Gebärmutterentfernung vaginal

i7bdxn


Ich drück ganz fest die Daumen!!!:)* :)* :)* :)*

B0ib^i29


Ich auch :)^ :)* :)*

ccrazQyangQels


fusseline

Herr Fellnase dankt Fräulein Fellnase und Frauchen für das Senden der Leckerlis :-q :-q :-q

Ich drück deinem Mann ganz feste die Daumen und warte auf deinen Anruf heute Abend.

L7uziex64


Hallo crazyangels,

zum Thema bücken nach der OP, also die meisten laufen sowieso nach vorne leicht gebeugt, egal nach welcher Methode es gemacht wurde. Selbst meine Bettnachbarin, sie war süsse 26 Jahre alt, Bauchspiegelung wegen einer Eierstockszyste, lief einige Tage gebückt herum. Du musst Dir das so vorstellen, man denkt durch das gerade laufen könnte etwas zerreissen, deshalb leicht nach vorne beugen. Das vergeht dann aber so ein paar Tage später. Ja und das richtige Bücken nach unten, das ist bestimmt bei jeder anders, ich habe mich da auch ein bisschen gehabt, aber ich hatte ja den BS.

Bei Deiner Gallen-OP war es ja viel weiter oben, vielleicht macht das für das sich-Bücken was aus. Ich hoffe, ich konnte Dir was dazu sagen, allen ein schönes Wochenende und viele :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* an unsere Lieben, die im KH sind!

Hallo fusseline,

schön dass alles bei Dir im grünen Bereich ist, na dann lass mal richtig krachen x:), ach nee, ich habe ja erst gelesen, dass Deine Männe im KH ist, auf diesem Wege für ihn alles Gute.

vg von Luzie

ivbdxn


Luzie64

Also, ich hatte von Anfang an eine gerade Haltung. Wahrscheinlich, weil ich immer laufe als hätte ich einen Besen verschluckt. ;-D Nee, das war pure Absicht und ist schon alleine vom Walking antrainiert. ;-)

Luuzive64


hallo ibdn,

ja ist schon klar, aber wenn es vorne weh tut, soll man hinten doch aufhören.........

Lief bei Dir auf Station keine krumm? Bei uns alle am Anfang!

k-leinetrengexl32


Hallo zusammen

Wie ich ja geschrieben habe war heute mein op termin.Der morgen war soweit ganz gut, haben uns dann auf dem weg zum Kh gemacht, und dort ging alles los,habe meine anmeldung gemacht und bin danach total in heulkrämpfen gefallen, hatte einen total zusammenbruch, habe meine op NICHT gemacht, jetzt bin ich wieder zu hause und frage mich warum das alles jetzt passiert ist, denke viel drüber nach, und finde keine antwort.Jetzt fühle ich mich irgendwie wie eine versagerin weil ich es nicht durchgehalten habe.Kann mir jemand sagen wie ich jetzt aus dem loch wieder raus komme?

Lieben gruß

kleinerengel32

k9yrexol


Hallo kleinerengel32,

lass Dich erstmal :°_, Du bist bestimmt keine Versagerin. Ich habe 1,5 Jahre gebraucht um mich an den Gedanken zu gewöhnen, die Gebärmutter entfernen zu lassen. Vorher war ich einfach noch nicht soweit, obwohl Kinder schon lange nicht mehr geplant waren. Vielleicht brauchst Du einfach noch ein wenig Zeit. Nach welcher Methode solltest Du denn operiert werden und warum soll die OP gemacht werden? Vielleicht gibt es für Dich ja auch eine andere, bessere Möglichkeit. Ich schicke Dir jetzt mal ein paar :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)*

Ganz, ganz lieben Gruß

kfyrexol


Hallo zusammen,

da habe ich gedacht ich könnte mich hier zu Hause verwöhnen lassen, da mein GG zu Hause ist und ja auch sonst den Haushalt schmeißt. Und was passiert? Er hat eine Schleimbeutelentzündung im Knie. %-| Jetzt kann er noch schlechter laufen als ich, na ja sitzen wir also zusammen auf dem Sofa und :)D , was bleibt uns auch anderes übrig. Unsere Tochter ist allerdings mächtig genervt, weil sie plötzlich so viele Sachen machen muss. Mir scheint das Kind ist etwas verwöhnt. :=o

LG

BNib4i<29


kleinerengel32

Es ist nun mal ein großer schritt diese Op machen zu lassen, nehme dir die Zeit die du brauchst um sicher zu sein :°_ :°_

m'eggyy2


kleinerengel

heul dich erst mal aus und zwar richtig :°_

sa was ich jetzt schreibe weiß noch niemend, ich sollte 1994 schon die GM entfernen lassen weil das immer wieder Zysten und Myome waren.

Alle Ärzte waren sich einig nach meiner Meinung wurde damal nichtmal gefragt. Dumm wie ich war habe ich einfach zugestimmt, aber am tag der OP bin ich völlig ausgerastet, habe Ärzte, Schwestern und was da sonst noch rumläuft aufs übelste beschimpft, es ging so weit das die mich in die Klappse steckten. >:(

Doch ich weigerte mich weiter die OP machen zu lassen, denn so schlimm wie es mir eingeredet wurde empfand ich es nicht.

Nach zwei tagen gesprächen mit den seelenklemptnern wurde ich dann wieder auf die Menschheit losgelassen. Ich wechselte den FA und 1995 hab ich meine kleine Zikke bekommen.

auch letztes Jahr im Januar ging es mir noch nicht schlecht genung um die GM entfernen zu lassen, auch da stand schon ein Termin fest, den ich aber abgesagt habe, erst jetzt war ich soweit mich von dieser zu trennen und ich bereue es nicht.

****kleinerengel

du hast richtig gehandelt und auf keinen Fall hast versagt, du bist nicht so weit diese OP machen zu lassen :)^ erst wenn du soweit bist kann diese OP auch gut verlaufen, du wärst nur in Depressionen gefallen.

Nur DU weist wenn der richtige Zeitpunkt gekommen ist diese zu entfernen.

du kannst stolz auf dich sein diese entscheidung für dich getroffen zu haben, ausenstehen können dich nicht verstehen und werden den Kopf schütteln, aber die haben keine Ahnung worum es dir dabei ging.

:)* :)* :)* :)*

B/ibi2x9


Habe mal eine frage an alle die es schon hinter sich haben.

Habt ihr das auch das ihr seid der op andere ess und trinkgewohnheiten habt ???

Habe vorher gerne alles mit kohlensaüre getrunken, trinke seid der op nur noch stilles wasser Fencheltee und Kaffee (Statt zb.Cola schmeckt mir überhaupt nicht mehr )

Beim essen hat sich nicht ganz so viel geändert mag einfach nur keine Schokolade mehr obwohl ich die vorher sehr sehr gerne gegessen habe.

kcleinereXn"gelx32


Hallo meggy2 und bibi

das ist so lieb von euch was ihr geschrieben habt, das hilft mir schon etwas mehr,damit umzugehen.

ja mein Mann sagte auch, wenn du noch nicht soweit bist, lass dir die zeit die du brauchst.Meine gebährmutter sollte auf eigenem entfernnt werden da ich so starke schmerzen habe wenn ich meine Regel bekomme.

Und ganz erlich, ich hatte heute das gefühl das es in diesem KH abläuft wie am Fliessband, es war kein er da für mich, auser mein mann.Als ich die op abgesagt habe, hatte ich ein super schlechtes gewissen, aber das ist zum glück jetzt vorbei.Ich danke allen die mir so viel mut gemacht haben.

Lg kleinerengel32

P.S. Danke fürs zuhören das hilft wirklich gut

B<ib7i2x9


kleinerengel32

liegt es vielleicht daran das du dich in dem Krankenhaus nicht gut aufgehoben fühlst ???

k=leVinerengUel3x2


Hallo bibi29

Ich denke das gehörte mit dazu das ich es auf einmal nicht mehr wollte, wie ich ja schon geschrieben habe, wenn mein mann nicht dabei gewessen wäre hätte man mich da alleine stehen lassen, so nach dem moto die beruhigt sich schon wieder.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH