Gebärmutterentfernung vaginal

boernberxin


Guten Morgen allerseits :)D

crazyangels

Den Ferritinwert hat mein Hausarzt damals als erstes getestet und der war unter aller Sau.. :(v

Eine Freundin von mir ging jahrelang Blutspenden und dort wird ja nur der HB gemessen und der war immer gut aber ihr gings immer schlechter, dann bestand sie darauf mal den Ferritinwert messen zu lassen und siehe da... :|N war nicht gut. Eisentabletten nützten bei mir gar nicht mehr richtig....

Schönen Sonntag noch, wollte nur mal kurz reinschauen....Tschüss @:) @:)

KounaUma


Jutta63

ich wünsche dir, trotz bereits erfolgtem Wiedereintritt ins Arbeitsleben, noch weiter gute Besserung und zwischendurch noch genügend Ruhezeiten! *:) @:) *:) Hoffentlich kannst du dich weiterhin noch etwas schonen.

Atimaus

Willkommen hier, man kriegt wirklich viele interessante Informationen über verschiedene Verläufe und Befindlichkeiten um die OP herum. Wenn du dir die Zeit nimmst, in den alten Beiträgen zu stöbern, erfährst du alleine dadurch schon Einiges - und durch aktuelle Antworten natürlich erst recht. Mit hat dieses Forum sehr gut getan, meine OP ist noch nicht mal 14 Tage her.

Was mich wundert: Dass dein Frauenarzt dir sofort Therapievorschläge macht, ohne die Ursache des Blutungsverhaltens zu untersuchen - zumindest schreibst du in deinem Beitrag nichts davon. Es mag ja sein, dass Gebärmutterentfernung angesagt ist. Aber es macht auch für die Wahl der OP-Technik einen Unterschied, was für die Blutung verantwortlich ist. Bei mir z.B. war es ganz wichtig, die Gebärmutter im Ganzen zu entfernen, um nicht einzelne Zellen der Gebärmutterschleimhaut eventuell im Bauchraum zu verteilen.

Wegen der Blutungen wurde also erst mal eine Ausschabung gemacht und die Zellen untersucht, dieses Vorgehen leuchtete mir auch ein. Die Empfehlung zur Gebärmutterentfernung (bzw. alternativ zur Hormontherapie) erhielt ich nach der Ausschabung.

Ich will dir keine Angst machen, und bestimmt wirst du gut beraten. Finde ich nur interessant, wie unterschiedlich das bei den Frauen bzw. den Ärzten abläuft.

berliner-locke

auch dir weiterhin gute Besserung. Hoffentlich legen sich deine Beschwerden im Laufe der Zeit noch. :)*

Gruß an alle, einen schönen Sonntag - aufgrund des Wetters von der Couch - :)D zzz :)D

wünscht euch

KTu+nam;a


atimaus

Nachtrag: Bei gefährlichen, plötzlichen Blutverlusten bleibt natürlich nichts anderes, als die Gebärmutter zu entfernen. Dann so schnell wie möglich...

Kenne aber auch zwei Frauen, die wegen starker Blutungen und Schmerzen eine Ausschabung bekamen, bei der gutartige Polypen entfernt wurden bzw. im anderen Fall Myome ausgeschält wurden - beide Frauen haben seither Ruhe, regelmäßige, schwächere Blutungen, keine Schmerzen mehr.

Wollte ich nur mal so mitteilen. Was nicht heißt, dass ich was gegen Gebärmutterentfernungen an sich habe. Bin bisher ganz zufrieden damit, und ging halt auch nicht anders. ;-D ]:D ;-D

gFadlvazn^ikxu


bernerin

Schön, das du endlich deinen OP-Termin hast. Dann ist ja in 5-6 Wochen ein Ende abzusehen. Ich werde am 23.Februar operiert. Dann sind wir ja in der selben Woche dran. :)*

Wie soll deine OP verlaufen? Hast du auch ein Myom?

Bei mir soll es mit Endoskopie gemacht werden. Genaueres erfahre ich erst in 2 Wochen bei meinem Vorgespräch.

@:)

gLalvaWnikxu


atimaus

auch von mir ein herzlich Willkommen @:)

ich habe meine GM-OP noch vor mir und bin erst seit kurzem hier im Forum. Hier bist auf alle Fälle richtig. Ich habe hier schon vieles interessantes erfahren.

:)*

g[al>vanikxu


fusseline

als unnützes Teil würde ich die GM nicht bezeichnen. Auch wenn man keine Kinder mehr haben will, fehlt dann doch was.

???

ich frage mich, ob es Beeinträchtigungen gibt, wenn die GM weg ist. ???

Die Eierstöcke sind für Hormone zuständig. Die GM ??? ???

Ich werde bestimmt froh sein, wenn nach der GM-Entfernung meine Beschwerden verschwunden sind. Und wenn ich meine Tage nicht mehr bekomme, werde ich diese bestimmt nicht vermissen.

bDern#erxin


galvaniku PN für dich... :)* :)*

b`erli{ner--lCoc^ke


guten abend zusammen,

wollte mal kurz berichten wie es beim FA war.

also leute , das war mal wieder eine erfahrung, gut das meine freundin mit drin war und alles mitgehört hat, das war echt der hammer.

also nach 4 tage ziehen in der blase sollte ich dann freitag so gegen 14.00 da sein. meine FÄ hat freitags keine sprechstd., aber es sind ja noch 2 andere dort.

um 15.30h kam ich dran, aber nicht vorher mal eben in eine becher bieseln um zu schauen ob sich in der blase was tummelt, nein erst mal zu frau doctor.

diese ließ mich geschlagende 10 min. in ihrem sparechzimmer sitzen und kam dann mit gefalteten händen aus dem nebenzimmer. die augen zusammen gekniffen und , war es ein lächeln ? nein, irgendwie ein komischen blick.....es kam ein hallo aus ihrem munde und sie war sichtlich verwirt wer den nun von uns beiden die patientin war fgfgfg. ich stellte mich dann vor und schilderte in kurzfassung was mich zu ihr führte.

also untenrum frei machen und auf den stuhl...

boahhhhhhh und dann kam es ........sie sagte ich sein mitten in der heilungsphase..... ich darauf ...wie mitten ? ich hatte vor 5 wochen meine op! ich dachte nächste woche geht alles wieder seinen gewonten gang.....

gut okay bei mir dauert es vielleicht ein bißchen langsammer, auch gut. sie fühlte dann meine blase und sagte ich könne mich wieder anziehen.gab mir ein zettel für die sprechstundenhilfe , das ich in ein becher bieseln soll und dann schauen wir.

alles das hat sie so leise gesagt, das ich elefantenohren machen mußte, um überhaupt was zu verstehen.

nach dem biesel und 2 min. warten sagte mir dann die sprechstundenhilfe im labor, das ich ein wenig blut und eine leichte endzündung im urin habe.viel trinken und abwarten.

sagt mal sehe ich es irgendwie nicht richtig, ich meine HALLO!!!! vor 5 wochen op, bei bieseln probleme und dann durch die sprechstundenhilfe gesagt bekommen, viel trinken......also ich finde das echt ein starkes stück. dazu bin ich mitten im heilungsprozeß und ich dachte ich wäre am ende gröööhllll........da soll ich in 6 monate wieder kommen sowie meine FÄ sagte und nun hab ich was und werde so abgefertigt. ich kann es echt nicht fassen.

ich bin echt am überlegen, was ich morgen mache , habe gelinde gesagt überhaupt keine lust mehr dort hin zu gehen.

achja, so nebenbei, fragte ich dann ob der OP -bericht schon gekommen sein. sie sagte ja nur der feinbefund sei noch nicht da.was immer das auch ist.

bin wie immer gespannt, ob ihr mir einen tip geben könnt was ich machen kann.

bei meiner KK will ich morgen sowieso anrufen und mal fragen warum mir keine beckenbodengym angeboten wurde, ob das nach "gewicht und schönheit geht".

also gestern ging es mir schon wieder besser und heute ist das ziehen fast weg, aber ich bin ein patient der in ihrem leben schon echt super viele echt schmerzhafte blasenendzündungen hatte, aber das ist gar nicht gefragt worden. mein urologe wird sich freuen , wenn er hört das ich blut im urin hatte und sie sagt schön viel trinken.

wäre ich bloß da hin gegangen.

so nun mache ich schluß in der hoffnung das meine blase das allein schafft.

wünsche euch noch einen schönen abend und gruß aus berlin

Locke *:)

b;ernrerixn


Hi berliner-locke :)*

du erzählst aber nachdenkliche Sachen ??? ??? Ist ja der Hammer wie die reagiert hat. :|N

Hast du einen Hausarzt?? Weiss nicht wie bei euch das System ist, aber ich wäre mit diesen Beschwerden zu meinem Hausarzt gegangen.

Ich hatte gestern mit meinem Arzt der mich dann operieren wird,telefoniert und der hat mir gesagt ich solle bereits jetzt mit BBübungen beginnen,weisste dieses den After reinziehen und 5 Sek anhalten dann loslassen und das 10 Mal im Tag.ALLE Tage :)^

b*erlTiner-l3ocke


hallo bernerin,

hört sich echt nett an. ich meine, du hast mit deinem operateur telefoniert.

das ist in dem KH wo ich war nicht möglich, ich weiß nicht einmal wie sie heißt, kenne nur den oberarzt der station.

zu meinem hausarzt brauch ich schon gleich gar nicht gehen, ich habe da nicht so viel glück mit meinen ärzten.

vielleicht liegt es ja daran, das ich denen nicht so viel glaube. ich hatte zum beispiel vor meiner OP viel ,na ja nicht direkt durchfall, aber schon keinen normalen stuhlgang, das habe ich meinem hausarzt des öfteren gesagt, er meinete nur das läge daran das sie mir vor 2 jahre die galle endfernt haben.

siehe da,seit ca.3 wochen habe ich völlig normalen stuhgang. es ist echt niemad darauf gekommen oder das mir vielleicht vor 2 jahren die ärzte sagen hätten können,daß das mit den 3 viel zu großen myomen zu tun haben kann. nein das wäre echt zuviel verlangt.

gehst du mit galle beschwerden ins KH wird die galle behandelt , hast du was mit der GM wird diese behandelt.keiner sagt da was in eine andere fachrichtung.

na ja so lange ich das alles noch so hin bekomme ist es auszuhalten, wird eben nur brennzlich wenn es um leben und tot geht.

mit dem beckenboden werde ich dann mal die tage klären.

du hast es ja noch vor dir wie ich ich aus deinen worten lesen konnte. ich wünsche dir viel glück dabei, wenig schmerzen und eine geduldige erholungsphase. nimm sie dir , das kann ich aus eigender erfahrung sagen.

grüße noch mal locke

idbdxn


Ein Torfstecher im Allgäu

Mein Mann und ich sind einer Einladung seiner Firma gefolgt. Es ging ins Allgäu nach Oberstdorf. Was meinem Bäuchlein wirklich Probleme gemacht hat, war das Eisstockschießen. Dieser Eisstock wiegt zwar nur knapp 3kg aber der gesamte Bewegungsablauf war wohl nicht so gut. Nach zwei Versuchen habe ich es dann lieber gelassen. Die Wanderung am nächsten Tag hat mir dann eher Muskelkater in den Waden beschert.

Aber meinen Bauch werde ich nochmal meinem Operateur vorführen. Ich weiß nicht, was da nicht passt. Vielleicht ist es ja auch ein ganz anderes Problem. Auf jeden fall quält mich schon seit längerem in der Region ein gewisser Schmerz. :-/

b}ernPexrin


Guten Morgen ibdn *:)

habe gerade nachgelesen, deine OP war ja bereits im Oktober richtig??

Wie wurdest du operiert ??? und wo sitzt dein Schmerz ??? Ich glaub,ich würde das auch mal untersuchen lassen. :)z Wünsche dir gaaaaanz viiiiiiele :)* :)* :)* :)* :)* :)*

i'bdxn


Vielleicht sind´s ja auch einfach nur Verwachsungen, die bei bestimmten Bewegungen zwicken. Ist halt a weng oagnehm ;-)

FvussVeli8nxe


ibdn

wie viele Bauch-Ops hattest du in deinem Leben? Ich hatte 4, davon eine Leberruptur mit Milzruptur. Durch die starken Blutungen ist meine Bauchdecke von innen gerissen sodass mir ein Bauchnetz eingenäht wurde.

Somit habe ich sehr viele Verwachsungen im Bauch. Die melden sich bei Wetterwechsel.

isbdxn


Blinddarm-OP, 4 Bauchspiegelungen, eine OP an den Eierstöcken mit Bauchschnitt, Sterilisation, Myomentfernung und jetzt die GM-Entfernung. Ich glaube, das war´s...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH