Gebärmutterentfernung vaginal

gmalGvanOiku


sternchen

mein FA meint ich wäre 3 Wochen krank geschrieben.

In einem anderen Krankenhaus war bei mir auch ein Bauchschnitt geplant. Aber mein FA hat mir eine andere Klinik empfohlen, die anders operiert. Blöd ist nur das die 120 km entfernt ist.

Ich war am Mittwoch bei meinem Hausarzt und wollte alles für die OP vorbereiten. Blut abnehmen und Lungenfunktionstest. Mein HA meint aber es ist noch zu früh, ich soll es erst 2 Wochen vor dem OP-Termin machen lassen. Da ich in einer Tagesklinik operiert werde, muß ich alles mitbringen .

S{ter?nche}n (66x)


galvaniku

Ist doch schon seltsam, wie unterschiedlich diese doch vergleichbaren OP´s gemacht werden. Alle haben eine GM Entfernung vor oder hinter sich ???.

Mein Gyn wird mich 4 Wochen nach KH Entlassung noch krank schreiben. Prima!, hab'ich gesagt, dann bin ich bis zu meiner übernächsten Teambesprechung, die Nächste ist nämlich in 2 Wochen, wieder bei der Arbeit. Halt! Stopp! Das sagen sie nicht ihrer Vorgesetzten, dass sie da wieder da sind!??? ???

Was soll das denn ??? Der wollte mich wahrscheinlich nur testen,ob ich anschließend evtl. noch Urlaub auf Krankenschein will. ]:D.

Bei mir nicht :|N, gehe nämlich gerne Arbeiten. :)z :)^

gfalvaBnikxu


sternchen

warum wird deine GM entfernt? Ist die soo groß ??? Das wäre dann doch ein Grund für einen Bauchschnitt.

gnalvganik`u


sternchen

wenn du 4 Wochen nach OP wieder arbeiten kannst, mußt du dich bestimmt noch schonen. Du sollst deiner Vorgesetzten bestimmt nicht sagen , das du nach 4 Wochen wieder da bist, damit die dich nicht gleich voll einplant.

FMussexline


Hallo Mädels

Kopf hoch. Es wird nicht so heiss gegessen wie gekocht wird. Ich bin ein absoluter Angstschisser aber ich habe es auch überstanden. Alles wird gut.

Ich war heute bei DM einholen. Ach was musste ich lachen: Da gabs Tampons im Sonderangebot - hahaha aber nicht mehr für mich. Ach was spart man da an Geld. :-D

Ich ziehe immer das Positive aus dem Negativen. Und das sollte ihr auch machen.

Schönes Wochenende noch :)D

sDelUliY6Y0


Fusseline

wie geht es dir nach deinem Sturz?

Alles wieder in Ordnung?

Schönes Wochenende wünsche ich allen *:) @:)

ivbdxn


Sternchen(66)

Also, ich hatte volle 6 Wochen! Und bei mir wurde es vaginal gemacht...

b)ernHeruin


Guten Morgen :)D

ich darf wohl fast 8 Wochen nicht zur Arbeit gehen, da ich schwer über 10 kg heben muss.

Ich habe es auch laparoskopisch-vaginal vor mir....

Mein Problem ist auch ein wenig die Verdauung :=o habe regelmässig Stuhlgang abeeeeerrr

zum Teil sehr harten. Hab jetzt mit Leinsamen nehmen begonnen 2 Esslöffel im Tag mit viel Flüssigkeit.

Weiss noch jemand was gutes ??? Hab Angst dass nach der OP der Darm noch mehr ärger macht. :-/

iSbdn


Ja ja, die Verdauung

Ist bei mir auch so ein Ding. Wenn nicht alles so läuft wie jeden Tag, ist der Darm beleidigt... :-/

Kaunaxma


Hallo, ihr alle! Einen schönen Sonntag wünsche ich!

Mein Zwischenbericht: Die OP ist inzwischen 19 Tage her. Für die, die´s nicht wissen: Gebärmutter und -hals wurden laparoskopisch freipräpariert, dann das ganze durch die Scheide rausgezogen und Scheide und Bauchfell von innen (also auch laparoskopisch) vernäht. Habe vier Mini-Einschnitte auf dem Bauch, davon einen im Nabel, die alle gut verheilen. War schon zwei Tage nach OP wieder zuhause.

Ich bin täglich - zunächst kurze Strecken - spazierengegangen. Letzte Woche wagte ich dann an einem Tag einen etwa anderthalbstündigen Spaziergang, zusätzlich saß ich am selben Abend noch ca. 3 Stunden, weil ich mich mit Freunden getroffen hatte und dort nicht die Möglichkeit des Couchens ;-) bestand. Nach diesem Tag bekam ich ein wenig blutigen Ausfluss - eher blutig gefärbtes Wundwasser. Im ersten Moment bekam ich einen Riesenschrecken, weil ich mit dem Thema vaginale Blutung schon abgeschlossen hatte. Naja, Slipeinlagen reichen für die Menge, die da rauskommt. Es riecht nach diesem jodhaltigen Desinfektionsmittel, was im Krankenhaus für Schleimhäute verwendet wird und insofern denke ich, es wird in Ordnung sein, solange es nicht mehr wird. Was mir zu denken gab, war, dass es nach diesem relativ bewegungs- und sitzreichen Tag auftrat. Ich glaube, ich muss mich doch noch ziemlich schonen.

Ich habe ein schwer zu beschreibendes "wundes Gefühl" innerlich im Unterkörper. Es gab ja hier auch schon Frauen, die schrieben, dass sie nach zwei oder drei Wochen rein gar nichts mehr merkten - das ist bei mir nicht so. Dieses Gefühl, ein vages, großflächiges Ziehen, begleitet mich die ganze Zeit. Tut nicht wirklich weh, ist halt da.

Das größte Thema: Der Darm

Ich habe mehrmals am Tag kolikartige Schmerzen und spüre dann so richtig, wie der Darm mit seiner Arbeit beschäftigt ist. Die Schmerzen sind verschieden stark. Im linken Unterbauch gibt es eine Stelle, die häufig richtig heftig wehtut. Manchmal spüre ich eine kräftige Darmbewegung und danach geht der Schmerz. Meine Interpretation ist, dass der Darm auf die Nahtstelle vom Eileiter drückt, oder auf den Eierstock - keine Ahnung ???. Heute nacht bin ich eine Stunde in der Wohnung rumgetigert und mir stand der kalte Schweiß auf der Stirn. Das war echt scheiße. Aber auch das verschwand wieder, nachdem der Darm eine Weile rumort hatte.

Stuhlgang habe ich zum Glück täglich, brauche aber meine Ruhe und meinen ritualisierten Ablauf dafür (Kaffeetrinken etc.). Alleine dafür bin ich dankbar um die Zeit des Krankgeschriebenseins. Wenn ich mich erleichtern konnte, bin ich die Schmerzen und Koliken etliche Stunden lang los, den Tag überfühle ich mich dann richtig gut. Abends kriege ich immer einen Blähbauch, und diese Schmerzen. :-( Tja, so ist das im Moment. Gyn sagt, Darm hätte das halt nicht gerne, wenn im Bauch operiert wird.

Bin insgesamt 5 Wochen krankgeschrieben. Mal gucken, ob das reicht.

Alltägliche Tätigkeiten wie Kochen, Einkaufen (schleppe halt nur wenige Kilos, im Rucksack), vorsichtig die Wohnung putzen und so funktionieren bestens.

Meine ziemlich lang anhaltenden Zwerchfellbeschwerden (Schmerzen beim Einatmen) haben sich im Laufe der letzten Woche verflüchtigt. Dazu hatte mir der Operateur übrigens gesagt, die sollten eigentlich nach zwei Tagen weg sein.

Ist halt alles individuell doch sehr unterschiedlich. Ich glaube, ich brauche noch meine Zeit. In den ersten Tagen nach der OP, als es mir verhältnismäßig schneller besser ging, als ich zu der Zeit erwartet hatte, plante ich schon meinen Wiedereinstieg in sportliche Tätigkeiten und so. Inzwischen denke ich, damit warte ich noch ein bisschen.

Ist eine große OP, auch wenn man bei manchen von außen schnell nichts mehr davon sieht. Steckt halt jede anders weg.

So, nun werde ich die nächsten Stunden bis zum allabendlichen Blähbauch-Anfall nutzen.

Euch auch einen schönen Nachmittag, danke der netten Nachfragen und allen Rekonvaleszenten eine gute Zeit. Allen, die´s noch vor sich haben - nicht zuviele Sorgen und Angst! :)* @:) :)*

Gruß,

bjergneri7n


Hi Kunama *:)

Danke für deinen interessanten Bericht.. @:)

Ich habe die gleiche OP Methode vor mir... mir macht eben auch der Darm die grössten Sorgen, da ich wie oben beschrieben immer ein wenig Probleme habe :-(

Mir ist auch wichtig, dass ich meine Familie mit Food versorgen kann, putzen lass ich sie dann

erstmal selber.... ]:D

Wünsche dir weiterhin gute Besserung und wenig Blähbauch... :(v

Liebe Grüsse :)_

L]inexa


Manchmal spüre ich eine kräftige Darmbewegung und danach geht der Schmerz.

Kann ich nur so unterstreichen! Konkret gesagt, kurz vor dem Pupsen, wenn die Luft durch den Darm wandert, tut's fies weh...ist sie dann draußen, ist auch der Schmerz weg. :=o

iIbdn


Termin

Ich bin froh, wenn ich heute um 16.00 Uhr bei meinem Doc sitze. Ich weiß echt nicht, was in meinem Bauch los ist. Heute morgen fühlt es sich an, als sei der ganze Bauchraum entzündet. Total unangenehm. Ich kann nicht beschreiben, wo es weh tut. :-/ {:(

c8ra|zyan#gelxs


ibdn

Das hört sich fies an :°_. Hoffentlich ist es nichts Schlimmes.

**bernerin

Ich habe schon am OP Tag (sobald ich wieder essen durfte) mit Feigen angefangen und konnte dann auch schon am Tag nach OP ohne Probleme auf´s Töpfchen |-o. Auch Blähungen hatte/hab ich nicht mehr als vor der OP. Die Feigen oder Trockenpflaumen esse ich noch immer, da ich zur Zeit für meinen bescheidenen Ferritinwert mit Floradix Kräuterblut ein bisschen aufpäppele und Eisen führt ja leider gerne mal zu Verstopfung.

i@bdxn


Ich werde berichten, wenn ich wieder zuhause bin.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH