Gebärmutterentfernung vaginal

c\ra0z9yanxgels


Guten Morgen

Es schneit... ;-D

Kunama

Ich wünsche dir für morgen alles Gute und dass du schon bald wieder gesund und munter hier bist. :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)*

aKnniwe35


Hallo Mädels

So, heute ist nun mein erster Arbeitstag und ich hab ihn super gut überstanden. War jetzt insgesamt 7 Wochen zu Hause und bin froh, dass jetzt wieder der ganz normale Arbeitswahnsinn einkehrt.

Am Donnerstag muss ich zur Nachkontrolle bei meiner FÄ und hoffe dann auch auf das OK zum tabulosen S**]:D.

Meine Fäden sind noch alle drin. Ich kann sie spüren, wenn ich mit den Fingern reingehe. Die werden meinen GG sicher pieksen :-/

Insgesamt geht es mir sehr gut. Habe keine Schmerzen mehr und bin auch sonst konditionsmäßig wieder voll fit.

Ich wünsche Euch allen noch ein vor allem GESUNDES Neues Jahr!!! Und allen, die es vor sich haben - ALLES GUTE für die OP und viele :)* :)* :)* :)*

GLG -- Annie

F0ino!let]ta


Hallo alle zusammen,

ich (48) war Anfang letztes Jahr schon mal hier (und habe viele gute Informationen bekommen) und hatte für Anfang März '08 schon einen OP Termin, habe den aber auf Grund einer zweiten Untersuchung bei einem anderen FA wieder abgesagt, der meinte, das müsse man noch nicht zwingend operieren und man könnte so lange wie möglich warten und auf einsetztenden Wechseljahre hoffen. Ich habe ca. 8 Myome in der GM, zwei sind wohl relativ groß, eins davon hat so Hühnereigröße.

Nun ist fast ein Jahr um und das "gezicke" der GM geht wieder los. Ich leide zwar nicht unter starken Blutungen, wie so viele hier, aber die Bauchschmerzen werden immer häufiger. Irgendwie hab ich das Gefühl, daß die GM immer mehr Platz und Raum in mir einnimmt und auch schon etwas auf die Blase drückt.

Ich war letzten Monat bei einer neuen FÄ, die auch meinte, ich solle mir doch mal Gedanken drüber machen, die GM doch entfernen zu lassen. Sie konnte natürlich auch nichts dazu sagen, ob es danach besser sein würde... und ich hab auch nach wie vor Angst davor, daß ich hinterher mehr Beschwerden habe, als voher (Inkontinenz, Schmerzen usw.).

Dann hat sie mir den Vorschlag gemacht, mich doch mal bei einem Kollegen von ihr, den sie wohl aus ihrer früheren Krankenhauszeit kenne vorzustellen. Er operiert an eine Belegklinik. Klar ist der Gedanke, den Operateur VORHER schon kennenzulernen und dann was auch immer zu entscheiden. Aber als ich mich dann mit verschiedenen Leuten in meinem Bekanntenkreis unterhalten habe, da waren doch ziemlich geteilte Meinungen zu normales Krankenhaus (ärztliche Versorungung rund um die Uhr, falls doch was sein sollte) oder Belegklinik (da würde man den Arzt einfach besser kennen und der könnte vorher schon sagen, was er machen kann ob mit BS oder ohne, oder nicht).

Was habt Ihr da für Erfahrungen gemacht. Was ist denn zu bevorzugen?

Ich wünsche Euch allen gute Besserung und alles alles Gute, damit alles gut geht und gut bleibt.

Viele Grüße

Tina

c/razyLangexls


Herzlich Willkommen Finoletta @:)

Wenn du interessiert bist an einem KH-Tagebuch, meinen findest du auf Seite 1772. Ich wurde am 12.12. in einem kleinen Krankenhaus operiert von einem Belegarzt.

Eigentlich war meine OP für den 25.11. in einem anderen KH vorgesehen. Doch als ich am 24.11. dort einrückte, wurde ich heimgeschickt, dafür dann am 25.11. eine, wie ich erst hinterher verstand, unnötige ambulante Abrasio gemacht. Das ganze lief dermaßen unmöglich ab, dass ich dort nicht mehr hin bin, sondern stattdessen das kleine Belegkrankenhaus gewählt habe.

Eine große Klinik mit allem Drum und Dran für evtl. erforderliche Intensiv-Versorgung ist dort jedoch gleich nebenan.

Ich wusste zwar, von welchem Arzt ich dort operiert und betreut werde, doch eine vorherige Untersuchung fand erst am Tag vor der OP statt. Das lag aber sicher auch an der Kürze der Zeit.

Alles in allem war ich sehr zufrieden und würde mich ohne zu zögern wieder in die Hände dieser kleinen Klinik und insbesondere in die von Doc Zimmermann begeben.

:)*

F'inoleztta


@ crazyangels

Da hab ich doch gleich mal gelesen... und das hörte sich sehr gut an bei Dir.

Das wäre das Krankenhaus:

[[http://www.rbk.de/02_03_03.html]]

und das die Belegklinik (ist aber leider kein richtiges KH nebenan):

[[http://www.charlottenhaus.de/startseite.html]]

cZra9zyaangxels


Das hört sich doch gut an. Und das Charlottenhaus schreibt doch auch, dass es sehr eng mit der Robert-Bosch-Klinik zusammenarbeitet.

Ein gewisser Weg zwischen zwei Krankenhäusern ist ja normalerweise auch vertretbar.

Es ist ja nicht so, dass das eine ein Provinzkrankenhaus ist und der Weg zum nächsten Großen mit entsprechender Intensiv-Versorgung unüberbrückbar. Und auch die Ärzte in kleinen Beleghäusern wissen sehr wohl, was im Notfall zu tun ist. Nur der Transportweg wäre dann halt etwas weiter. Für mich wäre das kein Grund die 2. Wahl zu nehmen.

Außerdem reden wir ja von einem Notfall und der ist ja die große Ausnahme und nicht die Regel.

@:)

B/iubix29


Finoletta *:) @:)

Willkommen bei uns.

Ich bin auch in einer kleinen Belegklinik (ca.40-50 Betten)von meinem eigenen gyn. operiert worden.

Da ist zwar kein Arzt in der nacht da aber durch die schwestern jederzeit erreichbar und notfalls innerhalb weniger minuten vor ort. Ich denke das ist vergleichbar wie bei dem Charlottenhaus. Ich würde die kleine klinik immer einem großen krankenhaus vorziehen, hat nur vorteile meiner meinung nach. Es ist einfach persönlicher.

KFu2na8m]a


Hallo ihr Lieben,

ich bin inzwischen EXTREM aufgeregt. Noch 15 Stunden bis zur OP - der Termin ist telefonisch von der Praxis nochmal um eine Stunde vorverlegt worden. Ich hoffe, daß ich dann morgen früh im Dunkeln unbemerkt zur Klinik schlurfen kann und niemandem begegne, den ich grüßen müßte. Die Frau am Telefon hat wahrscheinlich gedacht, ich bin bekloppt, als ich fragte, ob so früh bei der Glätte denn auch alles pünktlich im OP sein könnten :=o o:) :=o - Mir fehlt ein Verwirrtheits-Smilie.

Leider funktioniert mein Gehirn heute nicht mehr so richtig, da muß meine Umwelt jetzt mit leben, und sie lachte auch nur am Telefon und hat mich nochmal an alles erinnert, was ich mitbringen soll.

Übrigens gehe ich auch zu einer sogenannten "ambulanten OP", und werde von dort aus offiziell "überwiesen" in eine damit verbundene Privatklinik, mit der meine Krankenkasse einen Vertrag hat.

Hinlaufen muß ich da nicht, ist alles räumlich (unterirdisch glaube ich) miteinander verbunden.

Zwar ist glaube ich nur ein Operateur für mich da, aber in dem OP operieren verschiedene Ärzte diverser Fachrichtungen, und direkt nebenan ist auch ein großes Krankenhaus mit Maximalversorgung.

Äh ja. Soweit fällt mir sonst nichts mehr ein. Ich muß jetzt hier noch ein paar Sachen vorbereiten, für den Fall der Fälle. Ist ungewohnt, wenn man sonst gewohnt ist, alles alleine zu regeln.

Jetzt sind es noch 14 Stunden und 45 Minuten :-@ :-@ :-@

FRusseQline


Hallo Kunama

hier ganz viele :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* pack sie mit in deine Tasch.

LG

F"usRselxine


Da fehlt ja ein "e". Das Kommt von meinem Sturz heute morgen. Bin auf Glatteis ausgerutscht und auf den Rücken und Hinterkopf gefallen. Man hat das gekracht. Ich dachte mein Schädel wäre zerbrochen. Bin dann von 2 Ärzten untersucht worden (auch Ultraschall wegen Milz, Nieren, Leber und meinen Bänderstümpfen) und auch geröngt worden. Kein Schädelbruch, keine inneren Verletzungen, aber ein leichtes Schädel-Hirn-Trauma, Schulterprellung, Rippenprellung und Nackenzerrung. Dürfte hier gar nicht am Rechner sein. Habe absolute Bettruhe. Und nun werde ich auch wieder brav ins Bettchen schlüpfen. Mein Kopf brummt nämlich. Nicht dass ich mich noch erbrechen muss. Dann muss ich nämlich stationär in die Klinik und dazu habe ich keine Lust.

Bis bald ihr lieben Mädels

i*bdn


Fusseline

Das hört sich ja furchtbar an! Ich wünsche dir gute Besserung. Schone dich und pass gut auf dich auf! @:)

Ich habe mich heute total übernommen, Keller aufgeräumt, Schnee geschippt usw. Im Bauch ziept es wie verrückt!

c8rlazyanxgels


Fusseline @:)

Autsch, das hört sich ja übel an.

:)* Gute Besserung :)*

Cvhxri&sx64


@ kunama

Toi,Toi,Toi :)^ und alles Gute :)* :)* :)* für morgen und natürlich die Zeit danach :)* :)* :)*.

@ fusseline

Na du machst ja Sachen {:(,dabei hat das Jahr doch gerade angefangen.Wünsche dir von hier aus GUTE BESSERUNG :)* :)* :)* und halte dich an die Bettruhe :)z .

An alle anderen liebe Grüße *:) @:) *:)

sEellOi6x0


@ Kunama

alles Gute für morgen und auch von mir viele :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)*

Fusseline

das hört sich echt nicht gut an. Ich hoffe nur, du hast dann wirklich auch getan, was du versprochen hast - und bist wieder brav in dein Bettchen geschlüpft. Gute Besserung. :)* :)* :)* :)* :)*

s5ell^i46Y0


@ annie35

Mensch, ist die Zeit so schnell vergangen? Du arbeitest nun auch schon wieder. Du hattest auch einen guten Heilungsverlauf, wenn ich mich recht erinnere.

Die paar Tage bis zum Donnerstag vergehen auch wie im Fluge - wirst du schon sehen - aber dann ...

kennt die annie kein Halten mehr ;-) :=o

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH