» »

Gebärmutterentfernung vaginal

B@luey-Haixr


...ich denke genauso wie du, Hase.

Es wird bestimmt kein gesundes Organ entfernt. Die Ärzte sträuben sich da mit großer Wahrscheinlichkeit. Ich war, laut FA, auch mit meinen "34" Jahren noch sehr jung und wurde oft gefragt, ob die Familienplanung abgeschlossen wäre. Das war alles für mich gegessen. Meine GM war durch multiple Myome sowieso nicht mehr für Nachwuchsentwicklung fähig. Und die Myome waren in ihrem Wachstum sehr aktiv, so dass es ein MUSS war, die OP bis zum Sommer über mich ergehen zu lassen. Ohne konkreten Befund wird man unter 40 Jahren nichts erreichen. Später jedoch denke ich mir, kann man den Arzt diesbezüglich konsultieren. Schönen Abend noch. :-)

L(eaLWande7rxs


Eigentlich hatte ich keine wirkliche Diagnose nur damals war mir das nicht klar! Ich war 38 als man mir die Gebärmutter entfernte und später stellte sich heraus das mein Darm mir die eigentlichen Probleme verschafft hatte. Kurzer Hand mein Gyn hatte kein Problem damit mir meine gesunde Gebärmutter entfernen zu lassen und auch nicht der Chirurg in der Klinik! Soviel zum Thema unter 40!

B!lue-\Haxir


Alles schön und gut,

mein Arzt hätte es definitiv nicht gemacht, so lange noch die Möglichkeit zur Familienplanung besteht. Ich denke auch die Ärzte reagieren sehr unterschiedlich. Jedoch glaube ich nicht, dass verstärkte Regelschmerzen die Ärzte veranlassen, ein gesundes Organ zu entfernen. Zumal mit der OP auch eine Narkose verbunden ist, wo letztendlich immer Risiken vorhanden sind. Na gut, es gibt auch schon KH, da betrachtet man es schon fast als "Schönheits-OP", endlich von monatlichen Beschwerden befreit zu werden. Ist zwar nicht ganz meine Einstellung, aber das muss jeder für sich ganz persönlich entscheiden. Das Ergebnis ist ja unumstritten genial, keine Menstruation, angenehmere Verhütung und keine Angst vor ungewollter Schwangerschaft. Wie gesagt, jeder muss selbst wissen, was er sich wann zutraut.

Llugnax50


Hallo,

ich bin das erste mal im Forum und wollte mal ein paar Erfahrungsberichte lesen. Ich muß mir meine GM auch entfernen lassen, da ich ein sehr großes Myome (ca. 5cm) habe ist noch nicht endschieden ob es Vaginal gemacht werden kann. Das wird erst unter der OP endschieden. Hat da jemand erfahrungen und weiß jemand ob man eine AHB (Kur) im Anschluß bekommen kann?

Gruß Luna50

-qHas'ex-


Ich denke,das wissen die bei Deiner Krankenkasse besser. Ich hätte eine bekommen können, wollte aber nicht.

BQlue-Hxair


Hallo Luna50,

auf die Idee einer Kur bin ich gar nicht gekommen. Ich denke aber auch, dass dies die Krankenkassen unterschiedlich entscheiden. Versuch es doch mal und frage einfach nach.

Bei mir ist die OP morgen 3 Wochen her. Wenn ich ehrlich bin, erinnert mich so gut wie nichts mehr daran. In meinem Falle wäre die Kur der totale Blödsinn. Ich bin schon wieder fit wie ein Turnschuh. :-) Arbeite auch schon wieder mehr als gedacht. Es ist alles halb so schlimm.

Die OP-Methode wird generell erst zu Beginn der OP unter Vollnarkose festgelegt. Der Arzt sagte mir, man würde irgendwie an der GM ziehen, was bei vollem Bewußtsein nicht möglich wäre. :-o Bei mir war die GM durch Myome auch vergrößert, aber trotzdem war es möglich eine OP mittels Bauspiegelung durchzuführen. Und das war die optimalste Entscheidung der Ärzte. Ohne Quatsch, mir geht es saugut!!! :-)

Loun.ax50


Hase, Blue-Hair

danke für Eure schnelle Antwort, ich werde mal Kontakt mit meiner KK aufnehmen und dann hier berichten. Habe meinen OP- Termin am 25.07. und schon einen bammel. Aber nicht mehr so schlimm seid ich die Berichte im Forum gelesen habe.

sfchwabxenbinchxen


Hallo Luna50

kann mich Blue-Hair nur anschließen: auch mir gehts "saugut"! Bei mir ist es zwar schon etwas länger her (OP 28.04.) aber mir gings relativ früh wieder gut. Eigentlich war ich danach nur "platt/müde" - Schmerzen hatte ich keine. Hatte auch große Angst vor dem ganzen - brauchste wirklich nicht! Mein Zahnarzt bereitet mir bei weitem mehr "Bauchschmerzen". Meine OP war vaginal da die GM ziemlich groß war und ich dafür war, dass auch der Gebärmutterhals raus kommt - wenn schon dann alles! Also, wirklich keine Panik - ist halb so wild. Aber es ist eine OP, darüber mußt Du Dir im klaren sein: auch wenn Du denkst es muß nicht sein die Sache mit dem "schonen" danach - es muß!!!!! Ehrlich, lass es langsam angehen und hör auf Deinen Körper, dann merkst Du gleich was geht und wann Ende ist!

Alles Gute!

schwabenbinchen

sEter$ndxu


op am 21.06.05 durch Bauchschnitt

???

Hallo, hat jemand Erfahrung mit der Bauchschnitt-Methode.

Habe riesige Angst und möchte nicht ganz unwissend da rein.

bitte helft mir. @:)

B.lue-iHair


Sterndu

Bei mir ist zwar per Bauchspiegelung operiert worden, jedoch stand bis zur Narkose nicht fest, welche der 3 OP-Methoden in Frage kommt. Somit habe ich mich dort auch wegen des Bauchschnittes erkundigt. Kenne auch 2 Frauen, bei denen es so gemacht wurde. Letztendlich ist es für den Operateur die beste und auch übersichtlichste Methode. Man hat halt einen Bikinischnitt, der eben abheilen muss. Aber die Ärzte sagten mir, jede Methode hat Vor- und Nachteile. Per Bauspiegelung hat die Operation selbst länger gedauert (4 Std.), was in deinem Falle mit Sicherheit schneller geht. Somit ist die Kreislaufbelastung nicht so stark. Dafür dauert die Wundheilung halt etwas länger. Aber man braucht keinen Horror davor zu haben. Ich hatte mich damit auch schon abgefunden. Letztendlich bevorzugte man in meinem Falle jedoch die Bauchspiegelung, was für mich optimal war. Keine Angst und viel Glück! *:)

V4ienn+ettxa


Hallo !

Ich hab mich heute registriert, weil ich seit Montag auch weiß das meine GM entfernt werden muß. Ich lese dieses Forum schon seit April. Ich habe 2 Myome eines ist 4,2 cm groß das andere ist noch 1,5 cm. Das Große Myom war im Jänner aber auch erst so klein und ist so schnell gewachsen. Außerdem habe ich die Mirena Spirale in mir und die Myome verdrängen die langsam. Hab auch ziemlich starke Blutungen die lange dauern. Morgen muß ich mir im Spital einen Termin holen. Ich finde dieses Forum ganz toll und finde das wirklich super, das hier alle so schön ihre Erfahrungen mitteilen. Das nimmt einem fast die ganze Angst. Eine kleine Restangst hab ich aber noch.

vlg Viennetta

M5aFiK05


Hallo,

vor drei Wochen wurde mir die GM durch ein Bauchschnitt entfernt. Ich war 8 Tage im KH, und heute geht es mir gut. Natürlich zwickt hier und da noch mal was, aber das hatte ich mir schlimmer vorgestellt. Wie schon gesagt wurde, der Körper gibt schon Signale wenn man eine Pause einlegen soll. Aber vorsicht: Schwere Sachen heben sollte man wirklich nicht, denn eine Blasensenkung soll nicht gerade angenehm sein, und wenn man die vermeiden kann, und man kann die vermeiden, soll an sich schonen, schonen und nochmal schonen.

wYildc=at5Q90x5


Hallo Luna50 und auch sterndu

Auch ich kann mich Hase und Blue-Hair nur anschliessen und aufbauend berichten, dass ich innerhalb weniger Wochen wieder topfit war. Bei mir musste ein Bauchschnitt gemacht werden, aber auch das war absolut nicht schlimm. Ich hatte keine Schmerzen nachher und war am Tag nach der OP schon wieder auf den Beinen und bin durch die Krankenhausflure getingelt, wenn natürlich auch noch langsam. Raten würde ich Dir nur, vorher zu sagen, wenn es sehr mühsam ist, die GM vaginal zu entfernen, dann sollen sie lieber schneiden. Denn bei meiner Schwägerin war das auch so eine heikle Sache, und es wurde eine Arterie verletzt, ohne es direkt zu bemerken. Sie hat sehr viel Blut verloren, bevor es erkannt wurde und die Not-OP stattfand. Beim Bauchschnitt ist die Sicht doch entschieden besser und es geht problemloser. Die Narbe ist wirklich nicht schlimm oder unansehnlich, sehr dünn und verblasst. Sie wollten es erst auch bei mir vaginal versuchen (1 Std. lang), bevor sie dann geschnitten haben. Letztendlich bin ich froh drum. Damit will ich Dir Luna50 keine Angst machen, nur sagen, dass auch ein Bauchschnitt überhaupt nicht dramatisch ist. Alles Gute für Dich! Es ist sehr angenehm, die monatlichen Beschwerden (ich hatte schlimme) los zu sein.

mFo11mxo


Nur noch wenige Tage.... ???

....und ich bin dran zum Operieren..............grübelgrummel.

Euere Berichte lese ich immer mit Begeisterung und ich wünsche mir innigst, ich kann auch mal so positiv schreiben.

Am Dienstag muß ich in die klinik, am Mittwoch ist OP= Vollmond.

Schock nach Blick in den Mondkalender:

Vollmond= auf keinen Fall Operationen, aber Schlachtungen sehr gut, da Fleisch besonders saftig.

Ui, hätt ich es doch nicht gelesen..Ich hoffe,ich habe euch nun nicht geschockt, oder andere ängstlich gemacht. :°(

Ich nehme schon brav mein Arnica D 6 zur op vorbereitung ein, da ist dann der Vollmond "machtlos". :)^

Ich wünscht, ich hätte es endlich hinter mir. Aber am Wochenende bin ich noch auf zwei Feiern eingeladen, am Montag fährt meine große Tochter ins Schullandheim, und und und

Danke euch für alles!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!@:)

bis bald *:)

-FHasxe-


Alles Gute für Dich *Daumendrück :)^*

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH