» »

Gebärmutterentfernung vaginal

d8ieGe|ni<essxerin


@mo11mo und karja77

Ich kann Hexe-Bima nur zustimmen: hab am letzten Dienstag die GM vaginal entfernt bekommen, konnte nach der Entfernung der Tamponade wieder richtig sitzen. Bin auch sonst wieder ganz fit. :-)

Nur die Sache mit der Zunge (s. weiter oben im Thread) ist immer noch nicht in Ordnung. Bin beim HNO in Behandlung, aber es tut sich einfach nichts. Langsam werde ich ungeduldig....

*:)

Anne

-,Hease-


Mit dem Fahrradfahren sollte man etwa 6 Wochen warten, habe ich aber auch nicht gemacht. Mein FA hat gesagt, mein Körper würde sich schon melden, wenn ich zu viel mache. Ich bin auch nach 14 Tagen wieder Nordic Walken gewesen allerdings nur 3 km :-)

k.arajxa77


Danke für eure Antworten. Wie operiert wird, weiß ich noch nicht, werde ich heute abend erfahren. Mal abwarten, wie es wird.

mCo11xmo


An alle!

Vielen Dank für euere lieben Anworten.

Ich habe noch zwei Wochen Zeit, wie soll ich die nur überstehen....

Liebe Grüße und freu mich auf alles neue was ihr schreibt.

B,lue%-Haixr


Keine Angst,....

es wird tatsächlich alles gut. Bei mir sind es heute genau 14 Tage nach der OP. Bin schon wieder für ein paar Stündchen arbeiten. Im Großen und Ganzen geht es mir sehr gut. Habe allerdings ziemlich starke Rückenschmerzen (unterer Bereich). Je mehr Belastung, umso mehr Schmerzen. Also teile ich es mir ein, was jedoch auch nicht immer einfach ist. Aber vor der OP braucht Ihr wirklich keine Angst zu haben. Es ist nicht so schlimm. Das Hinterher entschädigt sowieso!!!! Also, viel Glück und wenn irgendjemand Fragen hat, schreibt einfach. Bye-bye *:)

mWo11xmo


Rückenschmerzen ??? @Blue-Hair

Die Rückenschmerzen sind die untersucht? Weißt du woher die kommen?

Ich habe nämlich zwei Bandscheibenvorfälle ( L4,L5 und weiter oben), die mir auch Unbehagen bereiten wegen der OP. Außerdem habe ich kaputte innere Venen, die als nächstes zum REparieren äh operieren drankommen müssen.

Außerdem stehen mir die Haare auf: stellt euch vor , die beiden letzen Regelblutungen waren so normal, daß ich wieder ins Grübeln komme....soll ich oder nicht. op Tag heute in zwei Wochen.....

Liebe BlueHair, deine lieben Zeilen klingen aber seeeehr gut! Freut mich für dich und weiterhin gute GEnesung!

tschüß liebe Grüße

-zHasex-


BEi mir ist es 8 Wochen her und alles ist super! Mach es bloß, besser kann es Dir nicht gehen :-) Wenn ich gewußt hätte, wie gut es mir nun geht, hätte ich mich schon früher dafür entschieden!

sDchhwabenfbinchxen


.....ganz recht, alles halb so schlimm

Hallo Zusammen,

muß hase vollkommen recht geben - Alles wirklich halb so schlimm. Bei mir sind es morgen (Do 9.6.05) genau sechs Wochen und es geht mir einfach nur super! Hatte Angst für 10 vor der OP - ganz ehrlich: war umsonst die Angst! Kann eigentlich wieder alles machen. Nur beim schwer heben sollte ich noch aufpassen lt. FA. Dort war ich heute, und: alles geht ab sofort wieder - ICH LEBE WIEDER!!!!!! Bin auch seit letzter Woche wieder arbeiten gegangen. Nur fühle ich mich zeitweise noch recht schlapp, was aber ganz o.k. sei. Hab mir in der ganzen Zeit jetzt so eine gewisse "Lässigkeit" zugelegt die eigentlich ganz gut tut - es geht auch alles etwas langsamer!!!

übrigens: beim Sitzen hatte ich nie Probleme, bin anfangs nur etwas langsamer gelaufen und vorsichtiger (OP war vaginal, kein Schnitt)

Alles Gute Euch Allen!

schwabenbinchen

Bwluet-Haxir


mo11mo,

habe deine Zeilen gelesen. War heute sowieso zur Gyn-Untersuchung. Mit dem Rücken hat es gar nichts mit Bandscheiben usw. zu tun. Ich habe normalerweise Null Rückenprobleme. Zum Glück! Es war eine reine Überanstrengung und macht sich bei mir im unteren Rückenbreiech bemerkbar. Das Gute ist, es ist schon wieder fast weg. :-) Ich habe auch bei meiner Entbindung, vor 13 Jahren, merkwürdige Kreuzwehen gehabt. Der Unterleib scheint also bei mir in den Rücken auszustrahlen. Keinerlei ärztliche Bedenken!

Übrigens, war meine letzte Regel komischerweise auch fast normal. Wahrscheinlich jedoch, weil ich meine Pille vorher abgesetzt habe. Hatte auch die Gedanken wie du. Ich war aber innerlich so entschlossen, dass ich schon Angst hatte, dass die Ärzte jetzt einen Rückzug machen. ICH WOLLTE JETZT ENDLICH BEFREIT WERDEN!!! Und das bin ich auch. Keine Menstruation mehr, keine Pille, keine Tampons,.... Das war mein Ziel!!! Meine GM war, laut FA, eh nicht mehr in der Lage, ein Kind zu produzieren. :-D Ich wollte ja auch keine mehr, und somit war mein Entschluß felsenfest. Wenn dein Kopf auch entschlossen ist, diesen Weg zu gehen, ist wirklich alles andere halb so schlimm. Dann hilft einem die eigene Psyche schnell wieder auf die Beine, glaube mir. ;-) ...und freue dich auf das Hinterher!!! Sei optimistisch und gib dir einen Ruck. Man schiebt diese ganze Sache nur unnötig vor sich her. Hinterher fragt man sich jedoch, warum man eigentlich so dämlich war und hat sich diese Zeit noch angetan. Hab Mut und frage ruhig, was dich interessiert. Wünsche dir jedenfalls alles Glück dieser Welt.

-MHas&e-


@Blue-Hair

Das hast Du sooo toll geschrieben, Du sprichst mir aus der Seele :-D @:)

mAo11hmo


Bussi aufs Bauchi an alle

Vielen Dank für euere aufbauende Worte!!

Ich bin ja auch heilfroh, wenn das ganze Dilemma mit der Bluterei zu Ende ist und man niiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiieeeeeeeeeeeee mehr im Urlaub ( das war doch Programm) seine Tage hat.

Euere Erlebnisse tun mir sehr gut, vielen Dank.

Aber ich habe schon gehört, daß manche dann inkontinent waren, oder Schmerzen beim GV oder oder oder.....

Das will ich natürlich alles nicht.

Also, ich geh hin, habe sehr gute Ärzte ,die sehr gut operieren, ich habe keine NEbenwirkungen und geh als glückliche Frau wieder heim. Nebenbei ruh ich mich mal richtig aus im KH und schlafe mich aus!!! Mit meinen Mädels nicht unbedingt daheim möglich.

Vielen Dank an Euch, ich werde berichten.

Alles Gute für Euch,

aber sicherlich melde ich mich Hosenschei....nochmal, grins zwinker

-PHasex-


Hi *:)

Also ich muß sagen, dass der Sex wieder viel mehr Spaß macht als vorher! Das mit der Inkontinenz kann bei mir nicht passieren, da die meine Blase fixiert haben :-)

Also nur Mut! Ein gutes Buch und nette Zimmergenossinnen machen den Aufenthalt im KKH viel kürzer :)^

B^lueP-HZair


Genauso ist es, Hase,...

..... man sollte den KH-Aufenthalt auch für die nötige Ruhe nutzen, die im Alltag gewöhnlicherweise nicht anwesend ist. Ich habe das im Krankenhaus mit zwinkerndem Auge erwähnt. Da wurde erstmal geschmunzelt. Letztendlich ist es aber tatsächlich so, dass ich Ruhe und Schlaf getankt habe, wie ich es kaum noch kannte. Wie schon erwähnt, arbeite ich in einem Familienbetrieb (tägl. mind. 10 Std.) und mache an den Wochenenden eben auch noch Musik. Das heißt: ich bin ein Starkstromweibchen ;-D , und brauche das auch. Jedoch war eben auch mal ein Defizit bezüglich der Ruhe vorhanden. Ich bin erholt und ausgeruht wie selten in meinem Leben. Habe es seit Jahrhunderten mal wieder geschafft, ein Buch zu lesen. :-) Das grenzt schon an Wahnsinn!!!

Bezüglich Inkontinenz kann ich nichts negatives berichten. Bei mir klappt alles bestens. .....ja und mit dem Sex, da befinde ich mich noch in der Warteschlange. 6 Wochen ist absolutes ärztliches Verbot. Danach hoffe ich auch auf den Genuß pur. ;-) Es sind ja erst 15 Tage postoperativ vergangen. Ich kann warten, bin einfach nur froh, dass alles so gelaufen ist, wie ich es mir gewünscht habe.

Viele Grüße an dich Hase. Du hast mir im Vorfeld sehr geholfen. Deshalb freue ich mich, jetzt anderen Frauen auch helfen zu können. Deshalb alles Gute an mo11mo. Und denk dran, der Kopf muss bereit sein und genieße die ruhigen Tage mit Vollpension. :-)

Lass es dir einfach mal gut gehen und sieh die OP als Beiwerk, um dieses Ziel erreichen zu können. Alles wird gut!!! *:)

H\arpsxeal


danke für eure Beiträge

ich spiele schon lange mit dem Gedanken mir meine Gebärmutter entfernen zu lassen, da ich seit Jahren an ätzenden Regelschmerzen leide und ich finde das dadurch die Lebensqualität enorm gemindert wird.

Muß man beim Gynikologen betteln, oder willigen die leicht in eine solche OP ein ?

-fHYasxe-


Also ich kann nur von mir sprechen, da ich "erst" 30 bin, hat sich der FA sehr geziert. Der Chefarzt im KKH, der mich untersucht hat, hat aber nach meiner Leidensgeschichte zu mir gesagt:" So wie sie klingen, haben sie sich schon von ihrer GM verabschiedet!" Er hat sofort zugestimmt.

Hast Du eine Diagnose wegen der Blutungen? Ich denke, so ohne richtige Daiagnose (Myom...) machen die das nicht ohne weiteres. Du solltest das mal genau mit Deinem FA besprechen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH