immer wieder die fragen, die frauen vor der OP bewegen, aber niemand spricht darüber, oder klärt auf.

dass man wegen senkung aufpassen muss ist das nächste. also nicht nur mit GM entstehen senkungen sondern auch ohne GM gilt es da aufzupassen, bzw. wenn man das möchte beckenbodengymnastik machen.

und für den schlaffen bauch, soll bauchmuskeltrainig helfen können.

es gibt auch noch andere sachen die entstehen können, je nachdem welche vorbedingungen die frau hat, bspw. hormonelle veränderungen.

frau sollte einfach wissen, was auf sie zukommen kann, und mit was das zusammenhängt. dann wird sie sich auch viel mehr zeit lassen können, um sich zu entscheiden. manchmal denkt frau vllt. dass es jetzt reicht mit den blutungen etc. . doch trotzdem fehlen noch wichtige angaben. es kann nämlich auch sein, dass dieses problem zwar gelöst ist, aber dafür andere hinzugekommen sind: und da meine ich jetzt nicht jahre später, sondern schon kurze zeit danach. mit besserer allgemeiner,umfassender aufklärung, können die frauen dann besser entscheiden, was sie vor einer entfernung noch ausprobieren wollen.

ich weiss auch, dass viele schon dies und das probiert haben, bevor sie sich entschliessen. doch manchmal kennen sie dann eben die ein- oder andere methode doch noch nicht. und viele gyns machen es sich zu einfach und beraten nur unzureichend.

und meine meinung ist, dass es in deutschland viel zu viele GM-entfernungen gibt, z.b. im vergleich zu frankreich, wo die gynäkologen eine ganz andere ausbildung bekommen, und wo darauf geachtet wird, dass die frauen möglichst ihre gebärmutter behalten. deshalb gibt es sehr viel weniger gm-entfernungen. und im allgemeinen werden die frauen dort viel besser beraten und es wird versucht, die GM zu erhalten.

das liegt an der anderen ausbildung dort der gynäkologen. es liegt also an der struktur des ganzen, wieso das anders gehandhabt wird.

und es ist ja so, dass alle das selbe recht auf ausreichende information erhalten sollten, was diese dinge angeht. egal ob in deutschland, frankreich oder sonstwo.

grüsse *:)

ckrazyyang]els


ibdn

Womit legt man die GM dann ein? Mit Essig und Gurkengewürz?

Übrigens, der Supermarkt ist tatsächlich sauber geblieben. Ich bin richtig stolz auf mich.

Kunama

Tamponindustrie lebt wie im Schlaraffenland!!! - Wie wahr!!!

Kunama und ibdn

ibdn, du hattest vor ein paar Tagen doch auch schon mal über den Wohlstand der Industrie für weibliche Hygieneartikel philosophiert.

Jedenfalls hab ich gestern schon wieder über 12 Euro für das Zeug ausgegeben von 53 Euro Gesamtrechnung.

Ich hab mir echt auch schon überlegt, ob dieser Industriezweig sehr leidet, wenn ich die GM entfernen lasse.

Jedenfalls ist die KH-Selbstbeteiligung von 10 Euro x 4 Tage (länger bleib ich auf keinen Fall!!!)= 40 Euro in noch nicht mal 3 Monaten wieder eingespart.

Wow, was mach ich dann nur mit dem vielen gesparten Geld??

*:) *:) *:)

K*unaBma


Am allerliebsten würde ich auch alle meine Organe erhalten. Daß sich auch nach einer "schonenden" OP-Methode alles im Bauch neu arrangieren muß, sich Darmschlingen umverlagern, der Beckenboden schwach werden, die Scheide trocken und zu kurz werden kann, der Sex vielleicht keinen Spaß mehr macht, ganz abgesehen von OP-Risiken durch die Narkose oder Gefäß- oder Harnleiterverletzungen...

Kann alles sein. Habe ich auch Angst davor.

Leider ist mir der Schritt zu derjenigen organerhaltenden Methode, die für mich passend wäre, nicht möglich. Hochdosiert Gestagene zu nehmen ist für mich (aufgrund anderweitiger Krankheitsvorgeschichte) nicht möglich. Außerdem denke ich, daß große Mengen von Hormonen meinen Körper insgesamt genauso aus dem Tritt bringen können. Ohne Schnitt zwar, aber dennoch ebenso tiefgreifend. Und davor habe ich einfach NOCH mehr Angst, merke ich, je länger ich drüber nachdenke.

Ich danke jetzt schon allen hier im Forum. Es ist ein passender Ort, um Rat und Informationen zu bekommen und sich manchmal auch mit dem passenden Galgenhumor mit den Gegebenheiten auseinanderzusetzen.

Insbesondere danke ich Euch für die Info zur anschließend nötigen Schonungszeit. Ich denke, es ist genau so, wie Du, LOREDA, das beschrieben hast. Da werde ich meine Ärzte kräftig bejammern müssen, um eine für mich akzeptable Erholungszeit rauszuholen, falls es zur OP kommt.

Nochmal zu OP-Folgen: Ich befürchte, daß manche Dinge - insbesondere auch beim Sex - nie mehr so sein werden wie vorher. Allerdings muß ich zu bedenken geben, daß ich schon seit weit über einem Jahr wegen meines meist kräftigen, gelegentlich auch sickernden, aber immer vorhandenen Dauerblutens keinen wirklich entspannten Spaß am Sex mehr habe. Mein Partner ist diesbezüglich gottseidank sehr verständnisvoll, d.h. für ihn ist das dauernde Blut (auf eine recht entspannte Art) kein Problem. ABER ICH FINDE ES NERVIG!

Dann gibt es noch solche Hilfsmittelchen wie z.B. ein Diaphragma, das hält für eine Zeitlang ein bißchen was auf... Aber unter´m Strich bin ich so megagenervt von der ganzen Blutgeschichte, daß ich eigentlich kaum noch Lust habe. Und in meiner Toilette riecht es manchmal wie im Schlachthaus...

So, und jetzt ist es Zeit für einen Windelwechsel und ich muß noch Nachschub für´s Wochenende besorgen. Glücklicherweise ist die Drogerie um die Ecke.

Seit zwei Tagen ist die Blutung megastark (kennt das vielleich auch jemand? 3 Wochen nach der Hysteroskopie samt Ausschabung + Polypenentfernung? Man hatte mir gesagt, es könne sich vielleicht etwas bessern - davon merke ich nichts.

Und am Montag, habe ich mir vorgenommen, zur FÄ oder direkt zur Klinik zu gehen. Insofern hoffe ich fast, daß es bis Montag so weitergeht, sonst überlege ich´s mir wieder anders oder lasse mich vertrösten.

Liebe Grüße und vielen Dank nochmal an alle, die hier meinen Entscheidungsprozeß begleiten!

M-elbZ70


Kunama *:)

Ich frage mich auch was die gm entfernung mit der Zeit so mit sich bringt :-/ .Ich habe schon oft gehört ,das sich die Blase senken kann. Dann liegt man wieder auf dem op Tisch um die Blase anheben zu lassen :-( Ob der Sex sich ändert weiß ich noch nicht (Schonfrist noch nicht rum ;-)).

Stimmt es eigentlich ,daß man sich bis zu 8 Wochen nach der op nicht strecken darf z.b Wäsche in den Schrank legen?

Aber malen wir mal nicht den Teufel an die Wand ]:D ,sondern genießen lieber die Vorteile der Gm entfernung in vollen Zügen :)D.

Tschüss ,Always, O.B 's und co.

c#raz^yangSels


Hallo Mädels,

mir wäre natürlich eine schonendere Möglichkeit auch lieber.

Aber mal ehrlich, ich kenne einige, die schon mehrere Ausschabungen, Abtragungen der Schleimhäute, Hormon-Therapien und dergleichen hinter sich haben. Alles nur mit mäßigem, kurzfristigem oder gar keinem Erfolg.

Und dass ich mich heute auf den OP-Tisch lege, um mich ausschaben zu lassen, morgen dann (da Ausschabung nicht den gewünschten Erfolg) die Abtragung der GM-Schleimhaut zzgl. Hormontherapie (was ich ja im kleinen bereits erfolglos probiert habe und gerade mal wieder probiere). Dann kommt noch das Hochbinden wegen der GM-Senkung und wahrscheinlich, da alles nichts bringt dann sowieso die Entfernung nur eben mit verlängertem Leidensweg. NEIN DANKE!!!:(v :(v Mal ganz zu schweigen, von den Unsummen, die man dann wieder der Pharmaindustrie usw. in den Rachen wirft (Scheidenzäpfchen zum Ansäuern, OB, Binden und dgl. mehr)

Ich hab einfach keine Lust mehr. Heute hocke ich mit Bauchweh daheim, trau mich nicht fort, weil ich auf die nächste Stoßblutung warte die kaum eine halbe Stunde auf sich warten lässt.

Mein FA bekommt morgen was zu hören, denn ICH WILL JETZT EINFACH NICHT MEHR !!!!>:( >:( >:(

Diese blöde Mini-Pille hat alles nicht besser sondern nur schlimmer gemacht. Er meint sicher wieder, man braucht Zeit bis sich der Körper darauf eingestellt hat und Geduld. GEDULD - ich hab´jetzt einfach keine mehr... :|N :|N :|N

ifbdxn


**crazyangels

Ich verstehe dich wirklich gut! Mein Unterleib steht auch seit meinem 15 Lebensjahr auf Kriegsfuß mit mir. Und am 24.10. gehe ich als Gewinner aus dem Ring!!!*:)

iubdn


crazyangels

Von dem eingesparten Geld (Ade Tampons!!!) machen wir Weiber dann eine Wochenendreise!!! Das wäre doch mal was!;-D

SCte6r>nblJütxe


Hallo :-)

Ich hätte mal eine Frage...wer von euch hat Erfahrung mit der Frauenklinik der Uni Düsseldorf?

c8razy!angexls


ibdn

Gute Idee und lange sparen müssen wir dafür ja dann auch nicht... ;-D

LG

c6ra~zya<ngels


Sternblüte

Ich komme aus der Nähe von Karlsruhe, kann dir deshalb mit Düsseldorf leider nicht helfen. Aber es sind ja noch mehr Mädels hier, hab´ein bisschen Geduld und wiederhole deine Frage evtl. auch nochmal...

LG und viel Erfolg

S/ter<nblxüte


Danke dir Crazyangels :-)...

Ich habe nächste Woche einen Termin zur Gebärmutterentfernung per Bauchschnitt und da ich ein leicht gestörtes Verhältnis ;-D zu Krankenhäusern habe,dachte ich vielleicht hilft ein kleiner Erfahrungsbericht.

LIuzi/e64


Zum Thema Bauchmuskeln-Durchtrennung

also ich bin ja nun eine mit BS, welcher für mich überhaupt nicht schlimm war und ist. Aber bei jeden verläuft es anders. Meine Narbe sieht heute nach fast drei Wochen (es fehlt noch ein Tag!) so schön aus, als wenn sie nicht da ist. Ich hatte nur ganz geringe Schwierigkeiten bei der Heilung und habe diese mit Kamillan gut hinbekommen und Arnica!!!!

Die Bauchmuskeln werden, wie man sich das als Laie so vorstellt, nicht durchtrennt. Das war nämlich meine Frage bei der Aufnahmeuntersuchung beim operierenden Chefarzt. Wir haben unter anderen 2 längs verlaufende Muskeln in der Mitte vom Bauch, sieht man bei Boddybildern schön. Und diese werden nur auseinandergeschoben, aber nicht quer durchgeschnitten. Durchgeschnitten werden natürlich Haut und Nerven. Da habe ich noch ein bisschen Probleme, um die Narbe herum ist es halt noch ein wenig taub. Aber mal ehrlich gesagt, es gibt wohl schlimmere Stellen, die taub werden könnten, oder? :)z :)z :)z :)z :)z :)z :)z :)z :)z

Ja, und das ganze für und wieder einer GM-Entfernung, wenn es medizinisch sinnvoll ist, und so ist es ja bei uns allen hier, dann finde ich, sollte man zügig zur Tat schreiten, sich gut im Krankenhaus, notfalls mit einem Zettel bewaffnet, informieren und fragen. Die haben dort die paraktische Erfahrung. Und das sagt Euch jeder Arzt, eine Blasensenkung kann man mit GM aber auch ohne bekommen. Es gibt da viele Risiken und Veranlagungen. Sport finde ich persönlich sehr wichtig. Und man muss natürlich immer Hoffnung haben, das alles gut geht und auch bleibt. Also kurz gesagt, positiv denken.

Ich habe in den 6 Tagen KH-Aufenthalt so viel Elend gesehen und mitbekommen, da muss ich sagen, ich bin heilfroh, dass es nur ein Myom war, welches hunderprozentig gutartig war. Alles andere ist dann nebensächlich, glaubt mir das.

Ich wünsche allen, die es vor sich haben, dieses positive Denken und weiterhin allen Couch-Gleichgesinnten eine schöne Woche, bei Fragen nur her damit.

vg von Luzie.

L(uziQe64


Hallo Sternblüte

nur Mut, Du schaffst das. Ich bin leider auch nicht aus Deiner Ecke.

Aber wenn Du Fragen zum Bauchschnitt hast, ich kann Dir vielleicht einiges erklären.

Ansonsten Dir alles Gute für nächste Woche, wir werden hier an Dich denken.

vg von Luzie.

SDtewrnblüptxe


Dir auch lieben Dank Luzie :-)

Es ist nicht die Sorge um Schmerzen etc. das bekomme ich schon irgendwie hin.

Es ist eher dieses Gefühl der Abhängigkeit das mich momentan belastet.

Man ist halt die ersten zwei Tage mehr oder weniger ausser Gefecht gesetzt und der Gedanke bekommt meiner Seele nicht wirklich gut.

Ich habe schon einige Op,s hinter mir,aber wirklich in den Griff bekommen habe ich das leider nie.

Vielleicht hat ja jemand einen Geheimtip wie man diese Angst überlisten kann..

Achso eine Frage hätte ich noch..

es wird ja immer wieder berichtet,das man nach der Op nicht schwer heben sollte..

Ist es nach 6 Wochen wieder uneingeschränkt möglich?

Denn ich arbeite in der Altenpflege im Nachtdienst und da ist schwer heben an der Tagesordnung.

Reichen da die 6 Wochen aus oder dauert es in dem Fall länger mit der Krankmeldung?

Danke :-)

s@on'neH64


Hallo Luzie64 und alle anderen,

Es wird höchste Zeit das ich mich wieder mal bei euch melde. :)z :)z :)z. Mir geht es soweit gut, und der Gynn ist mit der Wundheilung auch sehr zufrieden. Mein Wundfluß wird auch immer weniger. Nach fast 4 Wochen kommt es mir schon so vor, als ob nichts gewesen ist, ich fühle mich eigentlich sogar viel besser. Ich hätte mich schon viel früher gemeldet, aber unser Computer ist ständig abgestürzt. :(v :(v :(v. Manchmal muß ich echt aufpassen, das ich nicht zuviel mache.Ich bin auch nicht so die Couchingtante.

Allerdings möchte ich euch auch nicht verschweigen, das sich meine Blase ganz minimal gesenkt hat. Mein Frauenarzt hat mir aber gesagt, das das nichts mit der Gebärmutterentfernung zu tun hat. :-/ :-/ :-/ :-/.

Allerdings habe ich diesbezüglich aber garkeine Beschwerden, und war eigentlich erschrocken als er mir das bei der letzten Untersuchung mit Ultraschall gesagt hat. Merkt ihr auch euren normalen Zyklus so mit Brustspannen und so?

Bis bald wieder , es grüßt euch gaaanz lieb die Sonne64 :)_ :)_ :)_ :)_ :)_

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH